Raspi 3 Fernbedienung, Anschalten, ...

  • Hi,


    bin nun auch dabei mir einen Pi mit VDR aufzubauen, hinsichtlich der Distribution habe ich mich für MLD entschieden, für den Empfang ist ein Sundteck Stick geplant.


    Will heute Abend anfangen zu basteln, als Hürden bzw. offene Fragen sehe ich noch das Thema Fernbedienung sowie das an/ausschalten über selbige.
    Als IR Empfänger schwebt mir ein TSOP4836 am GPIO vor, soweit ich es gelesen habe verwendet man dazu das lirc_rpi Modul.


    Gibt es ein HOWTO wie das bei MLD einzurichten ist, welche Fernbedienungen dazu passen und vor allem wie ich den Raspi darüber einschalten kann?


    Danke, Grüße
    Jörg

  • Schau mal hier, damit bediene ich den zweier Pi.


  • hei super, denke das bestelle ich mir! Hoffe das passt mit ins Gehäuse

  • Ich nutze den Empfänger allerdings in Verbindung mit Openelec, wird aber auch sicherlich bei dir funktionieren. Ein passendes Gehäuse hatte ich seinerzeit direkt mitbestellt. Kommt irgendwo aus Asien und daher dauert es etwas. Ich kann das Teil jedenfalls empfehlen.


  • Interessanter Hinweis, danke dafür.
    Noch interessanter finde ich allerdings, dass die IRMP verwenden. Da stellt sich dann die nächste Frage: wo sind die Sourcen von dem Ding?

    SAT Hardware: Gibertini SE75 | DuraSat Dur-Line UK-24 | DD OctopusNET V2 Rack (Firmware 1.0.81) mit MaxS8
    Server: Asus M5A78L-M/USB3 | Sempron 145@2Cores | 8GB ECC RAM | PicoPSU | Debian Stretch 64Bit | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, epgsearch, epg2vdr, vdr-epg-daemon
    Clients: RaspberryPI 2/3 | Yocto Poky Linux (Openembedded) 2.5+git | Linux Kernel 4.14+git | VDR 2.4.0 mit SAT>IP, RpiHDDevice, SkinDesigner, Remote, Graphlcd-ax206dpf, Extrecmenu, Femon, Mlist


    R.I.P: Gigaset M740 mit VDR von open7x0.org

  • Hallo Jörg,
    ich hab das mit meinem PI so gemacht. LINK


    Das war problemlos möglich. Funktioniert stabil und zuverlässig und war günstig.
    Allerdings, kann ich meinen PI nicht mit der FB anschalten, aber das Bedienen geht gut.


    Gruß

  • Der Rasperry Pi 3 nebst Gehäuse, SDCard und Sundtek DVB-S2 sind gestern gekommen :)


    Beim Sundtek DVB-S2 ist sogar eine Fernbedienung dabei - das hatte ich gar nicht auf dem Schirm! Was soll ich sagen, nach 30 Minuten Installation der MLD Distribution funktionierte alles prima Out Of The Box :) incl. Empfang und Fernbedienung!!
    Der Sundtek Stick und auch die Fernbedienung machen einen sehr guten Eindruck und sind unter Linux einfach einzurichten.


    Jetzt muss ich mir nur noch über das einschalten Gedanken machen da sich das Thema Fernbedienung ja unerwartet einfach gelöst hat - abschalten geht darüber auch schon prima.
    Bin mir nicht sicher ob ich den VDR/Raspi unbedingt über die FB anschalten muss, eine Taste tut es sicher auch erstmal. Ggf. bestelle ich mir auch noch die oben genannte Platine .


    Grüße Jörg

  • Hallo,
    anschalten kann man den Pi auch über den nicht bestückten Reset-Pin.
    Wer selber löten möchte - ich verwende diese Schaltung von mikrocontroller.net (Fall 1).
    Angeschlossen an GPIO 4, 14, Reset, 3,3V und Masse funktioniert das ganz zuverlässig.
    Die verwendeten Teile kommen aus der Grabelkiste und anstelle des Schalters kann auch ein yaUsbIr verwendet werden.
    Wenn der zusätzlich mit 5V versorgt wird, geht auch das Starten mit der Fernbedienung.
    Nachteil gegenüber der Kauf-Lösung ist wohl, das der Pi nicht ganz vom Strom genommen wird.
    Ein dazu passendes Python Skript kann ich bei Bedarf gern posten.


    Grüsse

  • Kann man den PI nicht auch per WOL wecken? Handy / Tablet liegt doch mittlerweile bei jedem rum. Entweder entsprechende App verwenden oder, wenn im Haus sowieso ein Server / NAS mit Webserver rumsteht, entsprechende Seiten drauflegen, die dann per klick den Raspi wecken.


    Gruß
    Michael

  • Kann man den PI nicht auch per WOL wecken? Handy / Tablet liegt doch mittlerweile bei jedem rum. Entweder entsprechende App verwenden oder, wenn im Haus sowieso ein Server / NAS mit Webserver rumsteht, entsprechende Seiten drauflegen, die dann per klick den Raspi wecken.
    Gruß
    Michael


    bei mir kommt der ins Wohnmobil, ganz ohne LAN

  • WOL funktioniert nicht. Hätte bei dem Stromverbrauch der Pi aber auch keinen wirklichen Mehrwert.
    Einen meiner beiden Pi's lasse ich auch durchlaufen. Da wird nur der VDR beendet damit der Server sich abschalten kann.


    Das schöne an der Schaltung von oben ist, das man nur einen Taster für das An- und Abschalten braucht.
    Das hat bei uns den WAF um den Faktor 10 erhöht ;)

  • Eigentlich müsste man sich die Ein/Aus Info doch aus dem Fernseher holen können.
    TV an, dann hat man 5 V am USB vom Fernseher. Da müsste sich doch was mit anfangen lassen?
    Bin jetzt nicht der Elektroniker, aber eigentlich wäre doch nur ein geeigneter Optokoppler notwendig und etwas Logik?



    Gruß Jan.

    1:Dell PoweEdge T20; Xeon E3-1225 v3; 32GB RAM; Proxmox 5.4; MLD 5.4 als VDR-Server; 2 x Cine S2;
    2:Intel NUC i3 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub

    2:Intel NUC i5 Passiv; 4GB RAM; 120GB SSD; easyvdr 3.5 als client; Harmony Hub
    3:Raspberry Pi 3B; MLD

  • Ich habe im Schlafzimmer einen Raspberry per USB am TV hängen. Wenn ich den TV einschalte, geht der Raspberry an, Fernbedienung geht über HDMI-CEC.

    VDR1: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Zotac GT 630 Zone Edition, DigitalDevices Cine C2/T2, Sundtek MediaTV Pro USB-Stick, Sundtek MediaTV Digital Home, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr 0.6x
    VDR2: yavdr 0.6, Intel Pentium E5300, MS-Tech MC-1200, ASUS P5G41C-M LX, G41,MSI VN210-MD512H (NVIDIA GeForce 210), Atric, Sundtek MediaTV Digital Home, FB: Harmony 300, USB-Sound: Terratec Aureon Dual USB
    VDR3: Raspberry Pi2 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Ich habe im Schlafzimmer einen Raspberry per USB am TV hängen. Wenn ich den TV einschalte, geht der Raspberry an, Fernbedienung geht über HDMI-CEC.


    Das ist aber Glücksache, du riskierst SD-Card corruption und die neueren RPis brauchen mehr Strom als der Fernseher zuverlässig liefert.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Stimmt, eine kaputte SD-Karte hatte ich ab und zu, bis ich so ein USB-Y-Kabel angeschlossen habe.
    Mein TV hat zwei USB Ports, von denen einer mit 1,5A beschriftet ist.
    Mit dem Y-Kabel an beiden Ports funktioniert der Pi tadellos.

    VDR1: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Zotac GT 630 Zone Edition, DigitalDevices Cine C2/T2, Sundtek MediaTV Pro USB-Stick, Sundtek MediaTV Digital Home, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr 0.6x
    VDR2: yavdr 0.6, Intel Pentium E5300, MS-Tech MC-1200, ASUS P5G41C-M LX, G41,MSI VN210-MD512H (NVIDIA GeForce 210), Atric, Sundtek MediaTV Digital Home, FB: Harmony 300, USB-Sound: Terratec Aureon Dual USB
    VDR3: Raspberry Pi2 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Mit dem Y-Kabel an beiden Ports funktioniert der Pi tadellos.


    Damit hast du das Risiko nur leicht verringert, weil du den Pi ja immer noch abschaltest ohne runter zufahren.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Als Fernsehschläfer verwende ich das Sleeptimer-Plugin. Das fährt den Pi runter, ein paar Minuten drauf merkt der TV, dass kein Signal mehr kommt und schaltet sich ab.

    VDR1: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Zotac GT 630 Zone Edition, DigitalDevices Cine C2/T2, Sundtek MediaTV Pro USB-Stick, Sundtek MediaTV Digital Home, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr 0.6x
    VDR2: yavdr 0.6, Intel Pentium E5300, MS-Tech MC-1200, ASUS P5G41C-M LX, G41,MSI VN210-MD512H (NVIDIA GeForce 210), Atric, Sundtek MediaTV Digital Home, FB: Harmony 300, USB-Sound: Terratec Aureon Dual USB
    VDR3: Raspberry Pi2 als Streaming Client, MLD 5.1