[epg2vdr] Ladezeit Programm eines Senders sehr lang

  • Hallo Zusammen,


    ich benutze die aktuelle Version von epgd und epg2vdr (http Version).


    Wenn ich die Programmüberischt durch die von epg2vdr ersetze, ist die Ladezeit des EPGs pro Sender extrem hoch.


    Woran liegt das?


    Werden hier die Daten direkt von der DB geholt?


    Eventuell gibt es Möglichkeiten zur Optimierung?


    VG Uli

  • Wo läuft den die DB?

  • Der Client ist ein RPI 2.


    Die Daten werden aus der DB geholt. Hier ist der lahme Netzwerkport vom Raspi wohl der Flaschenhals.


    Ciao Louis

  • Hi Louis,

    Die Daten werden aus der DB geholt. Hier ist der lahme Netzwerkport vom Raspi wohl der Flaschenhals.

    Ich habe in diesem RPI zwar eine USB 1Gbit Karte drin. Besser als die Boardkarte, aber den vollen Durchsatz wird sie wohl nicht erreichen.


    Ich kann mir aber vorstellen, dass alle Server / Client User dieses Problem haben werden.


    Was ich mich frage ist, wieso hier die Daten aus der DB genommen werden und nicht die lokalen Daten. Die sollten ja gleich sein...


    VG Uli

  • Gute Frage... der Ansicht war ich eigentlich auch.

  • Was ich mich frage ist, wieso hier die Daten aus der DB genommen werden und nicht die lokalen Daten. Die sollten ja gleich sein...


    Jörg wird schon seine Gründe gehabt haben, warum er das so implementiert hat. Kann auch sein, dass die EPG Daten direkt aus dem Speicher kommen und mit den Timer Daten angereichert werden. Und die Timer Daten stehen dann nun mal nur in der DB. Am besten schreibt Jörg selbst was dazu.


    Ciao Louis

  • Hi,


    es ist wie Louis schreibt, das EPG kommt aus dem Speicher und die Infos zu Timern wenden aus den Datenbank angereichert. Da das hier super flüssig läuft habe ich noch nicht über Optimierungsmöglichkeiten nachgedacht.


    Ich schau mal was ich machen kann


    Jörg

  • Hallo Zusammen,
    ...
    Wenn ich die Programmüberischt durch die von epg2vdr ersetze, ist die Ladezeit des EPGs pro Sender extrem hoch.
    VG Uli


    was bedeutet pro Sender, dauert es auch nach dem initialen öffnen des Menüs wenn du blätterst, sie Zeiten durch schaltest oder auf Schedule einzelner Sender gehst?


    Wie viele timer hast du in der Tabelle (alle nicht nur die 'sichtbaren')


    Code
    1. select count(1) from timers:

    The post was edited 1 time, last by horchi ().

  • habe den lookup der timer bzw. den Aufbau des caches etwas optimiert (sie wurden bereits für die dauer des Menüs in einem Cache gehalten) und die timer Tabelle um einen index erweitert, schau mal bitte ob es etwas gebracht hat.
    Wenn nicht oder nicht ausreichend helfen ggf die Antworten auf meinen letzten Post weiter - ist es jetzt okay können wir uns das sparen ;-)

  • Hallo Jörg,

    habe den lookup der timer bzw. den Aufbau des caches etwas optimiert (sie wurden bereits für die dauer des Menüs in einem Cache gehalten) und die timer Tabelle um einen index erweitert, schau mal bitte ob es etwas gebracht hat.

    Das schaut schon mal viel besser aus. VIELEN DANK. Nicht ganz so performant wie mit remotetimers, aber definitiv besser als vorher!



    Quote

    Wie viele timer hast du in der Tabelle (alle nicht nur die 'sichtbaren')

    Code
    1. mysql> select count(1) from timers;
    2. +----------+
    3. | count(1) |
    4. +----------+
    5. | 101 |
    6. +----------+
    7. 1 row in set (0.00 sec)



    was bedeutet pro Sender, dauert es auch nach dem initialen öffnen des Menüs wenn du blätterst, sie Zeiten durch schaltest oder auf Schedule einzelner Sender gehst?

    Das initiale Öffnen dauert länger, nicht das blättern im EPG.


    Eine Sache ist mir noch aufgefallen. Wenn man bei einem Timer z.B. die Endzeit ändert und speichert, ändert sich leider nichts.


    Kannst du das nachvollziehen?


    VG Uli

  • habe den lookup der timer bzw. den Aufbau des caches etwas optimiert (sie wurden bereits für die dauer des Menüs in einem Cache gehalten) und die timer Tabelle um einen index erweitert, schau mal bitte ob es etwas gebracht hat.


    Bei mir war besonders der erste Aufruf des "Schedule"-Menüs auch immer etwas zäh, so gefühlt 1,5 Sek.
    Ist jetzt nach der Änderung sofort da, bei mir hat es also auf jeden Fall was gebracht.


    Peter

    KODI, tvh, arch x86_64, Octopus net 2 x Duoflex C/C2/T2 , NUC7i3BNH, Crucial MX300 2TB, LG LM 669S

    Linux is the best OS I have ever seen -- Albert Einstein