[IPTV] T-Home MagentaTV - channels.conf - aktuelle Einträge

  • Ich sehe gerade, das die Audio Pid vom iptv-plugin aktualisiert werden, daher sollte man das Plugin mit der Debug Option "-t 1" starten.

    Helmut

    Bei mir funktioniert die Option "-t 1" nicht. Ich erhalte die Fehlermeldung "Ungültige Option -- t"

    Mit "--trace=1" bekomme ich die Debug Option aber aktiviert.


    Mit aktivierter Debug Option sind mir beim Start des VDR noch ein paar Fehlermeldungen aufgefallen, die sonst nicht kamen. Ich kann aber nicht einschätzen ob die problematisch sind.


    Code
    1. [2975] IPTV-ERROR: gethostbyname() failed: 232.0.10.! is not valid address: Die Operation ist nicht erlaubt
    2. [2975] [socket.c,184]: setsockopt(MCAST_JOIN_SOURCE_GROUP): Das Argument ist ungültig


    Gruß dile

  • Die Option "-t" hätte ich nur aus dem iptv Sourcecode herausgelesen, aber nicht selbst instaliert oder getestet.

    Debug ist aber nicht mehr notwendig,, da das Anpassen aller "Unique enumerations" auf <= 20000 das Problem mit der falschen Audio-Pid Zuweisung behebt.

    Helmut

  • Ich kriege auf meinem Test-VDR mit Intel-Ausgabe die Magenta-Kanäke nicht zum Laufen. Das Bild bleibt schwarz, im Log wird kein Fehler ausgewiesen. Gleiches Problem sowohl mit vaapidevice als auch softhddevice. Vor der Umstellung funktionierten die Entertain-Kanäle einwandfrei.


    Die gleichen channels.conf-Einträge (egal ob aus dem Muster von fnu oder modifiziert auf Frequenz < 20000) lauifen auf dem Haupt-VDR mit Nvidia-Ausgabe einwandfrei. Ich stehe vor einem Rätsel. Die Versionsstände von vdr und plugins sind gleich. Und Netzwerk hat der Test-VDR natürlich auch, hängt am gleichen Switch.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 19.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • Nachtrag: Es liegt nicht am vdr. Ich kriege auf dem Intel-Rechner auch beim Aufruf von rtp://87.141.215.251@232.0.20.35:10000 kein Bild mit dem vlc. Auf dem Rechner ist Ubuntu 19.10 installiert - was kann denn da noch softwareseitig fehlen?? Hardwareseitig bin ich ratlos - Magenta-TV ist doch auch noch h264, und das wird ansonsten einwandfrei abgespielt.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 19.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • Nachtrag: Es liegt nicht am vdr. Ich kriege auf dem Intel-Rechner auch beim Aufruf von rtp://87.141.215.251@232.0.20.35:10000 kein Bild mit dem vlc. Auf dem Rechner ist Ubuntu 19.10 installiert - was kann denn da noch softwareseitig fehlen?? Hardwareseitig bin ich ratlos - Magenta-TV ist doch auch noch h264, und das wird ansonsten einwandfrei abgespielt.

    Ich hatte unter Windows mal Probleme mit virtuellen Lan Verbindungen und einer Netzwerkbridge. Aber unter Ubuntu fällt mir da jetzt auch nichts weiter ein.


    Vielleicht stört im Netzwerk ein anderes Gerät. Ich würde den Switch vom Strom nehmen und alle anderen Geräte abklemmen, so das dieses Gerät als einziges im Netzwerk ist und dann einmal testen ob es dann klappt.


    Gruß Dile

  • Hier funktioniert iptv mit intel Ausgabe auf einem up2squared. Installiert ist hier yavdr-ansible, welches Ubuntu 18.04 nutzt.

    (Auf einem Arm-Device musste ich für die jetzt abgeschaltete Telekom-Liste im Kernel Multicast aktivieren.)

  • ich habe das nochmal genauer geprüft. Es war doch noch Ubuntu 19.04 installiert, und lief mit einem 5er-backport-Kernel, der möglicherweise keine Unterstützung für Multicast enthält. Nach einem upgrade auf Ubuntu 19.10 läuft MagentaTV nun.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 19.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • Ich frage mal bei fnu an ob er seine channels.conf anpassen kann.

    Grundsätzlich schon, mal sehen ob mir ein gutes Schema einfällt, das wir unter 20000 bleiben ...

    Welchen Abstand müssen die „Frequenzen“ zum nächsten Sender haben?

    Steht glaube ich oben, bei vdr-plugin-iptv in 10er Schritten unterschiedlich.

    HowTo: APT pinning

  • Hallo,


    irgendwie stehe ich ein bisschen auf dem Schlauch. Ich habe mir die aktuelle channels.conf aus diesem Thread runtergeladen, keinen Ton (aber Bild) und weiß nicht so recht, was ich ändern muss. Kann mir da jemand helfen?


    Viele Grüße

  • Bei allen Kanälen?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

  • Gute Frage. Da habe ich nicht nachgedacht.


    Ich hatte nur zwei Sendungen versucht. Eine auf Sat.1, eine auf Pro7. Beide ohne Ton.


    Gerade habe ich ARD und ZDF versucht, hat geklappt. RTL klappt. Ich probiere morgen mal alle Sender durch.

  • Dann stimmt dort die PID nicht, die kannst Du doch autom. ermitteln lassen. Das wäre dann P=1.


    Bei mir sieht das so aus:

    Code
    1. ProSieben;IPTV:112000:S=1|P=1|F=UDP|U=87.141.215.251@232.0.10.120|A=10000:I:0:256=27:0;257=deu@106:259:1A:11150:1:1113:0
    2. SAT.1;IPTV:114600:S=1|P=1|F=UDP|U=87.141.215.251@232.0.10.146|A=10000:I:0:256=27:0;257=deu@106:259;262=deu:1A:1:1:106:0


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding

    The post was edited 1 time, last by jsffm ().

  • Hallo,


    weiter oben wurde von Helmut festgestellt, dass die in der Vorlage angegebenen „Frequenzen“ in der channels.conf zu teilweise zu dicht beieinander liegen.
    Es hilft also, für pro7 oder sat1 andere Frequenzen einzutragen: Für sat1: 810000 und für pro7: 850000

  • Debug ist aber nicht mehr notwendig,, da das Anpassen aller "Unique enumerations" auf <= 20000 das Problem mit der falschen Audio-Pid Zuweisung behebt.

    Es hilft also, für pro7 oder sat1 andere Frequenzen einzutragen: Für sat1: 810000 und für pro7: 850000

    Naja, Helmut hat aber auch festgestellt, das Werte > 20000 auch problematisch sind ...

    HowTo: APT pinning

  • Ich hatte das so verstanden, dass diese Frequenz solange durch 1000 geteilt wird, bis die Frequenz unter 20000 ist... ;)

    Quote

    ... d.h. alle Frequenzen werden solange durch 1000 dividiert bis der Wert <= 20000 ist. ...

    Also könnte man gleich mit einer Frequenz von „100“ anfangen und einfach in 100er Schritten fortfahren ... (als Beispiel).

  • Code
    1. ProSieben;IPTV:112000:S=1|P=1|F=UDP|U=87.141.215.251@232.0.10.120|A=10000:I:0:256=27:0;257=deu@106:259:1A:11150:1:1113:0
    2. SAT.1;IPTV:114600:S=1|P=1|F=UDP|U=87.141.215.251@232.0.10.146|A=10000:I:0:256=27:0;257=deu@106:259;262=deu:1A:1:1:106:0

    Ich habe das jetzt mal so angepasst und es funktioniert soweit. Vielen Dank!


  • Die Unique IDs können auch größer als 20000 sein. Der Abstand zwischen zwei IDs (mit gleicher SID) muss aber, da VDR diese Feld als Frequenz sieht und mit der Funktion Transponder() in MHz umrechnet - größer als 3 Mhz sein.


    ProSieben;IPTV:112000:S=1|P=1|F=UDP|U=87.141.215.251@232.0.10.120|A=10000:I:0:256=27:0;257=deu@106:259:1A:11150:1:1113:0
    SAT.1;IPTV:114600:S=1|P=1|F=UDP|U=87.141.215.251@232.0.10.146|A=10000:I:0:256=27:0;257=deu@106:259;262=deu:1A:1:1:106:0

    112000 ist aus VDR-Sicht eine kHz Angabe und damit 112 Mhz, 114600 (kHz) ergibt 114 Mhz, daher würde eine neue Audio-Pid nicht bei SAT.1 sondern bei ProSieben eingetragen. Bei "kHz" IDs muss der Abstand mind. 4000 (kHz) sein, und darf nicht mit IDs <20000 kollidieren.


    Übersichtlicher und besser zu warten ist wahrscheinlich, wenn alle IDs einer Frequenz in Mhz entsprechen, also <= 20000 sind.

    (Ich kann mich auch täuschen, aber gab es nicht gestern von fnu schon eine angepasste magentatv_iptv_channels.conf.txt?)

    Helmut

  • Dieser Beitrag wurde bereits 15 Mal editiert, zuletzt von fnu (6. Dezember 2019) also noch die "alte" .conf


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcoding