Kaufempfehlung Notebook zum Zocken

  • Hallo Leute,


    ich brauche mal eure Empfehlung für ein Notebook zum Zocken.


    Ich bin was das Spielen angeht einfach zu lange raus, das letzte mal wo ich mich mit der Materie auseinander gesetzt habe, war die Voodoo 3 aktuell. :-D


    Folgende Spiele sollen auf den Notebook flüssig spielbar sein:


    Minecraft
    Aion - Echos of Eternity
    Call of Duty - Black ops 2
    Need for Speed - Rivals


    Budget: bis 800 Euro


    Freue mich auf Eure Vorschläge :-)


    LG und Danke lancs

  • Gibts nen Grund das es ein notebook sein soll ?
    ich denke mal preisleistungstechnisch kommst du mit einem Eigenbau günstiger weg

  • Gibts nen Grund das es ein notebook sein soll ?
    ich denke mal preisleistungstechnisch kommst du mit einem Eigenbau günstiger weg


    Da hast du absolut Recht, meine Neffe will unbedingt mit seinen Kumpels mobil in Netzwerk zocken. Es wird natürlich teurer, auf der anderen Seite....wird man ja nur einmal 16. :-)



    lancs

  • Minecraft
    Aion - Echos of Eternity
    Call of Duty - Black ops 2
    Need for Speed - Rivals

    Das sind Spiele, die vor 3 Jahren oder mehr herausgekommen sind - wenn man da ein Gerät mit einer dedizierten Mittelklasse-Karte wie einer NVIDIA GTX 960M (oder eine vergleichbare AMD-Karte) hat, sollten die bei Full-HD gut spielbar sein (mit Auflösung und Detailstufen bzw. der Texturauflösung kann man ja notfalls immer noch ein bisschen herumspielen) und bei aktuellen Titeln mit hohen Anforderungen kommt man mit niedrigen bis mittleren Detailstufen vermutlich gerade noch so hin.


    Ein Gerät wie https://geizhals.de/hp-pavilion-17-ab004ng-x3l74ea-abd-a1470991.html?hloc=at&hloc=de (Testbericht: http://www.notebookcheck.com/T…0M-Notebook.171647.0.html insbesondere die "Update"-Texte für die Low-Budget Variante beachten) bräuchte noch eine Windows-Lizenz (und zu Weihnachten ggf. noch eine SSD im M.2 Slot) und wäre bei dem Preisrahmen eventuell eine Idee (richtige Gaming-Notebooks kosten leicht mehr als das Doppelte und bei einem Budget von 800€ muss man bereit sein Nachteile wie laute Lüfter und vergleichsweise kurze Akkulaufzeiten in Kauf zu nehmen).

    meine Neffe will unbedingt mit seinen Kumpels mobil in Netzwerk zocken.

    Ohne Netzteil wird das ein kurzes Vergnügen, die meisten Geräte halten unter Last gerade mal 1 - 2 Stunden im Akkubetrieb durch.


    Früher hat man ja einfach seinen Röhrenmonitor (der TFT hatte ja einen zu großen Input-Lag) und den Tower zu einer LAN-Party geschleppt, damit war das Mindestmaß an körperlicher Betätigung für das Wochenende in etwa abgedeckt und die Heizung für den Raum konnte man auch abdrehen ;)

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Alienware:)


    Jetzt extra für den Kommentar hier angemeldet? :D Wobei Alienware wohl etwas den Preisrahmen sprengt.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB