CT 2017-2 Artikel SATIP Megasat SAT to IP Server 3 - Erfahrungen?

  • Hmm, da würde ich auf Esotherik tippen ... di

    fnu : damit hast du wahrscheinlich recht.
    Am nächsten Tag hat er nach dem "RTP Error" wieder alle Tuner belegt. Was wie du bereits vermutet hast, nichts mit dem Error und dem Betriebsmodus sondern am EPG-Update gelegen hat.


    Jetzt habe ich den EPG-Update im VDR deaktiviert und führe diesen per Cron-Job erstmal alle 2h aus. Seit dem läuft der Server (1 Tag) und hatte bisher keine Probleme.
    Die Woche über werde ich einmal diverse Aufnahmen machen und gucken wie sich die Kiste dann verhält.


    Das mit dem + läuft auch, hat aber ja genau genommen auch nichts mit der MEG-8000 zu tun ;) und werde ich auch ab jetzt auch nichts mehr zu schreiben.

    Server-Hardware: HP Proliant Microserver Gen8 * Intel Xeon E3-1220L * ESXi v5.1 * PCIe-Passthrough
    Server-Appliance 1: yaVDR0.6.1 * Digital Devices Cine C/T v6
    Server-Appliance 2: yaVDR0.6.1 * Terratec Cinergy S2 HD USB
    Client: Raspberry Pi 3 * MLD 5.1 * rpihddevice * Audioausgabe hdmi passthrough * iMON-LCD * Hyperion mit ws2801

  • Nun, das mit den Problemen beim EIT Scan ist von anderen (preiswerten) SAT>IP Servern auch bekannt und spricht leider nicht für deren (FW) Qualität. Ein VDR ohne Hintergrund EPG Scan bei 2+n DVB Geräten ist eigentlich witzlos ...


    Bzgl. "RTP-over-TCP" gibt es wohl nur eine Möglichkeit rauszufinden ob Euer SAT>IP Server das kann, Netzwerkanalyse per tcpdump o.ä. Aber es ist im Prinzip auch egal ob Ihr das einstellt wenn der Server es nicht kann, vdr-plugin-satip macht dann einfach per UDP weiter.


    Ein Octopus Net kann es z.B. nicht, braucht er aber auch nicht, läuft stabil ... ;)


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Im satip Plugin gibt es ja den ein oder anderen Quirk für eben die preiswerteren Boxen, welche verschiedene Situationen etwas verbessern.


    Evtl. lohnt es sich nett bei rofafor zu fragen und mal eine Analyse zu dem Megasat zu starten, damit vdr-plugin-satip evtl. besser auf die Dialektik dieses Geräts regieren könnte. Das soll nicht heißen das man am Ende auch wirklich was verbessern könnte.


    Aber die Initative und Aktion muss von Euch ausgehen und auch das liefern was gefordert wird.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • maxzapper


    Mit ein bisschen eigenem Engagement kann man einen empfehlenswerten Octopus Net mit MaxS8 auch ohne Lüfter selbst bauen:

    fnu : Vielen Dank für den Hinweis - kannte Dein Projekt schon - wollte aber damals nicht basteln.


    Entschuldigt bitte wenn ich lästig bin - hätte da noch eine Frage (neben jener ob der Megasat einen Lüfter hat):


    Der Megasat hat ja 8 Tuner - kann er damit auch 8 verschiedene Transponder gleichzeitig empfangen - er hat ja nur 4 Anschlüsse.


    Danke und Grüße!

  • Naja, die Produkseite verspricht es so und es ist technisch möglich, das Design erinnert an die DD MaxS8, 8 Tuner, 4 Eingänge. Mit der MaxS8 hat man 8 unabhängige Tuner an 4 bzw. 1 Kabel (SCR).


    Der Chip der MaxS8 ist von MaxLinear und die arbeiten wohl auch mit Abilis Systems zusammen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Moin fnu!


    Ist aber schon fies, auf ein schönes System mit dem Baukasten zu setzen, wenn es die ITX-Bauteile nicht (mehr) gibt. ;-)


    Suche immer noch nach einer Lösung für die 55°C-Grenze meines Gerätes.


    Ansonsten läuft das Teil anstandslos, ist flott und stabil auch an anderen Orten.


    VG
    Erik.


    Auch das geht vorbei ...

  • Entschuldigt bitte wenn ich lästig bin - hätte da noch eine Frage (neben jener ob der Megasat einen Lüfter hat):

    Lüfter glaube ich nicht das einer verbaut ist... zumindest wurde die Kiste bei mir noch nicht so warm, dass es einen Lüfter benötigt hätte, und dauerhaft läuft zumindest keiner.


    Der Megasat hat ja 8 Tuner - kann er damit auch 8 verschiedene Transponder gleichzeitig empfangen - er hat ja nur 4 Anschlüsse.

    Ich hatte testweise 8 Unterschiedliche Kanäle laufen, davon waren definitiv mehr als 4 Kanäle von unterschiedlichen Transpondern. 1x ARD HD, 1x ZDF HD, 1x RTL HD, 1x PRO7 HD und noch ein paar SD-Sender... Die sollten m.W.n auf mindestens 5 verschiedenen Transpondern liegen.
    Wobei ich mir noch nicht sicher bin, ob für die Wiedergabe mehrerer Kanäle von einem Transponder ggf. auch mehrere Tuner verwendet werden. Das müsste ich nochmal prüfen.


    Im satip Plugin gibt es ja den ein oder anderen Quirk für eben die preiswerteren Boxen, welche verschiedene Situationen etwas verbessern.

    Gibt es hierzu ggf. irgendwo ein wenig Entwickler-Dokumentation? Vielleicht weiß ja jemand ohne groß suchen zu müssen ob es hier was gibt, bzw. ob hier im Forum bereits mehr (sinnvolles) geschrieben wurde.
    --> Sonst würde ich mich jetzt erstmal ungerne an rofafor wenden, da ich aktuell eher sporadisch online bin und auch nicht immer an die Hardware dran komme.





    --------------- EDIT ---------------
    Habe grade auf der Homepage von Megasat nochmal geguckt und da scheint gestern ein Firmware-Update (Version 3.1.6) zu der Kiste veröffentlicht worden zu sein.
    https://www.megasat.tv/support…/satip-server-3-firmware/



    Vielleicht tut das ja schon ein wenig. Werde ich heute abend mal aufspielen und spätestens morgen dann berichten. Leider gibt es keine Release-Notes o.ä.

    Server-Hardware: HP Proliant Microserver Gen8 * Intel Xeon E3-1220L * ESXi v5.1 * PCIe-Passthrough
    Server-Appliance 1: yaVDR0.6.1 * Digital Devices Cine C/T v6
    Server-Appliance 2: yaVDR0.6.1 * Terratec Cinergy S2 HD USB
    Client: Raspberry Pi 3 * MLD 5.1 * rpihddevice * Audioausgabe hdmi passthrough * iMON-LCD * Hyperion mit ws2801

  • Ist aber schon fies, auf ein schönes System mit dem Baukasten zu setzen, wenn es die ITX-Bauteile nicht (mehr) gibt. ;-)

    Da hatte ich aber nur die Info, das zum Ende 2016 eben nichts mehr zur Produktion in Auftrag gegeben wurde. Impliziert für mich, es kommt wieder.


    Gibt es hierzu ggf. irgendwo ein wenig Entwickler-Dokumentation? Vielleicht weiß ja jemand ohne groß suchen zu müssen ob es hier was gibt,

    Nein, das müssten die Nutzer des Geräts direkt mit dem Entwickler ausmachen. Da bisher noch niemand mit solch einem Gerät angefragt hat, ist da auch nichts dazu im Plugin enthalten. Ob ein Quirk für ein anderes Gerät zufällig passt, wird man auch nur nach Analyse rausbekommen.


    => Die rtsp Kommunikation eines funktionierenden (von Megasat empfohlenen) Clients mit dem Server mit wireshark mitloggen.


    Das Problem ist, das in den SAT>IP Specs augenscheinlich Raum für Interpretation ist, perfekt laufen DD Octopus Net und minisatip mit vdr-plugin-satip.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Wie so ist ein Manueller EPG-Scan Mist? Der VDR macht doch von sich aus auch nur alle 2h einen Scan?!?
    Wenn das das einzige Problem ist könnte ich damit vermutlich noch leben und würde das Gerät für meine Hausplanung wieder etwas näher in Betracht ziehen..
    8 Sender gleichzeitig reizt mich schon. Das kann man mit den DD-Gerätschaften nur wesentlich teurer haben.

  • Wie so ist ein Manueller EPG-Scan Mist?

    Na weil EPG Daten oder Kanalaktualisierungen dann nur beim Umschalten auf den Kanal bzw. zugehörigen Transponder stattfinden. Dadurch greifen Suchtimer eher früher als später ins Leere ...


    Aus der Erfahrung heraus mit SAT>IP Servern, beschäftigt der VDR im Prinzip alle DVB Geräte fast permanent. War auch schon bei eingebauten Karten so, nur stört jetzt anscheinend jeden der auf SAT>IP macht ... :rolleyes: ... mich nicht, gehört dazu, mein O'Net ist sparsam und DVB Karten im VDR brauchen auch Strom.


    Das kann man mit den DD-Gerätschaften nur wesentlich teurer haben.

    Dafür laufen die aber auch fehlerfrei ohne irgendeine Krücke. Ich bin tatsächlich geneigt mich 3POs Einschätzung weiter oben anzuschliessen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • rofafor hat Satip-plugin anscheinend mit Hardware von DD und minisatip getestet. Möglicherweise hat er sich dafür auch mit den Entwicklern ausgetauscht. Bei Fehlern in Kombination mit anderer Hardware, die Schuld nun automatisch bei den Geräten zu suchen, das finde ich nicht ganz fair.


    Nach Durchstöbern der Specs behaupte ich, dass es Spielraum bei der Implementierung des Protokolls gibt. Die diversen Hersteller werden ihre Server und Clients (hoffentlich) testen, wahrscheinlich aber nicht mit einem VDR. Mich würde interessieren, wofür die Hersteller den Stempel "CERTIFIED" bekommen. Es kann ja kaum im Sinne der SES sein, dass nur gewisse Kombinationen funktionieren, die Anzahl der Kanal-/Transponderwechsel pro Zeit limitiert ist, oder alle paar Stunden ein Neustart fällig wird. Andererseits entspricht ein wildes Zappen auf mehreren Tunern (EPG-Scan) wahrscheinlich nicht der gängigen Nutzung eines SAT>IP-Servers.


    Ich unterstütze gerne in Deutschland/Europa entwickelte und hergestellte Produkte. Ich sage oft: "Wer billig kauft, kauft zweimal". Aber nicht jeder kann eine DD Octopus Net aus der Portokasse bezahlen.

    VDR-Clients:
    Raspbian
    mit Paketen von eTobi - vdr 2.2 - Kernel: 4.1.13-v7+ Raspberry PI 1B


    Home-Server:
    Debian Jessie mit Paketen von eTobi - vdr 2.2 - Kernel 3.16.0-4-amd64

    Point of View MB-D510-MATX - 2GB RAM - Antec NSK 2480 -1 x Samsung HD154UI (/, /mnt/media/[...]) - 1 x Samsung HD154UI (/var/lib/video) - 1 x Mystique SaTiX-S2 Dual, 2 x Typhoon DVB-T PCI

    The post was edited 1 time, last by motze ().

  • Die meisten anderen SAT>IP Boxen sind Auspraegungen ein und derselben Digibit R1 (die uebrigens auch Quatro kann btw). Die Megasat scheint tatsaechlich mal was neues zu sein.


    Eigentlich kann ich mich nur fnu anschliessen: fuer mich laueft die Octopus (8 Receiver) und parallel eine Grundig (Digibit Clone) mit minisatip recht stabil.
    (Und den Satz "Die c't hat leider nicht immer Recht ..." wuerde ich in "Die c't hat leider nicht mehr immer Recht ..." umformulieren. Ich glaube, die altgedienten c't Redakteure von '89- sind in Rente und wurden durch Chip-/Computerwoche-Redakteure ersetzt).


    uwe


    P.S. es waere auch fuer die Digibits ein Leichtes gewesen die satip plugin Entwicklung eine Box zu ueberlassen und mit Wissen zu versorgen. Kam ihnen wohl nicht in den Sinn.

    server: yavdr trusty testing, 2 * L5420, 32GB, 64TB RAID6 an OctopusNet (DVBS2- 8 ) + minisatip@dsi400 (DVBS2- 4 )
    frontends: kodi und xine

  • wofür die Hersteller den Stempel "CERTIFIED" bekommen.

    Nur mal so am Rande erwähnt, der Octopus Net hat natürlich auch diesen Stempel, deshalb dürfen in das Gerät vom Hersteller keine Spässchen mehr eingebaut werden, damit eben diese Zertifizierung nicht gefährdet wird.


    Da die O'Net FW ja nun seit geraumer Zeit auf github offen liegt, kann sich aber jeder Endnutzer durchaus nochwas dazu packen ... ^^ ... die FW der Digitbits & Megasat Konsorten dieser Welt habe ich noch nicht auf github mit detailierter Baubeschreibung gefunden ... obwohl vmtl. alle eine Linux-basierte FW einsetzen ...


    Tatsächlich hat sich rofafor n.m.E. wörtlich an die SAT>IP Specs gehalten als er das Plugin geschrieben hat und dann auf dem Octopus Net getestet, welcher sich dankenswerterweise ebenso wörtlich dran hält. Die DD Entwickler, u.a. rjkm, haben hier offensichtlich das gleiche Grundverständnis wie man so etwas nach Spec Vorgabe implementiert, ebenso der Entwickler von minisatip ... vdr-plugin-satip hat von Version 0.0.0 an, die ich dankenswerterweise mittesten durfte, fehlerfrei funktioniert.


    Alle nicht (ganz) Spec-konformen Änderungen kamen über andere Geräte rein. Ok, die DVB-C Unterstützung hat er damals den Specs vorausgenommen gehabt.


    Aber im Grunde machen doch alle anderen Boxen (nur) beim Hintergrund EIT Scan Probleme, nur nicht Octopus Net und minisatip. Die Geräte bekommen den Certified Stempel für das Bestehen der AstraSES Tests und nicht für das Bestehen am VDR ... ;)


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 8 times, last by fnu ().

  • Ich glaube, die altgedienten c't Redakteure von '89- sind in Rente und wurden durch Chip-/Computerwoche-Redakteure ersetzt


    Diesen Eindruck habe ich leider auch immer öfter .

  • Ok. Es gibt sicher Nutzungsszenarien wo der 2h-Scan doof ist aber da ich keine Suchtimer verwende ist mir das eigentlich Wurst. Durch die Nutzung von Streamingdiensten hat sich das TV-Verhalten eh geändert und entsprechend ist TV als Quelle für irgendwas zum Aufnehmen sowieso eher zweitrangig für mich. Das ist dann auch der Grund für mein Interesse.
    Wenn ich 499EUR vs. 169EUR hab fang ich durchaus auch an zu überlegen auch wenn ich selbst schon DD-Karten in Betrieb habe.. Seit meinem Upgrade auf die Duoflex muß ich aber sagen das ich von der Qualität von DD auch nicht so überzeugt bin.

  • Hallöle zusammen,


    nachem der gute Mirko Dölle vom Megasat Server so angetan war, habe ich mir auch einen besorgt.


    Heute morgens/vormittags habe ich eine längere Aufzeichnung laufen lassen und bei deren Wiedergabe ist immer mal wieder eine Klötzchenbildung festzustellen.


    Im Log sind die folgenden Meldungen zu sehen, wobei ich jetzt nicht sagen kann, ob jedesmal wenn Bildstörungen zu sehen sind, auch wirklich eine Fehlermeldung kam.



    Habt ihr ähnliche Probleme bei euch feststellen können?

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

    The post was edited 1 time, last by fnu ().