yaVDR 0.6.1 und CEC

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade meinen yaVDR 0.5 auf 0.6.1 aktualisiert. Bisher habe ich das CECRemote-Plugin von Uli Eckhardt mit dem Pulseight-Adapter erfolgreich verwendet. Bei 0.6.1 scheint der Eventlirc- bzw. Xorg-Prozess den CEC-Input abzugreifen und Out-of-the-Box zu funktionieren und das Device zu blockieren. Das ist im Prinzip schön, aber ich möchte die Komfortfunktionen des CECRemote-Plugins nutzen. Wie kann ich hier dem Plugin den exklusiven Zugriff auf den CEC-Adapter gewähren?


    Danke und Gruß Summitman




     

  • Eigentlich müsste der libcec-daemon (der wird im im Zuge der yaVDR-Installation durch https://github.com/yavdr/yavdr…events/actions/detect-cec installiert) das CEC-Device greifen und das greift sich dann eventlircd (https://github.com/yavdr/yavdr…ventlircd-names.rules#L54)
    Wenn du den libcec-daemon entfernst, sollte das Device frei bleiben.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo.


    Habe 0.6.1 neu auf meinem Rechner installiert. Funktioniert alles tadellos bis auf libcec.


    Das Problem ist, dass ich bei apt-get install libcec-daemon folgenden Fehler bekomme:



    Habt ihr vielleicht eine Idee?


    Ich habe dasselbe Problem, wenn ich z. B. versuche libudev-dev nachzuladen. Es scheinen ein Haufen Pakete nicht gefunden zu werden.


    apt-cache policy für libboost-program-options1.54.0 liefert zum Beispiel:


    Code
    1. roman@yavdr:/$ sudo apt-cache policy libboost-program-options1.54.0
    2. libboost-program-options1.54.0:
    3.   Installiert:           (keine)
    4.   Installationskandidat: (keine)
    5.   Versionstabelle:


    Das ist für alle Pakete die nicht gefunden werden dassselbe.


    Hat glaube ich nicht unbedingt mit libcec-daemon zu tun....


    Meine sources.list ist

    deb cdrom:[yavdr64-0.6.1]/ trusty extras main restricted


    Meine yavdr.list:

    Code
    1. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu trusty main
    2. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu trusty main
    3. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-xbmc/ubuntu trusty main
    4. deb http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-yavdr/ubuntu trusty main
    5. deb-src http://ppa.launchpad.net/yavdr/main/ubuntu trusty main
    6. deb-src http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu trusty main
    7. deb-src http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-xbmc/ubuntu trusty main
    8. deb-src http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-yavdr/ubuntu trusty main


    Danke für eure Hilfe.


    Gruss

    Roman

    Mainboard: ION ITX-S-E, Gehaeuse: Antec ISK 300-150, DVB Karte: Satix S2 Dual V3, 60 GB SDD, Puls-Eight CEC, 2 GB RAM

  • Wie ist denn das Netzwerk konfiguriert (statische IP oder Angabe von Nameservern) bzw. was sagt ip address?

    Was passiert, wenn du mit sudo apt-get update die Paketquellen neu einlesen lässt?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Mein Netzwerk ist dynamisch via dhcp von einer FritzBox.


    ip address liefert:

    sudo apt-get update läuft eigentlich ganz unspektakulär durch (soweit ich das beurteilen kann):

    Durch den Udate ändert sich nichts. Der Fehler bleibt.


    Gruss
    Roman

    Mainboard: ION ITX-S-E, Gehaeuse: Antec ISK 300-150, DVB Karte: Satix S2 Dual V3, 60 GB SDD, Puls-Eight CEC, 2 GB RAM

  • Meine sources.list ist

    deb cdrom:[yavdr64-0.6.1]/ trusty extras main restricted

    Oh, das hatte ich fast übersehen - da fehlen die ganzen Ubuntu-Repositories (die deb-src Einträge sind optional und den Eintrag für das yaVDR-ISO braucht man eigentlich nicht):

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)