Unicable® Konfiguration

  • Hallo,


    ich habe eine SAT Anlage (als absoluter Newbie) neu installiert und nutze einen Inverto IDLB-QUDL42-UNI2L-1PP Unicable Quad-LNB (2 Legacy, 1 Splitter) um die Digital Devices Cine S2 V6.5 mit Twin Tuner (später noch die WeTek mit Twin DVB-S Tuner) zu befeuern.


    Die Anlage läuft mittlerweile (stehen noch Restarbeiten aus) und ich bin aber mit der VDR Konfiguration nicht wirklich sicher ob das passt (obwohl alles so weit erkennbar läuft).


    Folgendes habe ich für die "diseqc.conf" und "scr.conf" konfiguriert:


    Code
    1. # Unicable
    2. S19.2E 11700 V 9750 t V S0 [E0 10 5A 00 00] v
    3. S19.2E 99999 V 10600 t V S1 [E0 10 5A 00 00] v
    4. S19.2E 11700 H 9750 t V S2 [E0 10 5A 00 00] v
    5. S19.2E 99999 H 10600 t V S3 [E0 10 5A 00 00] v


    Code
    1. # Unicable aus VDR Wiki
    2. 0 1210
    3. 1 1420
    4. 2 1680
    5. 3 2040


    Derzeit nutze ich noch zwei Sundtek USB DVB-T(2) Sticks.
    Deshalb tauchen bei mir vier DVB Adapter auf:


    Code
    1. /dev/dvb/adapter0:
    2. /dev/dvb/adapter1:
    3. /dev/dvb/adapter2:
    4. /dev/dvb/adapter3:


    Wobei die Tuner der DVB-T Sticks und der DD-Karte scheinbar keiner festen Zuordnung folgen wenn der VDR hochfährt.


    In der VDR Konfiguration habe ich noch DisEqC eingeschaltet.


    Ich habe mich bei der Konfiguration an das VDR Wiki gehalten und hatte wohl Glück die richtigen Einträge genutzt zu haben (mein Gefühl).


    Bin mir aber nicht sicher, ob ich das richtig gemacht habe mit der Zuordnung der Tuner durch "S0, S1, ..."! Folgendes steht im Wiki dazu:


    Quote

    Wenn Unicable/SCR verwendet wird, dann muß in der Konfigurationsdatei Scr.conf definiert werden, auf welchen Frequenzen die SCR Tuner liegen. Im diseqc.conf wird dann durch S0, S1, ... angezeigt, daß unicable/SCR verwendet wird. Die folgende Beispielkonfiguration ist passend für einen unicable-LNB bei dem auf einem SCR-Kabel vier Tuner des VDR angeschlossen werden können. Der VDR teilt der Reihe nach jedem Tuner eine der unicable/SCR-Frequenzen zu. Jeder Tuner verwendet dann diseqc-SCR-Befehle um dem LNB/Modulator mitzuteilen, welcher Transponder auf dieser Frequenz empfangen werden soll.


    Ich nutze ja nur derzeit zwei DVB-S2 Tuner der DD-Karte.


    Könnt Ihr einen Blick auf die Konfiguration werfen und mir sagen, ob das so richtig ist für meine Hardwarekonfiguration, auch wenn der VDR einwandfrei läuft wäre das schön zu wissen, dass alle richtig konfiguriert ist (und dabei noch besser zu vertehen was ich da eigentlich gemacht habe :-)).


    Was mich noch am Rande interessiert: Ich habe mir aus dem Channelpedia eine "channels.conf" zusammengestellt. Funktioniert alles super, bis auf das nach jedem Neustart des VDR`s (so scheint das zumindest) sich die "channels.conf" selbstständig wieder mit allen verfügbaren Kanälen befüllt, ohne das ich etwas dazu getan hätte. Warum ist das so und wie kann ich das vermeiden ? Wie kann ich erreichen das nur die von mir erstellte "channels.conf" erhalten bleibt ?
    Danke !

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

    The post was edited 1 time, last by VDRFirtie ().

  • Reihenfolge der Adapter:
    Bei den Sundteks kann man über die conf-Datei festlegen, mit welcher Adapternummer diese beginnen sollen. So kann man dafür sorgen, dass 0 und 1 immer die Cine ist.


    Automatisches Befüllen der channels.conf:
    Vermutlich ist im vdr konfiguriert, dass er neue Transponder hinzufügen soll. Das ließe sich ändern, so dass er nur Namen und PIDs aktualisiert. Findest du im OSD irgendwo...


    Lars

  • Ok,alles klar,aber ich habe derzeit nur zwei DVB-Tuner im Einsatz.
    Kann das dann mit 0 - 3 so richtig sein ?
    Ist die Konfiguration so passend?

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Ich kenne mich mit Sat leider nicht aus. Aber da die DVB-S-Tuner im Bereich 0-3 liegen, wird sich jeder eine SCR-Frequenz schnappen, es spielt bei dir ja keine Rolle, welche.


    Such dir vier Sender aus, die alle Sat-Ebenen abdecken und schalte sie mit dem femon-Plugin auf jedem Tuner einmal durch. Wenn das klappt, solltest du alles empfangen können.


    Bei femon kann man mit links/rechts die Tuner wechseln, da hat man dann oben jeweils eine andere Nummer.


    Lars

  • Derzeit nutze ich noch zwei Sundtek USB DVB-T(2) Sticks.

    Für diese werden beim VDR Start keine DiSEqC Konfiguration vorgenommen, die gibt es nur für DVB-S/S2 Empfänger.


    In der VDR Konfiguration habe ich noch DisEqC eingeschaltet.

    Das muss auch so sein, SCR ist ein Abkömmling von DiSEqC.


    Wie kann ich erreichen das nur die von mir erstellte "channels.conf" erhalten bleibt ?

    Im VDR OSD unter DVB, Kanalaktualisierung auf "Nur PIDs" definieren.


    In der scr.conf musst Du nur die 2 SCR Kanäle eintragen die Du für Deinen Dual-Tuner benötigst, nicht alle 4 die zur Verfügung stehen. Die möchtest Du ja an einem anderen Gerät verwenden. Also durchaus auch so:


    Code
    1. 2 1680
    2. 3 2040


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Quote

    Derzeit nutze ich noch zwei Sundtek USB DVB-T(2) Sticks.


    Für diese werden beim VDR Start keine DiSEqC Konfiguration vorgenommen, die gibt es nur für DVB-S/S2 Empfänger.


    Ja, dass war mir ja klar. Genau deswegen hatte ich ja meine Zweifel mit meiner Konfiguration, da dort vier Tuner konfiguriert waren. Ist wohl nur nicht aufgefallen, da der VDR sich einen gegriffen hat und gut ist.


    Also muss ich so wie mini73 geschrieben hatte die DVB Adapter zuweisen und nur dann kann ich die scr.conf so ändern. Andernfalls laufe ich Gefahr das wenn der VDR beim hochfahren die Tuner anders zuordnet, dass DVB-S nicht läuft, richtig ?


    Code
    1. 2 1680
    2. 3 2040


    Woher weiß ich den welche Kanäle ich benötige ?
    Kann ich mir die Anzeigen lassen (z.B. Kanalliste => EDITIEREN ?), oder wie lege ich das fest ?

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Andernfalls laufe ich Gefahr das wenn der VDR beim hochfahren die Tuner anders zuordnet, dass DVB-S nicht läuft, richtig ?

    Meines Erachtens musst Du da nicht drauf achten, der VDR wendet IMHO definierte SCR & DiSEqC Konfiguration nur bei DVB-S/S2 Adaptern an. Sollte also egal sein ob der VDR die DVB-T Sticks noch erkennt.


    Ein Ausklammern per Adapter Nummer könnte hingegen sogar schwierig sein, ich weiß z.B. nicht ob die DVB-S/S2 Adapter gesichert immer #0 & #1 oder eben #2 & #3 sind ... oder gar höher wenn vdr-plugin-iptv noch mit an Board ist ...


    Woher weiß ich den welche Kanäle ich benötige ?

    Ich rede über die SCR Kanäle, welche Du in der "scr.conf" definierst, z.B. Kanal "0" mit der OffSet Frequenz "1680". Kanal und Frequenz sind fest zueinander definiert und müssen immer genauso eingetragen werden. Aber eben nur soviel wie Du benötigst.


    Du entscheidest, welchen Kanal/OffSet Du für welches Geräte verwendest, 1x Kanal/OffSet pro DVB-S/S2 Adapter. Die die Du im VDR einträgst solltest Du eben nicht an anderen Geräte verwenden resp. vice versa.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Ich habe jetzt mal bei den technischen Daten meines INVERTO LNB`s geschaut und folgendes daz ugefunden:


    Code
    1. Output IF Channel 1 (SCR0) 1210 MHz
    2. Output IF Channel 2 (SCR1) 1420 MHz
    3. Output IF Channel 3 (SCR2) 1680 MHz
    4. Output IF Channel 4 (SCR3) 2040 MHz


    Das sind exakt die Frequenzen, die ich auch aus dem Wiki genutzt habe (puh ;D ).


    Quote

    Jedem Sat-Tuner wird eindeutig eine Empfangsfrequenz zugeordnet
    Doppeltuner benötigen zwei Frequenzen
    Receiver nach Norm können freie Frequenzen automatisch detektieren (nicht in VDR implementiert)
    Der Sat-Tuner mit der längsten Kabelstrecke sollte die niedrigste Frequenz zugeordnet bekommen, der Tuner mit der höchsten Frequenz die kürzeste.
    jeder Receiver muss so konfiguriert werden, dass im Normalfall die LNB Spannung 13V beträgt. Nur während Diseqc Sequenzen wird die Spannung auf 18V erhöht (der Receiver bzw. VDR erledigt das beim Umschalten).
    Die möglichen Benutzerfrequenzen (und Kanal-IDs) sind je nach verwendeter Hardware individuell, Hersteller und Datenblatt der SCR Hardware sollten also bekannt sein.


    Da die Länge des Kabels für alle Tuner (DD des VDR oder später der WeTek) nahezu ident sind, spielt das wohl keine Rolle.
    Ich verstehe das jetzt auch so, dass es eigentlich egal ist welchem Kanal ich welche Offset Frequenz zuordne. Ich muss nur sicherstellen das sie fest zugeordnet ist und ich kann für den VDR #0 & #1 oder eben #3 & #4 (dass müsste eigentlich #2 und #3 sein, oder ?) wählen. Hauptsache ich ordne diese zu.
    Fällt jetzt vielleicht noch nicht ins Gewicht, da der VDR der einzige DVB-S Tuner derzeit ist, aber kritischer wird das wenn die WeTek mit dem Twin Tuner dazu kommt. Spätestens dann muss ich mich entscheiden, richtig ?


    Wenn ich dich richtig verstanden habe fnu, dann muss ich die DVB Adapter auch nicht fest zuordnen. Unabhängig davon wie der VDR diese beim hochfahren zuordnet (#0 & #1 = DVB-T; #3 & #4 = DVB-S2 oder #0 & #1 = DVB-S2; #3 & #4 = DVB-T)


    Demzufolge benötie ich in der diseqc.conf aber auch nur zwei Einträge, oder ?


    Am Ende könnte ich z.B. folgende Konfiguration für den VDR ohne die DVB Adapter in der config fest zu zuordnen haben:


    Code
    1. 2 1680
    2. 3 2040


    Code
    1. # Unicable
    2. S19.2E 11700 H 9750 t V S2 [E0 10 5A 00 00] v
    3. S19.2E 99999 H 10600 t V S3 [E0 10 5A 00 00] v

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Ich habe das mal so in der Konfiguration wie beschrieben ausprobiert und dabei hat der VDR den DVB-S Adapter das dev0 / 1 zugeordnet.
    Trotzdem empfange ich DVB-S2.


    Damit scheint die Zuordnung der Adapter wirklich keine Rolle zu spielen, da ich ja in der scr.conf und diseqc.conf #2 und #3 angezogen habe.


    Das sieht doch jetzt ganz gut aus.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • @VDRFirtie


    Wo haben ich/wir geschrieben das Du die diseqc.conf ändern sollst?


    Deine diseqc.conf ist wie im ersten Post korrekt konfiguriert, in der müssen alle 4 Zeilen drin sein, 1 Zeile pro SAT ZF Ebene!


    Ich habe immer nur von der scr.conf gesprochen, wenn ich gesagt habe Du benötigst nur 2 Einträge für Deine Dual-Karte, eben je einen SCR Kanal pro DVB Adapter.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • OK, da war ich wohl zu voreillig (nix passiert :rolleyes: ).


    So habe ich es jetzt konfiguriert:


    Code
    1. # Unicable
    2. S19.2E 11700 V 9750 t V S0 [E0 10 5A 00 00] v
    3. S19.2E 99999 V 10600 t V S1 [E0 10 5A 00 00] v
    4. S19.2E 11700 H 9750 t V S2 [E0 10 5A 00 00] v
    5. S19.2E 99999 H 10600 t V S3 [E0 10 5A 00 00] v


    Code
    1. 2 1680
    2. 3 2040


    So soll das sein wenn ich es jetzt richtig verstanden habe.


    Nehme ich die WeTek in Betrieb, dann müsste ich (sollte wohl auch erforderlich sein) für die diseqc.conf die gleiche Konfiguration stehen haben und für die scr.conf folgendes:


    Code
    1. 0 1210
    2. 1 1420


    Richtig ?

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • So soll das sein wenn ich es jetzt richtig verstanden habe.

    Braver Junge ... :streichel ... :rofl


    Aber im Ernst, genauso muss es aussehen :tup


    Genau, auf/mit dem Wetek nimmst Du die gleiche Konfiguration, aber eben die anderen beiden SCR Kanäle.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Danke!


    Da kann ich demnächst die WeTek angehen von der ich auch keine Ahnung habe :rolleyes: aber auch das schaffe ich.


    Die Restbaustellen für die Schüssel (Mast drehen, erden und PA) müssen warten bis das wieder freundlicher ist draußen ;(

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2