DD Cine S2 v6.5 ab und an kein Signal

  • Hallo,


    ich bin vor kurzem auf DVB-S umgestiegen, nutze aber derzeit noch DVB-T und DVB-S parallel (2X Sundtek USB Sticks mit einer DD Cine S2).


    Vor kurzem ist mir aufgefallen, dass manches mal die DVB-S Karte kein Signal liefert.
    Eingebunden ist sie jedoch Lt. Dynamite Tool.
    Die DVB-T Sticks hingegen bereiten dabei keine Probleme.
    Eine feste Zuweisung der DVB Tuner habe ich nicht vorgenommen.


    Meist kann ich mit dem Neustart des VDR's das Problem beheben
    Blöd ist nur wenn der VDR programmiert ist um etwas aufzunehmen und genau dieses Problem auftritt.
    Das bekomme ich ja nicht mit und damit wäre die Aufnahme furtsch.


    Kennt wer das Problem und was kann ich dagegen tun?
    Liegt hier evtl. auch ein Konflikt zwischen den DVYb-T und DBT-S Tunern vor?
    Habe ich vielkeicht auch ein Hardware Problem (Defekt)?
    Habe die Karte gebraucht gekauft.


    Ich bin der Meinung, dass dieser Fehler erst jüngst angefangen haben, was ich aber nicht sicher sagen kann.


    Sollte das ein Prob. zwischen den unterschiedlichen Tunern sein, so könnte ich theoretisch azf die beiden Sundteks verzichten.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

    The post was edited 1 time, last by VDRFirtie ().

  • wie haeufig ist denn das problem ? Mal probiert theorien aufzustellen, die beim reproduzieren helfen koennten ? So aus dem Fenster gucken, und es regnet immer wenn kein signal da ist ? ;-))) oder tauben, eichhoernchen, fliegende katzen..


    Falls das nicht ein bekanntes Problem ist, ist da sicherlich die beste vorgehensweise, alles unnoetige zu entfernen/dekativieren, hoffen das das problem damit weggeht, und dann vorsichtig die anderen komponentn schritt fuer schritt wieder anzuschalten.


    Und falls da auch beim minimalsystem das problem noch auftritt, dann system von livestick laufen lassen.


    Sorry, wahrscheinlich war da nix hilfreiches dabei, aber man weiss ja nie...

  • Nee, schon gut. Meine Info' s waren ja auch eher übersichtlich.
    Ich würde jetzt erst einmal versuchen die beiden Sundteks zu entfernen.
    Wobei ich dann halt mit den gesetzten Timern aufpassen muss, aber so what.


    Klar, Ausschluss Verfahren, wie immer.


    Danke, hatte gehofft wer kennt das Problem.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Hi,
    wie läuft denn dein Sat? Mit diseqc oder mit Steuersignal?


    Die interne Stromversorgung der Karte ist angeklemmt?


    Welchen Treiber nutzt du? dddvb oder linux-media-dkms? Welcher Kernel???
    Pass doch mal die Signatur an, dann muss man nicht fragen...


    Was sagt das syslog beim Fehler???


    Ich würde, wenn obiges ausgeschlossen, die DVB-T rauswerfen, auch aus der channels.conf!


    Dann kannst du auch auf dynamite + sundtek-Plugin verzichten temporär.


    MfG,
    Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Ist eine Unicable Anlage und die läuft mit diseqc.
    Interne Stromversorgung ist angeklemmt.
    Standard Kernel aus der aktuellen yaVDR.
    Treiber ist dddvb.
    Signatur muss ich noch machen. Sorry.


    Wäre mein nächster Schritt DVB-T zu eliminieren.
    Muss Ende März ohne hin raus.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Ist eine Unicable Anlage und die läuft mit diseqc.

    Welche Anlage benutzt du (Bezeichnung), und wie sieht die diseqc.conf aus?

    Interne Stromversorgung ist angeklemmt.

    Klemm die interne Stromversorgung von der Cine S2 V6.5 ab, da diese nicht gebraucht wird, denn die Karte wird vom PCIe mit genügend Strom versorgt.

    Standard Kernel aus der aktuellen yaVDR.

    Da hier leider nicht jeder yaVDR benutzt, könntest du uns vielleicht verraten welcher "Standard Kernel" das ist?

    Treiber ist dddvb.

    Welche Version?



    Etwas ausführlichere Informationen wären schon nicht schlecht um dir vernünftig weiterhelfen zu können ;)


    Mir ist nämlich leider meine Glaskugel geklaut worden und die neue bekomme ich erst Weihnachten :D

    Gruß MegaX


  • [...] Mir ist nämlich leider meine Glaskugel geklaut worden und die neue bekomme ich erst Weihnachten :D


    Das reicht doch doch dicke!
    Wenn man bedenkt, wie lange es gedauert hat, bis das Schüsselchen an einer simplen Holzwand montiert war und wie viele Threads dazu nötig waren, würde ich vor Ostern nicht mit einer Lösung rechnen. :D

  • 3PO, dein Beitrag hat wie so oft überhaupt keinen Nährwert und ist null hilfreich gewesen.
    Statt etwas sinnvolles beizutragen bist du einfach nur unverschämt.
    Ich würde dich bitten in Zukunft nicht auf meine Beiträge zu antworten.
    Das hilft mir und anderen mehr wie als wenn du nur Blödsinn schreibst.


    Danke 3PO.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Naja, so eine Fehlerdiagnose kann echt langwierig und aufwendig sein. Ich habe mich auch haeufig mit "ignorieren, verzoegern, workarounds" begnuegen muessen, weil halt fuer die echte fehlerdiagnose die Zeit oder Erfahrung fehlte. Workarounds sind dann scripten die sachen die kaputtgehen nachstarten. Und wenn bastelscripts nicht mehr helfen USB-NMI-watchgod hardware als sich mein linux jahrelang immer zufaellig nach wochen totverklemmt hat und powercycler.



    Aka: kleinen script bauen, der syslog beobachtet und dann
    a) dich informiert, dann kannst du ja mal haendisch bloss vdr restarten und gucken ob das hilft
    b) automatisch vdr restarted. evtl. mit immer groesser werdender verzoegerung, falls halt das signal auch bei starkregen wegbleibt oder so. Dass der arme VDR dann nicht alle 20 sekunden restarted, sondern 20, 40, 80, 160,...

  • 3PO, dein Beitrag hat wie so oft überhaupt keinen Nährwert und ist null hilfreich gewesen.
    Statt etwas sinnvolles beizutragen bist du einfach nur unverschämt.
    Ich würde dich bitten in Zukunft nicht auf meine Beiträge zu antworten.
    Das hilft mir und anderen mehr wie als wenn du nur Blödsinn schreibst.


    Danke 3PO.

    Hmm...und warum gehst du dann darauf ein, statt einfach mal die erfragten Informationen zu schreiben?

    Gruß MegaX


  • Weil mir das ein Bedürfnis in dem Augenblick gewesen ist und sein musste.
    3PO hat schon des öfteren meine Beiträge und auch die von anderen gestört.


    Warum ich nicht die angefragten Information geliefert habe liegt vor allem daran, dass mir gerade die Zeit fehlt und es nicht so ist, dass der VDR gar nicht mehr läuft.
    Da liegt meine Prio eher woanders :-)


    Aber ja, ich hätte in dieser Zeit bereits das ein oder andere liefern können. Stimmt !


    "diseqc.conf":


    Code
    1. S19.2E 11700 V 9750 t V S0 [E0 10 5A 00 00] v
    2. S19.2E 99999 V 10600 t V S1 [E0 10 5A 00 00] v
    3. S19.2E 11700 H 9750 t V S2 [E0 10 5A 00 00] v
    4. S19.2E 99999 H 10600 t V S3 [E0 10 5A 00 00] v


    Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB (2 Legacy, 1 Splitter) nutze ich.


    Treiber und Kernel müsste ich mal noch schaun.


    Abklemmen der Stromversorgung und DVB-T Sticks entsorgen muss ich in Ruhe machen.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Hi,


    zur Info! ...mit Kernel-4.4.0, der auch bis zum Ende der Laufzeit von trusty(April 2019) supported wird braucht man für die
    "Cine S2 V6.5" kein dddvb-dkms ...Karte läuft ootb.


    Gruss
    Wolfgang

  • Seit wann werden die Sundtek Sticks vom dddvb Treiber unterstützt 8| ?(

    Gruß MegaX


  • Kann auch sein, dass die aus der Zeit der Versuche mit der DVB-T2 miniPCI Karte von DD stammt.
    War nur eine Vermutung und schlecht recherchiert. Sorry für die unqualifizierte Antwort.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Hallo,


    ich habe die Gunst der Stunde genutzt und die Sundtek Sticks für das DVB-T heute entfernt. channels.conf vorher bereinigt und Timer umgesetzt.
    Danach habe ich den Rechner neu gestartet (bewusst ohne die ganzen Sundtek Treiber zu deinstallieren) und leider wurde beim ersten Reboot kein DVB-S2 Signal ausgegeben. Auch den VDR neu starten was sonst immer wieder mal geholfen hat, funktionierte nicht.


    Also zweite Stufe eingeleitet: Alles was sich *-Sundtek schimpft, wollte ich entfernen. Da ist mir schon etwas anders geworden.
    Bei dem Versuch yavdr-harware-sundtekt zu entfernen, wollte er auch yavdr-essential und das webfrontend mit entfernen.
    Da habe ich mich erst einmal auf die Pakete dvb-driver-sundtek und dvb-sundtek-libs beschränkt.


    Rechner neu gestartet und das Signal war da, aber das kann wie so oft vielleicht auch Zufall sein.


    Ich werde jetzt mal das Risiko eingehen und nur die SAT Schüssel ohne DVB-T laufen lassen ... in der Hoffnung das keine Aufnahmen durchgehen :-(


    Habe jetzt noch folgende Pakete installiert:


    • dddvb-dkms
    • dvb-driver-sundtek-mediaclient


    Ich hatte da etwas im Kopf mit OTB für die DD-Karte ???


    Vielleicht habt ihr noch eine Idee sollte das jetzt nicht funktionieren bzw. was ich besser noch bereinigen sollte.


    Da fällt mir ein, dass ich das zusätzliche Versorgungskabel der DD-Karte noch angeklemmt habe.
    In einem anderen Beitrag wurde dies als notwendig beschrieben zum in Betrieb nehmen der Schüssel.


    Reicht nun die PCI Versorgung oder muss das Kabel angeklemmt sein ?
    Ich meine mich erinnern zu können, dass ein Kabel notwendig ist ...

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Ok, es ist wieder passiert. Kein Signal!
    Was auch merkwürdig war, dass der Timer nicht funktioniert hat, sprich der Rechner ist nicht gestartet.
    Kann Zufall sein, ... Zusammenhang KA?


    Was kann ich noch probieren?


    Paket dddvb-dkms entfernen ... Wenn das mit d DD-Karte ohne funktioniert?
    Kabel entfernen, aber da sehe ich keinen Zusammenhang... na ja, wer weiß?

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

    The post was edited 1 time, last by VDRFirtie ().

  • Habe das Floppy Kabel von der DD-Karte abgezogen und siehe da: Es funktioniert auf de ersten Blick auch ohne.
    Das werde ich nun erst einmal beobachten ob dann mein Fehler wieder auftaucht.
    Ein bisserl Sorge machen mir die Timer.
    Hoffe nicht das dort etwas im argen ist durch das entfernen der diversen Pakete. Da wird ja auch gerne mal etwas mir entfernen was nicht soll.
    Hätte da wer eine Idee?

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • OK, habe die Sundtek Pakete wieder installiert und jetzt scheint der Timer wieder zu funktionieren (VDR startet bei gesetztem Timer).
    Ich weiß, dass ist keine gute Vorgehensweise und könnte mir mein eigentliches Problem verhageln, aber Timer Betrieb muss funktionieren.


    Eigentliches Problem bin ich ja noch am testen.


    Was nach dem gestrigen Entfernen der Pakete und auch jetzt noch nicht funktioniert, ist der Zugriff über das Netzwerk via NFS.
    Irgendwas scheint bei dem Entfernen der Pakete zerschossen worden zu sein, wobei ich per WebTool auf den Rechner zugreifen kann und auch via SSH ist kein Problem.
    Lediglich die NFS Laufwerke fehlen.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Ok, habe den NFS Zugriff wieder herstellen können.
    KA woran lag.
    Rest muss ich abwarten ob das funktioniert und es letztlich an dem FDD Kabel lag.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2