yaVDR und DVB-T2?

  • anbr ,
    bisher habe ich diesen stockenden Ton auch nur bei Arte-HD bemerkt.
    Mal sehen ob sich da noch etwas bessert, aber da ja auch andere Nutzer betroffen sind (siehe Dein Link aus dem vuuplus-forum) hoffe ich schon, dass es hier noch eine Verbesserung gibt.


    Nachtrag 20:20Uhr:
    Im Ersten läuft gerade ein Film, der in DD-5.1 gesendet wird und schon gibt es die gleichen Tonaussetzer wie bei Arte, wo ja ständig in DD-Ton gesendet wird.
    Bei der Tagesschau vorher gab es keinerlei Tonstörungen.
    Das Tonproblem ist also bei mir nur da, wenn in DD-5.1 gesendet wird. Im sylog steht dann bei mir auch:

    Code
    1. ...
    2. yavdr vdr: codec/audio: bad audio frame
    3. yavdr vdr: message repeated 1310 times: [ codec/audio: bad audio frame]
    4. yavdr vdr: audio/alsa: wait underrun error? 'Datenübergabe unterbrochen (broken pipe)'
    5. ...


    Paul

    The post was edited 3 times, last by Paulaner ().

  • Ich habe von jemandem bei der ARD folgendes erfahren:


    Quote


    Neu ist hier, dass alle Audios der ARD bei DVB-T2 in HE-AAC oder AAC-LC kodiert sind. Dieses stellt bei der Weitergabe der Audiodaten über SPDIF neue Herausforderungen, da der Ton transcodiert werden muss (also von AAC nach AC3).
    Das ZDF nutzt E-AC3.


    Ich weiß nicht, ob das mit diesem Problem zusammenhängt. Klingt aber irgendwie danach...
    Ich schätze mal, das Transcodieren müsste dann das Ausgabedevice (softhddevice?) machen. VDR schiebt ja nur die Bytes hin und her.


    Klaus

  • Ich habe mal gerade auf Arte HD T2 geschaltet, Wiedergabe über softhddevice paththrough HDMI AV-Receiver. Wiedergabe erfolgt per PCM und klingt sauber.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Hi,


    Ich habe mal gerade auf Arte HD T2 geschaltet, Wiedergabe über softhddevice paththrough HDMI AV-Receiver. Wiedergabe erfolgt per PCM und klingt sauber.


    Welche Version von ffmpeg verwendest Du. (hier läuft softhddevice von jojo61 bzw. rofafor mit ffmpeg 3.2.4-1) oder hilft ein Wechsel zu libav ?


    Ich habe mal die softhddevice Funktion CodecAudioDecode um die Ausgabe der Fehlermeldung etwas erweitert, was mit erzählt - "Not yet implemented in FFmpeg, patches welcome"


    Code
    1. Error(_("codec/audio: bad audio frame - %s\n"), av_err2str(n));


    Code
    1. Apr 01 12:01:54 io vdr[4699]: codec/audio: bad audio frame - Invalid data found when processing input
    2. Apr 01 12:01:54 io vdr[4699]: codec/audio: bad audio frame - Invalid data found when processing input
    3. Apr 01 12:01:55 io vdr[4699]: codec/audio: bad audio frame - Invalid data found when processing input
    4. Apr 01 12:01:55 io vdr[4699]: codec/audio: bad audio frame - Not yet implemented in FFmpeg, patches welcome


    Wird arte über streamdev an VLC weitergeleitet, gibt es hier keine Audioprobleme :wand

  • ffmpeg version 3.2.2


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Servus,


    Hier mal meine "Erfahrungen" mit yaVDR und T2:
    Seit dem Wochenende nutze ich ebenfalls DVB-T2 HD mit yaVDR. Dank den aktuellsten Updates für yaVDR (mit gepatchtem VDR) und dem modifizierten vdr-plugin-softhddevice-vpp-hevc von seahawk1986 funktioniert alles super. Ich habe nur die hier beschriebenen Audio-Probleme (z.B. bei ARTE HD T2 via SPDIF). Bei ARD hatte ich Sonntagabend ebenfalls Probleme mit dem Ton und periodisches Ruckeln beim Bild mit anschließendem Nachziehen des Bildes. Konnte es bisher aber nicht nochmal reproduzieren (keine Sendung mit DD-Ton), schaue aber auch nur sporadisch.


    Mit dem softhddevice schlummert die CPU (G530) bei 10%.
    Mit KODI gibt es bisher keine Bild- oder Tonprobleme und die CPU schwankt zwischen 40% und 70%.


    Danke an die fleißigen Helfer die yaVDR so schnell DVB-T2 HD fähig gemacht haben!


    afi


    PS: Hier im Portal trudeln allerhand channels.conf-Konfigurationen für DVB-T2 ein. Wie funktioniert das mit dem Update der Channelpedia? Sollen die dort eingepflegt werden oder macht das wegen der regionalen Unterschiede eher keinen Sinn?

    VDR1: yaVDR 0.6.1, Antec Fusion, Intel Celeron G530 @ 2,4GHz, 4GB, Nvidia GTX1050 TI 4GB, DVBSky T982 (2 x DVB-T2), Antec Fusion Remote, vdr-plugin-softhddevice-vpp-hevc
    VDR2:
    yaVDR 0.6.1, HP Pro 3120, Intel Core 2 Duo E7500 @ 3GHz, 4GB, Nvidia GT218 512MB, TeVii S482 (2 x DVB-S2), TeVii Remote, vdr-plugin-softhddevice-openglosd

  • Die Channelpedia hat am Wochenende noch keine DVB-T2 Kanäle akzeptiert - ich habe hepi deswegen schon angeschrieben und ihm die DVB-T2 Kanalliste für München als Beispiel geschickt - ich denke er wird die Channelpedia bei Gelegenheit entsprechend anpassen.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • ffmpeg version 3.2.2


    Ich habe mal etwas weiter gesucht und folgendes Ticket gefunden : https://trac.ffmpeg.org/ticket/4544 => http://git.videolan.org/?p=ffm…0181f6ed05abf5b3edd4ef014 was leider erst drei Tage nach meiner Version 3.2.4-1 gefixt wurde.


    Deshalb habe ich testhalber mal auf die aktuelle Git-Version von ffmpeg aktualisiert, und bei den ersten Hörproben habe ich bei arte HD im DVB-T2 keine Soundausetzer mehr .. :]

  • Es gibt mittlerweile auch ein ffmpeg 3.3.0 Release - ich versuche mich später mal daran das für trusty zu verpacken.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Mutige Tester dürfen mal updaten und schauen, ob es funktioniert...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • @seahawk, danke für Deine unermüdliche und fleißige Arbeit! :tup
    Ich habe gestern am späten Abend mal die neuen Versionen getestet.
    Der stotternde Ton bei Arte HD ist mir jetzt nicht mehr aufgefallen, auch bei anderen Sendern hatte ich keine Tonstörungen mehr. :]


    Aaaaber:
    Der Ton ist über den VDR mit softhddevice-vpp-hevc immer noch "nur" in Stereo über Toslink zu hören.
    So kam gestern Abend z. B. auf rbb HD der Film "Der Medicus" in DD-5.1 und das habe ich auch so über SAT und dem softhddevice-vpp-hevc perfekt bekommen.
    Über DVB-T2 hatte ich mit dem VDR wieder nur Stereo-Ton, aber nach Wechsel auf KODI-17.0 war dann der DD-5.1-Ton auch hier fehlerfrei da! Alles wie immer über Toslink, kein HDMI!


    Also scheint es hier noch ein Problem, vermutlich mit dem softhddevice-vpp-hevc zu geben.
    Bei Arte HD blieb es allerdings auch bei KODI nur bei einem Stereo-Ton, obwohl ja Arte HD alles in DD sendet, auch wenn kein DD vorliegt.


    Paul

  • Eine Lösung wäre, wenn softhddevice nach AC3 konvertieren könnte.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Vermutlich transkodiert KODI das in ein anderes Passthrough-taugliches Format, denn die Bandbreite von SPDIF genügt ja weder für das was im Original über DVB-T2 kommt noch für analogen Mehrkanalton. Für Alsa gibt es soweit ich das gesehen habe mit dem a52-Plugin auch so eine Möglichkeit: https://wiki.gentoo.org/wiki/A…52.2C_AC3.2C_Dolby.2C_DTS - aber mangels Receiver für Sourround-Sound habe ich damit noch keine Erfahrungen gesammelt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • analogen Mehrkanalton


    Ich vermute, Du meinst PCM, mit analog hat das nix zu tun!


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Ich vermute, Du meinst PCM, mit analog hat das nix zu tun!

    Ups ja, das sollte besser PCM heißen :O

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Mutige Tester dürfen mal updaten und schauen, ob es funktioniert...


    ...ich habe gerade Deinen aktuellen DVB-T2 Update installiert - was soll ich sagen?
    Die Bild- und Ton-Ruckler bei Sendungen mit DD-Ton sind nicht mehr da!
    VIELEN DANK - yaVDR ist Klasse! :]


    NoTape

  • Ja, kann ich bestätigen. Klasse Arbeit! Bis jetzt läuft alles super.
    Habe nur beim Umschalten bzw. mit aktiviertem Menü gelegentlich ein leichtes Ziehen des Bildes und im Log jede Menge fehlender/duplizierter Frames:

    Code
    1. vdr: video/vdpau: missed frame (9/6)
    2. vdr: video: slow down video, duping frame
    3. vdr: video: 2:48:10.047+1811 401 0/\ms 9+2+4 v-buf
    4. vdr: video/vdpau: synced after 330 frames
    5. vdr: video: slow down video, duping frame
    6. vdr: video: 2:48:57.227 +60 334 0/\ms 92+2+4 v-buf


    Könnte ggf. mit dem Skin zusammenhängen!? Verwende noch das vdr-plugin-skinnopacity.

    VDR1: yaVDR 0.6.1, Antec Fusion, Intel Celeron G530 @ 2,4GHz, 4GB, Nvidia GTX1050 TI 4GB, DVBSky T982 (2 x DVB-T2), Antec Fusion Remote, vdr-plugin-softhddevice-vpp-hevc
    VDR2:
    yaVDR 0.6.1, HP Pro 3120, Intel Core 2 Duo E7500 @ 3GHz, 4GB, Nvidia GT218 512MB, TeVii S482 (2 x DVB-S2), TeVii Remote, vdr-plugin-softhddevice-openglosd

  • Hallo,
    das klingt hier ja sehr spannend!
    Soweit ich sehe, haben alle Tester NVIDIA Grafik benutzt. Wisst ihr, ob dieses softhdd auch mit vaapi läuft, insbesondere ob es für vaapi kompiliert wurde? Habe nämlich ein Asrock j3455.
    Danke & Grüße
    Matthias

    asus m3n78-vm, athlon x2 220, 2GB/32GB SSD/1TB HDD, nvidia 1030, hauppauge wintv quadhd (dvb-t2 hd), easyvdr 3.5
    test-vdr: asrock j3455-itx, DVBSky T330 DVB-T2/C aka Si2168, easyvdr 3.5

  • Für das Board braucht es recht aktuelle Intel-Treiber, da wären die Pakete aus diesem PPA einen Versuch wert: https://launchpad.net/~seahawk…ail/+archive/ubuntu/vaapi


    Für die restlichen Schwierigkeiten siehe auch va-api softhddevice (git rofaror) - yavdr (Mainboard J3455M-e)

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • mw_183 Ich habe auch ein j3455 hier liegen und würde dass auch gerne mal testen, wie gehe ich am besten vor?

    | HP Microserver Gen 7 | Cine S2 + DVBSky S952 | vdr2.2 | Streamdev Server |
    | Streamdev Clients: paar Rpi2, yavdr.... |