Hilfe zur Selbsthilfe oder Entwicklerdokumentation für Yavdr

  • Der nvidia-390 scheint ein Problem mit dieser Option zu haben (ruckeln):


    Code
    1. ForceCompositionPipeline = On


    Wenn man die Option weg lässt läuft es wieder rund.


    Gruß

    Murry

  • Hi,

    Wo meinst du? In der xorg. Conf?

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easyvdr.de

  • An der Stelle im Template für die xorg.conf: https://github.com/yavdr/yavdr…emplates/xorg.conf.j2#L51

    Das war nötig, damit vdr-sxfe ohne Tearing funktioniert - wenn das nvidia-390 Paket gefixt und der neue xorg-Stack aus bionic-proposed in die regulären Repos gewandert ist, schaue ich mir das noch mal an - dann müsste sowieso einige Pakete neu gebaut werden.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Moin,

    wie ist denn momentan die Vorgehensweise um yaVDR in der ansible-Version zu installieren?


    Ubuntu 18.04 (bionic) Server installieren und dann

    Code
    1. sudo apt-get install git
    2. git clone https://github.com/yavdr/yavdr-ansible
    3. [WURDE VON MIR VERGESSEN] ---> git checkout bionic
    4. cd yavdr-ansible
    5. sudo ./install-yavdr.sh

    Letzteres liefert bei mir einen Fehler in der Rolle yavdr-common:


    Cheers,

    Ole


    EDIT: Ok, man sollte schon auf den korrekten branch wechseln... :-P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von OleS ()

  • Hallo Murry,


    ich habe das Paket runtergeladen und die entsprechenden Schritte im Readme ausgeführt. udev-rule, wie hier von dir beschrieben finde ich nicht als Paket.

    Leider wird meine externe USB-Platte mit VDR-Aufnahmen weiterhin nicht automatisch eingebunden, wie es unter yavdr-0.6 noch funktionierte.


    Irgendeine Idee was noch fehlt? Welche Rechte müssen denn die kopierten Dateien haben, habe sie nach dem Entpacken einfach an die entsprechenden Stellen kopiert.


    Gruss.

    Markus

  • Hallo Murry,


    ich habe das Paket runtergeladen und die entsprechenden Schritte im Readme ausgeführt. udev-rule, wie hier von dir beschrieben finde ich nicht als Paket.

    Leider wird meine externe USB-Platte mit VDR-Aufnahmen weiterhin nicht automatisch eingebunden, wie es unter yavdr-0.6 noch funktionierte.

    Hallo Markus,


    die udev rule ist im zip von diesem Beitrag: Hilfe zur Selbsthilfe oder Entwicklerdokumentation für Yavdr


    Hast du das ZIP mit root Rechten entpackt? Dann sollten alle rechte stimmen.


    Was sagt das syslog?


    Gruß


    Murry

  • Hallo Murry,


    genau, das Zip habe ich geladen.

    Per WinSCP (mit root) kopiert und auf dem VDR auch als root enpackt.


    Nach was soll ich denn im syslog ausschau halten, mir sind keinerlei Meldungen bezüglich eines automatischen mounts aufgefallen.


    Gruss.

    Markus

  • Überprüf mal die Rechte der udev rule (root).


  • Also solche Meldungen habe ich nicht im Log - gestern hatte ich noch einen USB-Stick dran.


    die udev-rule sieht so aus

    Code
    1. -rw-rw-r-- 1 root root 425 Jan 7 2018 99-local.rules.usb-mount

    Hier der syslog-Auszug, der mit mit Deinem Teil übereinstimmt. Den Rest habe ich nicht (ist eine externe USB-Platte)

    Code
    1. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.252166] usb 4-1: new SuperSpeed USB device number 2 using xhci_hcd
    2. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.272984] usb 4-1: New USB device found, idVendor=1058, idProduct=10b8
    3. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.272986] usb 4-1: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=5
    4. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.272987] usb 4-1: Product: Elements 10B8
    5. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.272988] usb 4-1: Manufacturer: Western Digital
    6. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.272989] usb 4-1: SerialNumber: 57585631453635304C4E3443
    7. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.275647] usb-storage 4-1:1.0: USB Mass Storage device detected
    8. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.275838] scsi host6: usb-storage 4-1:1.0
    9. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.275885] usbcore: registered new interface driver usb-storage
    10. Aug 7 10:22:32 VDR kernel: [ 1.276779] usbcore: registered new interface driver uas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ofenheizer ()

  • Ja, die Platte ist formatiert. Sind ja VDR-Aufnahmen drauf.


    Manuelles einhängen funktioniert ja.

  • Den hatten wir schon weiter oben im Thread :-)

    Code
    1. root@VDR:~# ls -l /etc/udev/rules.d/
    2. insgesamt 8
    3. -rw-r--r-- 1 root root 1058 Jul 23 11:25 60-cdrom_id.rules
    4. -rw-rw-r-- 1 root root 425 Jan 7 2018 99-local.rules.usb-mount

    Bleibt ja fast nur noch das BIOS, das war nach einem Update auf Werkseinstellungen. Vllt. habe ich da bei den USB-Optionen nun was anderes als zuvor unter der alten Installation.