IPv6: Hostnamen auflösen? RA vs. DHCPv6? Masquerading?

  • Copperhead


    Wenn Du keinen Erfolg bei der T-Com hast gibt es Tunnelprovider. Z.B. www.he.net die haben auch deutsche Zugangspunkte. Da ist ein Tunnel in 5 Minuten zusammengeklickt und Du hast IPv6 von außen inkl. einem festen /64 und /48 Prefix und einem DNS Eintrag . Beschreibungen dort für diverse Router sind auch gut. Die Performance ist ebenfalls o.k. c.a. 5-10% weniger als über ipv4 soweit ich das im Büro mit 150 Mbit testen konnte. hier zu Hause habe ich natives ipv6. DynDNS für IPv6 gibt es z.B. bei https://freedns.afraid.org/ hab ich selber aber keine Erfahrung weil überall feste IPs und Prefixe.


    Wenn ich mich recht entsinne dann geht dyndns auch über MyFritz bei den Fritzboxen, allerdings nur bei nativer IPv6 Anbindung, Telekom sollte also gehen.


    Ach ja und für Zugriff von außen auf einen Server im eigenen Netz verwendet man bei SLAAC die Adresse die aus der MAC Adresse abgeleitet wird. Die bleibt nämlich immer gleich. Die Adresse aus den Privacy Extensions wird nur für Zugriffe vom Client ins Internet verwendet.


    Unique Local Adresses werden im übrigen Benutzt damit im Netz auch IPv6 Konnektivität da ist wenn der Router/Provider mal keine Advertisments macht. Sonst ginge intern immer nur ipv4 wenn die Provider Anbindung mal weg ist.



    Mit einer Link local adresse kann man auch direkt sprechen, allerdings muss man dann das entsprechende eigene Interface mit angeben über den die Adresse erreichbar ist...link local ist ja nur für ein Netzwerksegment...



    bye
    Sven


    Link: Richtig fragen

  • OK. Jetzt wird das doch komplizierter als ich erwartet hatte.


    Man hat bei aktivierter Privacy Extension auch noch die normale IPv6 Adresse, die aus de MAC-Adresse generiert wurde?


    Das heißt ich habe pro Host:
    Local Link Address
    IPv6-Adresse nach MAC-Adresse
    IPv6-Adresse Random (Privacy Extensions)
    Unique Local Address

  • Hi,


    Unique Local ist wie gesagt primär dafür gedacht wenn kein Prefix vom Provider verfügbar ist ipv6 Kommunikation im eigenen Netz verfügbar zu haben. Kann man dem Router beibringen das er fd:: Adressen via RA announcen soll wenn kein Prefix vom Provider deligiert wurde, muss man aber nicht.


    Ansonsten richtig, eine von der MAC abgeleitete Adresse, eine gewürfelte und die link local ist das was man üblicherweise hat.


    Die MAC abgeleitete deshalb zusätzlich, damit der Rechner von aussen ansprechbar ist und ein DNS Eintrag für den Client z.B. nicht bei jedem Wechsel der random Adresse auch getauscht werden muss. Also im Prinzip alles was zum Rechner geht über die von der MAc adresse abgeleitete "feste" ipv6 adresse und alles was rausgeht über die ausgewürfelte zwecks Tracking Schutz.


    Ach ja und link local wird immer gebraucht, die entsprechen in etwa den 169.254.0.0 Adressen in ipv4. Bei ipv6 wird über diese Adressen und das neighborhood discovery protocol z.B. dhcp gemacht oder die RAs übertragen.


    bye
    Sven


    Link: Richtig fragen

  • Hi,


    Windows hosts sollten ihren Hostnamen im dhcp request immer angeben, bei Unix hosts hängt das wohl vom dhcp client und dessen config ab. Wenn ich mich recht erinnere macht gab es da mal beim isc-dhcp-client probleme, andere client implementierungen konnten das. Guck mal hier.


    Wenn ich nochmal darüber nachdenke vermute ich das Dein initiales problem mehr auf der client seite und der dortigen dhcp client config ist. Wenn der client den hostnamen nicht ordentlich liefert kann dnsmasq es auch nicht eintragen. und wenn ich so gucke ist die dnsmasq config eigentlich relativ simpel was dns registration betrifft. wie gesagt, hab leider gerade keine Laborumgebung verfügbar in der ich das testen könnte...


    bye
    Sven


    Link: Richtig fragen

  • dachte ich mir schon...aber zum Testen tut es ein tunnel von www.he.net allemal...


    bye
    Sven


    Link: Richtig fragen

  • Annex J macht die Telekom nicht


    Aber doch. Sie machen nichts lieber als das. ;-)


    Woher hast du diese Info?


    Albert

  • Du musst den Post schon bis zum Ende lesen.


    Ich dachte, das habe ich.


    Die wollen bei jeder kleinen Änderung, dass ich in einen Magenta Tarif wechsle.


    Sie sind nun mal Magenta.


    Auch wenn ich von Annex B zu Annex J wechseln will.


    Will? Du wird's es zeitnah müssen. ;-)


    Albert

  • Jup und den Tarif gleich mit dazu...die verschicken Kündigungen im Takt wie sie die jeweiligen Umstellungen auf VoIP hinbekommen...


    bye
    Sven


    Link: Richtig fragen