vdr-plugin-streamdev-server/-client => mit vdr 2.3.4 nur FTA möglich

  • um die aktuellen Möglichkeiten abzuwägen habe ich gestern etwas mit meinem VDR Server und einem über streamdev angedockten Client getestet, das erste Fazit war ziemlich ernüchternd, insbesondere nachdem ich schon ne Woche mit vdr-plugin-satip an minisatip getestet habe und das grundsätzlich sehr gut funktionierte. Die ersten 2,3 Kanalwechsel mit streamdev waren gut und danach ging dann nur noch der aktuelle Kanal, und zwar solange bis ich den minisatip server der den vdr server versorgt durchgestartet hatte.


    Daher die Frage: nutzt jemand aktuell das streamdev erfogreich, wenn ja was gibt es da zu beachten, welchen Einstellungen, funktioniert das besser an physischen Karten als an satip, etc. pp.?


    Ich kann mir gut vorstellen das das wieder ganz groß in Mode kommt wenn das ddci2 irgendwann mal MTD beherrscht, von daher wollte ich das schon gern ausloten. Und so unmöglich ist das ja auch nicht wie uns das vdr-plugin-vnsiserver lehrt, das funktioniert ja tadellos...


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von CKone ()

  • Daher die Frage: nutzt jemand aktuell das streamdev erfogreich, wenn ja was gibt es da zu beachten, welchen Einstellungen, funktioniert das besser an physischen Karten als an satip, etc. pp.?

    Ich nutze streamdev seit vielen Jahren erfolgreich - was aber meiner Erfahrung nach Probleme macht ist wenn am der Server der Empfang über satip realisiert wird (das wurde hier im Forum auch schon öfters erwähnt) und wenn man einen VDR > 2.2.0 als streamdev-Client nutzt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • das schöne an SATip ist ja, dass es übers Netzwerk funktioniert. (Ach was ;D )
    Daher habe ich streamdev komplett von Clients und Server verbannt, und nutze stattdessen auf den Clients ebenfalls SATip. Funktioniert besser als mit der Streamdev-Lösung, meiner Meinung nach.
    Remotetimer-Plugin habe ich auch ganz normal angelegt. Und das böse Plugin läuft auch zusätzlich auf den Clients.

  • Ich nutze streamdev seit vielen Jahren erfolgreich - was aber meiner Erfahrung nach Probleme macht ist wenn am der Server der Empfang über satip realisiert wird (das wurde hier im Forum auch schon öfters erwähnt) und wenn man einen VDR > 2.2.0 als streamdev-Client nutzt.


    hab es jetzt ohne den satip unterbau direkt auf der dvb hardware mit vdr /server/client 2.2.0 und das läuft erstaunlich gut, ich bin überrascht, danke für den hint Alexander!


    wenn du mit den Eisntellungen vertraut bist vllt können wir einmal kurz abgleichen:


    am Server:


    und am Client:

    Code
    1. streamdev-client.HideMenuEntry = 0
    2. streamdev-client.LivePriority = -1
    3. streamdev-client.MaxPriority = 99
    4. streamdev-client.MinPriority = -1
    5. streamdev-client.RemoteIp = 192.168.130.6
    6. streamdev-client.RemotePort = 2004
    7. streamdev-client.StartClient = 1
    8. streamdev-client.StreamFilters = 0


    Anforderung wäre der Stream, am besten gleich mit nem EIT Filter drin.


    Danke
    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Daher habe ich streamdev komplett von Clients und Server verbannt, und nutze stattdessen auf den Clients ebenfalls SATip. Funktioniert besser als mit der Streamdev-Lösung, meiner Meinung nach.


    naja das lässt dich aber später außen vor wenn du später mal am Server lokal mit cam und ddci2 entschlüsseln und das dann im Haus verteilen willst - dsa satip geht wissen wir ja aber es geht ja darum auch anderen Optionen auszuloten.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Ich bin mir doch ziemlich sicher, dass falls MTD funktioniert, es sicherlich nicht lange dauern wird, bis es auch in andern Anwendungen, wie z.B. minisatip eingebaut werden wird.


    In einer reinen VDR Umgebung spielt es sicherlich keine Rolle, ob streamdev, oder SAT>IP verwendendet wird, in einer Umgebung, wo auch "nicht VDR Clients" existieren, hat SAT>IP eben klar die Nase vorn.

  • wenn du mit den Eisntellungen vertraut bist vllt können wir einmal kurz abgleichen:

    Die Einstellungen sind davon abhängig, welches Verhalten du haben möchtest - die maximale Anzahl an Verbindungen und erlaubten Streams pro Client sowie der Frage, ob streamdev-server live-TV am Server unterbrechen darf, ist stark davon abhängig, wie man es nutzt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich bin mir doch ziemlich sicher, dass falls MTD funktioniert, es sicherlich nicht lange dauern wird, bis es auch in andern Anwendungen, wie z.B. minisatip eingebaut werden wird.


    Da hoffen wir aber schon ein halbes Jahr ;)


    In einer reinen VDR Umgebung spielt es sicherlich keine Rolle, ob streamdev, oder SAT>IP verwendendet wird, in einer Umgebung, wo auch "nicht VDR Clients" existieren, hat SAT>IP eben klar die Nase vorn.


    Guter Punkt mit der nicht homogenen Client umgebung


    Die Einstellungen sind davon abhängig, welches Verhalten du haben möchtest - die maximale Anzahl an Verbindungen und erlaubten Streams pro Client sowie der Frage, ob streamdev-server live-TV am Server unterbrechen darf, ist stark davon abhängig, wie man es nutzt.


    Ein Stream pro device, am besten schon ohne epg im stream und das der client keinen eigenen epgscan macht, so wie man das bei satip einstellen kann. Für den client vdr würde ich die live Prio über Aufnahmen, die für das PIP unter Aufnahmen setzen


    Umschaltzeiten subjektiv viel schneller als mit satip und auch schneller als mit physischer S2-1600, fühlt sich sehr gut an - hätte ich nicht gedacht!


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • [...] Da hoffen wir aber schon ein halbes Jahr ;) ...


    Nun, da es ja, mal abgesehen von Sky, noch "alternative Methoden" zum Entschlüsseln von DVB gibt, ist halt der Leidensdruck nicht sonderlich hoch.


    Zudem scheint die Sache ja nicht so ganz trivial zu sein und es ist eben wie so oft so, dass halt einfach mal Jemand einen Anfang machen muss.

  • ich muss hier noch mal nachhaken: ich hab da ein merkwürdiges verhalten wenn auf dem Server eine Aufnahme läuft, dann komm ich am Client nicht mehr an den Kanal ran und bekomme nur Transfermode konnte nicht gestartet werden, andere Kanäle funktionieren. Nach der Aufnahme ist alles wieder normal, auch an mehreren Clients parallel. - Mach ich was falsch oder hat sich was verklemmt?


    Was mir auch aufgefallen ist das markad nur noch auf angehalten steht, sich die Prozesse auf dem Server häufen aber nichts passiert. Vllt hat auch da jemand eine Idee zu.


    Einstellugen streamdev wie oben, die von markad wie hier:



    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Hallo


    gerade noch einmal mit streamdev zwischen zwei vdr 2.3.4 Instanzen getestet und es funktioniert soweit, sogar sehr gut auf FTA.


    Abgesehen davon das leider keine Streams auf dem client ankommen die der Server wie auch immer entschlüsselt hat: man kann umschalten aber Bild bleibt dunkel.


    Kann das jemand bestätigen, hat jemand ne Idee oder gar eine Lösung?


    Christian


    [Edit] ich muss einräumen das es, wenn man nur genug Geduld und einen unruhigen Daumen hat, nach einigem Hinunherzappen geht, aber alles mehr schlecht als recht - da hat sich wohl einiges geändert in den neuen Versionen [/Edit]

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CKone ()

  • Also paar Logs wären sicherlich interessant, aber folgender Bug sorgt bei mir auch fast immer für schwarzes Bild am Client:


    https://projects.vdr-developer.org/issues/2220


    MIt dem streamdev-channelchange.diff Patch hab ich keine Probleme mehr.
    Der Clear Pids Patch ist wohl schon eine Weile im VDR integriert.


    Gruß
    Karl



    Edit: Ich suche heute abend mal den angepassten Patch raus, da Streamdev für VDR 2.3.x auch schon einige andere Patches benötigt und der Patch von projects.vdr-developer.org/issues/2220 vermutlich nicht mehr geht.

  • verdammt, den hab ich übersehen das der rein muss, danke!


    Aber auch gern andere "Notwendigkeiten" noch mal hier zusammentragen, vielen Dank!


    [Edit] besser, aber schön ist immer noch anders - wenn du weitere Verschlimmbesserer hast immer her damit [/Edit]


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CKone ()

  • Ja die Vermutung hab ich auch das es eher am Client liegt.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Ich habe gerade gelesen:


    [...] Die ersten 2,3 Kanalwechsel mit streamdev waren gut und danach ging dann nur noch der aktuelle Kanal, und zwar solange bis ich den minisatip server der den vdr server versorgt durchgestartet hatte. ...


    Sorry, aber wozu denn das?? Wozu brauchst Du satip, wenn du streandev verwendest, bzw. andersherum?

  • Gut gelesen ;)


    den mini(satip) hatte ich seinerzeit im Eingang des vdr in dessen Ausgang der streamdev-server hing - ist aber alles nicht besser wenn er physische devices hat.


    hast du mit nem streamdev-client plugin testen können?


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Edit: Ich suche heute abend mal den angepassten Patch raus, da Streamdev für VDR 2.3.x auch schon einige andere Patches benötigt und der Patch von projects.vdr-developer.org/issues/2220 vermutlich nicht mehr geht.


    nanohcv - kannst Du den angepassten Patch noch zur Verfügung stellen oder ist der in den neuesten streamdev-Versionen bereits drin ?

  • Also mit dem aktuellen devel branch aus dem git von nanohcv funktioniert es hier mit mehreren Clients seit gestern tadellos, ich krieg ihn nicht kaputt gezappt ;)


    https://github.com/ciminus/vdr…n-streamdev/commits/devel


    Ich werde das Testing noch etwas ausweiten aber vllt kann ja der ein oder andere mehr mittesten.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5