softhdcuvid with hevc and UHD

  • Einen crash habe ich noch, wenn ich via externalplayer kodi starte.

    Das ist wohl auch eher weniger ein Problem vom softhdcuvid-Plugin. Es scheint beim VDR generell etwas hakelig:/ wenn man aus Skripten, die vom VDR gestartet wurden wieder svdrpsend verwendet.


    Um mein Kodi-Startskript aus der commands.conf starten zu können war auch erst noch ein Wrapper-Script notwendig, was zuerst stdout/stderr mach /dev/null umleitet und dann das eigentliche Script im Hintergrund startet:

    Shell-Script
    1. #!/bin/sh
    2. /video/bin/runkodi 1>/dev/null 2>&1 &

    Damit funktioniert dann auch svdrpsend plug softhdcuvid deta

    VDR 2.4.0 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 15.0, Kernel 4.20, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    radio v1.1.0-6-g468280f , externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.4.0-GIT-d366856, menuorg 0.5.2, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, cecremote 1.4.2, osd2web 0.2.48, softhdcuvid v1.1.0-GIT8682ab0

  • Bei mir crasht es beim atta


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Moin,

    auf meinem yaVDR (ansible) ist kürzlich der NVidia Treiber 418.39 samt Cuda 10.1.105 zur Installation angestanden, leider baut damit softhdcuvid nicht mehr:

    Code
    1. video.c:149:10: fatal error: cuda.h: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    2. #include <cuda.h>
    3. ^~~~~~~~


    Installiert sind folgende Pakete:


    Und cuda.h ist definitiv vorhanden:

    Code
    1. ✔ ~/install/vdr-plugin-softhdcuvid [master|✚ 1]
    2. 10:53 # find / -xdev -iname cuda.h
    3. /usr/include/linux/cuda.h
    4. /usr/src/linux-headers-4.15.0-44/include/linux/cuda.h
    5. /usr/src/linux-headers-4.15.0-44/include/uapi/linux/cuda.h
    6. /usr/src/linux-headers-4.15.0-45/include/linux/cuda.h
    7. /usr/src/linux-headers-4.15.0-45/include/uapi/linux/cuda.h
    8. /usr/local/cuda-10.1/targets/x86_64-linux/include/cuda.h


    Hat jemand einen heißen Tip, was da schief läuft?


    Cheers,

    Ole

  • Der Pfad für die includes und Bibliotheken hat sich geändert - das kann man so nachführen:

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Yep, das war's. Danke seahawk1986 !


    Cheers,

    Ole

  • Nabnd,


    nach Update der xorg Pakete (1.19.6 auf 1.20.4) läuft das plugin nicht mehr. Sobald ich per ATTACH starte schmiert mir der VDR ab...

    Downgrade xorg-server, xorg-server-common und xorg-server-xvfb auf die 1.19'er Version und alles ist gut. Nutze aktuelles Arch mit den aktuellen vdr4arch Paketen.


    Lars

    Asus M3N78-EM, AMD Athlon II X2 240e, 4GB DDR21066GeilGreen, Crucial M4 SSD+3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch


    "Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

  • cooljay032 Ich habe auch den Xorg 1.20.4 im Einsatz und da funktioniert das. Allerdings compiliere ich das plugin neu wenn ich den xorg aktualisiere.


    OleS Ich habe einen Symlink von /usr/local/cuda nach /usr/local/cuda-10.1 Das ist dann einfacher nachzuziehen bei einem update von cuda. Mein Suse Leap macht den automatisch beim installieren.

  • Ich habe auch den Xorg 1.20.4 im Einsatz und da funktioniert das. Allerdings compiliere ich das plugin neu wenn ich den xorg aktualisiere.

    Hatte nach dem "großen" Update eigentlich alles bzgl. VDR recompiliert, werd aber nochmal prüfen dass da nix schiefgegangen iss.

    Ansonsten, du hast ja Suse, könnts evtl. noch was Arch-spezifisches sein. Unwahrscheinlich aber naja...

    Asus M3N78-EM, AMD Athlon II X2 240e, 4GB DDR21066GeilGreen, Crucial M4 SSD+3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch


    "Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

  • Ich habe das PKGBUILD mal so angepasst, dass "cuda" nun eine "makedepend" ist. "namcap" hat kein Problem damit (keine nicht aufgelösten Ahängigkeiten). Bitte mal testen. Wenn das passt, dann könnte man das Monster "cuda" zumindest auf dem "Zielsystem" weglassen.


    jojo61 Kannst du bei Gelegenheit mal das hier anschauen:

    https://git.videolan.org/?p=ffmpeg/nv-codec-headers.git


    FFMPEG reicht das irgendwie um gegen cuda zu bauen. Und dieses kleine Paket fällt um Längen schlanker aus als das Monster "cuda".

  • Ich habe auch den Xorg 1.20.4 im Einsatz und da funktioniert das. Allerdings compiliere ich das plugin neu wenn ich den xorg aktualisiere.

    Problem mit X leider auch nach recomp noch da...


    Läuft die Kombi bei einem der vdr4arch Jungs??


    Ich habe das PKGBUILD mal so angepasst, dass "cuda" nun eine "makedepend" ist. "namcap" hat kein Problem damit (keine nicht aufgelösten Ahängigkeiten). Bitte mal testen. Wenn das passt, dann könnte man das Monster "cuda" zumindest auf dem "Zielsystem" weglassen.

    Habs das neue Build getestet, läuft einwandfrei OHNE installiertes cuda, prima!


    Lars

    Asus M3N78-EM, AMD Athlon II X2 240e, 4GB DDR21066GeilGreen, Crucial M4 SSD+3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch


    "Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

  • Hi jojo61


    ich benutze VDR mit softhdcuvid aus den yavdr ppa auf einem kubuntu bionic Desktop.

    Beim wechseln zwischen Fullscreen zum Fenstermodus kommt es leider gerne mal zum Absturz.


    Backtrace sieht so aus:

    Nach etwas Analyse habe ich festgestellt, dass der Fehler nicht mehr auftritt, wenn ich Zeile 1668 in openglosd.ccp auskommentiere:

    Negative Folgen konnte ich dadurch erstmal nicht feststellen.

    Vielleicht kannst du dir mal anschauen, was da genau schiefläuft?