[ANNOUNCE] Graphlcd Kodi Addon

  • trara


    nach fast 7 jahren habe ich eine neue stabile version meiner library herausgegeben -> serdisplib 2.01.


    habe einigermassen herumgetestet und hoffentlich keine groben schnitzer hineingebaut.



    werde als naechstes ein wenig mit libreelec herumspielen und package.mk - dateien fuer serdisplib, graphlcd-base und das graphlcd kodi addon erstellen. mal schauen, ob ich ein libreelec-image mit diesen zusammenbekomme ...


    /wastl

  • werde als naechstes ein wenig mit libreelec herumspielen und package.mk - dateien fuer serdisplib, graphlcd-base und das graphlcd kodi addon erstellen. mal schauen, ob ich ein libreelec-image mit diesen zusammenbekomme ...


    Bei Bedarf könnte ich versuchen eine Einladung in den LibreELEC-Slack-Channel für dich zu bekommen.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Bei Bedarf könnte ich versuchen eine Einladung in den LibreELEC-Slack-Channel für dich zu bekommen.


    danke fuer's angebot. aber dazu muesste wohl das addon noch mehr ausgebaut werden. ausserdem kaempfe ich zzt eh eher mit/gegen meinen odroid c2 (ein produktiv-mediaplayer und einer zum herumspielen).
    wenn ich das ganze aber mal brauchbar zusammen habe, werde ich auf das angebot zurueck kommen.


    wie sind deine verbindungen bzw. einblicke ins libreelec-projekt? vielleicht hast du einen tipp, wo ich suchen kann / konkreten ansprechpartner fuer folgendes problem (kurze beschreibung):


    video funktioniert 1A (inkl. h265), nur bei der pictures-anzeige schlaeft einem bei bildsammlungen mit JPGs, die mehere MB haben (aktuelle DLSRs), das gesicht ein (durchsteppen zwischen den bildern). es duerfte sich um kein odroid-spezifisches problem handeln, den mit dem odroid-eigenen ubuntu und dem darauf installieren kodi 16 funktioniert das brauchbar schnell. beide verwenden libjpeg-turbo, habe bei meinem libreelec-build SIMD-beschleunigung erzwungen, keine aenderung (sollte lt. config ohnedies verwendet werden). engpass bei netzwerkdurchsatz kann ausgeschlossen werden.


    /wastl


    PS: am raspberry (auch auf 3) hatte ich mit libreelec dasselbe problem. da hatte ich aber noch angenommen, dass die raspis einfach zu schwach sind dafuer. da habe ich aber keinen vergleich mit einer anderen distro + kodi.

  • wie sind deine verbindungen bzw. einblicke ins libreelec-projekt?


    Na ja, ich lege Wert darauf nicht Mitglied des Teams zu sein, bin als Entwickler und Contributor sowas wie ein VIP und kenne deshalb alle.

    vielleicht hast du einen tipp, wo ich suchen kann / konkreten ansprechpartner fuer folgendes problem (kurze beschreibung):


    Die Leute sind eben alle in dem LibreELEC-Slack zu dem ich dich einladen wollte ;). Um da mit den Leuten zu sprechen musst du noch nichts Fertiges haben. Ob jetzt einer für dein Thema der richtige Ansprechpartner ist, weiß ich
    nicht, aber die kennen natürlich alle möglichen Leute.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Hallo Manuel,


    Ich bin bei der Migration meines HTPC von Jessie auf Stretch über Dein Addon gestolpert und war sehr erfreut nach Jahren mit LCDproc wieder was graphisches auf dem LCD zu sehen.


    Vielen Dank dafür!


    Ich musste allerdings die Zuweisung der Farbe ändern da bei "black" bei mir nichts angezeigt wurde.


    Darüber hinaus habe ich navigation als fallback für nicht zugewiesene Window IDs gesetzt.

    So kann ich die Auflösung per LCD ändern wenn ich das nach einer 3D Beamersession vergessen habe und der TV Bildschirm schwarz bleibt.


    Ich habe einen Pull-Request gestellt. Falls die Änderungen bei Dir auch problemlos laufen kann das ja gemerged werden.


    Gruß

    Simon

  • Danke erstmal für Feedback und Pull-Request.

    Ich habe das mal grob überflogen.

    Das mit der Farbe sieht gut aus. Ich habe das nur mit meinen zwei Displays getestet und da hat es gepasst. Für besseren Display-Support sind die Farb-Variablen aber definitiv die bessere Wahl. Muss ich nurnoch mit meinen LCDs testen.


    An der Stelle würde mich sehr interessieren was du für ein Display nutzt.


    Erstmal nicht so glücklich bin ich mit der Änderung für den "Default". Wenn ich das richtig sehe geht es dir um die Einstellungsseiten.


    Ich habe das selber nicht probiert, aber wie verhält sich denn das gerade auf Seiten, die eben nicht gezielt unterstützt werden? Genau deshalb habe ich dieses "default" gebaut um Fehl- oder komplett dumme Darstellungen zu vermeiden.


    Bevor man hier komische Effekte riskiert wäre es eventuell besser die Whitelist für "navigation" zu erweitern. Windows-IDs bekommst du hier:

    http://kodi.wiki/view/Window_IDs

    Wäre aber nur eine Zwischenlösung.

    Viel besser wäre es, direkt "default" aufzuwerten. Mehr infos rein und dafür ggf. unnötiges wie Zeit und Datum raus. Ich habe im "navigation" auch eine Darstellung drin die über eine aktuelle Aufnahme informiert. Die will ich eigentlich nicht in jeder Einstellungsseite haben. Mögliche schnelle Lösung: Inhalte von "navigation" nach "default" kopieren und nur die Anzeige der aktuellen Aufnahme raus.


    Also die Infos, die bei "lcdproc" immer da sind, ins Default rein. Dann passt das für viel mehr Fälle und ist letztlich viel praktischer. Wenn du Zeit und Lust hast kannst du dir das gerne mal genauer anschauen. Ich komme erst am Wochenende dazu.

  • Ich benutze das Display aus diesem Beitrag:

    GLCD 240x128 mit T6963c um 19,96 Euro


    Bezüglich des default habe ich auch erst mal angefangen die Window IDs einzupflegen. Nach der zweiten hatte ich aber schon keine Lust mehr als ich bemerkt habe das es diverse für die Settings gibt.


    Daher quick & dirty den default gewechselt. Das Verhalten ist damit eigentlich analog zum lcdproc Addon. Statt "Kodi running..." wird einfach der aktuelle Menuentrag dargestellt. Ich habe keinen Screen gefunden wo das Probleme gemacht hätte.


    Ich habe gerade mal schnell im Code vom lcdproc Addon nachgeschaut.

    Der Unterschied zwischen "Navigation" und "General" kommt einfach per Timeout:

    Wenn sich der Menueintrag eine gewisse Zeit nicht ändert wechselt der auf "General" sonst ist "Navigation" aktiv, es sei denn eine der definierten Window IDs fordert eine andere Behandlung (eg. Video Player).


    Solange es keine Flut an Informationen gibt, die den Platz auf dem LCD beanspruchen und daher ein Timeout und Displaywechsel erfordern sollte es reichen ein Navigationsdisplay zu haben. Auf General könnte man verzichten.


    Ich werde daher Deinen Vorschlag aufgreifen und die Inhalte zusammenführen. Ich denke ich machen dann einen Fork und einen neuen Pull Request.


    Gruß

    Simon

  • Den Teil mit den Farben habe ich mal direkt übernommen. Funktioniert bei meinem Alphacool-LCD und sollte dann auch am SDC-Megtron laufen.

    Die Skin-Anpassung sieht eigentlich schon sehr gut aus. Schon nicht schlecht, dass man so fast alles auf dem LCD bedienen kann.


    Wozu brauchst du "{Info.System.ScreenMode}"? Die Textzeile sieht etwas "verloren" aus. Vor allem wenn sie dann in jedem Menü und Untermenü dargestellt wird. Wenn du die nur z.B. als Feedback für eine Einstellung brauchst, dann wäre es recht einfach die auch nur in dem Kontext anzuzeigen. Könnte ich ggf. noch nachrüsten.


    Edit: Habe das gerade mal im "Full-Screen Modus" getestet und da macht die Zeile etwas mehr Sinn. Trotzdem ist es meiner Ansicht nach wenig sinnvoll die in jedes Menü zu bauen. Was ist der Anwendungsfall dafür? Eventuell bekommt man sowas auch dezent z.B. einmalig in die Hauptmenüansicht. Vielleicht in Form von Symbolen oder was auch immer.

  • Bezüglich der Infozeile bin ich nur Deinem Vorschlag gefolgt die Informationen aus dem LCDproc Addon einzupflegen. Von den drei vorhandenen war das noch die interessanteste. Die beiden anderen sind Freememory sowie Datum/Zeit.


    Zum debuggen warum der Bildschirm schwarz ist war das ganz nützlich (ich schaue 3D mit 120Hz über den Beamer und das kann der Fernseher nicht) ist aber sicher für die meisten weniger wichtig.


    Rein optisch würde ich das auch rauswerfen, da es eleganter ohne aussieht.


    Ich habe Dein commit noch nicht getestet aber beim Blick auf den Code ist mir aufgefallen das die Position des "Shutting down..." nicht mitangepasst wurde. Das sollte auf der gleichen Höhe sein wie das Info.System.CurrentControl um ein Springen zu vermeiden. Welche Höhe bei der Darstellung ohne Displayinfo ideal ist habe ich noch nicht getestet, aber wenn man die 33 nimmt hätte man individuell immer noch die Möglichkeit bei Bedarf eine dritte Zeile einzubauen: Recordinfo, Displayinfo, etc.


    Gruß

    Simon

  • Ich hatte das "Shutting down..." etwas in die Richtung deiner Anpassung korrigiert.


    Die Idee war aber nie, dass es mit irgendeiner Ansicht "auf der gleichen Höhe ist". Der "Shutdown" kann ja aus jeder Ansicht raus geschehen. Ich kann auch bei aktiver Wiedergabe auf der Fernbedienung "Power" drücken. Dann springt Kodi direkt vom Wiedergabefortschritt auf "Shutting down". Zumindest bei meinem Nutzungsverhalten wäre der Fall, dass ich mich in einem Unterfenster befinde und runterfahre, auch eher selten anzutreffen.


    Meiner Meinung nach sollte das Ziel eher sein, dass jede Ansicht für sich "sauber" aussieht. Ist ja schließlich kein Text-LCD sondern ein grafisches.


    Die Idee mit der "System-Info" möchte ich jetzt nicht generell als schlecht bezeichnen. Nur in einer Ansicht, die als "Universallösung" für "unbekannte Fenster" herhalten soll, eher unpassend. Ich könnte mir sowas aber durchaus (eventuell abschaltbar) direkt auf der "Hauptebene" vorstellen (navigation). Dann als Zeile mit (sehr) kleinem Font ganz unten. Eventuell eine Zusammenstellung aus Auflösung, CPU-Auslastung und RAM-Auslastung. Ich behalte das zumindest mal im Hinterkopf.


    Für T6963C bin ich übrigens aktuell dabei einen USB-Adapter zu bauen. Eventuell auch für dich interessant wenn mal neue Hardware keinen Parallel-Port mehr mitbringt.

  • Ich bin seit längerem mal wieder zum Kodi anschauen gekommen. Auch nach einem Update auf Kodi 17.6 läuft das Plugin gut.


    Allerdings wird das Display bei der Filmwiedergabe nicht gedimmt. Ist das so normal, oder müsste es gedimmt werden? Das Dimmen beim Bildschirmschoner funktioniert. Wobei hier die Einstellung der Helligkeit des Displays nicht sehr linear ist. 50% ist von 100% kaum zu unterscheiden. Für eine Abdunklung, die z.B. bei Filmwiedergabe sinnvoll ist, habe ich 2% eingestellt. Bei 1% ist das Display schon aus.

    My VDRs:

  • Der Wert, der für "Helligkeit bei Bildschirmschoner" eingestellt ist, wirkt auch wirklich nur bei aktivem Bildschirmschoner. Andernfalls gilt die "Standardhelligkeit".


    Eine separate Helligkeitseinstellung bei Filmwiedergabe wäre aber möglich. Das könnte als zusätzlicher Regler noch aufgenommen werden.


    Auf die "Linearität" der Helligkeitseinstellung habe ich keinerlei Einfluss. Wenn schon, dann am ehesten noch der Treiber in graphlcd-base. Allerdings könnte man da dann auch darüber streiten ob es Aufgabe des graphlcd-Treibers ist, eine murksige Firmware zu korrigieren.


    Um welches Display handelt es sich denn?

  • Ich habe mal eine Änderung eingecheckt die dafür sorgt, dass auf dem LCD wann immer möglich nur die Änderungen zum vorigen Zustand aufgebaut werden. Je nach LCD und dessen Anbindung sollte das für einen deutlichen Performancegewinn sorgen.


    Das Thema "Helligkeit bei Filmwiedergabe" behalte ich mal im Hinterkopf. Kannst aber gerne auch ein Issue bei Github dazu aufmachen. Komme erst nächstes Wochenende dazu das einzubauen.

  • Hallo,


    das mit der Abstufung der Helligkeit muss ich mal im VDR (graphlcd Plugin) testen. Mal sehen ob die dort genauso ist. Dort wird ja dann auch auf diesselbe Funktion zugegriffen, wie es das Kodi-Plugin tut. Display ist ein Megtron SDC (siehe Sig).


    Für die Abdunklung müsste man nur die entsprechenden Status ergänzen:

    Derzeit:

    Code
    1. if xbmc.getCondVisibility('System.ScreenSaverActive'):

    Gemäß Kodi-Wiki müsste es "Player.Playing" sein. Im alten XBMC-GraphLCD Plugin gab es sowas aber mal...könnte man dort abgucken.

    My VDRs:

  • Ja, das VDR-Plugin macht es genau gleich. Eigentlich kann man da auch nichts falsch machen. Es wird einfach ein Wert von 0 bis 100 (Prozent) zu graphlcd-base geschickt.


    Allerdings ist die Firmware im SDC Megtron schon unglaublich gurkig. Auf den ersten Blick echt ein gutes LCD aber wenn ich es an einem USB-Port betreibe, der dauerhaft Strom führt, dann bekomme ich beim Runterfahren zwar eine kleine "Ausschaltanimation" und das Display ist "aus", aber das LCD hat das bei mir nie lange mitgemacht. Nach einigen Wochen ist die Firmware im "Dauerbetrieb" hängengeblieben und das LCD hat nurnoch Murks angezeigt. Ist das bei dir ähnlich oder hat dein USB nicht permanent Strom?


    Das Dimmen bei Video-Wiedergabe habe ich eingebaut.

  • Hi,

    wie klappt das abmelden darin, um wieder zu VDR zurückzukehren?


    Geht das jetzt? Oder ist das noch nicht möglich (mit neuester SVN serdisplib von wastl)?


    MfG,

    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de