Gigaset 4175 ISDN am internen S0 einer Fritzbox 7490 anschliessen

  • Hallo zusammen,


    morgen werde ich auf VOIP umgestellt. Daher wollte ich meine Telefonanlage schon mal an die Fritzbox (FB) anschließen. Leider scheitert dies trotz dreitägiger Versuche.


    Zunächst das Bild vor Umstellung:


    Provider: Telekom, DSL-Anschluss mit ISDN
    FB 7490 am DSL-Splitter über Y-Kabel
    FB 7490 am NTBA über Y-Kabel
    Gigaset 4175 ISDN am 2. Anschluss des NTBA


    ==> alles läuft: Internet, Telefonie über FB, Telefonie über Gigaset 4175



    Folgende Änderung habe ich vorgenommen:


    Gigaset 4175 an internen S0 der Fritzbox: ISDN-Anlage läßt sich in FB einrichten, Mobilteile werden aber nicht erkannt und angesprochen (klingeln nicht im Einrichtungsassistenten)


    Alle (bzw. viele) Anleitungen im Netz habe ich bereits studiert.


    - FB mehrfach neu gestartet
    - FB neuestes Update eingespielt: FRITZ!OS: 06.60
    - alle MSN in der FB gelöscht und neu angelegt.
    - alle MSN in der ISDN-Anlage gelöscht und neu angelegt
    - die MSN stimmen 100% überein
    - abgehende MSN identisch in FB und Mobilteil angelegt
    - Mobilteile resettet
    - ISDN-Anlage resettet
    - alle Wahlregeln und sonstigen Einschränkungen in FB und ISDN-Anlage deaktiviert
    - FB umgetauscht (falls S0 Port defekt)
    - die Kabel getauscht


    Leider habe ich kein anderes ISDN-Telefon zur Hand. Die ISDN-Analge läuft aber ja am NTBA.


    Ich bin momentan ratlos...
    Hat noch jemand einen (entscheidenden) Tipp für mich?
    Ich gehe ja nicht davon aus, dass sich morgen nach Umstellung auf IP-Telefonie an diesem Problem etwas ändert, daher wäre es schon toll, wenn das Telefonieren über die Gigaset weiterhin funktioniert.


    LG
    Holger

  • Wenn umgestellt ist, stöpselst du das Gigaset an den S0 der Fritz. An der Fritz müssen die Nummern bei Telefonie->Eigene Rufnummern eingetragen werden und das ist es.
    Die Mobilteile bleiben am Gigaset angemeldet, nicht an der Fritz. Die Fritz sieht die Mobilteile der Gigaset dann logischerweise auch nicht.



    Alternativ kannst du sicherlich auch die alte Station wegwerfen und die Mobilteile direkt an der Fritz via DECT anmelden.
    Dann brauchst du keinen S0 mehr, verzichtest aber sicherlich auf einige Funktionen der Mobilteile.

  • Hi, und? Geht es? Zumindest der Dect der 7390 läuft nicht so stabil, wie der der W920 bzw 7570.
    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Quote

    Wenn umgestellt ist, stöpselst du das Gigaset an den S0 der Fritz. An der Fritz müssen die Nummern bei Telefonie->Eigene Rufnummern eingetragen werden und das ist es.
    Die Mobilteile bleiben am Gigaset angemeldet, nicht an der Fritz. Die Fritz sieht die Mobilteile der Gigaset dann logischerweise auch nicht.


    Ich kann da Wirbel nur Recht geben läuft bei mir seit 1.5 Jahren ohne Probleme. Habe mittlerweile zusätzlich noch ein Fritz C4 Direkt am Fritz DECT angemeldet.


    LG Ferengi

  • ich hatte auch mal ein paar Gigasets an meiner Fritzbox. Eigentlich haben die immer tadellos funktioniert. Ein altes Gigaset 4135 ISDN-Telefon hatte ich auch am S0, hatte aber die Mobilteile trotz alledem über die Fritzbox angemeldet. Soooo schlecht war das DECT-Teil der 7390 nicht, das der 7490 ist aber um längen besser!


    Ich habe allerdings die Fritzfons dran, da ist dann doch eine bessere Sprachqualität (vor allen dann wenn das Gegenüber ebenso Fritzfons hat).


    Gruß


    g3joker

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Ich hab ein Gigaset Mobile an der Fritz angemeldet, die andren an der Gigaset. Das geht auch.

  • Ich habe allerdings die Fritzfons dran, da ist dann doch eine bessere Sprachqualität (vor allen dann wenn das Gegenüber ebenso Fritzfons hat).


    Das hat nichts mit Fritzfons zu tun, sondern mit dem verwendeten Audiocodec G.722. Den beherrschen auch viele (mindestens alle neueren) Gigaset Handteile. Und das klappt auch mit Gigasets die direkt am DECT der Fritzbox angemeldet sind.


    Aber auch das nützt nichts wenn der Telefonprovider das nicht unterstützt, denn die gesamte beteiligte Kette muss G.722 unterstützen. Z. B. müssen auch alle Ansagetexte und Signaltöne im entsprechenden Codec vorliegen. Wer z. B. Sipgate benutzt hat nichts von der HD-Fähigkeit der Fritzfons oder Gigasets, denn Sipgate kann kein G.722.