MLD 5.4 Passtrough-Problem

  • Hi,

    Dann weist du aber jetzt was funktioniert und kannst es nutzen... Wir nutzen pulseaudio und du solltest unsere config nutzen können. Also die pulse config und die alsa config. So würde ich es versuchen, wenn EasyVDR3.0 keine Option ist. Die Cpu Last wäre interessant zu verstehen. Du nutzt die von uns mitgelieferte intel Config im Setup? Und dann softhddevice? Eine easyinfo davon wäre sehr interessant.

    Welchen Kernel hast du in EasyVDR3.0 und welchen im anderen System genutzt?


    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Hi,

    Ja und? Warum sollte da die CPU-Last höher sein?

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Haben wir nicht schon sehr ungewöhnliche Sachen beim Bau von Distributionen gesehen? Aber wenn du es ausschließen kannst, dann ist es ja gut.

  • Hi,

    Nö, aber ich würde es eher auf die nicht so gut funktionierende Intel Implementierung schieben. Aber ist so rein spekulativ ohne genauere Definition wobei höhere Last mit welchen Plugins aktiv...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Hallo SurfaceCleanerZ,


    ich habe einfach die neueste Version von Easyvdr heruntergeladen und auf einer extern angestöpselten Platte installiert. Welcher Kernel verwendet hab ich nicht nachgeschaut, sollte ja nur ein Test sein. Unter Kodi habe ich mir dann die CPU-Last angesehen, alle vier Kerne hatten so um die 80% Auslastung. Bei MLD stehen da nur ca. 2%. Das deutet doch darauf hin, dass bei EasyVdr nur Software-Decoding verwendet wird.

    Yavdr habe ich übrigens auch probiert. Allerdings konnte ich dort auf die Schnelle die Bildschirmauflösung nicht auf 1080p50 umstellen, so dass yavdr mit 4k lief (an einem Samsung 4k-TV). Dabei gab's gar keinen Ton und nur Zeitlupenbild. Kodi funktionierte zwar, hatte aber 100% CPU-Last. In einem anderen Thread hatte ich gelesen, dass dieses Verhalten wohl am zu alten Mesa-Treiber liegt, die Apollo-Lake-Boards benötigen wohl eine Version >12. Bei MLD z.B. ist Mesa 13.2 dabei.


    Das mit der alsa config schaue ich mir mal an.


    Easyvdr verwendet Kernel 4.4.

    VDR 1: Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1
    Test-VDR: Asrock J3455-ITX, MLD 5.4, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Megal ()

  • Hi,

    Wenn du nicht die Live Version sondern installiert hast, dann konntest du wählen ob Intel oder nvidia etc. Und da sollte auch der Intel Kram eingerichtet werden. Und dass die CPU Last in Kodi war stand bishet nirgends...

    Es ging nur darum zu helfen, da der Ton in easyVDR ja funktioniert und bei MLD nicht...

    Aber dann eben nicht...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Hallo SurfaceCleanerZ,


    bei der Installation habe ich Intel ausgewählt. Die CPU-Last habe ich bei den von mir getesteten Distributionen unter Kodi verglichen, weil dies bei den Systeminformationen schön zu sehen ist. Zwischen Kodi und Vdr werden doch keine signifikanten Unterschiede sein? Getestet wurde übrigens mit Live-TV in Kodi. In anderen Threads wurde auch schon berichtet, dass das Asrock J3455-ITX erst ab Kernel 4.8 vernünftig läuft. Deshalb fiel meine Wahl auf MLD, welches Kernel 4.10 benutzt und auch ziemlich aktuelle Treiber mitbringt.

    VDR 1: Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1
    Test-VDR: Asrock J3455-ITX, MLD 5.4, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

  • Hi,

    es gibt ja den 4.8 bei Ubuntu, den könntest du auch in easyvdr 3 versuchen:

    http://www.ubuntumaniac.com/20…481-stable-on-ubuntu.html


    Nur, falls MLD nicht will mit den settings aus easy...

    MfG,

    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Ich habe jetzt mal Pulseaudio bei MLD installiert, allerdings bekomme ich das nicht zum Laufen. Im Menü unter Einstellungen zu Pulseaudio sagt er mir immer, dass keine Karte gefunden werden kann. Im nächsten Schritt habe ich dann die asound.conf von Easyvdr kopiert und neu gebootet. Ergebnis war gar kein Ton mehr. Also die asound.conf von MLD wieder aktiviert und Neustart. So, und jetzt war Passtrough plötzlich funktionsfähig. Allerdings nur dieses eine mal. Nach dem nächsten Reboot war alles wieder beim alten.

    VDR 1: Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1
    Test-VDR: Asrock J3455-ITX, MLD 5.4, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

  • n'abend


    weiss zwar nicht, ob das genau zu dem problem passt, hatte hier mit yavdr ein aehnliches verhalten.

    nach jedem neustart war der ton weg.

    folgendes half bei mir mit nem startup-script unter /etc/init


    Code
    1. start on started vdr
    2. task
    3. script
    4. svdrpsend plug pulsecontrol set-card-profile alsa_card.pci-0000_01_00.1 output:hdmi-stereo
    5. end script


    nach jedem neustart war, als es nicht lief, folgende karte eingestellt:

    Code
    1. alsa_card.pci-0000_01_00.1 output:hdmi-stereo-extra1

    konnte somit nicht klappen.

    als voraussetzung fuer das ganze muss natuerlich das pulsecontrol-plugin installiert sein


    gruss

    beinhart

  • Hi,

    ich denke du musst auch die alsa config mit übernehmen...


    MfG,

    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Das werde ich mal ausprobieren, komme allerdings im Moment nicht dazu. Sobald ich getestet habe, werde ich berichten.

    VDR 1: Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1
    Test-VDR: Asrock J3455-ITX, MLD 5.4, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

  • Frag am Besten mal unseren Audio Experten michel8 (im easyVDR Forum).

    Der hat da den Durchblick...

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • Habe ein bischen mit pulscontrol und pulseaudio rumgespielt, krieg es aber nicht zum Laufen. Es kommt immer die Fehlermeldung "Fehler -4 beim Abfragen der Ausgabegeräte". Das gebe ich erstmal auf.


    Bin jetzt dabei, mit den Startscripten zu experimentieren. Zum Test habe ich in /etc/init.d/vdr am Ende des start)-Blocks die Zeile

    start-stop-daemon -S -q -b -x /etc/init.d/xorg -- restart

    eingefügt. Xorg wird also nochmal neu gestartet, nachdem vdr gestartet wurde. Das funktioniert zwar (Passtrough geht), ist aber keine saubere Lösung (Startzeit verlängert sich, Bild komt, dann gleich wieder Neustart).

    Irgendwie muss man das doch richtig hinbekommen. :-(

    VDR 1: Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1
    Test-VDR: Asrock J3455-ITX, MLD 5.4, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

  • Ist der User, unter dem dein vdr läuft, in der Gruppe pulse-access? Ich meine, so heißt die, kann aber auch eine andere sein, musst du mal gucken.


    Lars

  • Bei MLD läuft alles unter root. Wenn ich pulseaudio manuell starten will, kommt die Meldung, dass der Daemon nicht als root gestartet werden darf. Momentan habe ich keine Idee mehr, wo man noch drehen könnte.

    VDR 1: Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1
    Test-VDR: Asrock J3455-ITX, MLD 5.4, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2