Heute DVB-T -> und was dann ab 2017?

  • Hallo Zusammen,



    ich ich bin seit vielen Jahren mit meinem VDR zufrieden, sicher da ich auch sehr selten TV schaue. Meist nehme ich Sendungen auf und schaude die dann später. Leider geht das ja bald mit DVB-T nicht mehr. Dazu kommt, dass mein alter VDR (Signatur) durchaus auch in die Jahre gekommen ist. XVDR läuft in aktuellen Kodi schon nicht mehr.


    Nun habe ich mir vor einiger Zeit einen DVB-T2 Stick (August) gekauft und erfolglos damit rumgespielt. Am Wochenende habe ich mich nun rangesetzt und einen alten Athlon Athlon Neo X2 6850e, ( Dell Zino 400) rausgeholt, darauf dann yaVDR installiert. Nach deinem gepatchten w_scan habe ich auch viele HD Sender gefunden. Ich mag weiterhin einen Headless Server haben.


    Dann habe ich das Webinterface auf meinem Client geöffnet und er streamt direkt auch die öffentlichen HD Sender. -> Riesenfreude. :-) Nach einiger Zeit des testen viel mir auf, dass das Bild teilweise ruckelt oder stehen bleibt. Das System ist ein Intel Core i3 4170, mit 2048MB Palit GeForce GTX 750 Ti KalmX Passiv. Betriebssystem ist Debian 8, VLC ist der Player.



    Frage zu DVB-T2:
    - habe ich eine Chance, dass ich DVB-T2 auf dem oben stehenden System zum laufen kriege? - Meine Vermutung ist, dass die Graka eben keinen HVEC Support hat -- ich vermute nein.



    Wenn das stimmt, überlege ich mir, welche Alternativen ich habe:
    - IPTV- mag ich eigentlich nicht, weil ich mir nicht mit Filmen die Internetleitung dicht machen mag, ausserdem gibt es da kein Pay per View, oft Nerverei mit Linux, etc.
    - DVB-S2 -- habe heute eine kleine DVB Aussenantenne, die müsste ich halt durch eine SAT-Flachantenne SELFSAT H30D2 ersetzen. Dazu dann einen USB - DVB-S Decoder und fertig dann habe ich halt Satellitenfernsehen bei einer Investition von ca. 150 € (Ohne Server)



    Die Gretchenfrage: Frickeln mit DVB-T2 oder DVB-S?


    -> Was würdet Ihr mir raten?


    Herzlichen Dank,
    frickelmeier

    SERVER: DOCKSTAR Debian Wheezy VDR 1.7 - VDR-AM , VDRlive, epgsearch,Streamdev Server, Pinnacle 72e - USB DVB-T


    CLIENT1: Raspberry Openelec stable
    weitere Clients: Android Tablet, EEE900 mit #!, Dell und Lenovo mit Siduction

  • Die Gretchenfrage: Frickeln mit DVB-T2 oder DVB-S?

    Wenn Du die Chance hast, ganz klar Umstellung auf DVB-S/S2. Evtl. auch auf eine SAT>IP Lösung, dann brauchst Du keine DVB Karten in den VDRs mehr.


    Die Abzocke bei DVB-T2 würde ich nicht mitmachen und fraglich ob da je mehr als die öffentlich-rechtlichen Sender mit VDR geht. Das Theater bei DVB-T2 ist noch schlimmer als bei HD+. Letztere werben z.B. frech mit 50+ HD Sendern, dabei sind es nur 23 werbe-verseuchte privat-rechtliche Sender ohne echten Mehrwert zur SD Ausstrahlung, welche diese Grundentschlüsselung benötigen. Das wird bei DVB-T2 im Verhältnis nicht anders sein, nur weniger Sender für die gleiche Gebühr, soweit ich das gelesen habe, auch hier ohne inhaltlichen Mehrwert zu SD Ausstrahlung.


    Bei DVB-S/S2 musst Du Dich bis auf weiteres auch nicht mit HEVC rumschlagen, MPEG2 bzw. h.264 können die meisten Plattformen heute problemlos. Ausserdem ist das Senderangebot vielfältiger ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Hallo frickelmeier,


    ich habe mich Ende letzten Jahres mit dem Thema DVB-T2 herumgeschlagen (da gibt es diverse Beiträge von anderen und mir) zu dem Thema.
    Ich wollte auch nur ungerne auf mein lieb gewonnenes DVB-T verzichten, was sehr gut bei mir lief und für unsere Bedürfnisse vollkommen ausreichend gewesen ist.


    Dann habe ich mich schweren Herzens dazu entschieden (dazu gibt es auch wieder diverse Beiträge zur Auswahl der richtigen Hardware, inkl. Diskussion SAT>IP ja/nein und Örtlichkeiten der Schüssel, sowie der Inbetriebnahme mit dem Unicable System von mir).
    Meine DVB-S2 Anlage ist nun seit geraumer Zeit in Betrieb und seit einigen Wochen mit Alleinstellungsmerkmal, sprich ohne DVB-T (Schade um die zwei Sundtek Sticks die hier herum liegen und neu sind).
    Nach anfänglichen Problemen läuft nun alles zu meiner Zufriedenheit und ich bin froh mich mit DVB-T2 nicht herumschlagen zu müssen.


    In Summe sehr schade das es für mich keine Zukunft (Stand heute) bzgl. DVB-T2 gibt, da ich diese Möglichkeit grundsätzlich gerne weiter genutzt hätte.


    Schau dir die Beiträge an, spare nicht am falschen Ende und mach es direkt richtig.
    Einige Punkte sind Geschmackssache wie ich finde die jeweils Vor- und Nachteile haben.
    Mach dir dein eigenes Bild und entscheide selber.


    Hast Du grundsätzliche Fragen helfe ich gerne weiter, da ich viel gelernt habe bei dem Thema.
    Ich bin aber ganz weit weg von einem erfahrenem Anwender, aber genau das kann manches Mal in solchen Fällen helfen :-)


    Viel Spaß !

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Frage zu DVB-T2:
    - habe ich eine Chance, dass ich DVB-T2 auf dem oben stehenden System zum laufen kriege? - Meine Vermutung ist, dass die Graka eben keinen HVEC Support hat -- ich vermute nein.


    Wenn die GPU keinen passenden Decoder hat, dann bleibt es an der CPU hängen. Wobei ein Core i3 4170 eigentlich schnell genug sein müsste, wenn der Player zum Dekodireren mehrere Cores nutzen kann. Ich habe ein Testsystem mit einem Celeron G540, der das mit Software-Decoding bei DVB-T2 (ARD und ZDF HD) mit dem softhddevice-Plugin (aus dem GitHub-Repository von rofafor) in nativer Auflösung mit Ach und Krach gerade so auf einem Kern schafft - mit KODI (das man über das VNSI-PVR-Addon über das vnsiserver-Plugin an den VDR anbinden kann) sind die beiden Kerne zu ca. 50% ausgelastet, was einen störungsfreien Betrieb ermöglicht. Der VLC-Player schlägt sich auf der gleichen Hardware spürbar schlechter als KODI 16.1.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo,


    herzlichen Dank für die vielen Antworten.


    1. Ansich sollte es der I3 schon machen, so alt ist der nicht. (Wohl aber die Software in Debian 8/ stable) -- Vielleicht werde ich das nochmal angehen, wenn mich da die Langeweile packt.
    1a. Gegen HVEC/DVB-T2 spricht halt, dass alle Laptops, Tablets und Handys in diesem Haus damit überfordert sein könnten. Und ansich ist das ja heute der riesen Vorteil an der VDR Lösung, dass sie ggf. auch einfach im Browser oder VDR App läuft.
    2. Bleibt der Nachteil mit der Sat - Antenne -- Ansich finde ich die immer hässlich und will Sie nicht .... ( und wenn ich da eine entscheidung für DVB-S fällt die Frage SAT IP oder nicht.)


    Ich nehme gern den Vorschlag von VDRFirtie auf und werde mal hinter seinen alten Beiträgen herrecherchieren...


    Ich freue mich weiterhin auf Input.


    Schöne Grüße,
    frickelmeier

    SERVER: DOCKSTAR Debian Wheezy VDR 1.7 - VDR-AM , VDRlive, epgsearch,Streamdev Server, Pinnacle 72e - USB DVB-T


    CLIENT1: Raspberry Openelec stable
    weitere Clients: Android Tablet, EEE900 mit #!, Dell und Lenovo mit Siduction

  • Habe das gleiche Problem. Neben einem VDR (vom ersten CT-VDR mittlerweile zu easyDR) mit Nexus-S 2.1-Karte an der Flimmerkiste, hatte ich bis vor kurzem noch zusätzlich ein "nacktes" Thinkpad T43 ohne Netzwerk, mit XP, einem DVB-T-Stick und ProgDVB laufen.


    Der VDR jedenfalls läuft und läuft und läuft.


    Doch da am 29.3. DVB-T abgeschaltet wird habe ich zuerst ein anderes Thinkpad (T61) mit Ubuntu 16.04LTS und einem DVB-T2-Stick aufgebaut. Doch da dachte ich so zu mir, vielleicht will ich ja auch mal andere Sender, als die hoffentlich Rechtlichen schauen.


    So kaufte ich einen Gigabit-Switch für mein Netzwerk, einen Sat-Multiswitch (16-port) eine Quad-LNB und eine Telestar.de Digibit R1, die mir das Sat-Signal ins Netzwerk streamt. Mit einer Playlist im m3u-Format (download bei Telestar.de, sie ist in der Firmware versteckt), die ich passend für mich in langer Kleinarbeit umgestrickt habe, schaue ich nun im Netzwerk mit jedem PC Sat-Fernsehen. (Einfach mit der linken Maustaste "Öffnen mit VLC" auswählen und der Rest funzt von alleine). allerdings ist mein W-Lan zu langsam, dass ich immer ein Netzwerkkabel in jeden Rechner stecken muss.
    Aufnehmen wird durch diese Lösung weiterhin der VDR und VLC zeigt bei mir keine EPG-Daten an, aber dafür kann ich auch mal schnell den TV-Browser öffnen oder in die Fernsehzeitschrift schauen.


    Hauptsache meine viereckigen Augen bleiben viereckig.



    ... fragt mich nicht nach Details, ich bin froh, dass alles läuft :)




    Erstaunlicherweise bekomme ich den VLC unter Windows (weder XP, noch 7 oder 10) nicht dazu, mit der m3u zu spielen.

  • Ein wunder Punkt war es für mich, der den Ausschlag gegeben hat: Selbst wenn ich das mit dem VDR und DVB-T2 zum laufen hätte bringen können (und wollen), dann wäre da noch das Thema mit den verschlüsselten Sendern gewesen. Das sind leider auch die meisten die darüber gesendet werden.
    Damit scheidet DVB-T2 im Zusammenhang mit dem VDR erst einmal auf ungewisse Zeit aus.


    Das einfachste ist dann halt eine Schüssel.


    Ob Du dann SAT>IP den Vorzug gegenüber einer Karte im Rechner gibst, dass hängt ja von vielen einzelnen Faktoren ab.
    Laufen tun wohl alle Lösungen.
    Ist auch unter Umständen eine Frage des Geldes welche Lösung zum Einsatz kommt und was du damit letztlich abdecken möchtest.


    Wie schon geschrieben: Es gibt ein paar Beiträge dazu aus dem letzten Jahr die vielleicht helfen können.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Wirklich "zukunftssicher" ist keine Lösung:


    https://www.welt.de/wirtschaft…-in-Deutschland-naht.html


    Und mein letzter Stand ist, dass die öffentlich rechtlichen Sender durchsetzen wollen, dass diese die SD-Ausstrahlung schon früher beenden dürfen. Das könnte auch bedeuten, dass die Privaten dann ebenfalls früher abschalten dürfen.


    Dazu kommt:


    https://www.heise.de/newsticke…Jugendlichen-3510839.html


    Ich kann nur für mich reden, aber zumindest mir ist Fernsehen keinen Cent wert. Ich zahle schon die ÖRR ohne diese wirklich zu nutzen.

  • Und mein letzter Stand ist, dass die öffentlich rechtlichen Sender durchsetzen wollen, dass diese die SD-Ausstrahlung schon früher beenden dürfen.


    Belege?


    mir ist bekannt, das die KEF (also diejenigen, die am anderen Ende des Tisches sitzen) den ÖR empfohlen haben, die parallele SD-Ausstrahlung aus Kostengründen einzustellen. Nur haben die ÖR da keinen Druck, denn die KEF muss ja nur den aktuellen Finanzdedarf ermitteln, und die ÖR möchten jetzt nicht kurzfristig allen Haushalten HD aufzwingen wollen.

  • Na, dann habe ich ja scheinbar alles richtig gemacht....


    Digibit R1 empfängt ja auch HD via Satellit und wenn dann irgendwann die SD-Sender (z.B. 2022) abgeschaltet werden, dann werden vermutlich die hoffentlich Rechtlichen auf HD weiterhin unverschlüsselt senden. Irgendsoeine Klausel steht doch im Staatsvertrag, dass die Bevölkerung kostenlos mit den Grundprogrammen versorgt werden muss...
    ..dementsprechend werden ja auch die hoffentlich Rechtlichen als FreeToAir über DVB-T2 ausgestrahlt.


    Und mal Hand aufs Herz, ich werde immer älter und habe schon gemerkt, seitdem die 5 Vorne steht, schaue ich fast nur noch die hoffentlich Rechtlichen mit ihren Spartenkanälen, wie 3sat, Arte, Neo und One. Aleine schon, weil mich mittlerweile Werbung nervt...


    [Ironiemodus an]
    Da Speicher immer billiger wird, muss ich halt bis 2022 genug Spielfilme und Dokus runter geladen haben, dass ich genug Filme bis zu meinem Lebensabend habe. Aktuelle Nachrichten kommen bei mir eh per Zeitung und Radio ins Haus.
    [Ironiemodus aus]

  • Na mit dem "unverschlüsselt senden" laut Staatsvertrag könnte in naher Zukunft auch zu Ende sein. Es gab jetzt schon Probleme die Handball WM hier DE bei den ÖR zu übertragen, WEIL sie NICHT verschlüsseln. Die Rechtenanbieter haben immer mehr dagegen, dass es Sender gibt, die EU weit zu empfangen sind und nicht verschlüsseln. Auch beim Fußball könnte die gleiche Situation auftreten. Es gibt zurzeit so viele Rechteanbieter, die auch noch mit reichlich Geld ausgestattet sind (Scheichs, China), dass die FIFA auch eventuell die Rechte abgeben wird. Alles eine Frage des Preises, bzw. wer am meisten bestochen wird. Und wenn das so kommt, dann wird es auch beim Fußball dunkel. Staatsvertrag hin- oder her. Der interessiert einen Rechteanbieter nämlich nicht! So und dann könnte ich mir sogar eine Änderung des Staatsvertrages vorstellen.
    Alle Zahler bekommen einen subventionierten Receiver mit Smartcard -> Sky Prinzip.


    Gruß
    Michael

  • Alle Zahler bekommen einen subventionierten Receiver mit Smartcard -> Sky Prinzip.


    eher bekommen sie einen Billig Receiver mit Rückkanal ala Horizon --> Rückkanal ermöglicht Verzicht auf Smartcard – Nagra steuert Sicherheitslösung für Horizon bei


    Bei einem Neueinstieg werden die Karten wohl gar nicht mehr in Betracht kommen und laufende Angebote nach und nach auslaufen, da die Vorteile des Rückkanals für Anbieter und auch für den Kunden ( Multiscreen, Multiroom) klar auf der Hand liegen.


    Da stellt sich für mich die Frage. Wenn diese Horizon Box nicht an ein spezielles Gerät gebunden ist und generell alles vom Wohnzimmer, Küche und Grillecke versorgen kann, ob davon auch der VDR legal profitieren könnte.


    Quote

    Die Rechtenanbieter haben immer mehr dagegen, dass es Sender gibt, die EU weit zu empfangen sind und nicht verschlüsseln.


    das mit der Handball WM hatte aber andere Gründe.
    Zum einem wurde die Handball WM nicht als "Ereignis von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung" angesehen, zum zweiten hatte man es einfach verpennt, weil Deutschland eigentlich schon draußen war und später nur mit einer Wildcard teilnehmen dürfte.


    Es ist aber richtig, das Ereignisse wie die olympischen Spiele --> http://www.spiegel.de/sport/so…sie-wissen-a-1123412.html


    nicht mehr über die ÖR zu sehen sind.

  • Argus , was Du da zur Handbal WM schreibst ist richtig - für das Jahr 2015. Ich rede aber von der Handbal WM vor 3 Wochen - 2017. Handball WM ist wie die EM alle 2 Jahre im Wechsel, nicht wie beim Fußball alle 4 Jahre. (auch etwas, was völliger Schwachsinn ist. Handballspieler spielen während einer Saison bei den Spitzenvereinen in DE mindestens alle 4 Tage. Und die Zeiten, in denen Sie regenerieren könnten werden dann mit EM/WM zugepackt :wow :wand :§$% )
    Da wollten die ÖR schon übertragen, haben die Rechte aber nicht bekommen, weil beIN nicht an Sender verkaufen wollten, die EU Weit unverschlüsselt zu empfangen sind. Nach dem Gewinn der EM in 2016 war das Interesse schon groß. Deshalb hat sich ja dann auch die DKB (Deutsche Kreditbank - Hauptsponsor des DHB) dazu entschlossen zumindest die Streaming Rechte für DE zu erwerben. Das hat eigentlich auch ganz gut funktioniert - mit in der Spitze bis 1 Mio Streamabnehmer. Da meist mehr als ein Zuschauer vor dem Stream saß (war bei mir auch so - treffen zum Handball schauen war angesagt :] ) rechnete man mit ca. 2.5 Mio Zuschauern max. Schnitt lag wohl bei ca. 1 - 1,2 Mio nach dieser Rechnung.
    Besser wird das noch mit der WM der Damen in diesem Jahr. Die findet wo statt? Genau in Deutschland.
    Und wo werden auf keinen Fall Bilder zu sehen sein? Auch richtig in Deutschland! :achdufresse Auch hier verkauft beIN nichts and ARD/ZDF. Und das da ein Sponsor aufspringt ist unwahrscheinlich, weil die Medienwächter schon bei der Aktion der DKB nicht besseres zu tun hatten als zu prüfen ob das was die DKB da gemacht nicht eine Sendelizenz erfordert hätte.


    Gruß
    Michael

  • ich sprach von Katar und Frankreich.


    das Grundproblem ist einfach, das eine Handball WM noch nicht als relevantes Großereignis in den Paragrafen 4 des Rundfunkstaatsvertrags aufgenommen wurde


    "...von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung sind: Olympische Sommer- und Winterspiele; Fußball-EM- und WM-Spiele mit deutscher Beteiligung sowie Eröffnungsspiel, Halbfinals und Endspiel; sowieso alle Spiele der Fußball-Nationalmannschaft; überdies Halbfinale und Endspiel im DFB-Pokal sowie die Endspiele im Fußball-Europapokal bei deutscher Beteiligung..."

    Quelle: SZ Handball-jenseits-vom-Staatsvertrag 08.01.2017


    von daher ist es bei den Entscheidungsträgern einfach, so was bei schwierigen Verhandlungen unter den Tisch fallen zu lassen.


    Davon ab und da gebe ich Dir Recht, haben die ÖR bei den kommenden Olympischen Sommer und Winterspielen schlechte Karten gehabt. Dort hatte Discovery die Rechte für Europa für 1,3 Milliarden Euro gekauft. Discovery soll aber bei den Verhandlungen auch kein Interesse an Sublizenzen für Deutschland gehabt haben, da man Eurosport exklusiv dort besser positionieren wollte

  • Von mir aus können alle großen Sportereignisse bei irgendwelchen Pay-TV-Sendern gesendet werden.
    Die Einnahmen aus der GEZ können wahrlich besser verwendet werden, als das Geld den großen Sportvereine, Sportler und die Doping-Industrie hinterher zu werfen.
    Das ist doch kein Sport mehr, sondern da geht es doch nur noch ums Geld!
    Das hat man jetzt ja wiedermal wunderbar bei der Olympiade in Rio de Janeiro gesehen.


    Die GEZ-Gebühren könnten sicherlich um die Hälfte gesenkt werden, wenn man den ganzen Profisport nicht mehr unterstützt!
    Wer so etwas sehen will, soll Pay-TV abbonieren und auch dafür bezahlen!


    Paul

  • ...aber was kommt denn danach? Bleibt schlussendlich nur noch Youtube nach 2022? Wenn alles zum payTV (wobei DVB-T2 eigentlich FreeTV genannt wird!!!) gemacht wird bleibt ja keine freie Alternatve mehr.....
    ..oder hat einer 'ne Idee?

  • Wenn alles zum payTV (wobei DVB-T2 eigentlich FreeTV genannt wird!!!)


    Na ja, die ÖR-Sender bleiben ja frei empfangbar, bzw. selbst wenn diese Verschlüsselt werden sollten, so sind ja die Gebühren mit der GEZ bezahlt.


    Und es heißt ja auch nicht "FreeTV" sondern "Freenet TV", weil die Firma dahinter eben "freenet" heißt!
    Das hat also absolut nichts mit "free" für freien Empfang zu tun! 8)


    Paul

  • ...aber was kommt denn danach? Bleibt schlussendlich nur noch Youtube nach 2022?


    Netflix, Amazon Video


    Gerade für (ältere) Serien und Spielfilme bietet sich auch der Gebrauchtmarkt an DVDs und BluRays an. Damit bekommt man nicht nur die bessere Qualität sondern auch noch einiges an Extras und vor allem die originale Tonspur. Schon alleine das letzte ist für mich ein gewichtiger Grund warum ich so langsam alle Spielfilme, die ich so richtig gut finde, auf Scheibe anschaffe. Im deutschen TV ist ja Originalton unerreichbar.


    Quote

    Wenn alles zum payTV (wobei DVB-T2 eigentlich FreeTV genannt wird!!!) gemacht wird bleibt ja keine freie Alternatve mehr.....
    ..oder hat einer 'ne Idee?


    Die öffentlich rechtlichen Sender bleibe sicher weiter unverschlüsselt. Sonst hätten die auch ihre Probleme die Zwangszahlung zu rechtfertigen. Sobald eine Smartcard nötig werden sollte, wird der Protest, der ohnehin schon immer lauter wird, noch heftiger. Eventuell wäre das dann endlich der Punkt an dem man als Nicht-Konsument endlich die Gebühr sparen könnte.


    Ich kann mir allerdings auch vorstellen, dass sich die Privaten an dem ganzen ganz heftig die Finger verbrennen. Mit Zwangszahlung treten die in direkte Konkurrenz zu den Streaming-Anbietern. Und das wo Streaming immer attraktiver wird. Könnte durchaus sein, dass da der eine oder andere doch lieber mal Netflix ausprobiert anstatt für Pro7 und Co. zu zahlen.

  • Ich kann mir allerdings auch vorstellen, dass sich die Privaten an dem ganzen ganz heftig die Finger verbrennen. Mit Zwangszahlung treten die in direkte Konkurrenz zu den Streaming-Anbietern. Und das wo Streaming immer attraktiver wird. Könnte durchaus sein, dass da der eine oder andere doch lieber mal Netflix ausprobiert anstatt für Pro7 und Co. zu zahlen.

    Ich hoffe, die Privaten kapieren es noch rechtzeitig, dass sie durch dieses Verschlüsselungshickhack nur den Haupt-Wettbewerbsvorteil des Mediums Fernsehen aufgeben - den einfachen Zugang :wand .


    Wenn man schon was bezahlen muss, dann kann man gleich einen Streaming-Anbieter nehmen, das ist auch nicht wesentlich teurer, man hat mehr Auswahl und keine Werbung. Die Antenne spart man sich obendrein auch noch.

    Gruss
    SHF