KDE Desktop von 4.14.9 auf 5.8.7 konvertieren?

  • Ich arbeite zur Zeit noch mit openSUSE 13.2 und KDE 4.14.9. Jetzt experimentiere ich mit openSUSE 42.3, wo KDE 5.8.7 dabei ist. Was ich natürlich gerne hätte ist, daß mein Desktop wieder möglichst genau so aussieht und sich verhält wie gewohnt. Leider reicht es dazu anscheinend nicht, einfach alle ~/.[a-zA-Z]* Dateien bzw. Verzeichnisse vom bisherigen auf den neuen Rechner zu übertragen. Da kommt nicht mal annähernd das raus, was ich mir über die Jahre eingerichtet habe.


    Weiß jemand, ob es eine Möglichkeit gibt, eine bestehende Desktop-Konfiguration von der alten in die neue KDE-Version zu konvertieren? Wenn das schon nicht "einfach so" funktioniert (wie man es eigentlich erwarten würde, Stichwort "Aufwärtskompatibilität" ;-), dann könnte es ja vielleicht ein Tool geben, mit dem man die Konfiguration übernehmen kann...


    Klaus

  • Tja, Linux wird halt immer mehr zum Windows, zumindest mal, was die Abwärtskompatibilität angeht. KDE4 und KDE5 sind genauso verschieden, wie Win7 und win8.


    Ich glaube nicht, dass man die Configs einfach so kopieren kann, da sie bei KDE5 an ganz anderer Stelle sind, als bei KDE4 oder 3.


    Wenn Du KDE5 verwenden willst, wirst Du wohl nicht drumherum kommen mal an einem verregneten Wochenende Dir Dein System neu einzurichten. ;)

  • Ich habe teileweise configs aus .kde/.... nach .config/ kopiert aus den entsprechenden Verzeichnissen. Manches muss auch nach ./local/share/...


    Ist mehr Quick & Dirty als was anderes ;)

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Hast du mal überlegt von KDE wegzugehen?
    Ich war bis 3.5 KDE-Fan, aber nach dem Fiasko mit den ersten KDE4-Versionen und nachdem 3.5 aus Gentoo geflogen ist, bin ich auf XFCE umgestiegen und habe es nicht bereut. XFCE ist schlank, schnell und macht, was ich will. Du hast nicht die dämlichen Abhängigkeiten und Zwänge wie bei Gnome und es ist nicht so aufgebläht wie die neuen KDE-Versionen.
    Bei Updates hab ich auch noch nie irgendwelche Umstellungsprobleme gehabt. Die Entwickler scheinen mehr auf Konsistenz als auf Featureitis zu achten.


    Ich weiß, SuSe war und ist DIE KDE-Distro, aber ich denke XFCE wird problemlos laufen.

    VDR: Silverstone LC16M, 2x DVBSky S952, Asrock B85 Pro4, Core i3-4170, 8GB Ram, 525GB SSD + 4TB HD, DVD, System: gentoo amd64, Softhddevice

  • Nein, habe ich nicht gemacht.


    Wenn was nicht gepasst hat, habe ich einfach geschaut wo die "neue" Config liegt und dann mit der "alten" aus .kde/... überschrieben. Natürlich bei geschlossenem Programm. Beim nächsten Start war alles wie zuvor gewohnt ;)

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • ich erinnere mich, dass ich beim Umstieg von KDE4 auf KDE5 erhebliche Probleme hatte. Ich habe dabei sogar Daten verloren, weil die Konvertierung nach Akonadi fehlschlug. Ich hatte ständig Ressourcenprobleme mit Akonadi und kmail2 war auch nicht ausgereift. Beim letzten Wutanfall bin ich dann zu xfce gewechselt und habe es bisher nicht bereut. Nur den Dateimanager sollte man vielleicht austauschen, da thunar verbuggt ist. Die Zeit, die ich brauchte, um mir xfce nach meinem Geschmack einzurichten, war auch nicht länger als die vielen Stunden und Tage, die ich versucht habe die KDE Bugs zu lösen.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • ich stehe grade vor dem gleichen Problem, da ich vor wenigen Tagen mit dem Desktop von 13.2 auf 42.3 umgestiegen bin. Ich fürchte aber, man wird um das Neukonfigurieren oder Kopieren der einzelnen config files nicht herumkommen. Immerhin habe ich es geschafft, den Treiber für die S2-6400 als RPM-Paket zu kompilieren, ebenso ya_usbir für lirc 0.9.4c; aber da mein VDR-Rechner noch nicht mit 42.3 läuft konnte ich sie bisher nicht testen (auch wenn modprobe schon mal geht).
    Was mich an Plasma 5 so stört sind die vielen kleinen Ungereimtheiten: delete file gibts nicht mehr im Dolphin Kontextmenü, ARK zeigt bei RAR Files das Datum nicht mehr an, etc .... Hoffentlich kommen da noch Fixes.
    Ich habe schon überlegt KDE4 unter 42.3 laufen zu lassen, habe aber bisher kein Repo/Pakete gefunden :-( auch wenn kdelibs4 ja immer noch mitgeliefert wird

  • Hi Klaus,

    [...]
    Weiß jemand, ob es eine Möglichkeit gibt, eine bestehende Desktop-Konfiguration von der alten in die neue KDE-Version zu konvertieren? Wenn das schon nicht "einfach so" funktioniert (wie man es eigentlich erwarten würde, Stichwort "Aufwärtskompatibilität" ;-), dann könnte es ja vielleicht ein Tool geben, mit dem man die Konfiguration übernehmen kann...


    Klaus


    Ich habe nicht neu angefangen, sondern ein Backup der alten auf die neue Maschine eingespielt und diese dann geupdatet.

    Danach waren die meisten Einstellungen wieder da, aber nicht alle. Den Rest musste ich manuell nachziehen.

    Aber vielleicht ist da auch bei dir das Ergebnis besser?


    Ciao.

    Michael.

  • Ich habe nicht neu angefangen, sondern ein Backup der alten auf die neue Maschine eingespielt und diese dann geupdatet.

    Danach waren die meisten Einstellungen wieder da, aber nicht alle.

    Ich habe heute mal ein frisches openSUSE 13.2 installiert und meine ~/.config, ~/.kde4 und ~/.local dorthin kopiert. Damit hat zunächst alles gut ausgesehen. Danach habe ich einen Update auf openSUSE 42.3 gemacht, aber das hat so gut wie gar nichts übernommen :-(.


    Ich verstehe diese Entwickler echt nicht. Wenn sie schon die ganze Konfiguration über den Haufen werfen, dann sollten sie doch wenigstens eine Möglichkeit mitliefern, damit existierende Nutzer problemlos weiterarbeiten können. Schließlich ist das ein Tool mit dem man arbeiten möchte! Ich habe mal auf https://forum.kde.org/viewtopi…fa2fb1c149911ea749d504499 eine entsprechende Anfrage gestellt, aber das interessiert dort anscheinend niemanden. Für die scheint KDE "Selbstzweck" zu sein, und man macht ja eh nichts anderes damit, als rumzuspielen... :-(.


    Klaus

  • Ich nutze seit vielen Jahren KDE unter Debian Sid und die Änderungen von KDE4 zu Plasma5 konnte ich nicht mitnehmen. Selbst gespeicherte FTP Standorte im Krusader (sowie Bookmarks davon) gingen (leider mehrfach bei den upgrades) verloren.
    Da hat Klaus schon recht, dass das nicht gut gelöst ist. Die Einrichtung dauerte zum Glück aber nie besonders lange.


    Andererseits ist Plasma 5 bereits seit 5.8 sehr gut bedienbar und bald kommt 5.11. Die Neuerungen sind prima und alles läuft hier recht stabil.

  • [...]Ich habe mal auf https://forum.kde.org/viewtopi…fa2fb1c149911ea749d504499 eine entsprechende Anfrage gestellt, aber das interessiert dort anscheinend niemanden. Für die scheint KDE "Selbstzweck" zu sein, und man macht ja eh nichts anderes damit, als rumzuspielen... :-(.


    Ja, das sage ich auch oft 8-(

    Aber frag mal lieber in einem der SuSE-Foren. Keine Garantie, aber da bekommt man nach meinem Geschmack eher mal ne passende Antwort.


    Ciao.

    Michael.

  • Nun habe ich also in mühsamer Kleinarbeit das Meiste wieder so hinkonfiguriert, wie ich es haben möchte.

    Für ein Problem finde ich aber leider keine Lösung: ich habe in der Taskbar (das Panel am unteren Bildschirmrand) Icons zum Starten meiner meistverwendeten Applikationen (Konsole, Firefox, Thunderbird etc.). Wenn ich auf eines dieser Icons klicke und die Applikation startet, dann verschwindet das Icon und wird durch den Taskbar-Eintrag der laufenden Instanz ersetzt. Das ist natürlich Quatsch, denn wie soll ich denn jetzt eine weitere Instanz starten? Freilich gibt es im Kontext-Menü dieser Einträge "Start New Instance", aber ich möchte ja nicht jedesmal erst einen entsprechenden Taskbar-Eintrag suchen müssen, wenn ich z.B. ein neues Shell-Fenster öffnen möchte. Ich möchte an die genau festgelegte Stelle in der Taskbar klicken können, wo mein Konsole-Icon sitzt, und es soll sich nicht mit einem "Instanz-Eintrag" verschmelzen.


    Weiß jemand, ob es eine Möglichkeit gibt, diesen Blödsinn abzustellen? Im KDE4 hat sich das noch "richtig"(TM) verhalten...


    Klaus