Neuorganisierung der VDR Plugins auf Github (vdr-projects.github.io)

  • Das der VDR an sich sich bevorzugt um DVB (Aufnehmen, Wiedergeben, ...) kümmert ist ja auch gut und schön so. Eierlegende-Wollmilchsäue will keiner haben. Was halt über die Jahre nicht so richtig in Fahrt gekommen ist, ist in dem Bereich "Mediaplayer" die Plugin-Entwicklung. Es gab viele Ansätze die aber allesamt irgendwo verwaist sind.

    Gerade weil heute jeder Fernseher selber DVB aufzeichnen kann finde zumindest ich es halt etwas schade einen vollwertigen PC aufzustellen, der dann aber auf "nur DVB aufnehmen" limitiert wird. Die Kiste kann ja gerne auch DVB aufzeichnen und wiedergeben. Darauf beschränken wäre aber wie Autofahren mit angezogener Handbremse. Die Kiste könnte halt eigentlich soviel mehr.

    Ich finde es zwar sehr schade, dass man Aufnahmen nicht direkt im Kodi schneiden kann, aber diesen kleinen Nachteil nehme ich gerne in Kauf wenn ich dafür via VNSI meine DVB-Aufnahmen, Live-TV und eben auch andere Medien wie Internetradio, diverse Mediatheken und in absehbarer Zeit dann auch Netflix und Amazon Prime unter ein und derselben Oberfläche vereinen kann.

  • Das Konzept von vielen Maus-Klicks in einer Browser-ähnlichen Oberfläche passt eben nicht zur unkomplizierten Bedienung eines TV oder VDR,

    da ein TV normalerweise nichts weiter als ein paar Zahlentasten zur Eingabe per Fernbedienung hat. Keine Tastatur, nix weiter. Gut so!



    Und gerade diese neuen Streaming-Dienste werfen Entwicklern mit DRM, Verschlüsselung und Co und endlos langen

    Umwegen bis zu den Medien mehr als genug Schwierigkeiten in den Weg.



    Ob man nun VDR-Aufnahmen in einer Zweit-Anbieter-GUI wie Kodi schneiden kann, die sowieso nur per Zusatzplugins umgesetzt wird, ist doch hier wirklich absolut unwichtig und eher etwas für Kodi-Foren. Kodi ist hier nun mal hier nicht Thema. Und Internet-Radio ist auch ein anderes Thema als VDR.

  • Zitat


    ist doch hier wirklich absolut unwichtig und eher etwas für Kodi-Foren.


    volle Zustimmung,

    ich wiederhole mich ja nur ungern, ich möchte hier eigentlich nur still mitlesen, aber dann bitte zu obigem Thema. Sich hier fürs VDR-Bashing in einen News Thread zu klemmen und damit den wenigen Entwicklern auf den Keks zu gehen, finde ich daneben. Da einige es nicht lassen (wollen) können, sollte es vielleicht als eigenständiger Thread ausgelagert werden, sofern das neue Forum das hergibt :versteck ;)

  • Interessante Diskussion - finde auch die unaufgeregte Offenheit angenehm, denn nur so kommen die Karten auf den Tisch. Ein Extrathread unter der Überschrift "wie sollte es mit dem VDR weitergehen?" wäre vielleicht besser.


    Meine Meinung :

    Ich denke, die Stärke des VDR war immer seine Flexibilität, da geht nach wie vor vieles, was mit Plex und Kodi nicht geht.

    Die Herkunft als DVB-Empfänger und Verarbeiter ist für mich ideal, da ich mit Serien und Streaming von oft amerikanisch-kommerziellen Inhalten nicht soviel anfangen kann. Mich reizen europäische Radio- und TV-Sender und Sat Empfang m Allgemeinen. Streaming schränkt mich persönlich zu sehr ein, und bietet zu wenig, was mich bei einem Vollprogram einfach reizt: Live-Übertragungen, Dokus, vernünftige Nachrichtenmagazin (wie Weltspiegel, usw), Konzerte, usw.

    (anders wäre es, wenn ARD und das ZDF einfach mal ihre Konzertarchive komplett online stellen würden, dann käme schon richtig was zusammen...=


    Die Stärken des VDR liegen für mich einfach in der guten Bedienbarkeit eines Rotors mit Satempfang vieler Satelliten, die gute Aufnahmefunktion, Noad, Netzwerkfähigkeiten. und einfach auch den grenzenlosen Ideen der Boardteilnehmer. Was ich manchesmal als Nichtprogrammierer so in den ANkündigungen gelesen habe, fand ich schon sensationell (btw: schade, dass das Forum die "Neuigkeiten" nicht mehr darstellt.


    Mein Fazit nach 15 Jahren VDR: von der ersten Minute war der VDR meine große Liebe und schon damals gab es Alternativen wie MythTV, Dbox usw... Diese Liebesbeziehung wird sich nicht ändern. Deshalb danke ich auch Klaus für seinen langen Atem. Ich selbst habe seit 15 Jahren ein opensourceprojekt, wo es um freie Bücher geht, und deshalb weiß ich, dass es über die Jahre nicht immer die gleiche Motivation gibt, und man immer man dran denkt aufzugeben - umso mehr schätze ich Klaus Arbeit! Danke!

  • Solange VDR und VNSI weiterentwickelt werden, ist bei mir alles im Lot! ;)


    Kodi ist halt die große Plattform, die alles vereint. Ohne VNSI würde ich Kodi aber wahrscheinlich auch nicht nutzen oder nur im Parallelbetrieb. Aber was soll's, ich freue mich einfach, dass es VDR gibt.


    Schönes We euch allen, lässt euch nicht unter kriegen! ;)


    Gruß Hoppel

    frontend software - android tv | libreelec | windows 10 | kodi krypton | emby for kodi | vnsi
    frontend hardware - nvidia shield tv | odroid c2 | yamaha rx-a1020 | quadral chromium style 5.1 | samsung le40-a789r2 | harmony smart control
    -------------------------------------------
    backend software - proxmox | openmediavault | debian jessie | kernel 4.4lts | zfs | emby | vdr | vnsi | fhem
    backend hardware - supermicro x11ssh-ctf | xeon E3-1240L-v5 | 64gb ecc | 8x4tb wd red | raid-z2 | digital devices max s8