Smarte WLAN Steckdose ohne Cloud

  • Vom Betrieb über WLAN habe ich nichts geschrieben. Ausschliesslich LED-Stripes werden bei mir über 'WLAN-LED-Ufos' von XSources gesteuert. Alexa läuft lokal über die Software HABridge von BWS-Systems mit FHEM zusammen (keine Skills). Ausserdem wird sie per Anwesenheit Ein/Ausgeschaltet. Über Alexa selbst brauchen wir uns natürlich nicht zu unterhalten - das muß jeder individuell entscheiden.

  • ....

    Wenn man den Online-Mist umgehen könnte, wäre das schon brauchbar. Hat der Artikel in der Richtung Substanz? Die Leseprobe gibt da nicht viel her. Wenn ja, würde ich mir den Artikel mal runter laden.

    Es gibt dafür eine Tasmota Firmware (Arduino Sketch) siehe hier: https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota

    Diese Firmware kann ohne Probleme geflasht werden. Danach benötigt man diese ewelink-App nicht mehr.


    Es gibt auch eine Möglichkeit die Geräte zu flashen, ohne diese zu öffnen. :) https://github.com/mirko/SonOTA


    Ich nutze seit 2Monaten diese Sonoff Geräte mit Tasmota Firmware und bin davon begeistert, auch von Verarbeitungsqualität.


    Gruß,

    Uwe


    Edit: Nach dem flashen auf diese Tasmota Firmware, benötigt man diese GPIOs (Tx,Rx,VCC,GND) nicht mehr und kann hier Sensoren, LEDs, Relais anschließen und mit der Tasmota-Weboberfläche konfigurieren und verwalten. Über MQTT hat man weitere Möglichkeiten...


    Edit2: als Einstieg ist der CT Artikel ganz gut beschrieben. Als weitere Lektüre empfehle ich die youtube Artikel von hier https://haus-automatisierung.com/sonoff-tutorial-reihe/

    Edit3: der Artikel in der ct nutzt nicht die Tasmota-Firmware. Es wird ein kleiner Arduino-Sketch verwendet, um die Steckdose ein/aus zuschalten. Ich empfehle als Lektüre den Link aus Edit2.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Uwe ()

  • Hallo zusammen, ich habe mir letztens auch 2 S20 aus China bestellt und warte drauf.

    Allerdings habe ich jetzt auch gelesen, das je nach Firmware das flashen der neuen Firmware nicht mehr per WLAN geht. Ich glaube es ist Version 1.6. Aber per aufschrauben und usb2ttl sollte es noch gehen.


    Dirk

  • Ich wollte Tasmota nicht. Habe mir eine Firmware geschrieben die mit Alexa zusammen funktioniert.

    Ist jetzt nicht so megatoll aber dafür tut sie auch nur das was ich brauche.

    Konfiguriert wird über den Browser, man hat ein paar Einstellmöglichkeiten wie z.B. das Verhalten bei Power-On, IP-Adresse und der Name den Alexa im Netzwerk findet. Man kann den Schalter dort auch betätigen.

    Die Firmware habe ich für meine billigen Sonoff TH16 gebastelt, müsste aber auch auf den Steckdosen laufen (eventuell andere GPIO Belegung des ESP?).

    Läuft mit der recht zuverlässigen fauxmo lib.

    Falls Interesse besteht kann ich das Projekt mal irgendwo hochladen.

  • ...

    Falls Interesse besteht kann ich das Projekt mal irgendwo hochladen.

    ...hier besteht daran Interesse. :)


    Gruß,

    Uwe

  • Ich wollte Tasmota nicht. Habe mir eine Firmware geschrieben die mit Alexa zusammen funktioniert.


    Da empfehle ich die Release Notes:

    * Add 2nd Gen Alexa support to Wemo emulation discovery (#1357, #1450)

    ...

    * Fix Alexa detection and Hue App Update Request (#698, #854)


    Ich habe die Firmware inzwischen auch auf generischen ESP-03 Modulen laufen: einfach als Wemos D1 einrichten, dann kommt man auch an alle GPIOs ran.

    Und ein OTA Update geht auch ohne Probleme, wenn denn das WLAN nicht zu langsam ist, da der Upload abgeschlossen sein muss, bevor der Watchdog nach 30 Sekunden zuschlägt.

    Das einzige, was noch fehlt ist die WLAN-Mesh Funktion, bei des leider noch keinen wirklichen Standard gibt, aber vielleicht könnte man ja dieses Projekt mit integrieren: ESP8266MQTTMesh


    Gruß Helge.

    Hardware: Seagate Dockstar@1500MHz, GSS Box DSI 400 SAT>IP Server, VDR 2.1.6 mit Streamdev-Server
    Videoausgabe: RaspberryPi mit MLD-4.0.1-RPi an LG 42LM660

  • Uwe

    OK, ich lade es mal hoch. Irgendwo habe ich glaube noch einen Account bei github.

    Wird aber heute vermutlich nichts mehr, muss gleich nochmal weg.


    Darkstar

    Ja, ich weiss das Tasmota mit Alexa funktioniert.

    Ich fand die Firmware aber viel zu "mächtig". Die ganzen Funktionen brauchte ich nicht und ich hatte bestimmte Anforderungen, wie z.B. die Möglichkeit auswählen zu können ob das Relais direkt nach dem booten ein- oder ausgeschaltet sein soll.

    Die Schalter hängen bei mir hinter einem Lichtschalter, direkt vor der Lampe. Ich habe hier Stromstoßrelais mit Fernschaltern verbaut und wollte die Möglichkeit haben den Sonoff quasi wirkungslos zu machen um auch ohne Netzwerk noch das Licht ein und ausschalten zu können.

    Das hätte man eventuell auch mit Tasmota hinbekommen, aber ich bin nun nicht so der Profi der sich in fremde Software schnell mal einarbeitet.

    Da war es für mich leichter etwas eigenes zu basteln.

  • Ich kann eine Lösung über ESP8266 auch empfehlen - wenn kein Raspi zufällig vorhanden ist, kann man sich diesen sparen und dennoch per WLAN schalten.


    Folgende Schaltlösung fürs Wohnzimmer (Fensterbeleuchtung ;-) ) habe ich über Weihnachten umgesetzt:


    Die ersten beiden Dinge sind über Chinahändler noch günstiger. Die Links sollen nur als Beispiel dienen.

    Die NodeMCU kann man ganz einfach mit der Arduinoentwicklungsumgebung flashen.

    Habe mir dafür ne simple Weboberfläche gebastelt - Programm kann ich auf Anfrage schicken - dazu noch einen Temp/Hygro/Barosensor:




    Zum Auslesen der Fernbedienungscodes ist vorher die NodeMCU mit einer Empfängersoftware zu flashen - die aber auch schon vorhanden ist.

    Im Gegensatz zu Homematic z.B. hat man hier aber keinen Rückkanal. Falls Du also richtig "sicher" schalten willst, wären die Lösungen mit den Baumarktsteckdosen nicht gut.


    Nur so als Ergänzung...

    My VDRs: