Hilfe zur Selbsthilfe oder Entwicklerdokumentation für Yavdr

  • Der nvidia-390 scheint ein Problem mit dieser Option zu haben (ruckeln):


    Code
    1. ForceCompositionPipeline = On


    Wenn man die Option weg lässt läuft es wieder rund.


    Gruß

    Murry

  • Hi,

    Wo meinst du? In der xorg. Conf?

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068 
    www.easyvdr.de 

  • An der Stelle im Template für die xorg.conf: https://github.com/yavdr/yavdr…emplates/xorg.conf.j2#L51

    Das war nötig, damit vdr-sxfe ohne Tearing funktioniert - wenn das nvidia-390 Paket gefixt und der neue xorg-Stack aus bionic-proposed in die regulären Repos gewandert ist, schaue ich mir das noch mal an - dann müsste sowieso einige Pakete neu gebaut werden.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Moin,

    wie ist denn momentan die Vorgehensweise um yaVDR in der ansible-Version zu installieren?


    Ubuntu 18.04 (bionic) Server installieren und dann

    Code
    1. sudo apt-get install git
    2. git clone https://github.com/yavdr/yavdr-ansible
    3. [WURDE VON MIR VERGESSEN] ---> git checkout bionic
    4. cd yavdr-ansible
    5. sudo ./install-yavdr.sh

    Letzteres liefert bei mir einen Fehler in der Rolle yavdr-common:


    Cheers,

    Ole


    EDIT: Ok, man sollte schon auf den korrekten branch wechseln... :-P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von OleS ()