4K 60 Hz / 1080p 60 Hz KODI TV Client

  • Wie das Topic schon sagt suche ich nach einem 4K 60Hz oder 1080p 60 Hz fähigen TV cleint auf dem Kodi und der VNSI client laufen. Der Rasberrypi 2 ist nicht das gelbe vom ei, zickt ständig rum im Gegensatz zum i386 Android Tablet. Am Besten läuft der I3 Client ( alter Server ) - nur kostet der 1. ne ecke mehr als ein Miniclient und zieht auch mehr Strom.


    Die Android TV Boxen sind allesamt verdammt günstig geworden, und es gibt mittlerweile so viel (Schrott) davon, dass ich da den Überblick verloren habe. Hat hier vllt jmd eine 4K fähige Android Box mit Kodi uns vnsi am laufen und ist mit der Box zufrieden ( keine Bild oder Ton Aussetzer Artefakte etc ) ?!


    Links :


    https://basic-tutorials.de/die…-tv-boxen-in-deutschland/ - 4 kern haupt cpu 8 kern mali grafik - dachte bisher das seien alles 8 kern arm cpus ...


    Die Beelink boxen machen scheinbar auch eine recht brauchbaren Eindruck ...


    Server : Debian 8 + VDR 2.0.3 + VNSI Server 1.3.1 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 9 + Kodi 17 ( TeamXBMC Quellen ) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Asus Z87 Pro | I5 4600 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 240 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Lenovo T430
    |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info |

    The post was edited 2 times, last by speefak ().

  • Jede 30Euro S905 Kiste sollte es tun.


    Habe hier eine Probox2 Z, die funktioniert einwandfrei als Kodi Player mit LibreElec.
    Abspielen vom Server mit streamdev (HTTP) funktioniert ohne Probleme, ist aber nicht gut zubedienen.


    Aber mit vnsi habe ich Probleme. Habe Server -> Streamdev -> S905 -> Streamdev -> vnsi -> Kodi.
    Beiim Zappen bleibt es manchmal hängen, kann aber auch am komplizierten Weg liegen, aber auf
    meinem Server kommt kein Schrott VNSI.


    Leider hat Kodi den direkten streamdev Support entfernt, der ging früher immer gut.
    VNSI hat bei mir nie vernünftig funktioniert.


    Als Tipp würde ich auf die Fernbedienung achten und auf den Preis.
    Speicher 1GB oder 2GB ist eigentlich egal, merke keinen Unterschied mit Kodi.
    Flash 8GB oder 16GB ist auch egal, LibreElec habe ich auf SDHC, aber passt in 8GB.
    Netzwerk habe ich 1Gbit genommen, deshalb die obige Box, war die einzige <30Euro mit Gbit.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Leider hat Kodi den direkten streamdev Support entfernt, der ging früher immer gut.
    VNSI hat bei mir nie vernünftig funktioniert.


    Kann ich so nicht bestätigen. VNSI läuft bei mir absolut störungsfrei und problemlos. Fernetmenta ist da sehr aktiv und ständig am optimieren. Wir schauen mit etlichen Clients per VNSI und wie bereits gesagt....rockstable!


  • Kann ich so nicht bestätigen. VNSI läuft bei mir absolut störungsfrei und problemlos. Fernetmenta ist da sehr aktiv und ständig am optimieren. Wir schauen mit etlichen Clients per VNSI und wie bereits gesagt....rockstable!


    Ich sehe eher wenig Live-TV, aber VNSI hat bei mir auch immer funktioniert. In allen Fällen in denen es bei Anderen mal Probleme gab, konnte man es darauf zurückführen, dass hier WLAN statt LAN verwendet wurde. WLAN ist bei video streaming nun mal reine Glückssache.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Habe gerade LibreElec 8.0 für S905 ausprobiert: https://forum.libreelec.tv/thread-2156.html


    Im Gegensatz zur alten Version geht jetzt zapping zu 99%, aber Umschalten ist langsamer als mein VDR bootet (10-20s).
    Und ein paarmal sind beim Umschalten keine Daten angekommen, erneutes umschalten hat es repariert.


    Qualiät von Servus TV und N24 ist nach wie vor hervorragend. 4K Sender gibts keine Freien auf Astra?


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Ich kann auch nix schlechtes über VNSI berichten. Die Umschaltzeiten betragen auf meiner Amlogic S805 (siehe sig.) zwar auch meist umd die 2-3 sec, aber dafür immer zuverlässig. Wichtig bei VNSI ist, dass Server und Client immer auf dem gleichen Stand sind.
    Images für diverse Amlogic Boxen gibt es dank der Arbeit von kszaq mittlerweile reichlich: https://forum.libreelec.tv/thread-5274.html

  • Hotbird 13.0°E 10930, H, 27500 DVB-S2 8PSK "4kTV HEVC 50 fps"


    Astra 19.2°E 11406, V, 22000 DVB-S2 8PSK "Astra Ultra HD Test"


    Astra 19.2°E 10995, H, 22000 DVB-S2 8PSK "sid001/ses"


    10994 Horizontal, DVB-S2, 8-PSK, Symbolrate 22000, FEC 9/10, VPID 101, APID 102 (Audio, ger), PCR 101, PMT-PID 96

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • VNSI läuft bei mir auch seit Jahren ohne Probleme .. Server und Client Version gleich.


    Nochmal ne Frage zu der openelec Geschichte : kann man dort Software wie sshfs, autofs etc nach installieren oder ist openelec extrem zusammen gekürzt worden, sodass Softwareinstallationen wie bei rasbian nicht möglich sind ? Auf sshfs und autofs kann ich nicht verzichten ( sofern es noch kein passende KODI oder Android plugin/App gibt )


    Server : Debian 8 + VDR 2.0.3 + VNSI Server 1.3.1 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 9 + Kodi 17 ( TeamXBMC Quellen ) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Asus Z87 Pro | I5 4600 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 240 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Lenovo T430
    |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info |

  • OpenElec ist ein schlank gehaltenes Embedded-System, bei dem man nicht einfach auf den riesigen Fundus an Debian-Paketen zurückgreifen kann, sondern selbst dafür sorgen musst, dass die gewünschten Sachen mit gebaut werden - wie immer lohnt es sich ein Blick in die Projekt-Quellen zu werfen: https://github.com/OpenELEC/OpenELEC.tv


    KODI hat einen eingebauten SFTP-Client: http://kodi.wiki/view/SFTP
    Es kann u.a. auch auf Samba- und NFS-Freigaben zugreifen (letzteres nur unter bestimmten Voraussetungen, wie in http://kodi.wiki/view/NFS beschrieben)

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • speefak
    Hier würde ich einfach https://osmc.tv/ empfehlen da es genau so wie raspbian auf debian basiert.

  • LibreElec bzw. OpenElec sind minimalistische Betriebssysteme.
    Nicht vorgesehene Erweiterungen zuinstallieren ist schwierig, also nichts für nicht Linux Gurus.


    Wobei AutoFs und SshFs sollte nicht gebraucht werden. USB Platten, Sticks usw. werden automatisch eingebunden.
    Genauso SMB, NFS, SSHFS, ... kann eingebunden werden zum abspielen.


    Ansonsten gibts noch Armbian für vollwertiges Debian, aber nicht alles wird von Armbian unterstützt.


    Quote


    Hier würde ich einfach https://osmc.tv/ empfehlen da es genau so wie raspbian auf debian basiert.


    Schweineteuer ARM. Dann gleich Intel mit 4K/60Hz Support nehmen.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • OpenElec ist ein schlank gehaltenes Embedded-System, bei dem man nicht einfach auf den riesigen Fundus an Debian-Paketen zurückgreifen kann, sondern selbst dafür sorgen musst, dass die gewünschten Sachen mit gebaut werden - wie immer lohnt es sich ein Blick in die Projekt-Quellen zu werfen: https://github.com/OpenELEC/OpenELEC.tv


    Für LibreELEC gibt es jetzt ein Docker-Addon, da kann man dann doch wieder auf Debian-Pakete zugreifen ;). Die Frage ist nur warum man das tun sollte? Man sollte OE/LE als Media-Client sehen. Was nicht drauf ist gehört mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch nicht drauf.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Danke für die Infos ;)


    Ein integrierter ssh Client in kodi ist natürlich super, damit könnte ich dann auf openelec ausweichen ( lirc wird denke ich in openelec mit dabei sein ) und auch für die Androidsysteme ist die ssh Integration von kodi super. Ich werde es nun einmal testen


    edit : sshfs läuft top ;) auf Android sowie auf nativen Linuxsystemen ( Debian Ubuntu ).


    dann noch eine frage zu omsc und openelec : ich nutze einen raspberry 2. ist der Performance unterschied zwischen omsc und openelec groß ? bei einem vollwertigem rasbian hakte die Wiedergabe zuletzt bei Filme ab 20/25 GB - neue Hardware wolle ich nicht anschaffen da der RPI2 FHD wiedergeben sollte, H264 Chip is freigeschaltet.


    Server : Debian 8 + VDR 2.0.3 + VNSI Server 1.3.1 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 9 + Kodi 17 ( TeamXBMC Quellen ) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Asus Z87 Pro | I5 4600 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 240 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Lenovo T430
    |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info |

    The post was edited 1 time, last by speefak ().

  • Schweineteuer ARM. Dann gleich Intel mit 4K/60Hz Support nehmen.


    Ich meinte ja auch nur die Distri ;)

  • @ speefak


    Du kannst doch mehrere OS parallel installieren und testen, also ich hab auf meinem RPI3 nur noch LibreELEC. Das läuft für meinen Fall Top :tup

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • ASUS TINKER ist wieder online bestellbar in DE bei Reichelt. Was mit noch gefällt sind die Khadas VIM. Beiden sollen 4k beherrschen, was mir aber fehlt ist Mainline Linux kernel support.


    Code
    1. http://forum.khadas.com/t/voices-from-the-open-source-communities-will-be-passed-to-amlogic/376
  • Was mit noch gefällt sind die Khadas VIM. Beiden sollen 4k beherrschen, was mir aber fehlt ist Mainline Linux kernel support.


    Dieser Khadas VIM entspricht im Wesentlichen einem Odroid C2, welche Vorteile versprichst du dir ddavon?


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Was mir persönlich gefällt, ist das mit die Ausgängen auf einer Seite (Rückseite) sind. Von CPU her ist das Odroid-C2 stärker, da der Khadas VIM ein S905X als CPU hat. Und Ethernet port auf dem Odroid-C2 ist Gigabit.. Aber Khadas VIM kommt mit Wifi (Pro mit AP6255 802.11b / n / g / ac ).


    CPU benchs

    Code
    1. http://www.cnx-software.com/2016/07/31/amlogic-s905-vs-s905x-benchmarks-comparison/
  • also so richtig rund läuft openElec mit dem Pi2 nicht, Filmwiedergabe läuft zwar jetzt ohne haken, dafür ist das Menü und das system an sich extrem langsam, Filme aber 25 GB packt der Pi2 auch nicht.


    Für TV und Schlechtes BD Material reicht der Pi grad noch, für BD mit hohen Bitraten nicht mehr. Alternative 4K Client Vorschläge außer den genannten ( kein ewiges herum basteln am Kernel etc )) ?


    Server : Debian 8 + VDR 2.0.3 + VNSI Server 1.3.1 on | HP Gen8 Microserver G1610T | 8 GB EEC DDR 1600 | 1 x EVO Pro 240GB, 2x6TB HGST, 2x3 TB WD Red | TBS 6981
    Client : Debian 9 + Kodi 17 ( TeamXBMC Quellen ) on | Intel DH77EB | i3 2100T | 16 GB 1600 DDR3 | GF GT 520 | 1 x 850 EVO 500 GB | BQ 300W L7 | X10 Remote | in Zalman HD 160 | Sedu Ambilight |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Asus Z87 Pro | I5 4600 | 16 GB 1600 DDR3 | GF GTX770 | 1 x 850 EVO 240 GB | BQ 450 W L8 | in Chieftech CS 601 |
    Client : Debian 9 + Kodi 17 (TeamXBMC Quellen ) on | Lenovo T430
    |


    Websites | speefak.spdns.de | www.itoss.org | cc-trade.info |

  • Warum nimmst Du eigentlich OpenELEC? Das letzte Image ist vom 30.03.16, nachfolger ist LibreELEC.

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects