MyGica T230/Edision Optimuss/Geniatech und DVB-T2

  • Hallo allerseits,


    nun habe ich den MyGica T230/Edision Optimuss/Geniatech erfolgreich mit DVB-C in Betrieb genommen, da hatte mich die Neugierde gepackt und ich probierte einen Scan (mit Kaffeine am Ubuntu-Desktop) von DVB-T: leider kein einziger DVB-T2-Sender zu finden. Für w_scan hatte ich noch nicht die Muße (gehen wohl nur neuere Varianten als die im Repo vorhandene).


    Bin ich dem typischen "Ja, DVB-T zwo, aber ein anderes zwo" auferlegen?


    Danke & Gruß

  • Hi,


    Bin ich dem typischen "Ja, DVB-T zwo, aber ein anderes zwo" auferlegen?


    der Stick sollte ja Baugleich mit "OPTI-Combo DVB-T2/C" sein.
    Bei Edision findet man unter Spezifikation -> DVB-T2 und T2-Lite (ETSI EN 302 755 V1.3.1)
    ...und Version 1.3.1 soll ja funktionieren.


    Gruss
    Wolfgang

    TT S2-6400 - saa716x kompilieren unter 20.04(Focal)

  • ... leider kein einziger DVB-T2-Sender zu finden.


    Dazu habe ich doch gleich ein paar Fragen:

    • Konntest Du denn wenigstens ein paar DVB-T-Sender empfangen?
    • Du hast eine geeignete Antenne angeschlossen, mit der man bei Dir auch DVB-T2 empfangen kann?
    • Du wohnst in einem Gebiet, wo man jetzt schon DVB-T2 empfangen kann?


    Paul

  • Bin ich dem typischen "Ja, DVB-T zwo, aber ein anderes zwo" auferlegen?

    Da mach Dir mal keine Sorgen, der Edision Opti-Combo DVB-T2/C USB Stick funktioniert bei mir einwandfrei mit DVB-T2.


    Bin mal (kurzzeitig) dem VDR untreu geworden - unter einem aktualisierten Kodibuntu (Kodi mit tvheadend) laufen HD-Bild und DD-Ton einwandfrei! War aber auch ein weiter Weg...


    Mittlerweile habe ich aber wieder meinen noch Patch-freien yaVDR gebootet - hier noch ein paar Infos zum Stick:



    Auf guten Empfang
    NoTape

  • Also kaffeine (kaffeine 1.2.2 auf Linux Mint 17.3) findet bei mir auch keinen einzigen DVB-T2-Sender. Ich vermute mal, dass Kaffeine (zumindest in dieser Version) DVB-T2 einfach noch nicht unterstützt oder dass man zumindest die Kanäle manuell eingeben muss.


    Eine Kanalliste für DVB-T2 kriegst du entweder per w_scan (Achtung: w_scan muss gepatcht werden, sonst werden auch hier die Kanäle nicht gefunden. Die nötigen Änderungen habe ich in einem anderen Thread hier im Portal gepostet (Link)) - oder einfacher, indem du einfach die Kanäle aus einer bestehenden Kanalliste (z. B. der hier) rauskopierst und nur die Frequenz änderst. Dazu musst du wissen, auf welchem Kanal die Sender bei dir in der Region senden und anhand http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Kanal_DVB-T die entsprechende Frequenz raussuchen.


    Um DVB-T2 mit vdr nutzen zu können, musst du VDR patchen und ein gepatchtes streamdev-Plugin einsetzen. Dann kann man z. B. mit KODI, mplayer oder vlc über Streamdev DVB-T2 schauen (siehe http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/HEVC). Achtung auch hier: Zumindest bei Mint 17.3 sind die mitgelieferten vlc- und mplayer-Versionen nicht HEVC-ready und man muss noch zusätzliche Software aus Fremdquellen installieren oder halt selbst kompilieren! Außerdem braucht man einen sau-schnellen Computer und/oder eine super-aktuelle Grafikkarte. Mein Athlon X2 3800+ mit einer zugegebenermaßen älteren ATI-HD6450-Grafikkarte packt bei DVB-T2 nur Standbilder während HD von Satellit absolut problemlos und ruckelfrei geht!