Sporadische Probleme mit Atric-USB-IR-Einschalter

  • Hallo zusammen!


    Ich habe ein ärgerliches Problem mit meinem Atric-USB-Einschalter. In deren Forum habe ich es auch schon mal probiert, aber da ist anscheinend nichts los.
    Und zwar geht es um folgendes:
    Der Einschalter funktioniert für ein paar Tage anstandslos, und die Fernbedienung funktioniert. Aber dann klappt es plötzlich nicht mehr, und ich bekomme sowas ähnliches wie "doppelte" Tastendrücke, so dass die Menüeinträge immer zwei Einträge weit hopsen. So ist ein Navigieren nicht mehr möglich.


    Als Abhilfe muss ich zwischen einem und im extremsten Fall sechs Neustarts machen.
    Problem noch da: wieder booten. Und irgendwann geht der Einschalter dann wieder, als wäre nichts gewesen.


    Ich bin leider nicht in der Lage genau zu sagen, was das Problem auslöst.


    Habt ihr auch schonmal sowas erlebt? -- Wie könnte ich das aussortieren?



    Gruß,
    Marcus



    PS: Das ist übrigens kein Montagsmodell. Sowohl bei der V1.0 als auch bei einem zweiten, neuen Einschalter mit V1.0 taucht das gleiche Problem auf.
    Ich hatte meine Hoffnung auf V1.2 gesetzt:


    Quote

    - integrierte Verzögerungsschaltung für die Stromversorgung,
    dadurch nun keine sporadischen Datenverluste mehr bei Unterbrechungen
    der Stromversorgung


    Erklärung:
    Bei der Vorgänger-Version kam es gelegentlich zu Beschädigungen der gespeicherten Konfiguration, weil sich die Versorgungsspannung nach einer Unterbrechung nicht schnell genug wieder stabilsiert hat.
    Wurde der IR-WakeupUSB mit einer Spannung außerhab der Spezifikation gestartet, kam es sporadisch zu einer Beschädigung des Speicherinhalts.

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Hi Marcus
    Evtl mal den Tsop abdecken.Vllt ist Fremdlicht Einstrahlung Schuld daran.
    Das kann sein der TV Lcd Bildschirm , Sparlampen , Mikrowelle, Telefone, Neonlicht, Netzteile usw.
    Gruss emma53

    Test_VDR: Lintec Senior Gehäuse - MSI G41M P25 MS7592 Board - Intel P4 E8500 / 775 CPU - MSI GT710 PCI-e HDMI LP passiv - DVBSky S2 952 Dual SAT - 120GB W.D. Green SSD + Big HDD - 2x2GB DDR3 RAM - LG GH24NSD1 S-ATA DVD - SMK RC6 MCE 50GB FB. an STM32 USB-Stick - EasyVDR 5 pre Alpha - Softhddevice Frontend mit Pulseaudio - Kodi 19.4 m. Confluence Skin
    Clients: Hauppauge Media MVP Scart - VIP 1903Box - VIP 1910Box - EasyStream 0.6-18 fuer Windows - Raspberry PI B+ mit OpenElec 5.08 Kodi Helix 14.2 und Tsop31238 Lirc mit Conrad Promo8 FB on Code VCR 0104 - Raspi3 m.OpenElec 6.03 und Kodi 15.2 Isengard

  • Ich bin leider nicht in der Lage genau zu sagen, was das Problem auslöst.

    Aber du siehst die doppelten Tastendrücke schon direkt auf dem Sockel von lircd mit irw? http://www.yavdr.org/documentation/0.5/de/ch02s03.html#irw


    Hast du mal versucht bei Problemen den Empfänger zurückzusetzen, indem du lircd stoppst und wieder startest?

    Code
    1. sudo stop lircd
    2. sudo start lircd


    Der irman-Treiber sendet dann "IR" über die serielle Verbindung an den Atric und laut der Tabelle, die ich damals vom Entwickler bekommen habe, führt das zu einem Reset mit anschließender Reinitialisierung des Empfängers.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo seahawk1986,


    ich sehe in der Tat die Tastendrücke doppelt mit irw.
    Das schaut sehr merkwürdig aus teilweise:


    8b 0 KEY_MENU devinput
    16d 0 KEY_EPG devinput
    16d 0 KEY_EPG_UP devinput
    8b 0 KEY_MENU_UP devinput


    ae 0 KEY_EXIT devinput
    ae 0 KEY_EXIT devinput
    ae 0 KEY_EXIT_UP devinput
    ae 0 KEY_EXIT_UP devinput



    160 0 KEY_OK devinput
    1c 0 KEY_ENTER devinput
    1c 0 KEY_ENTER_UP devinput
    160 0 KEY_OK_UP devinput



    Ich habe jeweils nur die Tasten KEY_MENU, KEY_EXIT und KEY_OK gedrückt testweise.
    Manchmal ist das Drücken und Loslassen Event ja doppelt, und manchmal gibt es noch eine Art "innerer" Tastendruck (z.B. KEY_EPG oder KEY_ENTER), den ich aber nie gedrückt habe.



    Ich muss dazu sagen, dass ich hier gerade mit einem LibreELEC System kämpfe. Aber ähnliche Symptome hatte ich auch schon mal unter yaVDR.
    Daher hatte ich ja quasi den Atric in Verdacht.


    Ich habe da aber gerade mal in den Systemd-Skripten rum gestochert. Es scheint zu sein wie du sagst: wenn ich eins davon stoppe, dann klappt die FB plötzlich deutlich besser und überspringt keine Einträge mehr.
    Muss wohl damit man in deren Board um mir eine spezifische Meinung anzuhören.


    Danke dass du mich auf die richtige Spur gebracht hast!!


    Gruß,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Hast du mit irw den Sockel von lircd oder eventlircd ausgelesen?


    Soweit ich das im Git gesehen habe, nutzt Libreelec eventlircd mit der --release=_UP Option, was die Tastendrücke, die mit _UP enden erklären würde: https://github.com/LibreELEC/L…m.d/eventlircd.service#L5


    Lircd scheint nur über den lircd_helper mit der --uinput Option gestartet zu werden, damit es ein Kernel Input Device erstellt, von dem eventlircd lesen kann.
    Die --uinput Option von lircd ist IMHO seit Jahren kaputt (mit genau den beschriebenen Symptomen mit Tastenprellen bzw. doppelten Tastendrücken) - das war der Grund, weshalb ich für yaVDR 0.5 dann lircd2uinput zwischen lircd und eventlircd gehängt habe (diese Version verhält sich noch etwas besser bei der Weitergabe von Tastendrücken).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hast du mit irw den Sockel von lircd oder eventlircd ausgelesen?


    Tja, ich mach' das dann wohl noch mal neu heute Abend :D
    Ich hatte einfach nur "irw" eingegeben und war total froh, dass ich dann direkt was gesehen habe. Danke.

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Ich hatte einfach nur "irw" eingegeben und war total froh, dass ich dann direkt was gesehen habe.

    Dann klingt das stark nach der Ausgabe von eventlircd.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich muss da noch mal was wissen: wird für diese Spielereien eigentlich eine lircd.conf vorausgesetzt?
    --- Da die Harmony ja so halbherzig OOTB funktioniert mit dem MCE-Keyboard-Profil habe ich mich da nämlich noch nicht drum gekümmert.

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Für welche Spielerei? Soweit ich das im lircd_helper Skript sehe, wird da eine /storage/.config/lircd.conf oder eine anders benannte Datei (abhängig davon mit welchen Argumenten der lircd_helper aufgerufen wurde) mit den Tastendefinitionen in /storage/.config/ oder /etc/lirc/ erwartet.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Vergiss das mit der Spielerei, ich mag ja schon ernsthaft die FB einrichten.
    Nur meine Frau hält es für Spielerei, wenn ich da Stunden versenke ohne nennenswerte Fortschritte.


    Lass' uns das mal bitte grundsätzlicher machen:
    1) Harmony 900. Der Anfang in der Kette, und hoffentlich einfach. MCE Keyboard Profil ausgewählt, Tasten sortiert, noch ein paar zusätzliche "Soft-Tasten" definiert für den Komfort.


    2) Atric-USB-Einschalter. Der kriegt ja von mir auch schon in seinem Windows-Programm gesagt, dass es sich um eine MCE-Fernbedienung handelt.
    Wieso eigentlich? -- Was für ein Format gibt der denn am Ende an den Computer weiter, dass das überhaupt relevant ist für den Einschalter?


    3) Jetzt kommt also was beim HTPC an. Wieso kann ich überhaupt (leidlich) durch Menüs navigieren, wenn ich noch gar keine Lirc.conf zur Verfügung gestellt habe?
    Da wäre jetzt meine Erwartung, dass da genau gar nicht passiert, weil ja die Datei fehlt.



    Ich werde mal eine Lircd.conf Datei anlernen, evtl. geht es dann ja.


    Gruß,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • 1) Harmony 900. Der Anfang in der Kette, und hoffentlich einfach. MCE Keyboard Profil ausgewählt, Tasten sortiert, noch ein paar zusätzliche "Soft-Tasten" definiert für den Komfort.


    Das bedeutet ja effektiv, dass die Harmony das RC-6(A) Protokoll nutzt, um die Tastendrücke zu senden.

    2) Atric-USB-Einschalter. Der kriegt ja von mir auch schon in seinem Windows-Programm gesagt, dass es sich um eine MCE-Fernbedienung handelt.
    Wieso eigentlich? -- Was für ein Format gibt der denn am Ende an den Computer weiter, dass das überhaupt relevant ist für den Einschalter?


    Weil der Atric-USB-Einschalter im Gegensatz zu seinen Vorgängern kein Universalempfänger ist, der die IR-Pulse/Pausen direkt an lircd weitergibt. Stattdessen wird er vom Konfigurationsprogramm auf ein bestimmtest IR-Protokoll eingestellt. Der µC des Atric-USB kommuniziert über das irman-Protokoll mit lircd - effektiv reden die über eine serielle Verbindung miteinander.


    Das Konfigurationsprogramm für den Atric liefert dir auf Wunsch ja auch gleich eine passende lircd.conf, die zu den angelernten bzw. durch die verfügbaren online-Profile definierten Tasten passt.

    3) Jetzt kommt also was beim HTPC an. Wieso kann ich überhaupt (leidlich) durch Menüs navigieren, wenn ich noch gar keine Lirc.conf zur Verfügung gestellt habe?
    Da wäre jetzt meine Erwartung, dass da genau gar nicht passiert, weil ja die Datei fehlt.

    Da gibt es eine udev-Regel, die auf die Vendor- und Produkt-ID des Atric-USB-Einschalters passt: https://github.com/LibreELEC/L…udev.d/98-lircd.rules#L60 - woher die lircd.conf kommt, sehe ich aus dem Git aber nicht ganz - gab es da eventuell ein KODI-Addon bzw. Konfigurations-Assistenten, der einem bei der Einrichtung der Fernbedienung hilft, wenn du die lircd.conf nicht selbst hinterlegt hast?


    Die Kette wäre also eine udev-Regel weist dem Atric bestimmte Umgebungsvariablen zu und startet den lircd_helper, der startet lircd, das legt ein uinput-Device an, das von eventlircd aufgrund des udev-Attributes eingebunden wird. Und eventlircd reicht dann die Tastendrücke, die von lircd auf dem uinput-Device ausgegeben werden, an den VDR weiter.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Tja, ich mach' das dann wohl noch mal neu heute Abend :D
    Ich hatte einfach nur "irw" eingegeben und war total froh, dass ich dann direkt was gesehen habe. Danke.


    Du hast Recht gehabt mit deiner Vermutung:
    Ich habe anscheinend zwei Sockets: /run/lircd/lircd und /run/lircd/lircd-ttyACM0


    Meine Ausgaben von oben entsprechen der Ausgabe von: irw /run/lircd/lircd
    Wenn ich aber statt dessen den anderen Socket nehme, dann sehe ich:


    # irw /run/lircd/lircd-ttyACM0
    ffff005200080400 00 KEY_UP /storage/.config/lircd/lircd.conf
    ffff005000060400 00 KEY_LEFT /storage/.config/lircd/lircd.conf
    ffff004f00090400 00 KEY_RIGHT /storage/.config/lircd/lircd.conf
    ffff005000060400 00 KEY_LEFT /storage/.config/lircd/lircd.conf
    ffff0051000b0400 00 KEY_DOWN /storage/.config/lircd/lircd.conf


    Hier sind die Buttons nur 1x drin erkannt, obwohl es im Menü noch schön rumhüpft.



    Dann habe ich mir die laufenden Dienste angeschaut:
    LibreELEC:~/.config # systemctl |grep lirc
    eventlircd.service loaded active running Eventlirc server daemon
    lircd@ttyACM0:irman:lircd.conf.service loaded active exited Lirc with ttyACM0:irman:lircd.conf
    system-lircd.slice loaded active active system-lircd.slice



    Und als nächstes eventlircd abgeschaltet:
    LibreELEC:~/.config # systemctl stop eventlircd.service



    LibreELEC:~/.config # irw /run/lirc/lircd-ttyACM0
    ffff005200080400 00 KEY_UP /storage/.config/lircd/lircd.conf
    ffff0051000b0400 00 KEY_DOWN /storage/.config/lircd/lircd.conf


    LibreELEC:~/.config # irw /run/lirc/lircd
    Cannot connect to socket /run/lirc/lircd: No such file or directory

    Et voila: Fernbedienung klappt 99%. (Nachlaufen etc. beim Scrollen, aber das ist ein anderes Thema)
    Jetzt muss ich also ganz konkret eventlircd Start verhindern. Mal gespannt was die Macher im LE-Forum dazu sagen.


    Riesiges Dankeschön. :]


    Gruß,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Jetzt muss ich also ganz konkret eventlircd Start verhindern. Mal gespannt was die Macher im LE-Forum dazu sagen.

    Wobei der Schuldige für das Nachlaufen beim Scrollen vermutlich das uinput-Gerät ist, das von lircd erzeugt wird - ich weiß nicht, ob du auf dem System evtest zur Verfügung hast, aber damit könnte man sich schön anzeigen lassen, was da so an Tastendrücken generiert wird (während eventlircd gestoppt ist).

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Moin moin,


    wollte mich nochmal zurück melden mit der "Lösung".
    Wie so häufig mit meinen Problemen hat es sich nämlich von alleine gelöst. Absolut nicht erklärlich, aber nun ist alles paletti.


    Laut Libreelec-Entwicklern setzt LE quasi komplett auf eventlircd. Lrusak empfahl mir, dass ich lircd selbst unterbinden könne mit einer udev-Modifikation.
    Nachdem ich das gemacht habe ging aber gar nichts mehr. Und dann habe ich die Modifikation rückgängig gemacht und BÄÄMMM, jetzt läuft es plötzlich ohne dieses Springen.


    Verdammte Axt, so sehr ich mich nun schon wieder freue das es plötzlich klappt. Gleichzeitig ist es so nervig, dass ich das Problem nicht verstehe und es keine klare Änderung gibt, welche für den plötzlichen Erfolg verantwortlich ist.
    Grrrr.



    Als dann, schönes Wochenende allerseits.
    Gruß, Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300