Gehäuse oder Gehäuseteile bauen lassen

  • Hallo,


    ich habe mir vor Jahren mal meinen Wohnzimmerschrank in dem auch die Technik steht bauen lassen, nach meinen damaligen Platzverhältnissen. Dadurch sind die Maße der „Technik-Schächte“ für HTPC, A/V-Receiver und Sat-Receiver etwas klein – ging aber damals nicht anders. Die meisten der gängigen HTPC-Gehäuse sind zu groß oder die kleinen können nicht alles aufnehmen. Ich habe 3 Festplatten drin die in selbst gebauten Bitumenboxen arbeiten. Die sind recht schwer und haben die Größe eines 5,25‘‘-Laufwerkes. Müssen einzeln auf dem Gehäuseboden gesetzt werden wegen Luftstrom. Es genügt wenn 120er Lüfter am absoluten Minimum laufen.


    Die Frage ist nun: Wo kann ich sowas bauen lassen? Letztlich brauch ich nichts weiter als einen Metallkasten mit abnehmbarem Deckel, an den Seiten Löcher für 120er Lüfter, hinten Löcher für die Mainboardanschlüsse und vorne Löcher für einen Einschalter und USB-Anschlüsse.


    Laufwerk soll keines rein, auch kein Netzteil (hab ich kleines Steckernetzteil).


    Kann man sowas irgendwo fertigen lassen? Die Ränder müssen ja auch so gemacht sein, dass man sie verschrauben kann. Die Löcher hinten müssen auch zur Norm der Mainboards passen.

  • Es gibt Anbieter wie https://www.schaeffer-ag.de/ die dir sowas bauen können. Eventuell tut es auch eine Rahmenkonstruktion aus Aluminiumprofilen (ähnlich wie bei http://extreme.pcgameshardware…-geruestbau-finished.html ) an die man dann die Wände schraubt - schöne Front- und Endplatten kann man sich dafür immer noch fertigen lassen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Eventuell findest Du hier was : Modu Shop

    Zum Guggen: yavdr0.6 + Silverstone GD04 + Intel DH57DD + Intel G6950 + Nvidia GT630 + Unicable/Jess-Sat (JPS0501-12) mit DD/L4M Max8 + 4TB WD-red + bequiet SFX300W
    Zum Testen : yavdr0.6 + GMC Toast + DH67BL+G530+ Nvidia GT520 + L4M CineS2v6 o. SAT>IP Plugin mit DD-O'net
    VaaS (VDR-as-a-Service): yavdr06 + ML03+DH67BL+G530+2GB RAM + 2TB WD-EARX + Zotac GT610 + L4M v5.4 + bequiet SFX300W
    Squeezeboxserver: DN2800ML im Streacom F1CS NAS: HP ProLiant MicroServer NL36+ Smart Array P212

  • So ein Gehäuse in Einzelanfertigung wird teuer, richtig teuer.
    Die Anzahl der Festplatten zu reduzieren, indem man grössere verwendet, wird wahrscheinlich deutlich günstiger.


    Wenn was selber bauen will, geht es ganz gut die Mainboard-Aufnahme mit Rückwand in ein anderes Gehäuse zu transplantieren. Das ist, wenn man etwas überlegt arbeitet, relativ wenig Arbeit und am Ende passen die Komponenten auch. Spendergehäuse, sowohl PC als auch HIFI findet man am Wertstoffhof.

    Gruss
    SHF


  • Bis 500x300mm kann ich dir lasern (Acryl und "Bastelholz", kein Metall). Z. B. Box mit Verzahnung, so in der Richtung http://i.imgur.com/YTjMopj.jpg, oder geschraubt. Müsste man halt was designen. Ich lad mir grad diesen Frontplatten-Designer runter, kannte ich noch nicht.


    Der blaue Würfel ist 10x10x10mm, deshalb sehen die Zähne nicht sooo toll aus. War zudem aber auch nur ein erster Versuch.

  • Bis 500x300mm kann ich dir lasern (Acryl/MDF, kein Metall). ...


    Boah!
    Was braucht man denn für sowas?

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • OK, mal anders formuliert: hat man sowas als Privatmann oder bist Du ein "Professional" mit eigener Werkstatt?
    Und, was kostet sowas?

    HW VDR: Thermaltake DH102 | Gigabyte GA-M720-US3 | AMD 270u | 2GB RAM | 40GB SSD System + 2TB HDD Daten | L4M Cine CT V6 + Flex S2 | Zotac GT630 | Futaba MDM166A | Atric IR-Einschalter Rev. 5 | NEC P461 | SEDU + 80 PIX | Pioneer SC-LX85 | Jamo S606
    SW VDR: Debian Wheezy | Kernel 3.2.0-4-amd64 | Mate 1.6 | VDR 2.2.0 | nVidia 331.79 | LIRC 0.9.0 | media_build_experimental | Plugins: permashift 1.0.3, softhddevice 0.6.1rc1-git, menuorg 0.5.1, skinnopacity 0.1.3, tvscraper 0.2.0-git, seduatmo 0.0.2-git, mplayer 0.10.2-hg, fritzbox 1.5.3, vdradmin-am 3.6.9, femon 1.7.19, targavfd 0.3.0, span 0.0.7, dvd 0.3.6-cvs, graphtftng 0.4.10-git, extrecmenu 1.2.4-git, epgsearch 1.0.1-git, block 0.1.2-git, cpumon 0.0.6a, ac3mode 0.1, HD-- 1.0.0-hg, u. v. a. ...

  • Ich hatte mir einmal vor vielen Jahren, als passive Gehäuse weitgehend unbekannt waren, die Mühe gemacht ein Gehäuse in 3D-CAD zu designen. Nach Fertigstellung der Zeichnungen und diversen Anfragen meinerseits bei verschiedenen Herstellern, lag der Preis für das Anfertigen des Alu-Passivgehäuses bei ca. 700 Euro bei Stückzahl 10, Montage exklusiv. Heutzutage dürfte der Preis bei ca. 400 - 500 € liegen. Da schnitzt man sich besser eine China-Brotdose zurecht :)

    Bilder

  • Werkstatt ja (was man halt so im Keller hat). Professional nein. Habe ich also eig. nur für mich gekauft.


    Da ich noch in der Ideenfindung bin, was/ob man auch mal "produktives" damit machen kann (statt nur Spielzeug), werden aktuell Wünsche zum aufgerundeten Materialpreis entgegen genommen. (nur für "nicht-Forums-Neulinge", also keine Personen die sich jetzt gerade erst angemeldet haben)


    iNOB : ich glaub da geht noch was am Preis, wenn man mit sowas mal in ein Forum wie cncwerk.de oder so geht...


    edit: oder meinst du der Gerät an sich? Ab 1200,-, falls du keinen Zoll bezahlen musst und du keinen Wert auf elektrotechnische Sicherheiten legst (wenn doch, dann kommt nur ein Gerät aus D in Frage, da musst du diesen Preis allerdings auch direkt mal mit 5 oder 6 multiplizieren).

  • Ich würde in Anbetracht auf eventuelle Aufrüstungen gleich zu einem HP Microserver Gen8 greifen und den im Keller oder auf dem Dachboden positionieren. Als Client ein Odroid C2 , raspberrypi oder eine der zahlreichen Androidboxen nehmen - komplett ohne mechanisch bewegliche Teile. Damit können auch "laute" Festplatten von HGST verwendet werden ( geringste Ausfallrate aller am Markt befindlichen HDDs ). Ich nutze als Client mein alten VDR Server ( s. Signatur ) aus dem ich alle Lüfter und HDDs entfernt habe - bis auf den 120 mm Netzteillüfter ) seit dem ist der Client de facto lautlos.


    Der HP MS GEN 8 kostet um die 200 Euro und ist damit VIEL günstiger als ein ein Custonmade Gehäuse, und ist auch noch mit Servertechnik ( ECC RAM, RAID Chipsatz, ILO Interface uvm.) ausgerüstet.


    Server : Debian 8 + VDR 2.0.3 + VNSI Server 1.3.1 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 8 + Kodi 16 ( TeamXBMC Quellen ) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Ubuntu 16.04 + Kodi 16 (TeamXBMC Quellen ) on | Asus Z87 Pro | I5 4600 | 8 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 240 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 9 + Kodi 16 (TeamXBMC Quellen ) on | Lenovo T500
    |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info |

  • Wenn es nicht auf die Optik/Größe ankommt, würde ich statt Gen8 den ML10 empfehlen. Da ist das P/L-Verhältnis besser wie ich finde (bedeutend bessere CPU, und bereits mit 8 GB RAM und 1 TB Festplatte - kann man ja verkaufen wenn man sie nicht braucht). Hab jetzt schon ein paar von den Gen8 gekauft und bin da leider letztens erst drauf gekommen :(.

  • Wenn es nicht auf die Optik/Größe ankommt, würde ich statt Gen8 den ML10 empfehlen.

    Hmm, wenn Du den ML10 Gen9 meinst, würde ich das fast verneinen. Das ist eine Workstation, hat also Platz im Gehäuse, verkappt als Server, 2x DP Anschluß, wozu?, nur einen Ethernet-Port, kein iLO4, nur Intel iAMT.


    Wenn man das Glück hat noch einen ML10 v2 zu bekommen, gebe ich Dir fast recht, Haswell Basis, 4 DIMM Sockel, Platz im Gehäuse, 2x Ethernet, einmal ge'share't für iLO4, das Gerät habe ich selbst. Aber es fehlt ganz klar den "Schnuckelfaktor", weil der Footprint für den Micro Gen8 ist exzellent.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich verstehe jetzt zwar nicht, wo da ne Aufforderung war, "Gegenargumente" zu bringen warum der MicroServer nun "besser" ist, vor allem wenn man betrachtet dass 50 % deiner Argumente darauf basieren, dass die Optik/Haptik eben doch wichtig ist (z. B. "Platz im Gehäuse" - was hier wohl sowas wie negativ ist, "Schnuckelfaktor"). Workstations laufen auch 24/7. Wäre es dir lieber, er hätte 0 x DP? Ich verstehe nicht was da der Nachteil sein sollte. Als Server ist da idR gar nichts dran angeschlossen, also wen störts was er extra hat. Die restlichen Features brauche ich in meinen Anwendungsfällen nicht, ergo, ist das für mich die bessere Wahl.


    Du musst das Gerät ja gar nicht mögen. Kaufe einfach HP MicroServer Gen8...

  • Du musst das Gerät ja gar nicht mögen. Kaufe einfach HP MicroServer Gen8...

    Den hatte ich schon, verkauft weil ich mehr Platz brauchte, und wie oben erwähnt einen "ML10 v2" (für €160 als Barebone mit 4GB) zum Einsatz gebracht ...


    Der "ML10 Gen9" ist m.E. kein gutes Server Angebot, eine hochpreisige, man könnte fast schon sagen überteuerte, 1TB HDD auch kein extra Anreiz.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Back to topic:
    Wenn man mal selber was versuchen möchte zubauen hat youtube da nen paar intetessante Sachen. Schau dir mal den Kanal hier an:


    https://m.youtube.com/channel/UCT7B-cFBqjYPl5OrPhJYnww

    VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Sunteck DVB-C) - jessey - Aufnahme und Streaming-Server (12Watt unter Last)
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi & openelec

  • einmal noch offtopic : zum gen 9 : ich habe gerade mal auf der HP Seite geschaut und festgestellt : der gen 9 kostet knapp 2 mal soviel wie der gen8 und dem gen 9 fehlen einige Features. Ich finde den Preis auch recht teuer, Stromverbrauch und co finde ich auch die schnelle keine angaben, aber ich bezweifle stark das der unter 30 Watt liegt ( mein hp gen 8 mit 5 platten 1xSSD 4xHDD, und TV Karte, 35 watt bei HD TV). Als NAS TV Server mit 2-3 Virtuellen Maschinen ( Virtualbox ) reicht der Standartceleron dicke aus. Und wenns dennoch mehr sein sollte läuft der Gen 8 auch mit nem XEON.


    Das Platzproblem ist allerdings relevant. Immer neue Platten dazustecken ist nicht so einfach. Entweder über eine SAS Karte und in meinem Fall dann DVB-S2 über USB oder externe HDDs via USB, als Datengrab vollkommen ausreichend.


    Mein gen 8 läuft seit knapp 1,5 Jahren stabil und der Speicher von 2x 6TB + 2x3TB reicht noch einige Zeit, ggf die 3TB gegen 6 TB tauschen und bis Ende 2018 brauch ich mir dann keine Sorgen mehr zu machen.


    Server : Debian 8 + VDR 2.0.3 + VNSI Server 1.3.1 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 8 + Kodi 16 ( TeamXBMC Quellen ) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Ubuntu 16.04 + Kodi 16 (TeamXBMC Quellen ) on | Asus Z87 Pro | I5 4600 | 8 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 240 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 9 + Kodi 16 (TeamXBMC Quellen ) on | Lenovo T500
    |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info |

  • der gen 9 kostet knapp 2 mal soviel wie der gen8


    Ja eigentlich stimmt das schon, wenn ich es mir überlege, ich finde auch dass ein fertiges Gerät mit E3-1225 v5 (Passmark: 7735) nur soviel kosten sollte, wie ein MicroServer mit seinem G1610T Celeron (Passmark: 2322). Daher ist der schon recht teuer :(.