Hilfe zur Selbsthilfe oder Entwicklerdokumentation für Yavdr

  • Jaja das meinte ich.

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Quote

    Destination directory /var/lib/vdr/.config/systemd/user does not exist


    Schon versucht den Ordner manuell anzulegen?

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Ok, hab das Verzeichnis manuell angelegt, Kodi wurde daraufhin problemlos installiert. Danke für den Tipp.

    Bleibt noch das Problem mit dem fehlenden VDR-Bild.

    VDR 1 (produktiv): Asrock J3455-ITX, yaVDR 0.7 ansible, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

    VDR 2 (alt): Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1

  • Das Problem ist das ich in Bereich Intelgrafik noch keine eigene Erfahrung habe. Wie sieht denn die xorg. Conf aus?

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Meine xorg.conf sieht so aus, wie gesagt, ist selbst erstellt, da das Ansible-Skript das leider nicht konnte:



    Ich habe auf dem selben Board auf einer anderen Partition auch Yavdr 0.6.1 am Laufen, das funktioniert (mit Kernel 4.9). Allerdings ohne Hardwarebeschleunigung.

    VDR 1 (produktiv): Asrock J3455-ITX, yaVDR 0.7 ansible, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

    VDR 2 (alt): Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1

  • So, habe es jetzt nach längerem testen hinbekommen, dass das Ansible-Skript mit xorg-erkennung sauber durchläuft und auch eine xorg.conf generiert.

    Ein Bild wird aber immer noch nicht ausgegeben, im Syslog gibt's eine Fehlermeldung bzgl. va-api:


    Das scheint das Problem zu sein. Weiß hier jemand etwas dazu?

    VDR 1 (produktiv): Asrock J3455-ITX, yaVDR 0.7 ansible, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

    VDR 2 (alt): Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1

  • So, habe es jetzt nach längerem testen hinbekommen, dass das Ansible-Skript mit xorg-erkennung sauber durchläuft und auch eine xorg.conf generiert.

    Wie sieht die aus? Aktuell ist da eigentlich nur etwas für nvidia-Karten drin, für Intel-IGPs weichen die Einstellungen stark ab...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich habe in dem Skrpt xrandr-facts.py die Zeile "gpu_name, bus_id = collect_nvidia_data() auskommentiert:

    Code
    1. try:
    2. #   gpu_name, bus_id = collect_nvidia_data()
    3.     gpu_name = None
    4.     bus_id = None

    Daraufhin wird folgende xorg.conf generiert:

    VDR 1 (produktiv): Asrock J3455-ITX, yaVDR 0.7 ansible, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

    VDR 2 (alt): Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1

  • Aus reinem Interesse was enthält bei dir die Variable


    Code
    1. xorg_data


    bevor output_data loslegt? Es wäre besser einen Abzweig in output_data aufzunehmen als Zeile rauszulöschen. Dann hätten alle was von.

    VDR_1:

    Asus J3455-M, GT 710, SSD 240GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S950 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_2:

    AsRock J3455, GT 710, SSD 120GB + SATA 400GB, 8GB DDR3, 1x DvbSky S952 with yavdr-ansible (testing)

    VDR_3_Testing:

    AtomiPi with Intel Atom x5-Z8350, 2GB DDR3, 16GB eMMC, 1x Sundtekt DVB-S with yavdr-ansible (testing)


  • Sorry, dass ich mich erst heute wieder melde, hatte die letzten Tage keine Zeit für den VDR. Habe mich heute drangesetzt und intensiv geforscht. Es hat sich gelohnt, es wird ein Bild ausgegeben. Die Lösung war:

    Code
    1. sudo apt install i965-va-driver

    Keine Ahnung, warum der Treiber nicht von Ubuntu selber installiert wurde.

    VDR 1 (produktiv): Asrock J3455-ITX, yaVDR 0.7 ansible, Hauppauge WinTV Starburst DVB-S2, Hauppauge WinTV SoloHD DVB-T2

    VDR 2 (alt): Nvidia AT3 ION, Tevii S471, yaVDR 0.6.1

  • Keine Ahnung, warum der Treiber nicht von Ubuntu selber installiert wurde.

    libva hat keine feste Abhängigkeit zum Paket va-driver(-all) und apt ist bei yaVDR so konfiguriert, dass nur feste Abhängigkeiten, aber keine vorgeschlagenen bzw. empfohlenen Pakete automatisch installiert werden (sonst kann es einem z.B. passieren, dass er ungewollt den Ubuntu-Desktop nachzieht, wenn man nvidia-Treiber installieren lässt).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    könnt Ihr die Pakete auch für bionic bauen lassen? Seit der 4.14 Kernel angekommen ist, juck es in den Fingern.


    Gruß


    Murry

  • könnt Ihr die Pakete auch für bionic bauen lassen? Seit der 4.14 Kernel angekommen ist, juck es in den Fingern.

    Da der Platz in den unstable-* PPAs langsam knapp wird:


    https://launchpad.net/~yavdr/+…/ubuntu/experimental-main

    https://launchpad.net/~yavdr/+…e/ubuntu/experimental-vdr


    Da fehlen aber noch ein paar Sachen, damit das ansible-Playbook durchlaufen kann.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Danke für den Hinweis, bis auf yavdr-remote werden die ganzen yavdr-* Pakete aktuell nicht unter xenial benötigt bzw. sind nicht auf xenial angepasst.


    Edit: debian/compat zu setzen genügt nicht, dann baut es zwar, aber die Übersetzungs-Dateien landen nicht im Paket.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 2 times, last by seahawk1986 ().

  • Hallo seahawk,


    dein ansible bionic branch lief problemlos durch. Nachdem ich auf meine disec/scr config wieder hatte, bekam ich sofort ein Bild :-)


    Frohes Fest,


    Murry

  • Hallo seahawk,


    es gab doch ein kleines Problem (war bei der disec Sache untergegangen):


    Es wurde vdr-plugin-softhddevice-vpp anstelle vdr-plugin-softhddevice-openglosd installiert.


    Gruß


    Murry

  • Es wurde vdr-plugin-softhddevice-vpp anstelle vdr-plugin-softhddevice-openglosd installiert.

    Das ist für mein Testsystem nötig, da das eine DVB-T2 Karte hat.

    Die VDR-Plugins, die vom Playbook optional installiert werden sollen, sind in dieser Liste definiert: https://github.com/yavdr/yavdr…bionic/group_vars/all#L32

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk,


    ich habe mal versucht den vdr-mounter (aus yavdr-base) an bionic anzupassen.


    Dabei habe ich einiges von hier übernommen: https://serverfault.com/a/767079


    Dafür musste ich folgende Libs ersetzen:


    udisks-glue (Nicht mehr vorhanden) --> udev-rule

    udisks --> pmount


    Für pmount muss der vdr der Gruppe plugdev angehören.


    Vielleicht kannst du etwas davon gebrauchen. Bei mir läuft es zu meiner Zufriedenheit.


    Gruß


    Murry

    Files

    • vdr-mounter.zip

      (5.19 kB, downloaded 59 times, last: )
  • Danke, ich setze es mal auf meine Merkliste. Eine Lösung, die innerhalb der User Session funktioniert wäre mir prinzipiell lieber, aber soweit bin ich noch nicht.


    PS: für den aktuellen Kernel in bionic braucht man dieses nvidia-384 Paket, das aktuell nur in proposed verfügbar ist: https://launchpad.net/ubuntu/+…vers-384/384.111-0ubuntu1

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)