Umstellung von xineliboutput auf softhddevice?

  • Hallo zusammen,


    seit mehreren Jahren benutze ich - meist zur Zufriedenheit - einen vdr auf meinem homeserver und vdr-xsfe als Frontend auf zwei Rechnern (alles Kubuntu 14.04 mit einigen Backports).
    Manchmal hakelt vdr-sxfe und muss gelegentlich auch schon mal abgeschossen werden, aber insgesamt war alles ganz OK.


    Nun habe ich einen neuen Rechner mit Skylake CPU, und habe nun verstärkt Probleme mit massiver Klötzchenbildung. vdr-sxfe meldet: "hardware accelerator failed to decode picture"


    va-lib und vdpau sind installiert und funktionieren auch.


    In einem anderen Thread ( VAAPI und xineliboutput-sxfe ) habe ich nun gelesen, dass xineliboutput ja eh veraltet wäre und mit vaapi sowieso Probeme hätte.


    Deshalb erwäge ich den Umstieg auf softhddevice, habe aber nicht wirklich einen Plan, wie das geht.


    Was muss ich auf dem Server und was auf den clients installieren, um softhddevice zu benutzen?


    Oder bin ich hier auf dem völlig falschen Dampfer?
    Die Wikis lassen sich ja sehr ausführlich über die einzelnen Produkte aus (sogar, wie man sie selbst kompiliert), aber der große Zusammenhang will mir nicht klar werden.


    Ciao, und jetzt schon vielen Dank für jede Hilfe.

  • Niemand eine Idee?


    Vielleicht ist meine Frage zu unklar formuliert.


    Was mich vor allem interessiert: Welches Frontend kann ich mit dem Softhddevice benutzen?


    Momentan habe ich auf den Clients nur vdr-sxfe installiert und finde die Bedienung sehr angenehm. Nur ruckelt und hängt das doch oft. Manchmal muss ich das Programm drei mal starten, bis endlich Bild und Ton kommen (dann allerdings zuverlässig)

  • softhddevice ist das Frontend - im Gegensatz zu xineliboutput und vdr-sxfe sind Ausgabeplugin und Frontend nicht getrennt. Deshalb benötigt es direkten Zugriff auf den X-Server und das Soundsystem.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Denke, seahawk1986


    direkter Zugriff auf XServer und alsa hört sich kompliziert und störanfällig an mit einer WLAN-Verbindung (geht das überhaupt???)


    Was benutzt man denn heutzutage so als vdr client? Kodi ist ja ganz hübsch, aber es belegt den ganzen Bildschirm. vdr-sxfe ist schön schlank.

  • direkter Zugriff auf XServer und alsa hört sich kompliziert und störanfällig an mit einer WLAN-Verbindung (geht das überhaupt???)

    softhddevice ist nicht dafür ausgelegt, dass das Frontend auf einem anderen Rechner läuft als der VDR - man kann aber z.B. den Client mit einem lokal laufenden VDR über das streamdev-server/client Plugin anbinden und am Client-VDR softhddevice laufen lassen.


    KODI kann auch im Fenster laufen, wenn man es entsprechend konfiguriert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)