Kommende Intel CPU/AMD GPU Kombis, wie ist der Stand von VDPAU für AMD?

  • Hallo,


    das sind ja interessante Neuigkeiten:


    - https://www.heise.de/newsticke…-Anfang-2018-3880444.html

    - https://www.heise.de/newsticke…igen-Monaten-3887411.html


    Stellt sich natürlich direkt die Frage wie es aktuell um die VDPAU Fähigkeiten der AMD GPUs steht?


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Soweit ich weiß, wird VDPAU nicht mehr weiter entwickelt, leider. Ich vermute, bzw. hoffe, dass es VA-API Treiber dafür geben wird.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • VDPAU ist tot, weil das mit Wayland keine Zukunft hat. Nvidia macht da schon über ein Jahr nichts mehr, mit etwas Glück werden noch ein paar Bugs für aktuelle GPUs gefixed, aber selbst daran glaube ich nur mäßig. Nvidia will die Leute zu NVENC/NVDEC bewegen, Intel und AMD gehen gerade eher die VAAPI Route.

    - HTPC mit zerbasteltem Yavdr 0.6 , Origen ae X15e, MCE Remote, Asus P5N7A-VM, 1x Digibit R1, Kodi und vdr an Pana 46PZ85E
    - Diverse HTPCs im Umfeld bei Familie und Freundenm die sich vor mir fürchten, mit allen möglichen gruseligen Konfigurationen.
    Auch gern Debian, aber wehe jemand kommt mir mit Suse.

  • Dann ist ja Intel das richtige Pferd aktuell, es läuft gut, ..., nur SD Qualität ist grottig bis unterirdisch ... dafür brauchts dann kein extra AMD Chip.


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Was ist eigentlich genau das Problem mit der SD-Qualität bei Intel va-api? Ich muss gestehen, mir ist da bis jetzt noch nie ein Problem aufgefallen (muss aber natürlich dazusagen, dass ich fast nur im X11-Fenster nebenbei Fernsehen schaue).

    VDR 1: Linux Mint 18.1 mit VDR 2.2.0 und Ausgabe auf X11 (Radeon HD6450) via softhddevice/vdpau. DVB-Karte: DVBSky T9580V3
    VDR 2: Ausgabe auf X11 (Intel i5 Kaby Lake) via softhddevice/vaapi, sonst wie VDR 1

  • SD-Qualität bei Intel va-api?

    Da fehlt VPP/VA-API die Fähigkeiten von VDPAU, das hat aus dem SD Signal "fast ein HD Bild" hochgerechnet. Bei VA-API driften die Farben, die ganze Bildgeometrie ist matschig, einfach ganz mies skaliert und aufgearbeitet.


    Wenn man nix anderes kennt, fällt es nicht auf, ich war aber jahrelang VDPAU Nutzer, gräuslich ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ok, danke für die Erklärung. Ich kann soweit gut mit dieser Einschränkung leben, mir reicht die Bildqualität (auch auf den SD-Sendern) völlig :)

    VDR 1: Linux Mint 18.1 mit VDR 2.2.0 und Ausgabe auf X11 (Radeon HD6450) via softhddevice/vdpau. DVB-Karte: DVBSky T9580V3
    VDR 2: Ausgabe auf X11 (Intel i5 Kaby Lake) via softhddevice/vaapi, sonst wie VDR 1

  • Wobei ich mich ein wenig korrigieren und zwischen VA-API & VPP unterscheiden muss. VA-API skaliert sehr schlecht, VPP ist da sichtbar besser, aber immer noch weit weg von VDPAU.

    HowTo: APT pinning

  • Die Unterscheidung ist da glaube ich falsch. Das liegt nicht an der API, die ist ok, damit ginge schönes Bild. Es liegt eher daran, dass Intel GPUs ziemlich gruselige Dinger sind, mit relativ gruseligen Treibern oben drauf. Ich gehe Intel GPUs sehr gern aus dem Weg, keine Verlustleistung in kein brauchbares Bild umsetzen ist für mich ein Nichtkaufgrund.

    - HTPC mit zerbasteltem Yavdr 0.6 , Origen ae X15e, MCE Remote, Asus P5N7A-VM, 1x Digibit R1, Kodi und vdr an Pana 46PZ85E
    - Diverse HTPCs im Umfeld bei Familie und Freundenm die sich vor mir fürchten, mit allen möglichen gruseligen Konfigurationen.
    Auch gern Debian, aber wehe jemand kommt mir mit Suse.

  • Naja, in der Mehrheit schaut man ja heute HD Sender, also insofern, ist es ein Nachteil, ja, aber überschaubar, trotzdem nutzbar.


    Und nein, der Video-Engine fehlt tatsächlich die technischen Möglichkeiten Aufarbeitung von VDPAU mit SD Material. Die HD Ausgabe ist auf VDPAU Niveau, also auch 720p zu 1080 scaling ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hi,

    In der Mehrheit HD nun ja, wer hat denn schon HD+...

    Von Freenet gar nicht erst gesprochen...

    Aber OT...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Ich glaube, das ganze ist schon ein Jammern auf hohem Niveau. Ich glaub ich euch ja ungesehen, dass die Qualität von SD-Programmen bei nVidia deutlich am besten ist und verstehe auch, dass nVidia daher die Empfehlung für alle ist, die sich Hardware explizit für einen VDR kaufen. Das macht absolut Sinn. Allerdings ist sowohl auf meinem VDR1 (ATI mit Opensource-Treiber und vdpau) und VDR2 (Intel mit vaapi vpp) die Qualität auch bei SD absolut im akzeptablen Bereich für meinen Anwendungszweck. Und der ist nebenbei auf dem PC im X11-Fenster Fernsehen schauen. Das Bild ist bei beiden VDRs deutlich und klar, ruckelt nicht großartig (einzelne Micro-Ruckler will ich nicht ausschließen) und gleichzeitig ist die CPU-Last gering und man kann z.B. nebenbei problemlos surfen. Für ein solches Szenario geht es also ohne nVidia durchaus auch.

    VDR 1: Linux Mint 18.1 mit VDR 2.2.0 und Ausgabe auf X11 (Radeon HD6450) via softhddevice/vdpau. DVB-Karte: DVBSky T9580V3
    VDR 2: Ausgabe auf X11 (Intel i5 Kaby Lake) via softhddevice/vaapi, sonst wie VDR 1

  • In der Mehrheit HD nun ja, wer hat denn schon HD+...

    Nun denke schon das die Mehrheit öffentlich rechtlich in HD guckt, für Hartz IV TV möchte ich nicht sprechen ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Lol, fnu das stimmt natürlich.


    Bzgl. ATI: der Vergleich zwischen nvidia VDPAU und Ati VDPAU wäre noch mal interessant zu sehen im direkten Vergleich...

    Wobei ich bei easyVDR genau 1 Nutzer von Ati mit VDPAU kenne ( MFG) ...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Es gibt natürlich auch noch ARD-Alpha in SD (SCNR)

    vdr-2.3.8
    softhddevice, chanman, dbus2vdr, dvd, dvdswitch, dynamite, epgsearch, femon, filebrowser, graphlcd, graphtftng,
    menuorg, osdteletext, radio, recsearch, streamdev-server, tvguide, vdrmanager, vnsiserver

    linux-3.13.0-129 M3N78-VM (Nvidia 8200) CIne CT-V7 DVB-C
    yavdr-0.6 als Basis mit vielen Änderungen