Geeignetes Mainboard für einen Neubau

  • Quote

    Jetzt mal unabhängig von VDR


    dazu lasse ich mal folgende Statements los: zum Asrock J4205-ITX kann ich nur folgendes sagen. Bei mir läuft LibreELEC v7.95.3 und Windows 10 im Dualboot im FullHD-Betrieb ohne Störungen/Probleme. Funktioniert tadellos.


    Board: Asrock J4205-ITX, Bios 1.20
    RAM: Corsair CMSO8GX3M2C1600C11 Value Select 8GB (2x4GB) DDR3 1600Mhz CL11
    Gehäuse incl. Netzteil: Inter-Tech ITX-601
    USB-DVB-C: Technotrend CT2-4400
    USB-DVB-C: Technotrend CT2-4400
    USB-DVB-T2: Technotrend CT2-4400
    4-Port USB 3.0 Hub Amazon-Basic (Betrieb ohne Netzteil!)
    Wireless Tastatur Logitech K400r
    MCE Fernbedienung
    ATRIC rev.5 zum Ein-/Ausschalten
    Samsung 120 MByte SSD
    USB 3.0 500 MByte externe Festplatte von WD für Aufnahmen, Acronis-Backups


    WOL funktioniert, Aufwachen mit Timer funktioniert .......


    LibreELEC
    Kodi (tvheadend, service.tvh.manager-0.3.19 ....). Auch als DVB-T2/DVB-C-IP-Server (Clients sind DVBViewer auf Home PC, yaVDR06)


    Windows 10
    Kodi, DVBViewer Recordung Service. DVBViewer. DVB-Viewer als DVB-C/DVB-T2-IP-Server.


    Zusammengefaßt: kann nichts negatives sagen. Funktioniert. Einen "reinen" VDR habe ich noch nicht getestet.

  • Hallo, hier habe ich das L7 300W

    Das NT unterstützt C6, aber nicht C6/C7 - hmm. Reicht C6 aus?

    Ja, das ist nicht Haswell tauglich, ist aber immer noch ein gutes Netzteil.


    Du kannst das Problem aber etwas kompensieren, in dem Du einfach einen PCI(e) Karte als weiteren Verbraucher reinsteckst. Das Mainboard mit PCI Karte sollte dann genug Strom ziehen, damit die entsprechenden Kreise im Schaltnetzteil nicht zusammenbrechen, auch wenn CPU/Chipsatz C7 erreichen ... wie gesagt, Deine Startproblem könnten hieraus kommen.


    Was wäre denn ein geeignetes Netzteil?

    Steht doch oben, Specs prüfen auf C6/C7/Haswell Tauglichkeit oder eben Versuch macht klug. PicoPSU sollte auch immer gehen, sind genau auf stabile niedrige Lasten ausgelegt.


    Ich habe z.B. das seltene 250W ATX Netzteil mit 80+ Gold Zertifizierung von Fortron, FSP250-60EGA, in den Specs ist C6/C7/Haswell nicht explizit gelistet. Funktioniert aber seit 1,5 Jahren perfekt mit meinem MSI H97M-ECO & Core I3-4350T, im Idle sackt die Leistungsaufnahme sehr stark ab. Gleiches gilt auch für die 200W/250W SFX Netzteile von Xilence die ich habe, keinerlei Probleme mit Haswell oder BayTrail.


    Regards
    fnu


    PS.: Ja, USB Geräte sollten auch die Leistungsaufnahme des Mainboards erhöhen ...

    HowTo: APT pinning

    Edited 2 times, last by fnu ().

  • Danke für die ausführlichen Antworten. Denke das ich dann mal Projekt libreelec und tvheadend mit oben genannten Board langsam angehe. Dann kann ich mir ein eigenes Bild machen. Um mich in Materie einzuarbeiten habe ich auf aktuellem htpc die Kombi schon zum laufen gebracht. Verwundert hat mich die breite Streuung der Erfahrung mit dem Board.


    Empfehlung pico psu oder ist egal ?

    yavdr 0.61 testing SilverStone GD04S, Intel DH77EB, Intel G1610 CPU, 4GB RAM, Zotac Nvidia GTX-630 ,Corsair 4GB, Be quiet! BN140 System Power7, Samsung 830 SSD
    4 DVB-C Tuner L4M-Flex + Twin CT. Qnap TVS-873 per NFS als Aufnahmefreigabe.Per HDMI an Denon AVR-4300H/LG OLED 65B6D

    Edited once, last by Perlbo ().

  • Ich nutze mein J4205-itx auch mit PicoPSU und dem Netzteil aus meiner Signatur, da das bereits vorhanden war, hab keinerlei Probleme.

  • Könnt ihr mir sagen, ob Audio pathrough von hd Audio Kanälen dts-hd/Atmos über HDMI damit funktioniert ?

    yavdr 0.61 testing SilverStone GD04S, Intel DH77EB, Intel G1610 CPU, 4GB RAM, Zotac Nvidia GTX-630 ,Corsair 4GB, Be quiet! BN140 System Power7, Samsung 830 SSD
    4 DVB-C Tuner L4M-Flex + Twin CT. Qnap TVS-873 per NFS als Aufnahmefreigabe.Per HDMI an Denon AVR-4300H/LG OLED 65B6D

  • Hi,


    dts-hd/Atmos über HDMI 2.0 hat bis jetzt noch niemand bestätigt für die Apollo Boards mit lspcon, auch nicht mit Win10.


    CU
    9000h

    Es ist eagl in wlehcer Reiehnfogle die Bchustebaen in Woeretrn vokrmomen. Huapstache der estre und leztte Bchustbae sitmmen.

  • Ja, das ist nicht Haswell tauglich, ist aber immer noch ein gutes Netzteil.


    Du kannst das Problem aber etwas kompensieren, in dem Du einfach einen PCI(e) Karte als weiteren Verbraucher reinsteckst. Das Mainboard mit PCI Karte sollte dann genug Strom ziehen, damit die entsprechenden Kreise im Schaltnetzteil nicht zusammenbrechen, auch wenn CPU/Chipsatz C7 erreichen ... wie gesagt, Deine Startproblem könnten hieraus kommen.
    [..]


    .. dann habe ich wenig Hoffnung. Das MB war anfangs zu den ersten "Tests" in meinem aktuellen vdr, mit "Enermax" NT (400W, 10 Jahre alt, aber wertiger als das BeQuiet). Da hatte ich zur SSD eine 3.5" HD, Nvidia GT220 im PCIe und USB-Stick, -Keyboard dran. Es war nicht anders ..


    Hatte leider bisher keine Zeit zum Weitertesten, doch wenn es im UEFI-Setup abschaltbar wäre ..


    Gruß!


    PS: bei jedem gefühlt 5-10x hat es ins Firmware-Setup gesprungen (UEFI .. :) )

    Lascala LC17 - tribute to viking ;o) + atric IR / SoC ASUS J3455M-E / OctopusNet S4 / yavdr-(testing) vdr / output: graphTFT-fe via 6.4" TFT & DVB-S/S2 via FullHD / NVidia GT1030 passiv

  • Quote

    dts-hd/Atmos über HDMI 2.0 hat bis jetzt noch niemand bestätigt für die Apollo Boards mit lspcon, auch nicht mit Win10


    Ergänzent: Audio passthrough funktioniert einwandfrei mit LibreELEC/Windows10 in Full HD über den DVI-Ausgang des Boards plus HDMI Adapter. Hier mit Full-HD AV-Receiver (Onkyo TX SR706) und Full HD TV getestet.


    Gerade getestet: HDMI 2.0 Anschluß am Board, Windows 10 mit Kodi 17.0-RC4, Treiber Version: 15.45.14.4590, Abspielen in 1080p Auflösung. AV-Receiver Onkyo TX SR706


    Kodi Audioausgabegerät: WASAPI:HDMI-TX-SR706 (Intel(R) Display-Audio)


    Film: A World Beyond
    Tonspur: DTS-HD HRA 7.1
    Anzeige am Receiver: DTS-HD HI RES
    Abspielen mit Passthrough funktioniert einwandfrei


    Film: Ender's Game
    Tonspur: DTS-HD HRA 7.1
    Anzeige am Receiver: DTS-HD HI RES
    Abspielen mit Passthrough funktioniert einwandfrei


    Film: Guardians of the Galaxy
    Tonspur: DTS-HD MA 7.1
    Anzeige am Receiver: DTS-HD MSTR
    Abspielen mit Passthrough funktioniert einwandfrei


    Mein Resümee Passthrough getestet in Full HD Auflösung funktioniert unter Windows 10 auch am HDMI 2.0 Ausgang!

  • Das ich ein bisschen aus der pc Materie raus bin. Das j4205 hat doch einen pci-e Slot. Da kann ich doch meine dvbc Karte nehmen oder ? Siehe Signatur.


    Frage, weil ich gerade von einer Gehäusefirma gefragt worden bin, wieso ich einen Expansion Slot brauche, wo das Board doch keine Möglichkeit habe. Bin jetzt verunsichert.

    yavdr 0.61 testing SilverStone GD04S, Intel DH77EB, Intel G1610 CPU, 4GB RAM, Zotac Nvidia GTX-630 ,Corsair 4GB, Be quiet! BN140 System Power7, Samsung 830 SSD
    4 DVB-C Tuner L4M-Flex + Twin CT. Qnap TVS-873 per NFS als Aufnahmefreigabe.Per HDMI an Denon AVR-4300H/LG OLED 65B6D

  • Quote


    Selbstverständlich.


    Vielen Dank. Habe kurz gezweifelt.

    yavdr 0.61 testing SilverStone GD04S, Intel DH77EB, Intel G1610 CPU, 4GB RAM, Zotac Nvidia GTX-630 ,Corsair 4GB, Be quiet! BN140 System Power7, Samsung 830 SSD
    4 DVB-C Tuner L4M-Flex + Twin CT. Qnap TVS-873 per NFS als Aufnahmefreigabe.Per HDMI an Denon AVR-4300H/LG OLED 65B6D

  • pet547. Warum hast du dualboot? Oder hat es kodi/livetv unabhängige Gründe ? Überlege halt auch ob ich auf libreelec und tvheadend setze oder win10 und dvbviewer ? Wobei ich mich in die ganze windows Geschichte wieder einarbeiten müsste zumal hd+ auch noch laufen muss. Und fünktioniert da auch alles mit Standby s5 und automatisch bei timer aufwachen usw.

    yavdr 0.61 testing SilverStone GD04S, Intel DH77EB, Intel G1610 CPU, 4GB RAM, Zotac Nvidia GTX-630 ,Corsair 4GB, Be quiet! BN140 System Power7, Samsung 830 SSD
    4 DVB-C Tuner L4M-Flex + Twin CT. Qnap TVS-873 per NFS als Aufnahmefreigabe.Per HDMI an Denon AVR-4300H/LG OLED 65B6D

  • Dualboot nur zum testen. Ich wollte nur wissen was max. und wie unter LibreELEC oder Windows 10 funktioniert. Wollte TV-Lösungen mit DVBViewer mit KODI und VDR vergleichen usw.
    Eine Bewertung möchte ich hier lieber nicht veröffentlichen, das wäre ein eigener Thread der dann wahrscheinlich kontrovers diskutiert würde.
    Im Produktivbetrieb läuft bei mir yaVDR und/oder J4205 mit LibreELEC und Kodi, TVheadend. Standby S5 und automatisch bei Timer aufwachen funktionieren mit LibreELEC.

  • Für Bewertung kannst du mir auch pn schicken. :)

    yavdr 0.61 testing SilverStone GD04S, Intel DH77EB, Intel G1610 CPU, 4GB RAM, Zotac Nvidia GTX-630 ,Corsair 4GB, Be quiet! BN140 System Power7, Samsung 830 SSD
    4 DVB-C Tuner L4M-Flex + Twin CT. Qnap TVS-873 per NFS als Aufnahmefreigabe.Per HDMI an Denon AVR-4300H/LG OLED 65B6D

  • Hallo,


    habe nun das J3455M-E von Asus mit einem neuen Netzteil - BeQuiet! L10-300W - ausprobiert. Das Netzteil unterstützt Intels C-States C6/C7 bzw. ist ATX v2.4. Nur Ubuntu-Desktop 16.10 sowie die MLD5.3 booten flott und recht sauber vom USB-Stick (MLD5.3. bringt via SAT>IP ein Bild uznd auch Ton. EasyVdr 3.0 möchte (obwohl "Ausprobieren" gewählt wurde) ein dist-upgrade machen (was ich bejaht habe) ladet sich dann einige Pakete herunter und bricht dann mit einer Fehlermeldung bzgl. Installation ab. Das wie weiter oben beschrieben mittels "Dr. Seltsam"-Methode gepimpte yavdr-0.6.1 bleibt einfach hängen.


    In das BIOS/UEFI-Menue komme ich nun eigentlich bei jedem Versuch. Ich habe im BIOS nur die Einstellungen "FastBoot" deaktiviert, CSM aktiviert (mit Unterpunkten auf Legacy), SecureBoot auf "Other OS" gestellt (gibt nur das und Windows" als Auswahl). Das neue Netzteil war auf jeden Fall notwendig - Danke für den Tipp und die Aufklärung dazu. Wie ich nun ein yavdr (aus Gewohnheit hätte ich diese Distri am liebsten) auf die Platte bekomme, muß ich erst mal sehen .. komisch das Ganze.


    Gruß!


    PS: C6/C7 im BIOS abzuschalten, geht nicht - keine Option.

    Lascala LC17 - tribute to viking ;o) + atric IR / SoC ASUS J3455M-E / OctopusNet S4 / yavdr-(testing) vdr / output: graphTFT-fe via 6.4" TFT & DVB-S/S2 via FullHD / NVidia GT1030 passiv

    Edited once, last by ciax ().

  • Hi,
    Wir würden dich gern unterstützen, aber dazu musst du schon die genaue Fehlermeldung bei EasyVDR3.0 posten und was du genau gewählt hast.


    Welchen Kernel hast du genommen?
    Die EasyVDR3.0 ist uefi kompatibel und sollte ohne legacy Boot gehen.


    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Hi,
    Wir würden dich gern unterstützen, aber dazu musst du schon die genaue Fehlermeldung bei EasyVDR3.0 posten und was du genau gewählt hast.


    das ist wirklich sehr nett, Danke! .. in diesen Systemzuständen komm ich zu keinen Logs - könnte aber ein Foto machen :o/


    Quote

    Welchen Kernel hast du genommen?


    .. bei EasyVDR? da gab's keine Auswahl beim Livemodus. MLD5.3 und Ubuntu 16.10 müßten um die v4.8 sein - MLD schon.


    Quote

    Die EasyVDR3.0 ist uefi kompatibel und sollte ohne legacy Boot gehen.


    Schön wär's, wenn ich meine alte System-SSD (eben yavdr) über das neue Mainboard integrieren könnte - deshalb "legacy". Ich komm leider nicht mehr zu oft zum Basteln, aber am WE vllt. wieder - geb nicht auf (sonst kommt das Mainboard zurück, AsRock?).


    Gruß!

    Lascala LC17 - tribute to viking ;o) + atric IR / SoC ASUS J3455M-E / OctopusNet S4 / yavdr-(testing) vdr / output: graphTFT-fe via 6.4" TFT & DVB-S/S2 via FullHD / NVidia GT1030 passiv

  • Hi,


    ASRock J4205-ITX,TV-Out über Intel Grafik on Board mit easyVDR-3.0


    Gruss
    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • OK, jetzt ist's anders. Denke, daß es (zusätzlich zur Netzteilthematik) am USB-Stick lag.


    Im Uefi/BIOS-Setup: CSM - disabled, FastBoot - disabled, SecureBoot - "Other OS".


    EasyVDR 3.0 bootet im "Live-Modus" flott (wenn auch mit koischen "Seiteneffekten"), bekomme alle Auswahlmenues bei der Einrichtung (intel-Ausgabe,etc, ..), lt. "ps" läuft dann auch vdr, Openbox auf VT8 ist da, auf VT7 sollte vdr laufen, aber da habe ich nur einen (bedienbaren) Mauszeiger. Über die Console (VT2/3/4) komme ich zur Shell - mit "sudo setup" wieder ins Konfigurationsmenu und Addon "satip" gewählt, dann aus dem Menu heraus "vdr restart"). Leider leibt es beim Mauszeiger.


    Hätte auch Fotos von den Logs gemacht (den fatalen). Die Distri gefällt mir :) - gestern bekam ich (mit dem instabilen USB-Stick) auch mal so ein "Überblicksmenu" mit "Kodi, K3B, ..". Leider habe ich keine Fernbedienung und müßte alles übers Keyboard bedienen. Das funktioniert nicht so gut ("vdr setup"). Das OSD bekomme ich nicht. Als DVB-Adapter, satip zu nutzen geht auch nicht - habe es einige Male via "setp/Addons" probiert.


    Gruß


    PS: ich gebe nicht so schnell auf - das koische ASUS-Board bleibt noch hier ..

    Lascala LC17 - tribute to viking ;o) + atric IR / SoC ASUS J3455M-E / OctopusNet S4 / yavdr-(testing) vdr / output: graphTFT-fe via 6.4" TFT & DVB-S/S2 via FullHD / NVidia GT1030 passiv

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!