DVB S2 FBC-Tuner - so gut wie keine Umschaltzeiten

  • Hallo,

    werden bzw. ist es geplant, DVB-S2 FBC-Tuner zu unterstützen? Die FBC-Tuner haben so gut wie keine Umschaltzeiten (einen Bruchteil einer Sekunde) und werden beispielsweise in einer vu+ oder GigaBlue eingesetzt.

  • Ist das nicht das, was die DD Max S8 nutzt? https://digitaldevices.de/produkte/dvb-komponenten/max-s8/ (da heißt es halt Full Spectrum Tuner statt Full Band Tuner)

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das scheint ähnlich zu sein. Beim FBC benötigst du nicht zwingend eine Einkabellösung. Mit einer normalen Sat-Zuleitung kannst du bereits 8 Tuner im selben Band und in derselben Polarisation nutzen.

    Wird denn DD Max S8 von VDR unterstützt?

  • klar

    (und man muss nicht Einkabel machen....)

    Zum Guggen: yavdr0.6 + Silverstone GD04 + Intel DH57DD + Intel G6950 + Nvidia GT630 + Unicable/Jess-Sat (JPS0501-12) mit DD/L4M Max8 + 4TB WD-red + bequiet SFX300W
    Zum Testen : yavdr-Ansible + GMC Toast + B365M+i3-8100+ Nvidia GT1030 + L4M CineS2v6 o. SAT>IP Plugin mit DD-O'net
    VaaS (VDR-as-a-Service): yavdr06 + ML03+DH67BL+G530+2GB RAM + 2TB WD-EARX + Zotac GT610 + L4M v5.4 + bequiet SFX300W
    Squeezeboxserver: DN2800ML im Streacom F1CS NAS: HP ProLiant MicroServer NL36+ Smart Array P212

  • Der VDR unterstützt alle Geräte, die im System über die DVB-API ansprechbar sind. Ab dem Kernel 4.14 sollte die Max S8 OOTB unterstützt werden, davor sind noch die Treiber von DD nötig (die sich nicht mit Karten anderer Hersteller vertragen).


    Soweit ich weiß unterstüzt der VDR mittlerweile Device-Bonding, was den Betrieb von mehreren Tunern an einem Sat-Kabel, das nur eine Frequenz-Polarisations-Kombination zur gleichen Zeit liefern kann, erlaubt: https://projects.vdr-developer…/vdr.git/tree/MANUAL#n830 - das hängt soweit ich das verstanden habe vom Nutzer der Karte ab, welche Sender für die einzelnen Tuner angefordert werden (können).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ist die SuFu vom Forum kaputt ?

    keines, nur halbwegs aktuellTreiber für DD , Gibts als source oder als dkms Pacxket für Ubuntu oder Du wartest auf Kernel4.14....


    Ansonsten das mal probieren: LINK

    Zum Guggen: yavdr0.6 + Silverstone GD04 + Intel DH57DD + Intel G6950 + Nvidia GT630 + Unicable/Jess-Sat (JPS0501-12) mit DD/L4M Max8 + 4TB WD-red + bequiet SFX300W
    Zum Testen : yavdr-Ansible + GMC Toast + B365M+i3-8100+ Nvidia GT1030 + L4M CineS2v6 o. SAT>IP Plugin mit DD-O'net
    VaaS (VDR-as-a-Service): yavdr06 + ML03+DH67BL+G530+2GB RAM + 2TB WD-EARX + Zotac GT610 + L4M v5.4 + bequiet SFX300W
    Squeezeboxserver: DN2800ML im Streacom F1CS NAS: HP ProLiant MicroServer NL36+ Smart Array P212

  • Hi,

    Oft tut auch das linux-media-experimental-dkms von mango für EasyVDR3.0. Damit gehen auch andere Tuner parallel. Gibt es aber nur für Trusty.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Die Frage kannst du dir leicht selbst beantworten, wenn du dir die Abmessungen der Karte ansiehst: https://digitaldevices.de/wp-c…hezeichnung_Max-S8_de.pdf

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Klar, reinstecken, Treiber rauf und los. Bleibt nur noch die Frage, welcher Treiber :/


    Obwohl es gibt für die vu+ ein FCC-Plugin. Darin müßte auch der Treiber sein und die vu+ läuft auf einem 3er Kernel. Aber gebastelt werden muss natürlich.