PlexDVR: DVR Funktionalität in Plex in Verbindung mit einem Backend (in diesem Falle TVH)

  • Hi.

    Ich habe diesen Thread mal von vorne bis hinten durchgelesen und hier alles interessiert verfolgt. Gerade Jondalar scheint einen ähnlichen Aufbau zu haben wie meiner einer.

    Vorab: Leider habe ich nicht alles verstanden, deswegen gleich mal ein paar Fragen. Vorher mein Aufbau:

    Ich nutze einen Octopus Net C2 mit 8 Tunern.

    Auf meinem Synology NAS habe ich HTS Tvheadend 4.4.20180702 laufen. Auch meine Sky Karte wird hierüber eingelesen.

    Dazu habe ich im Docker einen Proxy "wrboyce-plexheadend1" konfiguriert.

    Der Plex Server läuft auf einem Nvidia Shield, ich habe auch einen Plex Account.


    Aktuell habe ich im Haushalt 3 Nvidia Shield aufgebaut. Hier kann man mit einer LiveTV App (und einem TVHeadend Addon) oder über Kodi Live-TV schauen. Plex Mediaplayer sind auch überall vorab installiert. Server läuft halt auf einem Device zusätzlich.


    Wie man sieht sind 83 Sender erfolgreich zugeteilt und alles läuft. Nur: Bei den Aufnahmen wird alles als .TS abgelegt. Und das ist immer schön doof groß.

    Muss ich dies anschließend mit einem "Postprocessing Skript" verkleinern oder kann ich über TVH auch direkt in einem anderen Format streamen? Oder "frisst" Plex die Video/Audio Rohdaten vom Proxy und erstellt selbständig eine TS-File?


    Vielleicht kann mich hier jemand aufschlauen. Übrigens: Wenn jemand Lust hat, kann er mich auch gern per PM anhauen... ich habe keine Probleme damit auch jemanden auf meine Umgebung schauen zu lassen.... Anschließend würd ich dann alles (wenns eine Lösung gibt) noch einmal zusammenschreiben und hier posten :)

  • Moin,


    Plex "frisst" was reinkommt. Wenn Du einen h.264 komprimierten Stream lieferst von TVH aus, dann speichert der den ab. Jegliches Transcode findet beim Abspielen statt. Oder - wenn Du ein postprocessing Script mit einbaust.


    Ich hatte Versuche mit live transcode innerhalb von TVH gestartet (geht ueber die Stream settings), aber es war mit dem schwachbruestigen NAS nicht wirklich zielfuehrend... Die CPUs waren bei 100% fuer 2 streams.


    VG,

    J*

  • Moin. Ich hab ein synology 918+. Sollte also auch VAAPI unterstützen. Woran kann ich denn sehen, ob er VAAPI nutzt oder nicht?


    Und wenn ich jetzt den TVH Proxy so konfiguriere, dass er Plex z.B. das Profil "Matroska" liefert, speichert Plex das genauso ab? Nvidia Shield hat ja auch die Option bei Aufnahmen zu transkodieren. Allerdings gibt es da keine Presets :/


    Oh man... wenn ihr wieder ans basteln geht, sagt mal bescheid :) ich bin dabei.


    Ich werde jetzt erst mal versuchen im tvheadend ein Profil zu erzeugen, was standardmäßig Matroska nutzt... und dann schauen ob die Shield auch Matroska transkodieren kann und wie groß das Ergebnis dann wird!

  • Woran kann ich denn sehen, ob er VAAPI nutzt oder nicht?

    Äh .... das weiss ich nicht für die Syn, aber bei meinem QNAP stands in einem der Updates, das dieses jetzt unterstützt sei.


    In TVH gibt es bei den Codec-Profiles die Option "Hardware acceleration:", setz da einfach mal einen Haken und nimm mal auf... Dann merkst Du was passiert :-)


    Das dann mit PlexDVR aufzurufen kannst Du ja danach antesten. Achte nur darauf, dass Du auch die richtige URL aufrufst, beim TVH Proxy wird der Stream-Codec (pass) fest eingelesen wenn PlexDVR das erste mal connected. GGfs. muss Du den Proxy nochmal einbinden und die Kanalzuordnung neu machen... Oder Du hackst in der Datenbank (liegt irgendwo im Plex Ordner auf dem Nas rum) das "pass" um in den Namen Deines neuen Codec-Profiles.