Kein Netzwerk nach Standby

  • Hi,


    ich habe seit ein paar Wochen das Problem bei meinem beiden VDRs (yavdr 0.6), dass nach dem Aufwachen das Netzwerk nicht mehr funktioniert. Ich kann mich zwar noch per ssh einloggen, aber "eth0" kommt nicht hoch. Beheben kann ich es dann per "ifdown eth0 && ifup eth0", was aber auf Dauer etwas nervt :D Kennt jemand das Problem und eine evtl Abhilfe?


    Gruß maz

    Meine VDRs:
    >>>Mac mini 2010 mit 2x Sundtek SkyTV Ultimate III, Logitech Harmony 300i, yavdr-0.5a mit softhddevice<<< >>>ZOTAC D2550 ITX-WIFI Supreme mit DD Cine S2, Gehäuse OrigenAE M10, Logitech Harmony 300i, yavdr-0.5a mit softhddevice<<< >>>Raspberry Pi
    2 mit Sundtek SkyTV Ultimate IV, raspbian, rpihddevice-Plugin, Logitech Harmony 200<<<

  • Also wenn du per ssh auf den VDR kommst muss das Netzwerk doch funktionieren.


    Irgendetwas passt da nicht zusammen. Was funktioniert denn genau nicht?

  • Das Netzwerk wird anscheinend nicht vollständig hochgefahren. Lokal einloggen kann ich mich, aber "ping www.google.de" geht z.B. nicht, ich habe keine Internetverbindung. Wie gesagt, nach einem ifdown und ifup funktioniert alles. Ich habe es nach ein wenig Recherche auch schon mit "service networking restart" und "service network-manager restart" probiert - hilft beides nicht. Nach einem Neustart des Rechners ist alles OK.


    Gruß maz

    Meine VDRs:
    >>>Mac mini 2010 mit 2x Sundtek SkyTV Ultimate III, Logitech Harmony 300i, yavdr-0.5a mit softhddevice<<< >>>ZOTAC D2550 ITX-WIFI Supreme mit DD Cine S2, Gehäuse OrigenAE M10, Logitech Harmony 300i, yavdr-0.5a mit softhddevice<<< >>>Raspberry Pi
    2 mit Sundtek SkyTV Ultimate IV, raspbian, rpihddevice-Plugin, Logitech Harmony 200<<<

  • Also wenn ich das richtig verstehe, ist das Problem, daß Du bei einem Aufwachen aus Suspend to Ram einmal ifdown/up eth0 brauchst?


    Das kannst Du folgendermaßen lösen: Erstelle eine Datei /etc/pm/sleep.d/25networkfix und mache diese mit chmod +x /etc/pm/sleep.d/25networkfix ausführbar:



    Ich habe obiges Script nicht getestet, aber ich benutze eine ähnliche Datei bei der noch einiges mehr gemacht wird nach ifdown eth0 (Netzwerktreiber neu laden,...). Sollte zumindestens klappen...


    Vorsicht: Ich weiß nicht, ob alle Daemons mit sowas klarkommen. Könnte sein, daß Du nach dem ifdown/up kein webconfig Zugriff o.a.m. hast und entsprechend auch neu geladen werden müssen. Es könnte daher sinnvoll sein, das Script in 35networkfix umzubenennen und dann per vorhandenere 30force-reload Datei die Daemons/Module neu zu laden....

    Stable: YaVDR 0.4, Asus M4N78 Pro mit nVidia 8300, Atric IR, Athlon 235e/2GB RAM, HVR-4000, 2xNova S2, Onkyo SR875, Samsung TV
    Testing: YaVDR mit Zotac ND 22, Hama MCE

    The post was edited 1 time, last by backalive ().

  • Danke für den Tipp, ich hab es so probiert (mit Präfix 25 und 35), leider keine Änderung. Dennoch konnte ich den Fehler eingrenzen: Wenn ich das Kernelmodul r8169 des Netzwerktreibers nach dem resume entlade und dann neulade, funktioniert das Netzwerk wieder. Manchmal muss ich noch ein "service network-manager restart" ausführen.
    Nun muss ich nur noch sicherstellen dass dies automatisch passiert.

    Meine VDRs:
    >>>Mac mini 2010 mit 2x Sundtek SkyTV Ultimate III, Logitech Harmony 300i, yavdr-0.5a mit softhddevice<<< >>>ZOTAC D2550 ITX-WIFI Supreme mit DD Cine S2, Gehäuse OrigenAE M10, Logitech Harmony 300i, yavdr-0.5a mit softhddevice<<< >>>Raspberry Pi
    2 mit Sundtek SkyTV Ultimate IV, raspbian, rpihddevice-Plugin, Logitech Harmony 200<<<

    The post was edited 1 time, last by maz ().

  • Ach ja, das Problem hab ich auch bei einem Nicht-vdr-Rechner.
    Da muß ich (der verwendet systemd) ein Script resume-network.service starten:


    [Unit]
    Description=Fix r8169 after resume from suspend
    After=suspend.target


    [Service]
    Type=oneshot
    ExecStart=/usr/local/bin/netsuspender.sh


    [Install]
    WantedBy=suspend.target


    In dem /usr/local/bin/netsuspender.sh steht nur
    #!/bin/sh
    ifdown eth0
    wait
    rmmod r8169
    wait
    modprobe r8169
    wait
    ifup eth0
    wait
    exit 0

    --
    vdr User #2022 - hdvdr2: Lenovo SFF M83, Intel(R) Core(TM) i5-4670S, 12 GB Ram, zram-swap/tmp, ubuntu-focal, softhddevice-vdpau
    ddbridge-6.5 mit 2xDVB-S2 und (Flex) 2xDVB-C/T Tunern, nvidia-GF720 SFF passiv (nvidia-455, --no-unified-memory), System SSD btrfs,

    snapper, 8TB HDD XFS/cow /srv/vdr, yavdr-ansible-2.4.5-patches, vdr-epg-daemon mit Frodo-plugins, Kernel 5.9.12-xfsscrub

    vdradmin-am, live+webstreaming, vdrmanager (Smartphones als FB), ffmpeg-4.3.1-libfdk_aac, vdr-plugin-hbbtv. Folding@home läuft auf CPU.

  • Da Du geschrieben hattest, daß Du nur eth0 down/up machen mußt, hatte ich die Befehle zum Neuladen des Treibermoduls aus dem obigen Script entfernt (die waren bei mir nämlich vorher drinn). Ich habe Sie eben im obigen Script wieder hinzugefügt.

    Stable: YaVDR 0.4, Asus M4N78 Pro mit nVidia 8300, Atric IR, Athlon 235e/2GB RAM, HVR-4000, 2xNova S2, Onkyo SR875, Samsung TV
    Testing: YaVDR mit Zotac ND 22, Hama MCE