ARD und ZDF müssen SD Kanäle über Satellit spätestens 2020 abschalten

  • Hallo,


    ein Freund, der mit der Installation von SAT Anlagen zu tun hat hat mir dieser Tage erzählt, dass Ende 2019 alle deutschen SD Kanäle abgeschaltet werden. Für ARD und ZDF wird es kein Geld mehr für SD Transponder geben siehe hier. Damit werden die Privaten sicher nachziehen und eine Änderung ihrer Verpflichtung bis 2022 beim Kartellamt beantragen.


    Für alle vdr-ler, die noch SD fahren also Zeit, sich nach einem HD-fähigen vdr umzuschauen bzw. bis dahin umzurüsten.


    Gruß Micha

  • Argus


    Die Forderung ist sicher alt, jedoch wurde jetzt der Finanzbedarf um den Betrag für die SD Transponder ab 2020 entsprechend gekürzt und empfohlen, das Kartellamt zur Klärung des Endterminjs für SD der Privaten anzurufen. Somit wird es damit amtlich.

  • Somit wird es damit amtlich.


    Die KEF kann den Finanzbedarf ermitteln im Sinne der Verbraucher, aber verordnen kann sie den Sendern nichts. Wenn die KEF wirklich einsparen wollte, würde sie erst einmal die Auswüchse bei den Dritten oder bei den unendlich vielen Spartenkanälen angehen. Wenn auf einmal kurz vor Toressschluss dem Volk gesagt wird, das sie sich nach dem Ende des Analog Zeitalters schon wieder neue TVs anschaffen müssen, dann wird es wohl wieder mächtig Haue geben. Von daher sehe ich da noch nichts amtlich, eher eine Geschichte die mal wieder aufgewärmt wird.

  • Also von mir gibt es keine Haue.
    Irgendwann muss man halt einen Schnitt machen, wenn man auf neue Technik setzt, muss die alte halt irgendwann vom Stecker. Und das es den einen zu früh und den anderen zu oft und den anderen zu spät ist gehört in die Natur der Sache.


    Spannend finde ich die Frage, ob die Privaten, die ja meines Wissens eine Free to air Lizenz haben, Ihr Geschäft wirklich mit einer reinen Pay-TV-Lizenz weiter betreiben dürfen. Wenn die die Kosten für SD einsparen können, dann müsste ja der HD+-Obulus nach ihren eigenen Argumenten obselet sein, der ja für den zusätzlichen(!) technischen Aufwand erhoben wurde :rolleyes::wand


    Aber vielleicht hat ja in ein paar Jahren lineares TV eh nicht mehr die große Bedeutung ... ?(

  • ob die Privaten, die ja meines Wissens eine Free to air Lizenz haben, Ihr Geschäft wirklich mit einer reinen Pay-TV-Lizenz weiter betreiben dürfen. Wenn die die Kosten für SD einsparen können, dann müsste ja der HD+-Obulus nach ihren eigenen Argumenten obselet sein, der ja für den zusätzlichen(!) technischen Aufwand erhoben wurde :rolleyes::wand


    Da gibt es dann bei den Privaten bestimmt HD als Free TV und UHD als Pay TV. :D


  • Da gibt es dann bei den Privaten bestimmt HD als Free TV und UHD als Pay TV. :D


    Oh da freue ich mich dann aber schon, Werbung in UHD sehen zu dürfen... Und FHD Sendungen werden dann bestimmt zentriert mit Werbung drumherum angezeigt... ;D


    MfG

  • Oh da freue ich mich dann aber schon, Werbung in UHD sehen zu dürfen... Und FHD Sendungen werden dann bestimmt zentriert mit Werbung drumherum angezeigt... ;D


    Welcome to the future... :rofl

  • Oh ... dann wird auch die Zoom-In-Funktion bei den neuen Fernsehern verboten werden, nicht nur das "Raubvorspulen" ...

    --
    hdvdr: Acer Veriton M670, 8GB Ram, Intel(R) Core(TM)2 Duo E8400, Grafik nvidia GeForce GT 610, nvidia-381
    Octopus (ddbridge-6.2) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    neuestes (jasminj) media-build-dkms, System-SSD/btrfs, apt-btrfs-snapper,+4x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo,

    Kernel4.10.0-36, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager


  • Welcome to the future... :rofl

    Das ist auch wieder ein gesundes Verhältnis von Inhalt zu Werbung, nämlich 1:3. ;D 
    Das schaffen heute selbst die Privaten nicht, obwohl sie sich alle Mühe geben. :mua

  • Oh ... dann wird auch die Zoom-In-Funktion bei den neuen Fernsehern verboten werden, nicht nur das "Raubvorspulen" ...

    Wenn das nicht geht baut man sich ein Passepartout 65" UHD auf 32" FullHD.

  • Wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis so umschauen, ist noch immer die Mehrheit mit DVB-S unterwegs.
    Meist, weil der DVB-S-Receiver schon vorhanden war und da die Privaten eh nur in SD frei empfangbar sind, will keiner unnötig in einen neuen Receiver investieren, solange der alte tut.
    Ich halte die 20 bis 30 Prozent SD-Satellitenhaushalte für zu niedrig gegriffen, eher anders herum, 30 Prozent HD unter den Satellitenhaushalten.


    Ich schaue auch zu 90% noch über DVB-S, allein schon weil die Umschaltzeiten der FF unschlagbar sind.
    Für HD-- bin ich nicht bereit zu zahlen und in meiner Sehentfernung zum Fernseher mache das 720p-Material der öffentlich-rechtlichen Sender nicht wirklich einen Unterschied. (Im direkten Vergleich sieht man das schon, aber im normalen Fernsehbetrieb fällt mir das kaum auf.)
     
    DVB-S als kleinsten gemeinsamen Nenner abzuschalten halte ich nicht für sinnvoll.
    Die sollten doch besser erst mal ihren pseudo-HD-Quatsch und die gefühlt 10000 Regionalfenster der Dritten einstampfen. Dann hätten sie Platz die Hauptprogramme in gescheiter HD-Qualität übertragen, so dass sich ein Umstieg auch lohnt. Und dabei auf einen Standard setzen, der ausbaubar ist und länger Bestand hat.


    Aber vielleicht hat ja in ein paar Jahren lineares TV eh nicht mehr die große Bedeutung ... ?(

    Wenn die Privaten so weiter machen, verschlüsseln die sich wirklich selbst zu Tode :wand .


    Zwar nicht direkt vergleichbar, aber doch interessant:
    Wenn man die Zahlen aus den Links nimmt, kommt man auf ~6.50€ pro Haushalt und Jahr. Die Privaten verlangen das für HD im Monat. :wow

    Gruss
    SHF


  • Wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis so umschauen, ist noch immer die Mehrheit mit DVB-S unterwegs.
    Meist, weil der DVB-S-Receiver schon vorhanden war und da die Privaten eh nur in SD frei empfangbar sind, will keiner unnötig in einen neuen Receiver investieren, solange der alte tut.
    Ich halte die 20 bis 30 Prozent SD-Satellitenhaushalte für zu niedrig gegriffen, eher anders herum, 30 Prozent HD unter den Satellitenhaushalten.


    So sind die Leute halt. Alle zwei Jahre das neuste Handy kaufen und keine Geld für etwas ausgeben was tagtäglich stundenlang genutzt wird. Allerdings glaube ich nicht dass noch so viel in SD geschaut wird. Zumal mittlerweile jeder einen Flat stehen hat und seit einiger Zeit sind dort S2 Receiver verbaut. Aber was solls, meinetwegen können die von heute auf morgen SD abschalten und die privaten ganz vom Netz nehmen. Bei uns läuft zu >95% öffentlich rechtliches TV und auf die 5% kann ich auch verzichten.

  • Wenn ich mich in meinem Bekanntenkreis so umschauen, ist noch immer die Mehrheit mit DVB-S unterwegs.
    Meist, weil der DVB-S-Receiver schon vorhanden war und da die Privaten eh nur in SD frei empfangbar sind, will keiner unnötig in einen neuen Receiver investieren, solange der alte tut.


    Dazu kommt, dass nicht selten in einer solchen Konstellation der Fernseher eh kein Full-HD bringt. Wozu also den Receiver tauschen? Und nicht jeder ist bereit nur "weil ein neuer besser wäre" einen gut funktionierenden Fernseher zu verschrotten.


    Zitat


    Für HD-- bin ich nicht bereit zu zahlen und in meiner Sehentfernung zum Fernseher mache das 720p-Material der öffentlich-rechtlichen Sender nicht wirklich einen Unterschied. (Im direkten Vergleich sieht man das schon, aber im normalen Fernsehbetrieb fällt mir das kaum auf.)


    Bei den ÖRR stimme ich zu. Deren SD-Qualität ist aber auch sehr gut. Das, was die Privatsender über SD senden ist aber echt zum Abgewöhnen.
    Allerdings stimme ich 100%ig zu, dass ich nicht bereit bin für HD-Fernsehen Geld in die Hand zu nehmen.


    Zitat

    Wenn die Privaten so weiter machen, verschlüsseln die sich wirklich selbst zu Tode :wand .


    Sehe ich genau so. Der Trend geht schleichend in Richtung Streaming (Netflix, Amazon Prime, Youtube, Twitch, ....). Was die Privatsender da machen, ist es, den Trend in Richtung Streaming zu beschleunigen.



    So sind die Leute halt. Alle zwei Jahre das neuste Handy kaufen und keine Geld für etwas ausgeben was tagtäglich stundenlang genutzt wird.


    Eher anders herum. Die Gruppe "alle zwei Jahre neues Handy" hat möglicherweise das Medium "Fernsehen" schon ganz aufgegeben.


    Zitat


    Bei uns läuft zu >95% öffentlich rechtliches TV und auf die 5% kann ich auch verzichten.


    Ich schaue seit fast zwei Jahren garkein TV mehr, aber davor hatte ich nur Privatsender geschaut. Einfach mehr Spielfilme dort und die Werbung kann man ja überspringen.


    Allerdings traue ich keiner einzigen Statistik mehr zum Thema. Ich bin irgendwie in den Kreis derjenigen gerutscht die regelmäßig telefonisch zur "Mediennutzung" befragt werden und zumindest die Umfrage, bei der ich mitmache, ist dermaßen in Richtung "Fernsehen" getrimmt, dass man daraus keine wirkliche Aussage zur "Mediennutzung" ableiten kann.

  • Dazu kommt, dass nicht selten in einer solchen Konstellation der Fernseher eh kein Full-HD bringt. Wozu also den Receiver tauschen? Und nicht jeder ist bereit nur "weil ein neuer besser wäre" einen gut funktionierenden Fernseher zu verschrotten.
    [...]
    Bei den ÖRR stimme ich zu. Deren SD-Qualität ist aber auch sehr gut. Das, was die Privatsender über SD senden ist aber echt zum Abgewöhnen.
    Allerdings stimme ich 100%ig zu, dass ich nicht bereit bin für HD-Fernsehen Geld in die Hand zu nehmen.

    Das trifft es auf den Punkt.


    Alle zwei Jahre das neuste Handy kaufen und keine Geld für etwas ausgeben was tagtäglich stundenlang genutzt wird.

    Ich bin jedenfalls nicht bereit für Werbung in HD und den ganzen Stress mit dem HD+-Zeug auch noch Geld zu bezahlen und denke diese Leute sehen das genau so.
    Die gehen meiner Erfahrung nach dann direkt zu Netflix oder Amazon Prime über (letzteres hat die Klientel sowieso meist schon), das geht dann auch unterwegs am Handy.

    Gruss
    SHF


  • Zitat von »meikelmoeller«
    Alle zwei Jahre das neuste Handy kaufen und keine Geld für etwas ausgeben was tagtäglich stundenlang genutzt wird.


    Ich bin jedenfalls nicht bereit für Werbung in HD und den ganzen Stress mit dem HD+-Zeug auch noch Geld zu bezahlen und denke diese Leute sehen das genau so.
    Die gehen meiner Erfahrung nach dann direkt zu Netflix oder Amazon Prime über (letzteres hat die Klientel sowieso meist schon), das geht dann auch unterwegs am Handy.


    Das habe ich auch nicht gemeint, sondern dass oft kein Geld für vernünftige Multimedia HW (S2 Receiver, etc) ausgegeben wird obwohl der Kram täglich genutzt wird. Oder für ein Hobby, was man vielleicht nur wenige Stunden im Jahr ausübt, extrem viel Geld ausgeben, aber jeden Abend auf eine ollen HD Ready TV glotzen oder noch schlimmer auf ein Röhre. Aus Kosten/Nutzen Sicht darf ein TV daher schon einiges Kosten.


  • Das habe ich auch nicht gemeint, sondern dass oft kein Geld für vernünftige Multimedia HW (S2 Receiver, etc) ausgegeben wird obwohl der Kram täglich genutzt wird.


    Ansichtssache. Wenn ich ein Gerät täglich nutze und keinen Bedarf habe, dieses Gerät zu ersetzen, dann wäre durchaus möglich, dass ich mit genau diesem Gerät einfach zufrieden bin.


    Zitat

    Oder für ein Hobby, was man vielleicht nur wenige Stunden im Jahr ausübt, extrem viel Geld ausgeben, aber jeden Abend auf eine ollen HD Ready TV glotzen oder noch schlimmer auf ein Röhre. Aus Kosten/Nutzen Sicht darf ein TV daher schon einiges Kosten.


    Da hat jeder andere Prioritäten. Zum einen ist es nie verkehrt für ein Hobby Geld auszugeben. Das ist in den allermeisten Fällen gut angelegtes Geld.


    Zum anderen nutze zumindest ich häufiger das Handy als den Fernseher. Also so über den ganzen Tag verteilt. Deiner Logik nach sollte ich also mal wieder ein neues Handy anschaffen. Ist auch schon wieder 3 Jahre alt :P