Ausgeschalteter TV wird an Receiver nicht erkannt

  • Hallo,


    mein TV von LG ist seit einiger Zeit (erst yaVDR 0.5 jetzt 0.6.1) nicht mehr direkt sondern über einen Yamaha RX-V475 an den VDR (siehe Signatur) angeschlossen.
    TV <- HDMI -> Receiver <- HDMI -> VDR
    Seit dem habe ich folgendes Problem. Der Receiver läßt das HDMI-Signal auch in ausgeschaltetem Zustand durch. Außer bei Filmen bleibt er dies in der Regel auch. Wenn der TV vor dem VDR eingeschaltet wurde ist alles gut und es kommt ganz normal ab dem Booten ein Bild. Wenn der TV beim Hochfahren des VDR aus war, bleibt das Bild nach dem Einschalten des TVs schwarz. Meine Notlösung bisher ist ein Keymacro, welches folgenden Befehl ausführt:

    Code
    1. sudo /sbin/initctl restart xorg-launcher

    Dann sieht es wie folgt im Log aus:


    Gerne würde ich den WAF etwas verbessern, in dem ein Script alle 5 Sekunden schaut ob der TV an ist und gegebenenfalls das Kommando absetzt, sodass das Bild von alleine kommt.


    Dafür benötige ich aber noch ein paar Tipps.
    Wie kann ich den TV erkennen?
    Kann das Bild noch anders/einfacher als durch Neustart von X wieder hergestellt werden?


    Tschüß Frank

  • Zieh mal das Kabel zwischen Amp und TV ab und lasse die Ausgabegeräte im Webinterface vom VDR neu erkennen. Dann sollte da eigentlich der Amp drinstehen und nicht mehr der TV.


    Hatte auch das selbe Problem, zusätzlich wurde DTS-HD etc im Kodi nicht wiedergegeben da der TV damit nichts anfangen konnte und das ARC nicht funktioniert hat.


    Gruß


    G3joker

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Bei eingeschaltetem Receiver edid neu ermitteln und in xorg.conf eintragen.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Oder über Master-Slave Steckerleiste den Receiver mit dem TV (Master) an- oder ausschalten. Der Yahama bleibt im Standby wenn er Strom bekommt und kann dann Bedarf dazugeschaltet werden.

  • Bei eingeschaltetem Receiver edid neu ermitteln und in xorg.conf eintragen.


    Oder so....

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Danke für die vielen Antworten, aber wie gesagt, der Receiver bleibt normal meist aus.
    Wenn Receiver und TV beim Einschalten des VDR aus waren, bekomme ich kein Bild.
    Schalte ich den Receiver ein bekomme ich lediglich den Ton aber kein Bild.
    Erst der Trick mit dem X neu starten ergibt wieder ein Bild.


    get-edit hilft nicht weiter.


    Egal ob TV oder Receiver an oder aus sind kommt immer die gleiche Meldung.


    Mit welchem Befehl kann man erkennen ob der TV an oder aus ist?

  • ...hast du denn wenigstens die Tips mal probiert?

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Ja, habe ich.
    In den Anzeigeeinstellungen ist jetzt "Yamaha Corporation RX-V475" zu lesen.
    TV aus und Receiver aus beim Start -> kein Bild erst nach restart xorg-launcher
    TV aus und Receiver an beim Start -> kein Bild erst nach restart xorg-launcher
    TV an und Receiver aus beim Start -> Bild
    TV an und Receiver an beim Start -> Bild


    Also alles wie vorher.

  • Hm...


    wird wohl ehr eine Einstellung des TV's sein, bei mir ists egal wann ich den TV einschalte, auch ists egal wann ich den Reciever anschalte, ich habe immer Bild und Ton.


    Ich hatte vorher einen Yamaha RX-V671 als Reciever, nun einen RX-A830, hier ging es immer reibungslos.


    Allerdings habe ich auch einen Philips-TV...


    Wenn der LG natürlich zickt weil der Handshake nicht richtig funktioniert hat dann ists Essig...

    Client 1 Hardware : MSI Z87-G43, I5-4570, 4 GB Ram (oversized aber war über :) ),Zotac NVidia GT630 (25 Watt),Thermaltake DH202 mit iMon-LCD ( 0038 ) und vdr-plugin-imon
    Software : yaVDR 0.6,sofhhddevice @ 1920x1080@50Hz
    Server Hardware : MSI Z87-G43, I7-4790, 16 GB RAM, 5x3 TB WD Red, Digibit-R1 (2 Devices)
    Software : Ubuntu 16.04 LTS mit yavdr-Paketen,virtualbox,diverse VM's


    Yoda: Dunkel die andere Seite ist...sehr dunkel!
    Obi-Wan: Mecker nicht, sondern iss endlich dein Toast ...

  • Hast Du auch das mit dem edid getestet?


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • Auch ich vermute, daß Problem liegt beim HDMI Handshake vermutlich zwischen TV und Receiver. Das kommt leider wohl öfters vor als man denkt. Auch zwischen meinem Onkyo Receiver und Samsung TV gibt es schnell richtig Ärger. Mein Tipp: Kauf einfach einen billigen (ca. 25 EUR) aber aktiven(!) HDMI Repeater. Hat nicht nur bei mir damals das Problem gelöst. Nachteil: Ein weiteres Gerät mit einem Steckernetzteil und ein Wechsel des Bildschirmmodus dauert jetzt wegen des doppelten HDMI Handshakes ca. 2 Sekunden länger.

    Stable: YaVDR 0.4, Asus M4N78 Pro mit nVidia 8300, Atric IR, Athlon 235e/2GB RAM, HVR-4000, 2xNova S2, Onkyo SR875, Samsung TV
    Testing: YaVDR mit Zotac ND 22, Hama MCE

  • Ich hatte das auch mal mit meinem Onkyo. Der VDR bootete aber garnicht erst. Geholfen hat bei mir, den TV direkt am VDR anzuschliessen und eine edid des TV zu erstellen. Danach konnte ich den Receiver wieder dazwischen klemmen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Quote

    Hast Du auch das mit dem edid getestet?

    Quote

    Ich hatte das auch mal mit meinem Onkyo. Der VDR bootete aber garnicht erst. Geholfen hat bei mir, den TV direkt am VDR anzuschliessen und eine edid des TV zu erstellen. Danach konnte ich den Receiver wieder dazwischen klemmen.


    Das mit dem Edid macht anscheinend keinen Unterschied:
    VDR <- HDMI -> Receiver (an) oder
    VDR <- HDMI -> Receiver (an) <- HDMI -> TV (aus) oder
    VDR <- HDMI -> Receiver (aus) <- HDMI -> TV (aus) ergibt folgendes


    VDR <- HDMI -> Receiver (an) <- HDMI -> TV (an) oder
    VDR <- HDMI -> Receiver (aus) <- HDMI -> TV (an) ergibt folgendes


    VDR <- HDMI -> TV (an) ergibt folgendes


    Edid bringt mich anscheinend nicht weiter.


    Das Verhalten ist immer gleich. Sobald der Receiver dazwischen ist, wird ein ausgeschalteter TV nicht erkannt.


    Deshalb nochmal zurück zur Anfangsfrage: Mit welchem Befehl kann man erkennen ob der TV an oder aus ist?

  • Mit welchem Befehl kann man erkennen ob der TV an oder aus ist?


    Mit CEC könnte man das abfragen. Man braucht aber sowas wie den Pulse Eight USB-CEC Adapter.
    PS: Damit kann man den TV auch einschalten.

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-148-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.36.0easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Der CEC-Adapter funktioniert aber nur dann, wenn der Receiver an ist und nicht im Standby. Außerdem muss auf dem Yamaha im Systemmenü der CEC Krempel auch eingeschaltet sein.

  • Das Problem sehe ich darin, daß er per Software nur erkennen kann, ob der TV beim Booten des Rechners an war. Er muß aber letztlich erkennen, ob der TV nach dem Booten eingeschaltet wurde. Da aber vermutlich das HDMI Handshake zwischen TV und Receiver nicht funktioniert (der Verstärker liefert ja einen Ton. was auf eine funktionierende VDR->Receiver Verbindung schließen läßt), hat der VDR Rechner oder Receiver das Einschalten nicht mitbekommen. Es besteht also keine Verbindung, die man per Software abfragen könnte. Wie gesagt, mein Tipp wäre, mal einen aktiven HDMI Repeater zu versuchen. Ansonsten sehe ich schwarz, denn in einer Schleife dauernd den X-Server neu zu starten um zu sehen, ob nach dem dann erfolgreichen Handshake der TV an ist (müsste man evtl. in den Logs sehen... oder einfach schauen ob Du per get-edid die Edid Daten lesen kannst), hört sich für mich nach keiner wirklichen Lösung an.

    Stable: YaVDR 0.4, Asus M4N78 Pro mit nVidia 8300, Atric IR, Athlon 235e/2GB RAM, HVR-4000, 2xNova S2, Onkyo SR875, Samsung TV
    Testing: YaVDR mit Zotac ND 22, Hama MCE

  • Ich bin noch bis morgen unterwegs. Aber ich habe schon mit xrandr und nvidia-settings experimentiert. Als Edid bekomme ich immer den Receiver. Aber im WebIf kommt bei der Erkennung der TV sobald der eingeschaltet ist. Ich bin schon ein bisschen in die Events reingefallen, habe aber die Erkennung noch nicht durchschaut.

  • Du hast aber doch nur Probleme wenn der Receiver aus bleibt, oder?
    Wie wäre es alternativ mit ner Harmony und du machst ihn wie hier immer an, glaube auch nicht das es so vorteilhaft für den Stromverbrauch ist den Receiver so zu betreiben das er im standby durchschleift, hast du das mal geprüft?


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.0/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.0 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • EDID wird über einen I²C Bus ausgelesen und wenn Dein AV-Receiver im ausgeschaltetem Zustand die Spannungsversorgung nicht weiterreicht, dann kannst Du eben halt auch keine EDID Daten von nachfolgenden Geräten auslesen.