OctopusNet Firmware -> Selbst bauen?

  • Nabend,


    hat sich eigentlich schon mal jemand mir der Firmware der OctopusNets (octonet/octoserve) auseinander gesetzt und ggfs. mal selbst gebaut ? Ich frage mich, was da alles "theoretisch" machbar wäre.


    Liegt hier https://github.com/DigitalDevices/octonet


    Ich lasse über nach in einer VM das mal kompilieren, muss nur noch rausfinden ob ich einen Weg habe zur "not" per netboot oder Kabel die originale wieder drauf zu machen.


    VG,

    Alex

  • Original letzter Stand:


    http://download.digital-device…et/octonet.1704181732.img

    http://download.digital-device…et/octonet.1704181732.sha


    Selbst bauen macht ja nur Sinn, wenn man was ändert, anpasst. Z.B. FHEM oder evtl. sogar minisatip als Alternative auf dem O'Net ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von fnu ()

  • Ich hatte vor Monaten NTP und Client-NFS mit der Toolchain gebaut. Das hat soweit auch funktioniert,

    Doof ist halt, dass DD das github Repo nicht aktualisiert.


    BTW könnten die endlich mal die Beta releasen. Wen man Jess/Unicable2 verwenden will muss man immer noch eine Beta aufspielen.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.0.80 Beta) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Jessie 64Bit | Linux Kernel 4.4 | VDR 2.2.0 mit SAT>IP, epgsearch, streamdev, epg2vdr, vdr-epg-daemon
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 2.2+git | Linux Kernel 4.9+git | VDR 2.2.0 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Graphlcd-ax206dpf, RemoteTimer, Extrecmenu, NeutrinoEPG, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • glotzipapa


    Äh, nein, ich nutze hier den Octopus Net mit MaxS8 an meinem Jultec JESS Multiswitch mit den Kanälen >8, und das schon lange, also über viele FW Versionen hinweg.


    Die Beta 1.0.81 wurde innerhalb weniger Tage zur stable 1.0.81, ist die gleiche Version ... enthält also m.E. den gleichen Stand an vorgefertigten SCR Konfigurationen ...


    Welchem Stand das github Repo entspricht weiß ich leider nicht.


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ja, meine Gedanken gehen auch eher Richtung Minisatip auf dem O'Net... Ich muss mal probieren, aktuell habe ich built errors, wohl wegen irgendwelcher includes die beim make nicht gefunden werden automatisch. Ich Wühl mich mal durch und probiere mal rum.


    glotzipapa , hast Du denn dein client-nfs und ntp in eine FW eingebacken und dann einfach neu geflasht über das Updatemenü? Ich hab so "miese" Erinnerungen aus der Dbox2 Zeit, da war ich extrem dankbar für die RS232 um ggfs ein NetBoot machen zu können per Console.


    Für mehr Info bin ich dankbar!


    VG,

    J*

  • Jondalar


    Die Antwort von einem DD Entwickler auf Deine Fragen:


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • minisatip geht mit der Hardware nicht. Man kommt z.B. nicht direkt von der CPU aus an den Transportstream.

    Das Netzwerkinterface der CPU ist 100MBit und die schafft davon nur so 50Mbit.

    Das Streaming macht der FPGA, direkt vom TS-Ausgang der Demods (ggf. über ein CAM) in ein GBit-Port des Switches.

    Daher kommt man nicht direkt an den TS. Dafür ist eben die Latenz sehr klein und man kann ohne Probleme alle Transportstreams

    komplett streamen.


    Bzgl. Hardware und Bootvorgang hatte ich hier auch schon vor ein paar Jahren einiges geschrieben:

    https://github.com/DigitalDevi…ob/master/docs/octopusnet


    Eine serielle Console gibt es auch auf der Platine. Bei Interesse kann ich dazu noch was schreiben.

  • Das es eine Release-Version 1.0.81 gibt habe ich nicht mitbekommen. Ich habe den Update-Server wieder umgestellt und siehe da, dann kam auch das Update auf die Release-Version. Der Code auf github ist auch aktuell: 1.0.081


    Eine serielle Console gibt es auch auf der Platine. Bei Interesse kann ich dazu noch was schreiben.

    Das fände ich super, wohl am besten direkt auf github, hier findet man das irgendwann nicht mehr. Und noch eine Bitte: könntet ihre den NFS-Client-Support wieder mit rein nehmen. Das hat schon mal funkioniert



    glotzipapa , hast Du denn dein client-nfs und ntp in eine FW eingebacken und dann einfach neu geflasht über das Updatemenü?

    Nee, ich habe die Binaries aufs Gerät gebracht.

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.0.80 Beta) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Jessie 64Bit | Linux Kernel 4.4 | VDR 2.2.0 mit SAT>IP, epgsearch, streamdev, epg2vdr, vdr-epg-daemon
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 2.2+git | Linux Kernel 4.9+git | VDR 2.2.0 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Graphlcd-ax206dpf, RemoteTimer, Extrecmenu, NeutrinoEPG, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Und noch eine Bitte: könnte ihre den NFS-Client-Support wieder mit rein nehmen. Das hat schon mal funkioniert

    Also ich gehe davon aus, das der Funktionsumfang der offiziellen FW eingefroren bleibt, da diese SAT>IP zertifiziert ist.


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Jondalar Geht es dir um verschlüsselte Sender im Bezug auf Plex mit der OctopusNet? Da du ja im Beta-Programm der alternativen Tuner bist, kannst du Plex ja mal fragen ob sie für die OctopusNet die CAM Unterstützung einbauen? Dazu muss in der Streamanfrage das entsprechende x_pmt=x für die Sender übergeben werden.


    http://support.digital-devices…ledgebase.php?article=143

    Ja, letzten Endes hätte ich gerne mein SkyAbo sinnvoll mit Plex verknüpft, ohne den Overhead von Proxies dazwischen ... Wobei das auch gangbar ist, macht halt 2 Stellen mehr im Prozess aus (in meinem Falle tvh + proxy) auf die achten muss im Fehlerfalle.


    rjkm Danke! Das klärt dann einiges, also auch wenn es natürlich die Nutzung von minisat auf den Hardware ausschliesst. Sicher damit ihr sauber zertifiziert sein könnt.


    Ist denn CI+ bzw, multiple TS mit einem CAM für DVB-C in Sicht ?


    VG,

    Alex

  • Ist denn multiple TS mit einem CAM für DVB-C in Sicht ?

    Hi,

    geht das nicht jetzt schon mit dem ddci2-Plugin von jasmin? Natürlich NUR mit VDR und mit MTD-fähigem CAM! Das ist abhängig von der verwendeten Verschlüsselung des DVB-C-Anbieters.


    CI+ wird nicht offiziell supportbar sein, denke ich, da ja die gesamte toolchain gesichert sein muss und alle Funktionen beherrschen muss (also das verweigern von Aufnahmen, vorspulen etc. wenn vom Sender gewünscht). Das will ja niemand haben nutzerseitig.

    Jasmin arbeitet an Patches für VDR, die CI+ wohl verfügbar machen sollen, aber ohne Zusatztools wirds wohl nie gehen, nur halt mit etwas weniger Aufwand, wenn ich es richtig verstanden habe. Und den anderen Weg besprechen wir hier nicht...


    MfG,

    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Jondalar Im Prinzip ist das auch mit dem VDR machbar. Ich habe in einer Testumgebung VDR 2.3.8 mit streamdev und ddci2 plugin installiert. Das reicht für Plex. Da ich keinen Python-Proxy mit restfulapi plugin wollte und im Heimnetz eh einen Webserver betreibe, habe ich die notwendigen Dateien für Plex DVR dort abgelegt. D.h. in Plex gebe ich den Webserver als DVR an. Alles weitere steht dann in der discover.json und lineup.json für die Streaming URLs zum VDR. Es gibt auch ein Plugin für den VDR mit dem man ein ciplus CAMs betreiben kann. Was Plex DVR fehlt ist ein "M3U Tuner" wie in Emby wo du alle URLs selber hinterlegen kannst. Dann könnte man auch z.B. die die Playlist der OctopusNet (inkl. CAM Unterstützung) damit verwenden.

  • Sicher damit ihr sauber zertifiziert sein könnt.

    Ich denke das sind zwei paar Schuhe, das HW Design des Octopus schließt den Einsatz von ministatip innerhalb einer HomeBrew Firmware aus.


    Was Du mit einer Custom FW auf eigene Rechnung machst, betrifft nicht die offiziell zertifizierte FW/HW Kombination ...


    Nach MTD frage ich die Entwickler Buben auch schon seit Jahren ... :whistling: ... könnte aber auch am HW Design liegen, dass das nicht geht ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von fnu ()