Smarte WLAN Steckdose ohne Cloud

  • Hi,


    gibt es WLAN Steckdosen, die ohne Cloud funktionieren und sich per Script schalten lassen? Bin über die Homematic Produkte von ELV gestolpert. Taugen die was? Lassen die sich scripten und telefonieren nicht in der Weltgeschichte herum?


    Hat da jemand Erfahrung mit?


    Danke und Gruß


    Obelix


  • Homematic eignet sich sehr gut dafür. Frage ist nur, ob es für deine Anforderung nur eine Steckdose schalten zu wollen, nicht etwas überdimensioniert ist. Du benötigst eine Homematic-Zentrale oder fhem zum Steuern.


    PS: Homematic telefoniert nicht nach hause

  • Hab seit gestern eine TP-Link HS100. Hier gibt es homebridge für Apple-Geräte und auch ein Script zum Schalten. Kostet zw. 25-35EUR je Dose oder auch im Multipack. Bei diesen braucht man keinen Account erstellen.


    Grüsse,

  • Hallo,


    Danke für alle Antworten. Homematic finde ich am interessantesten aber einen FHEM Server für eine Steckdose ist etwas oversized. Auch wenn das mit einem Pi geht. TP-Link schaue ich mir die Spezifikationen näher an.


    Über die Fritz Dect 200 Steckdose bin ich an anderer Stelle bereits drüber gestolpert. Wie sieht es mit der Störung vom Sat Signal durch die Dect Dose aus? Die Steckdose wird sich im gleichen Raum wie der VDR befinden. Ich nutze aktuell ein Siemens Gigaset Telefon und hatte noch nie Probleme mit Sat Störungen. Hier im Forum hatte ich in der Vergangenheit ein paar Themen dazu gelesen.


    Gruß


    Obelix


  • Ich habe ein paar von den AVM 546E.

    Wenn man nicht gerade auf die neuste Firmware geht, dann kann man die Teile ueber das AHA HTTP API prima steuern.

    (mit neuester Firmware laeuft das Teil bei mir leider nach spaetestens 40.000 Abfragen out of memory)


    Angenehmer Nebeneffekt: PLC + LAN + WLAN + Strommessung

    Negativ: der Preis


    uwe

    server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 64TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
    frontends: kodi und xine

  • Damit habe ich persoenlich eher schlechte Erfahrungen gemacht. Mal tut's, mal tut's nicht (rf433 an Allnet4000).

    Kommt auf die Qualitaet der Steckdosen, moegliche Stoerquellen und Distanzen an. Zu viele Variablen.


    Ausserdem hat mir die Rueckmeldung ueber den Status gefehlt (denn dann haette ich nochmal nachschalten koennen).


    uwe

    server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 64TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
    frontends: kodi und xine

  • Gibt es einen Grund warum es WLAN Steckdosen sein müssen?

    Ansonsten gibt es gute Lösungen mit einem Funkmodul für nen Raspberry und einfache (günstige) Funksteckdosen.

    Habe hier selber sowas umgesetzt. Hat natürlich alles sein Vor-, und Nachteile. Den Status verliert man ja nur wenn du den Raspberry während des Betriebes Spannungsfrei schalten würdest. Ich denke dass man dafür auch noch nen Logger basteln könnte, welcher letzter Zustand herrschte.

    VDR_1:

    ASUS P5N7A-VM, Geforce 9300 onboard, E8400 3GHz, OZC Vertex 2 60GB + SAMSUNG SATA 400GB, 2x1024 MB DDR2, 1x TeVii S460 DVB/S2-HD with yavdr0.5

    VDR_2:

    J3455, GT 710, OZC Vertex 2 60GB + SAMSUNG SATA 400GB,8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

  • Gibt es einen Grund warum es WLAN Steckdosen sein müssen?

    Ansonsten gibt es gute Lösungen mit einem Funkmodul für nen Raspberry und einfache (günstige) Funksteckdosen.

    Habe hier selber sowas umgesetzt. Hat natürlich alles sein Vor-, und Nachteile. Den Status verliert man ja nur wenn du den Raspberry während des Betriebes Spannungsfrei schalten würdest. Ich denke dass man dafür auch noch nen Logger basteln könnte, welcher letzter Zustand herrschte.

    Grund ist die Steuerung per Script. Ich möchte per Bash Script (u.a. VDR) die Dose zumindest ein- / ausschalten. Wenn es Alternativen gibt, dann kann man das gerne beleuchten. Mir fällt da gerade ein, sogar ein FHEM wäre möglich, da ich ja einen Pi als DHCP & DNS Server betreibe.


  • Ja, mit Homematic gibt's eh einen Rueckkanal und ich kann sehen ob's funktioniert hat. Das ist halt bei den Baumarktsteckdosen nicht so.

    Im Gegensatz zu den AVMs braucht's bei den Homematic bei mir manchmal auch ein paar Anlaeufe bzw. ich muss ein bisschen warten (bis die Stoerung weg ist?).


    uwe

    server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 64TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
    frontends: kodi und xine

  • https://wiki.fhem.de/wiki/Sonoff


    ACHTUNG ! 220V - Lebensgefahr


    Brauchst kein Fhem-Server

    Code
    1. http://192.168. xxx.xxx/control?cmd=GPIO,12,0
    2. und
    3. http://192.168.xxx..xxx/control?cmd=GPIO,12,1

    reichen...


    wennes

    ScaleoE mit L4M Twin S2 6.5
    Gen2VDR 5.3 Update 7 und Gen2VDR 6.0
    diverse VDR´s in "Betreuung"
    Virtualbox-Testumgebung mit Sat-over-IP, DigibitR1
    Let’s science the expletive-expletive out of this.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wennes ()

  • Für einfache Tests kann man das mit einen ESP8266 mit der Arduino Firmware "ESPEasy" vorher mal testen.... :)