[solved] Kann vdrnfofs nicht mittels /etc/fstab mounten

  • Hi!


    Ich bin gerade dabei meinen VDR neu aufzusetzen nachdem mir Netzteil, Mainboard, Prozesser, RAM eingegangen sind.


    Momentan hänge ich gerade eben beim einrichten von vdrnfofs, wenn ich es händisch einbinde mittels:



    funktioniert es tadellos, wenn ichs aber über die fstab mache:


    Code
    1. root@Schorschi:/srv# umount /srv/vdr/vdrnfofs; mount /srv/vdr/vdrnfofs/; ls /srv/vdr/vdrnfofs/
    2. INFO:root:Starting vdrnfofs
    3. ls: Zugriff auf /srv/vdr/vdrnfofs/ nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden


    funktionierts nicht.


    Was mache ich bitte falsch?


    Meine fstab:

    Schorschi: Asus P8P67, Intel Core i7-2600, GeForce GT 730, TT Budget S2-3200, DD Octopus mit einem DVB-S2 Doppeltuner, Fernseher: LG 42LE5700, yaVDR 0.6.1

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von pucktf () aus folgendem Grund: Auf gelöst gesetzt.

  • Was zeigt der Befehl "mount" denn nach dem Mounten des fuse-Dateisystem über die fstab im Vergleich zum Starten von vdrnfofs aus der Konsole an?
    Hast du vdrnfofs als Paket installiert oder es von Hand installiert?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wenn man im Forum sucht sieht man öfter das man auch mount optionen mitgegeben kann


    z.B.

    Code
    1. vdrnfofs/vdrvideos fuse video=/var/lib/video.00,uid=500,gid=500,default_permissions,ro,allow_other 0 0


    Viele Grüße
    schneisa

  • Oh. Peinlich. DANKE. Ich hätte es wohl nicht so bald gefunden...


    Ähm, ja, hab ich aus der Wiki kopiert.


    Jetzt gehts natürlich...


    Wald... Bäume...

    Schorschi: Asus P8P67, Intel Core i7-2600, GeForce GT 730, TT Budget S2-3200, DD Octopus mit einem DVB-S2 Doppeltuner, Fernseher: LG 42LE5700, yaVDR 0.6.1

  • Zu den anderen Fragen von den Leuten die mir helfen wollten:


    Mount-Optionen waren bei mir nicht nötig, funktioniere auch so.
    [edit]Ja, also ohne mountoptionen bekommt mans zwar gemountet, der vdr-user kann aber nicht zugreifen, wenn mans also in Kodi abspielen will, sollte man doch die Optionen einfügen.[/edit]


    vdrnfofs habe ich als Paket installiert.

    Schorschi: Asus P8P67, Intel Core i7-2600, GeForce GT 730, TT Budget S2-3200, DD Octopus mit einem DVB-S2 Doppeltuner, Fernseher: LG 42LE5700, yaVDR 0.6.1

  • Hab ich jetzt grade probiert, bekomme das Addon nicht zum Laufen. Ist mir aber eigentlich auch nicht wichtig, vdrnfofs funktioniert ganz toll. Wenn ich diese Woche noch dazu komme schau ich mal worans hackt...

    Schorschi: Asus P8P67, Intel Core i7-2600, GeForce GT 730, TT Budget S2-3200, DD Octopus mit einem DVB-S2 Doppeltuner, Fernseher: LG 42LE5700, yaVDR 0.6.1

  • Nach einer Neuinstallation funktionierte das PVR-Addon nach Aktivierung ganz einfach. Seltsam, aber naja. Jetzt gehts...

    Schorschi: Asus P8P67, Intel Core i7-2600, GeForce GT 730, TT Budget S2-3200, DD Octopus mit einem DVB-S2 Doppeltuner, Fernseher: LG 42LE5700, yaVDR 0.6.1

  • Mittlerweile weiß ich auch wieder warum ich vdrnfofs so gerne mag: Mit vdrnfofs kann ich einen ganzen Ordner sofort als Playlist abspielen was mit Kodis PVR-Funktion so aus dem Stand nicht funktioniert. Und ich kann im Notfall das *.mpg & *.nfo auf einen Stick kopieren und es so jemandn geben der keinen VDR hat.

    Schorschi: Asus P8P67, Intel Core i7-2600, GeForce GT 730, TT Budget S2-3200, DD Octopus mit einem DVB-S2 Doppeltuner, Fernseher: LG 42LE5700, yaVDR 0.6.1