w_scan findet DVB-T2-Sender nicht

  • Hallo zusammen,


    ich habe einen Technotrend CT2-4400 DVB T/T2 USB-Stick, dazu die Firmware von OpenElec und den Kernel 4.2 (yaVDR 0.6 mit LTS-Enablement-Stack). D.h. es sollte eigentlich
    alles benötigte vorhanden sein.


    Wenn ich jetzt w_scan aufrufe findet er auch alle DVB-T-Sender und der VDR kann diese auch wiedergeben. Allerdings findet w_scan hier in Nürnberg keine DVB-T2-Sender.


    Dabei ist mir beim Scan-Vorgang folgende Ausgabe aufgefallen:



    Auf der Frequenz 498000 scheinen auch die HD-Sender zu sein (zumindest habe ich mit einer zusammengeschusterten channels.conf dort Ton und EPG-Daten gehabt.) Aber dort sucht w_scan nicht. w_scan sucht im Anschluss auf der Frequenz 650000, findet dort aber leider nichts.


    Warum ändert w_scan bei "updating transponder" die Frequenz und sucht nicht auf der ursprünglichen?
    Weiß jemand Rat, wie der Scan-Vorgang erfolgreich wird?


    Kann mir vielleicht jemand eine aktuelle channels.conf für DVB-T2 in Nürnberg zukommen lassen?


    Viele Grüße,
    - berlix

  • Du kannst mal das probieren, was ich hier empfohlen habe.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Wie hast Du die Videoausgabe getestet?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • die modifizierte channels.conf mit deinen Daten + der (ersten) erkannten Frequenz im VDR eingestellt und hingewechselt. Der Bildschirm ist leider schwarz geblieben. Ton war da. Kein auffälliger Eintrag im Log-File.

  • Dir ist schon bewusst, das im Moment kein Ausgabeplugin HEVC unterstützt.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • w_scan in der Version vom 22.11.2014 (also die Version, die auf http://wirbel.htpc-forum.de/w_scan/index2.html) ist leider im Originalzustand bei mir für DVB-T auch ziemlich unbrauchbar. Es werden etliche Programme nicht gefunden. Ich habe heute mal nachgeforscht und es hat 2 Gründe:


    1) Wie von berlix im Thread hier beobachtet, werden die Kanalparameter teilweise mit einer falschen Frequenz überschrieben


    2) Außerdem werden beim Scannen eines Kanals teilweise neue Kanäle hinzugefügt mit falschen Daten. Dummerweise werden dann diese anderen Kanäle nicht mehr abgescannt, so dass die Programme dort dann auch fehlen


    Ich habe einen kleinen Patch gebaut, der bei mir beide Probleme behebt:

    Code
    1. Patch entfernt. Bitte den Patch weiter unten im Thread benutzen.


    Wie man sieht, muss man in der Datei scan.c nur zwei Zeilen ändern (jeweils die mit "-" markierte Zeile durch die mit "+" markierte Version ersetzen; die Zeilen drumrum dienen nur zur besseren Orientierung) und dann neu kompilieren.


    Danach werden bei mir statt 45 Programmen auf einmal 85 Programme gefunden, darunter dann auch die DVB-T2-Programme.


    Vielleicht kann sich wirbel ja mal den Patch ansehen und entscheiden, ob es für ihn sinnvoll ist, dass so in w_scan einzubauen.


    EDIT 23.03.2017: Die aktuellste Version von w_scan findet jetzt auch die DVB-T2-Programme. Daher ist mein Patch inzwischen obsolet.

  • other_frequency_flag kann nur bei DVB-T/T2 gesetzt sein, damit ist automatisch auch scantype == SCAN_TERRESTRIAL.


    Dein Patch legt also den if Vergleich komplett lahm und produziert neue Probleme für andere. Also so eher nicht.

  • Ich hatte nur das plugin getestet, auch damit konnte ich keine DVB-T2-Sender finden, auch ein Deaktivieren der DVB-T only DVB-Karten brachte keine Verbesserung.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Hmmm, das verstehe ich zwar, aber so wie es im Moment ist, ist es ja auch nicht OK. 45 gefundene Programme vs. gefundene 85 Programme spricht ja ne deutliche Sprache. Ich würde mich schon freuen, wenn sich w_scan hier verbessern lassen würde, denn es ist das einzige mir bekannte Linux-Kommandozeilentool, das überhaupt ohne so nen Quatsch wie initial tuning data vernünftig scannt.


    Was setzt denn den "other_frequency_flag" bei DVB-T/T2? Ist das eine Kommandozeilenoption? Dann hätte ich sie zumindest in der Ausgabe von "w_scan -H" nicht gefunden.


    Und was hälst du von der zweiten Änderungen, die ich gemacht habe, die praktisch das Hinzufügen neuer Transponder (Kanäle) bei DVB-T ausschaltet? Sollte das dann nicht auch konfigurierbar sein bzw. hälst du es für sinnvoll?

  • Damit wir dem Problem auf die Spur kommen, habe ich mal meinen Patch rückgängig gemacht und w_scan mit "-vvv" laufen lassen.


    Dies hier sind die Debugging-Ausgaben für die Frequenz 586 MHz, auf der hier DVB-T2 vom Sender Saarbrücken Riegelsberg/Schoksberg läuft:



    Interessant scheint mir die folgende Zeile zu sein:

    Code
    1. parse_T2_delivery_system_descriptor f650000 system_id7766 plp_id0 SISO/MISO=SISO B8.0 G16 T32 other_frequency0 TFS0


    Ab da hat er dann die falsche Frequenz.


    Dasselbe passiert nicht nur bei DVB-T2, auch manche DVB-T-Kanäle zeigen dasselbe Verhalten.

  • Das liegt daran, dass es bei DVB-T/T2 nicht *eine* Frequenz gibt.
    Es gibt eine Frequenz - mit einer Liste von alternativen Frequenzen und dann noch Repeater die auf weiteren Frequenzen wiederholen ohne eine daran angepasste neue NIT zu senden.



    Ich werkle gerade an vdr-2.3.1 vs wirbelscan und console plugin für mein eigenes Setup und kann z.Z. nicht viel Zeit investieren - sorry.

  • Das Problem aus meinem letzten Post (DVB-T2-"Transponder" und einige andere DVB-T1-"Transponder") tritt nicht mehr auf, wenn man die erste Änderung aus meinem Patch (other_frequency_flag Check deaktivieren) ausführt.


    Nur mit dieser Änderung alleine fehlt bei mir noch genau ein Mux, der dann immer noch nicht gefunden wird, und für den es die zweite Änderung braucht (neue Transponder mit abweichender Frequenz hinzufügen ausschalten). Dies ist die 594 MHz. Dort sendet der französische Mux "R1". Ohne meinen Patch sieht es auf dieser Frequenz wie folgt aus:



    Der Fehler dürfte in folgender Zeile liegen:


    Code
    1. DELETING DUPLICATE TRANSPONDER new_transponders(008): QAM_AUTO f = 594000 kHz I999B8C999D999T999G999Y999 (0:8442:1)


    Danach ist die 594000 nämlich in der Frequenzliste nicht mehr drin. Aber da war doch gar kein Duplikat!?


    Sooo... ich denke, ich habe jetzt genug Debuginformationen geliefert, damit man die Fehler, wenn Interesse besteht sie zu fixen, auch fixen kann. Und ja, ich schreibe bewusst "Fehler", denn jeder normale Fernseher mit DVB-T oder DVB-T2-Empfänger wird die betroffenen Programme problemlos im Kanalscan finden. Der alte Samsung D-Serie Flachbildfernseher meiner Eltern tut es jedenfalls.


    Wenn ich noch irgendwas testen soll, stehe ich dafür gerne zur Verfügung.


    PS: Das mit dem nicht viel Zeit zur Verfügung haben verstehe ich voll und ganz. Das Problem kenne ich. Für mich funktioniert mein Patch erstmal und vielleicht kann man die beiden Änderungen ja konfigurierbar machen. Ich schaue mir das mal an.

  • Quote

    Und ja, ich schreibe bewusst "Fehler", denn jeder normale Fernseher mit DVB-T oder DVB-T2-Empfänger wird die betroffenen Programme problemlos im Kanalscan finden. Der alte Samsung D-Serie Flachbildfernseher meiner Eltern tut es jedenfalls


    Na ja, du hast eine Software, die dich keinen einzigen Cent gekostet hat, im Gegensatz zum Samsung TV, der hoffentlich nicht vom LKW gefallen ist..
    Insofern sehe das weniger als Fehler, wenn eine Software die nichts kostet nicht per Fingerschnippen aktualisiert wird.
    Ich bin nicht Samsung, ich kenne´nicht einmal den Tuner den w_scan bei dir benutzt und ich verdiene nichts an w_scan.


    Klar ist auch, dass DVB-T2 in DE neue Features benutzt, die in anderen Ländern die DVB-T2 benutzen noch nicht benutzt wurden.

  • Hi Wirbel,


    sorry, das was ich geschrieben habe sollte definitiv nicht als Kritik an dir oder deiner Software rüber kommen. War vielleicht etwas zu scharf geschrieben, aber gar nicht so gemeint. Ich nutze schon sehr vielen, vielen Jahren freie bzw. Open Source Software, und weiß das Engagement der Entwickler sehr zu schätzen. Und w_scan definitiv ist eine tolle Software, ich bin dir auch ehrlich dankbar dafür, dass du sie mit uns teilt. Hat mir schon viele gute Dienste erwiesen. Ich erwarte auch nicht, dass mit "Fingerschnippen" irgendwas gefixt wird. Das ist unrealistisch und klar hat jeder von uns seine Zeit-Constraints. Oder auch mal einfach keine Lust, dran zu arbeiten. Ist ja bei OSS auch keine Verpflichtung :)


    Aber ich finde schon, dass man etwas, was man für einen Bug oder Fehler hält, auch so nennen darf. Ich hab mit meinen eher bescheidenen C-Kenntnissen von der Uni es immerhin hingekriegt, w_scan so zu patchen, dass es für mich hier gut funktioniert. Dass meine Lösung vielleicht nicht super toll ist, für andere an anderen Standorten neue Probleme machen könnte, und daher nicht so einfach übernommen werden kann, verstehe ich und ist sicherlich auch so völlig korrekt. Die verschiedenen Debug-Ausgaben habe ich halt produziert, damit man es auf richtige Art und Weise verbessern kann. Ich erwarte sicher nicht, dass das zeitnah gefixt wird, dachte halt dass du vielleicht an den Ausgaben interessiert bist (nehme das eigentlich immer noch an ;D ).


    Ach ja, das mit dem vom Laster gefallenen Samsung-Tv nehme ich jetzt einfach mal als Witz hin. Meine Eltern haben den ganz normal gekauft und sicher, natürlich hat der (im Gegensatz zu OSS-Software) Geld gekostet. Im Ganzen betrachtet läuft er sicherlich nicht besser als der VDR+Plugins :)


    P.S. Das ganze spornt mich jetzt natürlich an und ich werde mal schauen, ob ich einen besseren Patch schreiben kann. Kann aber nichts versprechen, da meine C-Kenntnisse wirklich nicht die besten sind.

  • Ok, hier der neue, verbesserte, Patch. Es werden die neuen Kommandozeilen-Optionen "-N" und "-Y" hinzugefügt. Werden diese beim w_scan-Aufruf nicht angegeben, ist das Verhalten unverändert zur Originalversion.


    EDIT 23.03.2017: Die aktuelle Version 20170107 von w_scan findet jetzt auch die DVB-T2-Programme. Daher ist mein Patch inzwischen obsolet und ich empfehle, stattdessen sicherzustellen dass w_scan in Version 20170107 (oder neuer, falls verfügbar) genutzt wird.




  • Natürlich war da ein Duplikat mit NID = 8442 und TID = 1.
    In der Liste der dritte:
    new_transponders(002): QAM_64 f = 4294967 kHz I999B8C999D0T8G8Y0 (8442:8442:1)



    Und in der NIT steht für diesen Kanal Unsinn drin, die Frequenz ist als 0xFFFFFFF angegeben (4294967295), die Angabe der FEC ist ein ungültiger/undefinierter Wert und NID=8442 bedeutet französischer Kanal.
    Aber den wolltest du doch sowieso nicht empfangen btw.,

  • berlix : Freut mich, dass das bei dir klappt. Danke für die Bestätigung!


    wirbel :
    Ich weiß jetzt nicht, wieso du schreibst, ich wollte den französischen Mux sowieso nicht empfangen. Hab ich definitiv nie geschrieben und eigentlich ist das DVB-T-Empfangsteil genau aus dem Grunde im PC drin, dass ich grenznah wohne und damit zusätzlich zu den deutschen Sendern (die sowieso auch via DVB-S/S2 kommen) auch die luxemburgischen und französischen Programme empfangen kann.


    Danke für die Erklärungen mit dem Duplikat. Ich bin davon ausgegangen, dass da nach Tripeln (Frequenz, NID, TID) gesucht wird. Wenn natürlich nur nach gleicher NID und TID gesucht wird, dann ist da natürlich bereits ein Eintrag in der Tabelle drin. Dummerweise hier mit blödsinniger Frequenz, was zugegebenermaßen wohl dran liegt, dass die Franzosen da irgendwo blödsinnige Daten senden. Aber trotzdem finde ich es sachlich betrachtet kritisch, bei DVB-T nur nach gleicher NID und TID zu suchen und dann neue Frequenzen für denselben Mux zu ignorieren. Denn man weiß ja nicht, auf welcher Frequenz der Empfang besser ist. Vielleicht wird die bereits gefundene (selbst wenn sie gültig ist) gerade so "über Grasnabe" (oder schlimmer: gar nicht) empfangen und die neue hätte volles Signal.


    Aber wie gesagt, ich versuche hier eigentlich nur beizutragen, dass w_scan noch besser wird (ich finde es wirklich schon toll) und bin nicht an nem Flame War oder so interessiert. Ich lasse es andererseits aber nicht so im Raum stehen, dass ich bei einer kostenlosen Software nur meckeren würde. Ich habe immerhin nachgeforscht, warum bei mir die Sender nicht gefunden werden und nach Lösungen dafür gesucht (siehe die Patches). Ich bin kein Software Developer, aber versuche bei knapp bemessener Zeit zum VDR beizutragen, in dem ich zum Beispiel hier poste oder ins Wiki schreibe (dort halte ich z.B. die DVB-T-Channels.conf für Saarland, Luxemburg und FR-Metz immer aktuell und habe auch zum DiSEqC-Artikel beigetragen). Den Schuh, dass ich kostenlose Software nutze und dann nur meckere, ziehe ich mir echt nicht an.