TechnoTrend S2-6400 - Linux 4.12.x

  • Hallo!


    Da der aktuelle Linux Kernel 4.12.x den Treiber für die TechnoTrend S2-6400 noch nicht hat und ich diesen

    Kernel für mein neues System verwendet habe, mußte ich den Patch hierfür neu erzeugen.

    Dabei mußte ich feststellen, daß ich den aktuelle Code aufgrund von einigen Änderungen im Kernel

    (die Funktionen für die Interrupt Vektoren haben sich geändert) nicht übersetzen ließ. Ich habe

    dementsprechend einige Anpassungen machen müssen.


    Anbei nun mein kompletter Patch, der mit dem Kernel 4.12.x (auf 64 Bit) funktionieren sollte.

    Als kleinen Bonus kann der Patch auch ein Skript erzeugen, welches den Patch aus dem aktuellen

    Repository neu erzeugt.

    Wie ist eigentlich der aktuelle Stand den Treiber in die Kernel-Sourcen mit aufnehmen zu lassen?


    Gruß

    Sven

  • Ich zweifle stark daran, dass sich jemand finden wird, der Treiber für ein totes Produkt in den Kernel bringt. Das hat ja schon bei den Digital Devices Karten sehr lange gedauert bis jemand diese Arbeit auf sich genommen hat. Und die Digital Devices Karten sind um Längen populärer und verbreiteter wie die S2-6400.

  • Ich zweifle stark daran, dass sich jemand finden wird, der Treiber für ein totes Produkt in den Kernel bringt.

    Da irrst du!

    GuckstDU: https://www.mail-archive.com/l…kernel.org/msg115690.html

    Und das Repo dazu: https://github.com/s-moch/linux-saa716x

  • Ich hoffe der Treiber für die FF HD 6400 wird demnächst im Kernel landen.

    Aktuell nutze ich Erfolgreich den Kernel-4.12.10 mit einem Patch für FF HD 6400 (inklusive neues u-boot) von Sören für ein MatrixBoard mit imx6q CPU.


    Gruß,

    Uwe

  • Hi,

    Mauro klingt aber nicht so, wie von ihm ja längstens bekannt...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Ich hoffe der Treiber für die FF HD 6400 wird demnächst im Kernel landen.

    Na schau ma mal, ob das jemals in den Kernel kommt. Mauro muss ja auch die Zukunft im Auge behalten.


    Ich bastle gerade an einem DKMS für media-build und bin damit eigentlich schon fertig, aber es muss noch auf Launchpad. Wenn man mich ganz lieb bittet und die Patches von Sören problemlos passen, dann könnte ich das in das media-build-dkms dazu nehmen.


    LG,

    Jasmin

  • Ich würde das eher so deuten das ohne einen Maintainer der Treiber nicht lange im Kernel bleiben würde.


    Aber wie weiter oben schon geschrieben wurde gibt es nur eine sehr begrenzte Anzahl der Karten und von meinen vormals 3 Karten hat bereits eine ihr Leben beendet... Womit ich sicherlich nicht die Ausnahme bin.

    Gruß
    Frodo

  • Aha, der Treiber wuerde also die Zukunft des Kernels gefaehrden!?

    So hab ich das nicht gemeint!

    Ich lese ja mit was Mauro schreibt und ein wenig kommt mir vor, er würde die alten APIs irgendwie loswerden wollen. Ich hoffe schon, dass der Treiber rein kommt, weil ich für die Integration existierender Treiber bin.

    Du musst dich halt auf eine längere Diskussion einlassen. Haben wir beim DD Treiber auch müssen.


    Ich haette die Updates doch fuer mich behalten sollen...

    Also diese Reaktion verstehe ich jetzt nicht.

    Es ist großartig, dass du das angegangen bist!!!

    Es ist sehr mühsam zu versuchen einen Treiber in den Kernel zu bekommen, aber wichtig für alle diejenigen, die solche Karten noch verwenden.


    LG,

    Jasmin

  • So hab ich das nicht gemeint!

    Schon ok, stand da aber so.

    Ich lese ja mit was Mauro schreibt und ein wenig kommt mir vor, er würde die alten APIs irgendwie loswerden wollen.

    Ich lese auch, was Mauro schreibt:

    Ich habe keine Ahnung von den APIs, von denen ich Maintainer bin, und will deshalb nichts damit zu tun haben - kenn ich nicht, kann weg.

    Was sollte man statt DVB audio/video/osd verwenden? DRM und ALSA. Wie geht das genau mir Frame-Synchronizitaet? Hm naja, video hat schon immer timestamps, audio weiss ich nicht so recht, zu osd kein Wort, natuerlich auch nicht zu den eigentlichen Problemen: Formataenderungen z.B. bei Werbung,...


    Man kann alte APIs durch neue ersetzen, dann aber mit compat-libs fuer existierende Anwender. Zumindest aber mal mit einem Konzept, wie der Uebergang stattfinden soll. So wie hier: inkompetent und armselig in meinen Augen.



    Also diese Reaktion verstehe ich jetzt nicht.

    Nun, ich habe mich ja dran gewoehnt, dass es immer wieder im Forum Schlaumeier gibt mit der Ansicht: Eh alles Unfug, braucht sowieso niemand. Aber dann kommt noch eine Entwicklerin, die gerade jede Menge Zeit und Energie in Patches fuer ein genau so altes API (DVB CA) gesteckt hat (an dem nebenbei auch gerade der eiserne Besen angesetzt wird), und erklaert mir, dass das so schon ok ist und man sich halt damit arrangieren muss. Da bleibt doch nur, frustriert das Handtuch zu werfen, wie es zuvor schon sehr viele andere Treiberentwickler getan haben.


    Du musst dich halt auf eine längere Diskussion einlassen. Haben wir beim DD Treiber auch müssen.

    [...]

    Es ist sehr mühsam zu versuchen einen Treiber in den Kernel zu bekommen, aber wichtig für alle diejenigen, die solche Karten noch verwenden.

    Meinst Du wirklich, ich bin mir dessen nicht bewusst?

    Mein letzter Patch fuer media, mit stable-Tag und somit gut fuer jeden beliebigen linux-rc, hat 8 Monate, 3 volle Linux-Release-Zyklen gebraucht. Ein aehnlich dringender Fix fuer usb war innerhalb von einem (!) Tag in linux-next. Diskussionen mit arm/mvebu-Maintainern werden innerhalb weniger Tage gefuehrt, mein Board-Support-Patch in arm/imx war nach produktiven technischen Diskussionen und vier (?) Revisionen innerhalb von drei Wochen akzeptiert.

    Ich weiss, wie es laufen kann, und wie furchtbar es bei media ist. Trotzdem habe ich mich entschieden, den Treiber fuer andere interessierte Anwender in den Kernel zu bekommen, auch weil es den Hersteller (zumindest die Arbeitsgruppe) nicht mehr gibt. Fuer DD haette ich das nicht gemacht. Eine Firma, die so stolz auf ihren Support und ihr Engineering ist (bei entsprechenden Preisen), sollte sich doch gefaelligst selber darum kuemmern. Der beste Support ist der, der nicht gebraucht wird. Aber auch da soll jeder in seiner Freizeit machen, was sie/er fuer richtig haelt und/oder was Spass macht...


    Gruss,

    S:oren