sources.list um Debian Quellen erweitern?

  • Die weite sources List hinzufügen ist kein Problem. Aber bei den meisten Paketen wird's knallen, weil die Abhängigkeiten nicht aufgelöst werden können, oder zu viel Sachen nachgeladen werden, die dann Probleme machen.
    Ich hatte mal das Paket dpkg-debian erstellt, welches einige Sachen Vorbereitet. Probleme wirds aber auch damit bei den Meisten Paketen geben.


    Einfacher ist's allemale ein kleines Debian auf ner zweiten sd-Karte zu installieren, um da drauf zu entwickeln.


    Claus

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD

  • Hi. Ich hatte mir mal die Mühe gemacht, mittels debootstrap eine Umgebung aufs NAS zu legen und dann mit chroot darin die Dev-Umgebung aufgesetzt. Das chroot hatte ich aus dem root-Verzeichnis der Umgebung selbst genutzt, da in MLD nicht verfügbar. Das ganze geht übrigens auch prima auf allen anderen Plattformen wie dem PC oder Banana Pi.


    Dafür hatte ich mir dann noch ein kleines Skript zum Starten der Umgebung gebaut:

    ASRock J3455M | 8GB Ram | CineS2 v5.5 | Libreelec 9 | MLD4 als chroot in Libreelec

  • Ja, ein RPI1 geht auch.


    Claus

    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - lirc yaUSBir - Octopus NET S2 - SCR - XFX GeForce 9300 mit Intel E3200 - 2GB RAM -
    WD Green 12TB HDD - SanDisk 64GB SSD - Lian Li PC-C37B - Samsung LE40A559
    MLD 5.4 mit vdr 2.4 - Raspberry Pi 3 - rpihddevice
    MLD 5.1 mit vdr 2.2 - Banana Pi - softhddevice
    MLD 5.0 mit Squeeze Play - Raspberry Pi 2 - 32GB SD - 7" Touch TFT
    MLD 2.0 mit vdr 1.6 - SMT-7020s - 80GB HDD