[ANNOUNCE] CEC Remote Plugin 1.4.0

  • Es gibt ein größeres Update des CEC-Plugins (CEC Walpurgis Edition :arme )


    Änderungen:

    • Neue Konfigurationsoption <onceccommand> die es erlaubt auf CEC-Kommandos zu reagieren und dann ein CEC-Menu zu starten, welches einen Still-Pic Player startet oder das
      Menü zu stoppen oder auch eine Kommando-Liste auszuführen. Das kann man z.B. dazu verwenden, wenn sich ein anderes Devices als Active-Device vordrängeln will, daraufhin den VDR wieder als Active Device zu setzten. Oder wenn man den DVD-Player einschaltet automatisch den VDR inaktiv zu schalten (so der Player passende CEC-Aktionen senden würde, was mein Samsung nicht macht :motz2 ). Weitere Einsatzmöglichkeit siehe [ANNOUNCE] CEC Remote Plugin 1.3.1
    • Fix für manual/automatic start detection. Es wird jetzt auf Plattformen mit RTC der RTC Treiber verwendet, anstatt der alten 5 Minuten Heuristik. Das alte Verhalten lässt sich mit <rtcdetect>false</rtcdetect> in der <global> Section einstellen.
    • Benutzung von c++ namespace für den Plugin-Code. Dabei sind diverse cec Prefixes für diverse Dateien und Klassen entfallen. Deshalb gibt es viele Renames im Code.
    • Die CEC Initialisierung ist in den Worker Thread gewandert. Das führt zu einem schnelleren Start des Plugins.
    • Bugfixes.
    • Racing Conditions entfernt.
    • udev rule in das contrib Verzeichnis hinzugefügt um den Zugriff vom ModemManger und mtp-probe auf den Pulse-Eight CEC adapter zu unterbinden. Der Zugriff verlängert die Startzeit und führt zu Instabilitäten.


    Doku gibt es wie immer unter http://www.uli-eckhardt.de/vdr/cec.de.shtml.
    Download der aktuellen Version unter https://www.uli-eckhardt.de/vd…d/vdr-cecremote-1.4.0.tgz.


    Falls es Probleme mit Instabilitäten und langer Startzeit gibt:


    Nach dem ersten Starten des VDR sollte man prüfen, ob der Modem Manager oder mtp-probe auf das Device zugreifen, indem man das Syslog nach dem Device-Path (/sys/devices/pci00 ...) durchsucht. Im sylog erkennt man solche Zugriffe mittels:


    Zitat

    root@vdr:~> journalctl | grep ... (device path)
    Apr 30 16:57:37 vdr mtp-probe[746]: checking bus 1, device 4: "/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-2/1-2.3"
    Apr 30 16:57:52 vdr vdr[1105]: [cecremote] Device 0 path: /sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-2/1-2.3 port: /dev/ttyACM0 Firmware 0001
    Apr 30 16:57:55 vdr ModemManager[538]: Couldn't create modem for device at '/sys/devices/pci0000:00/0000:00:14.0/usb1/1-2/1-2.3': Failed to find primary AT port


    Eine udev rule die man z.B. unter /etc/udev/rules.d/20-libcec.rules installiert, unterbindet den Zugriff (die Rule liegt auch im contrib Verzeichnis des Plugins)


    Zitat

    # ModemManager and mtp probe should ignore /dev/ttyACM0
    ACTION=="add", SUBSYSTEM=="usb", ATTRS{idVendor}=="2548", ATTRS{idProduct}=="1002", ENV{ID_MM_DEVICE_IGNORE}="1", ENV{MTP_NO_PROBE}="1"


    Bugreports, Anmerkungen, Tippfehler oder Verbesserungen zur Doku werden gerne genommen.

    VDR 2.3.8 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 42.3, Kernel 4.13.5, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    softhddevice v0.6.1rc1-GITad21656, radio 1.0.1, externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.3.0-GIT-6112484, menuorg 0.5.1, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, extrecmenu v1.2.4, cecremote 1.4.1, osd2web 0.1.22

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Dirk ()

  • :modon
    Ich hab deine 2 Code-Blöcke durch Zitate ersetzt, da sie die Portalansicht verändert haben.


    Inhaltlich hab ich nichts verändert


    Gruß Dirk

    Dirk

    21.jpg

  • Warum meckert das Plugin denn über fehlende Rechte auf /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm? Muss das Plugin eine Wakeup Zeit schreiben?
    Jun 1 19:00:36 htpc vdr: [cecremote] Can not open /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm: Keine Berechtigung


    Außerdem erkennt das Plugin einen Timer Start auch ohne aktiven Timer in der Nähe. Liegt das an den fehlenden Berechtigungen?

  • Warum meckert das Plugin denn über fehlende Rechte auf /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm?


    Relevanter Punkt aus den Änderungen in 1.4.0 :whistling: :

    • Fix für manual/automatic start detection. Es wird jetzt auf Plattformen mit RTC der RTC Treiber verwendet, anstatt der alten 5 Minuten Heuristik. Das alte Verhalten lässt sich mit <rtcdetect>false</rtcdetect> in der <global> Section einstellen.

    VDR 2.3.8 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 42.3, Kernel 4.13.5, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    softhddevice v0.6.1rc1-GITad21656, radio 1.0.1, externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.3.0-GIT-6112484, menuorg 0.5.1, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, extrecmenu v1.2.4, cecremote 1.4.1, osd2web 0.1.22

  • Der Zugriff auf /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm wird benötigt um einen Alarm wieder zurückzusetzen. Das braucht ggf. Root-Rechte. Wenn der Alarm nicht zurückgesetzt werden kann, dann detektiert das Plugin bei jedem Start den Alarm aufs neue.

    VDR 2.3.8 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 42.3, Kernel 4.13.5, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    softhddevice v0.6.1rc1-GITad21656, radio 1.0.1, externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.3.0-GIT-6112484, menuorg 0.5.1, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, extrecmenu v1.2.4, cecremote 1.4.1, osd2web 0.1.22

  • Man könnte versuchen, in der /etc/rc.local den Befehl:
    chmod a+w /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm
    einzubauen. Dann kann auch der VDR-User darein schreiben. Klappt mnchmal, aber nicht bei allen Dateien etc. Bei /dev* -Dateien z. B. geht es.
    Testen mit
    ls -l /sys/class/rtc/rtc0/wakealarm
    MfG GBruno

    Hardware:
    Desktop: Intel Core i5, 4x3,2 GHz, ASUS-Mainboard HL 97 plus, Festplatte Hybrid-S-ATA 2TB, 16 GB RAM, Haupaugge WinTV HVR 1100 (DVB-T), LG-4120B Brenner, VDR 2.0.3 von Ubuntu 14.04.1),
    Wohnzimmer: ASUS-Mainboard F2A85-V Pro, AMD A10 (?), 1T B-HD, 8 GB Speicher, Technotrend 4100 Budget (DVB-S), Prozessor-Grafik HD7660D, VDR 2.0.3 von XUbuntu 14.04.1).

  • Hmm, das ist aber doch nicht richtig so. Richtig wäre meiner Meinung nach wenn das über ein Script gesetzt wird (oder ist das schon so?). Dann kann ich dem VDR-User Root-Rechte für das Script in der sudoers geben. Genauso wie beim ACPI-Wakup-Plugin.

  • Hallo Uli,


    gibt es eine Chance, mit deinem Plugin die Lautstärketasten an einer reinen VDR-Fernbedienung abzugreifen und per CEC zum TV oder Audioverstärker zu schicken?
    Eigentlich ist es andersherum gedacht, ich weiß, aber es gibt gewisse Setups, da wäre das hilfreich, wenn z.B. der TV nicht so recht mit dem Verstärker zusammenarbeiten will.
    Was meinst du?


    Gruß
    Summitman

  • gibt es eine Chance, mit deinem Plugin die Lautstärketasten an einer reinen VDR-Fernbedienung abzugreifen und per CEC zum TV oder Audioverstärker zu schicken?


    Ich komme im Plugin nicht an die Lautstärketaste, das geht nur für einen Player.

    VDR 2.3.8 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 42.3, Kernel 4.13.5, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    softhddevice v0.6.1rc1-GITad21656, radio 1.0.1, externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.3.0-GIT-6112484, menuorg 0.5.1, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, extrecmenu v1.2.4, cecremote 1.4.1, osd2web 0.1.22

  • direkt an die Lautstärketasten kommt man nicht, aber mann kann doch auf die Lautstärkeänderung regieren


    Ich schaue mir das bei Gelegenheit mal an, kann aber etwas dauern. Erst mal steht die Grossrenovierung meines VDRs an ;D

    VDR 2.3.8 Kodi 17.4-Krypton
    OpenSUSE Leap 42.3, Kernel 4.13.5, Thermaltake DH102, ASHRock Q2900M, CineS2 V6.5.
    Plugins:
    softhddevice v0.6.1rc1-GITad21656, radio 1.0.1, externalplayer 0.3.3, trayopenng 1.0.2, fritzbox 1.5.3, cdplayer 1.2.4, femon v2.3.0-GIT-6112484, menuorg 0.5.1, extrecmenu v1.2.5-git, streamdev-server v0.6.1-git, extrecmenu v1.2.4, cecremote 1.4.1, osd2web 0.1.22