DVB-T2 Aufnahmen bei Privat-Fernsehen klappt nicht

  • Hallo,


    ich habe mir zum Testen eine weitere DVB-T2- USB-Karte gegönnt (Hauppauge Win TV solo-HD
    ). Diese wird auch korrekt vom VDR erkannt und ich kann mir das EPG im Live-Plugin ansehen. Das Programmieren von Aufnahmen bei den Öffentlich-Rechlichen klappt gut.
    Wenn ich nun einen Timer auf z.B. PRO7 HD aktiviere. So wird mir ein Timer-Konflikt angezeigt, obwohl keine parallelen Aufnahmen anstehen.
    Kann es sein das die privaten Kanäle bereits blockiert werden und ich diese erst irgendwie freischalten muss? Funktionieren bei euch die HD-Aufnahmen mittels DVB-T2?


    aus dem Log kann ich aus meiner Sicht nichts hilfreiches beisteuern:

    Code
    1. Aug 16 20:19:48 server vdr: [7368] timer 1 (60 2012-2053 'Die Simpsons') set to event Di. 16.08.2016 20:14-20:43 'Die Simpsons'
    2. Aug 16 20:20:00 server vdr: [7325] switching device 3 to channel 60 (Pro7 HD)
    3. Aug 16 20:20:00 server vdr: [7352] frontend 2/0 lost lock on channel 60 (Pro7 HD), tp 626
    4. Aug 16 20:20:01 server vdr: [7352] frontend 2/0 regained lock on channel 60 (Pro7 HD), tp 626



    gabor

  • Bei der legalen Nutzung von privatem TV in der HD+ Variante, ist man dem Wohlwollen des jeweiligen Senders ausgeliefert, ob dieser Aufnahmen des aktuellen Programms erlaubt. Als Varianten kennt man auch Spul-/Springverbot, Werbezwang oder willkürliches Löschen von Aufnahmen durch den Anbieter. Das ist dann der "Mehrwert", den der Kunde mit 70 Euro/Jahr teuer bezahlen darf. Bekloppt, aber anscheinend ist es der Kundschaft egal.

  • Wenn du einen Sender live sehen kannst, dann kannst du ihn auch aufnehmen. Wenn du ihn nicht sehen kannst, kannst du ihn auch nicht aufnehmen.


    Lars

  • Die Privatsender sind verschlüsselt und nur mit einem CI+-Modul (eigentlich doch ein CAM, oder?) von freenet.tv zu empfangen. Das Modul oder ein Receiver mit integriertem Modul kosten einmalig Geld und ab nächstem Jahr monatliche Abo-gebühren. Das sind aber alles keine Lösungen für den Rechner, da CI+ nicht unter Linux läuft. Da bei DVB-T2/freenet.tv kartenlos verschlüsselt wird, gibt es aktuell auch keine graue Lösung zum Empfang.


    Grüße

    VDR1: ASRock P67 Pro3, Core i3-2100T, 2*4GB DDR3, ASUS GT630 2GB, TBS-6981 Dual DVB-S2, 128GB SSD, 2TB HDD, vdr4arch
    VDR2: FSC Esprimo E5720, Celeron 440, 2*1GB DDR2, ASUS GT520 1GB, L4M-Twin CT v6.1, 2TB HDD, X10 FB, yaVDR 0.5

  • Wenn du einen Sender live sehen kannst, dann kannst du ihn auch aufnehmen.


    Gewagte These. Genau das geht legal mit HD+ Karte im CI Modul nicht immer. Es sei den, man filmt den Kram vom TV ab oder behilft sich mit Splitter Lösungen. Komfortabel geht jedenfalls anders.

  • Ich denke das war auf den VDR oder ein anderes System bezogen, das unter deiner eigenen Kontrolle ist - verdongelte Geräte, die DRM-Maßnahmen erzwingen, muss man sich ja nicht kaufen...

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wie seahawk1986 richtig interpretiert hat:
    Wenn du einen Sender mit dem vdr sehen kannst, dann kannst du ihn auch mit dem vdr aufnehmen.


    Lars.

  • Die Privatsender sind verschlüsselt und nur mit einem CI+-Modul (eigentlich doch ein CAM, oder?) von freenet.tv zu empfangen. Das Modul oder ein Receiver mit integriertem Modul kosten einmalig Geld und ab nächstem Jahr monatliche Abo-gebühren.


    Und der nächste Streich wird die SD-Abschaltung im Sat-TV sein:
    http://www.digitalfernsehen.de…er-Satellit.138631.0.html
    http://www.welt.de/wirtschaft/…-in-Deutschland-naht.html
    Ab dann gibt es die Privatsender auch über Sat nurnoch verschlüsselt.


    Das ganze in einer Zeit wo Streaming immer attraktiver wird. Neben den kostenpflichtigen (Netflix, Amazon Prime) gibt es auch viel unterhaltsames bei Youtube, Twitch, ...
    Ob es sich bei einem zunehmenden Trend zum Streaming wirklich auszahlt den Zugang zum "Free-TV" zu reduzieren/beschränken wird sich zeigen. Meine bescheidene Meinung: Das Linearfernsehen schafft sich gerade selber ab.


    Ich selber schaue, seit ich Twitch kenne, das "klassische Fernsehen" nurnoch sehr sporadisch. Einige wenige Suchtimer schlagen hier und da mal an um etwas aufzunehmen was dann meist nach einmal Anschauen doch in der Tonne landet. Folglich ist mir das klassiche Fernsehen genau garkein Geld wert. Ich ärgere mich schon das ich zwangsweise diesen "Rundfunkbeitrag" blechen muss.

  • Live-TV schaue ich seit Anschaffung des vdr nicht mehr, dafür gibt es die Suchtimer. Und wenn, dann nur zu besonderen Anlässen (WM, EM, ESC o.ä., und selbst das nur, wenn genug Freunde vorbeikommen, alleine brauch ich das nicht gucken). Und genau das gibt es mittlerweile auch schon im Stream (finanziert durch den Rundfunkbeitrag, das ist schon in Ordnung. Lieber ab und an mal tagesschau/heute als Privat-Nachrichten...).


    Amazon Prime hab ich eh schon aus anderen Gründen, da bin ich echt noch am Überlegen, ob man die Kosten für den Kabelanschluss spart und das lieber in einen weiteren Streaminganbieter investiert.


    Aber zurück zum Thema:
    gaborf
    Verschlüsselte Sender über DVB-T2 kannst du nicht mit dem vdr empfangen. Jedenfalls mit keiner Technik, die hier behandelt werden darf.


    Lars.

  • Ab dann gibt es die Privatsender auch über Sat nurnoch verschlüsselt.


    na, da hat das Bundeskartellamt wohl wieder ein Wörtchen mit zu sprechen. Nach der Bauchlandung mit dem Projekt Dolphin wohl ein weiterer Anlauf zur Durchsetzung des amerikanischen Modells (über alle Verbreitungswege verschlüsseln)
    Hier kann man das bisher Geschehene, auf das sich auch obige Links beziehen, schön detailliert nachverfolgen --> http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Entscheidung/DE/Entscheidungen/Kartellverbot/2012/B7-22-07.pdf?__blob=publicationFile&v=3


    Und die KEF kann sowieso nur für die in Ihre Zuständigkeit fallenden Anstalten (alle Öffentlich Rechtlichen) sprechen.