[FRAGE] Benutzt eigentlich jemand "device bonding" (alias "LNB-Sharing")?

  • Der Einbau des "device bonding" (vorher bekannt als "LNB-Sharing") hatte ziemliche Veränderungen an VDRs dvbdevice.c zur Folge, und hat den Code um einiges komplexer gemacht. Da dieses Feature eigentlich ein ziemlich hässlicher Hack ist und es wesentlich sinnvoller ist, jedem Device sein eigenes Antennenkabel zu spendieren anstatt zwei oder mehr Devices an das selbe Kabel anzuschließen und sie auf die selbe Polarisationsebene und Frequenzband zu begrenzen, würde ich diesen Code sehr gerne wieder aus VDRs Sourcecode entfernen.


    Ich hätte daher gerne gewusst, ob es Anwender gibt, die dieses Feature tatsächlich benutzen und es wirklich brauchen.


    Klaus

  • Hallo Klaus,


    wie eben schon über die Mailingliste, es ist ein Hack, aber m.E. kein hässlicher. Solch eine Funktion ist IIRC bis heute bei Premiumprodukten von Loewe und Metz für 2 DVB-S/S2 Adapter enthalten.


    Ursprünglich war die Funkion ja auch nur für 2 DVB-S/S2 Adapter gedacht und kann da durchaus Sinn machen. Ich habe nie einen wirklichen Grund gesehen dieses Limit aufzuheben. Es macht IMHO keinen Sinn mehr als 2 Adapter auf eine ZF Ebene zu binden. Sicher hast Du recht, es gibt mit SCR & SAT>IP heute elegantere Lösungen.


    Aber, wenn möglich wäre es nicht schlecht diese Funktion beizubehalten, limitiert auf zwei DVB-S/S2 Adapter. Es gibt immer noch Leute draussen die in Ihrer Wohnung nur ein SAT Kabel/Anschluss haben, ohne das ändern zu können. Die hätten dann wenigstens die Chance mit "1,5 DVB-S Adaptern" weitere Vorzüge von VDR zu nutzen.


    Nur meine Meinung dazu.


    Frohes neues Jahr 2017 an alle VDR Fans.


    Regards
    Frank

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Hier ist es tatsächlich produktiv im Einsatz, da im Wohnzimmer nur ein Sat-Kabel ankommt. Das ist natürlich mein Problem und wenn es wegfällt, wird die Welt nicht untergehen. Außerdem habe ich so die Möglichkeit trotz einzigem Kabel zwei CAMs zu betreiben. Geht mit DD-Karten sicher auch mit einem Kabel, aber dann liegt wieder ein Tuner brach. Alternativ könnte man minisatip, welches das Feature auch hat, dazwischen schalten. Dann kann der VDR aber nicht mehr zwei Vollwertige sondern nur einen SatIP-Tuner bekommen, da im Backend nur ein unabhängiger und ein abhängiger Tuner arbeiten.


    Es wäre schön, wenn das Feature bleiben würde.


    Grüße

    VDR1: ASRock P67 Pro3, Core i3-2100T, 2*4GB DDR3, ASUS GT630 2GB, TBS-6981 Dual DVB-S2, 128GB SSD, 2TB HDD, vdr4arch
    VDR2: FSC Esprimo E5720, Celeron 440, 2*1GB DDR2, ASUS GT520 1GB, L4M-Twin CT v6.1, 2TB HDD, X10 FB, yaVDR 0.5

  • Hi,


    Also ich nutze das beim VDR meiner Schwester. Leider geht nur ein Kabel ins Wohnzimmer und wie immer gibt es kein geeignetes Lehrrohr um noch eins zu legen.
    Somit hat sie quasi 1.75 SAT-Karten in ihrem VDR. Manche Sender kann man ja nicht kombinieren.
    Für uns wäre das schon ein großes Minus wenn das nicht mehr gehen würde. Die Liste der Timerkonflikte würde wieder gewaltig wachsen.


    Ich schließe mich aber fnu an, das es wirklich nur Sinn macht ein Sat-Kabel zu Doppeln.


    Wenn mal ein neuer LNB fällig wird, dann wird sicher über Unikabel nachgedacht. Aber da noch andere Zimmer an dem 4fach LNB dranhängen ist das alles nicht so einfach.


    Viele Grüße
    Schneise

  • In meiner Mietwohnung bin ich auf das angwiesen, was mir mein Vermieter anbietet und das erweitere ich produktiv durch LNB-Sharing. Das möchte ich auch weiterhin tun können.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Ich nutze Device Bonding auch noch. Bitte nicht rausschmeißen.

  • Ich nutze zwar aktuell SCR (Unicable) aber habe damit zeitweise Probleme gerade wenn der EPG-Scan aktiviert ist. Da ich baulich bedingt aber nur ein Kabel legen kann hätte ich die Option, auf "LNB-Sharing" zurückzurüsten doch gerne behalten.


    "Jedem Device sein eigenes Antennenkabel spendieren" wäre sicher wünschenswert, ist aber bei weitem nicht für jeden "einfach so" machbar.

  • An unserem Hobbyraum-VDR sind die beiden Tuner der TT S2-6400 per Device-Bonding angeschlossen. .

    Aber, wenn möglich wäre es nicht schlecht diese Funktion beizubehalten, limitiert auf zwei DVB-S/S2 Adapter.

    :tup :tup :tup :tup


    Grüße und gutes Neues Jahr


    Stefan


    P.s.: Klar, die Welt würde beim Entfall dieser Funktion nicht untergehen, Hauptsache VDR geht nicht unter! :D Aber die Funktion hat schon ihren Charme...

  • Ich nutze es ebenfalls an meinen VDR's aktiv seit langem :tup

    Gruß utiltiy



    VDR Projekte VDR Projects

  • Ich nutze das "DeviceBonding" selbst, da ich nur drei SAT-Kabel habe und vier Tuner. Tuner eins und zwei sind verbunden. Bei bis zu neun zeitgleichen Aufnahmen (19,2° Ost und 9° Ost) ist das schon sehr praktisch. Das ganze auf Unikabel umzurüsten wäre doch relativ aufwändig (und Teuer).
    Von meiner Seit her eines den Key-Features des VDR. Zur Not bleibe ich bei 2.2 (auch wegen einiger Plugins, die noch immer nicht mit 2.3.x laufen)

    Picon.cz2VDR (Kanallogos) - Picons2VDR (Kanallogos) - MP-Logos (Kanallogos) - MV_Backup (Backup mit RSync) - MV_BorgBackup (Backup mit Borg) - Skin FlatPlus (Fork)

    "Es gibt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer in seinem Haus wollen würde." [Ken Olson], Präsident der Digital Equipment Corp., 1977

  • Ich persönlich nutze die Funktion gelegentlich zum testen. Da ist es recht praktisch, da ich nur ein Kabel im Arbeitszimmer habe.
    Die Beschränkung auf eine Polarisationsebene und ein Frequenzband stört mich nicht, wenn es nur darum geht mal alle Komponenten ordentlich unter Last zu testen.


    Sorry, aber derartige Rückschritte in der User-Funktionenalität ist für mich generell ein no-go :( .
    Das kann man doch keinem "normalen" User erklären, warum das, was jeder Baumarktreceiver kann (oder zumindestens vorgibt zu können), früher ging und jetzt nicht mehr.
    Im Endeffekt würde das dann doch eh nur dazu führen, dass die Distros das wieder rein patchen. Und das wird dann noch hässlicher und fehleranfälliger.

    Gruss
    SHF


  • Hallo Klaus,
    Ich wäre dir auch sehr dankbar, wenn die Funktion weiterhin erhalten bleibt, da auch ich das device bonding
    seit vielen Jahren einsetze und natürlich auch gerne weiterhin einsetzen würde ;)


    Viele Grüsse
    rob.

    VDR1: HP-Microserver N40L mit mit yavdr 0.6 (headless) und 3 USB Empfängern (pctv 461e)
    VDR2: MacMini mit yavdr 0.6 und TT-3600 (USB)
    VDR3 - VDR5: Raspberry Pi3 mit USB Empfänger (pctv461e) und MLD

  • OK Leute, war ja nur 'ne Frage ;-).
    Ich hätte gedacht, daß inzwischen, wo es doch diverse Möglichkeiten mit SCR gibt, diese immerhin mit Einschränkungen verbundene Methode obsolet geworden wäre.
    Aber da das wohl doch noch genutzt wird lassen wir es halt drin...


    Klaus

  • Vielleicht kann man den Code ja auslagern in ein Plugin?

    Picon.cz2VDR (Kanallogos) - Picons2VDR (Kanallogos) - MP-Logos (Kanallogos) - MV_Backup (Backup mit RSync) - MV_BorgBackup (Backup mit Borg) - Skin FlatPlus (Fork)

    "Es gibt keinen Grund, warum irgendjemand einen Computer in seinem Haus wollen würde." [Ken Olson], Präsident der Digital Equipment Corp., 1977

  • Hallo,
    habe gerade erst die Umfrage gesehen.


    Und ja, auch ich nutze es aktiv auf zwei VDR und würde auf dieses Feature nur ungerne verzichten wollen.
    Von daher: Bitte beibehalten!


    Und weil man es ja garnicht oft genug sagen kann:
    kls
    Vielen Dank für die tolle Arbeit und den unermüdlichen Einsatz!


    Gruß
    VDRDAU