Gratis-HD-Fernsehen über Antenne ab Mai 2016 via DVB-T2

  • Hallo,


    eben bei Golem gesehen: Gratis-HD-Fernsehen über Antenne ab Mai 2016


    Scheint also Format anzunehmen.


    In wie weit mir das bei meinem Thema DVB-T Anlage überdenken hilft, ist für mich noch unklar.


    Was bedeutet das für den VDR wenn DVB-T2 in HD an den Start geht ?
    Wird das bis dahin dann laufen und möglich sein mit dem VDR ?
    Welche Hardware wird dann erforderlich sein ?


    Ich habe ja mittlerweile aus dem anderen Beitrag gelernt, dass nur ein Sundtek Stick der DVB-T2 empfangen kann, bei weitem nicht ausreicht.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Viel von Gratis hab ich da nicht gelesen....

    VDR1: Asus q1900 Pro M, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric USB, yaVDR 0.6 stable, Gehäuse Modushop CD21

    VDR2: RaspBerry Pi2 mit MLD 5.3 als Client
    Ausgemustert: VDR: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
    Ausgemustert: VDR: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

    Ausgemustert: VDR: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert)

  • Da hast Du Recht !
    Die Überschrift ist so wohl etwas fälschlich zu interpretieren.


    Frage nach der Alternative SAT ist aber dann, wie lange wird das dort frei bleiben ?
    Werden die das durchziehen ?
    Wie viele Konsumenten werden bereit sein 4 - 8 EUR/Monat für "was" auszugeben.
    Die Inhalte sind auch oftmals fragwürdig, aber das mag auch Geschmackssache sein.


    Bei vorhandenen Installationen könnte MANN noch ein paar Jahre davon zehren, bevor die 4 - 8 EUR einen wieder eingeholt haben. Dann ist die Kohle aber auch fort.
    In meinem anderen Beitrag habe ich mich ja auch damit schwer getan eine Entscheidung zu fällen.


    Ich sehe auch schon die Schüssel an der Hauswand kleben, leider muss ich sagen.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    yaVDR 0.6.2

  • Es gibt heute so schöne kleine Schüsseln, ich muss sagen, das stört mich überhaupt nicht. Man muss ja nicht eine 120cm mit 6 Empfangspositionen rausbauen.
    Ne Wäschespinne ist auch nicht schön, trotzdem steht vor fast jedem Haus eine...

    VDR1: Asus q1900 Pro M, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric USB, yaVDR 0.6 stable, Gehäuse Modushop CD21

    VDR2: RaspBerry Pi2 mit MLD 5.3 als Client
    Ausgemustert: VDR: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
    Ausgemustert: VDR: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

    Ausgemustert: VDR: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert)

  • Die Diskussion geht meiner Meinung nach an allen interessanten Punkten vorbei bisher:


    a) H265 für VDR (wer schreibt den Patch für Klaus?)
    b) ÖR in 1080p kriegt man per Sat oder Kabel nicht
    c) Privatsender in HD sind auch auf Sat/Kabel verschlüsselt und zu bezahlen
    d) Mit DVB-T2 kann man unkomplizierter ein Multitunersystem aufbauen als mit Sat
    e) Sicherlich werden Leute Interesse an Mischlösungen haben, teilweise wegen b).


    Gruß
    hepi

  • e) Sicherlich werden Leute Interesse an Mischlösungen haben, teilweise wegen b).


    Yepp, genau das würde mich interessieren, da auf absehbare Zeit über SAT keine Ausstrahlung in 1080p erfolgen wird! 8)


    Paul

  • Hoffentlich machen sie es nicht wie bei DVB-T:
    Auf der einen Seite mit "digitalem" Bild werben, und dann die Transponder so mit Sendern vollknallen, dass die Bildqualität vor lauter Kötzchen schon auf jedem Röhrenfernseher jenseits der 40cm Diagonale weh tut. Dann ist die höhere Auflösung sogar kontraproduktiv.


    Und was bedeutet:

    Quote

    Sender und Elektronikhersteller haben sich für ein kartenloses Verschlüsselungssystem mit Chips entschieden

  • Moin,

    Und was bedeutet:
    Zitat
    Sender und Elektronikhersteller haben sich für ein kartenloses Verschlüsselungssystem mit Chips entschieden


    das bedeutet "hardware pairing" und das aus für den VDR in jeglicher Beziehung. Ähnliches beginnt UnityMedia so langsam mit dem Horizon Receiver.


    Ciao Louis


    PS: pairing ist wohl der falsche Begriff, es gibt ja keine Smartcard mehr, die gepairt werden kann. Aber der Effekt ist der gleiche ;)

  • Als DVB-T aufkam, war ein Markt für den Verkauf von USB-DVB-T-Sticks geboren. Überall sah man auf Werbeplakaten Leute mit Laptops im Park rumliegen und Fußball schauen.


    Diesen Markt will man doch sicherlich auch wieder bedienen? Das heißt, es muss dann für den Konsumenten ein Weg gefunden werden, die verschlüsselten Kanäle am Laptop (heute Tablet) zu entschlüsseln. Entweder eine Software-basierte Lösung oder ein verdongelter Stick. Ich halte das erste für realistischer.


    Wie lief das denn früher ab bei den Spezial-Pay-DVB-T-Angeboten in Berlin und Stuttgart?


    Gruß
    hepi

  • Entweder eine Software-basierte Lösung oder ein verdongelter Stick. Ich halte das erste für realistischer.


    Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die im Sat- und Kabelbereich solche Klimmzüge machen, um von den "Softwarelösungen" weg zu kommen, und das dann bei DVB-T2 neu einführen?? Wenn dann gibt es einen USB Stick mit integriertem Entschlüsselungschip. Da würde ich zumindest Geld drauf wetten ;)


    Ciao Louis

  • Nur für den deutschen Markt? In UK gibt es freeview schon lange mit DVB-T2 (aber ohne h.265), und dort gibt es keine Verschlüsselung im Stick / kein Abo-Modell. Ich denke, der Entwicklungsaufwand (+Treiber-Wartung) wäre sehr hoch für so einen Stick mit Entschlüsselung und der Stick wäre sehr teuer und niemand würde ihn kaufen.
    Wahrscheinlich "sollen" die Notebook/Tablet-Nutzer sowieso Ihr TV streamen über Mediatheken und sich nicht mehr für DVB-T2 interessieren...


    Gruß
    hepi

  • soweit bekannt ist: Neotion CI+ CAM mit Irdeto

  • Hier noch aus einem anderen Artikel:

    Quote

    Die Privatsender werden bereits in der Startphase verschlüsselt, sollen aber zumindest bis zum 1. Quartal 2017 ohne monatliche Kosten empfangbar bleiben. Für den Empfang der Privatsender ist entweder ein DVB-T2 HD-Receiver mit integriertem Irdeto-Entschlüsselungssystem oder ein CI+ Modul erforderlich.


    Quelle: http://www.areadvd.de/news/dvb…m-dvb-t2-hd-start-im-mai/


    Lustig finde ich, dass die verschlüsselten Kanäle zunächst kostenlos empfangbar sein sollen.... Hört sich aus unserer Perspektive nach Schildbürger-Streich an.


    Was mir aufstösst, ist, dass man hier halt keine kostenlose Variante der Privaten in SD-Qualität angeboten bekommt und dass man als Konsument die DVB-T2-Empfangshardware meinetwegen kauft, um ÖR zu empfangen, aber die Pay-TV-Verdongelung bei STBs gezwungenermaßen mitkaufen muss.


    EDIT: SDTV ist nicht mehr vorgesehen, aber es ist von einem Quarter-HD-Modus die Rede:

    Quote

    SD-Auflösung (720 x 576 Pixeln in Europa) ist bei DVB-T2 HD gar nicht mehr vorgesehen. Es gibt aber alternativ zu den HD-Formaten 720p und 1080p einen „Quarter HD“-Modus mit 960 x 540 Pixeln.


    Quelle: http://www.areadvd.de/tests/dv…e-hdtv-antennenfernsehen/


    Gruß
    hepi

  • SDTV ist nicht mehr vorgesehen


    HEVC verträgt sich wohl nicht mit interlaced


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • http://www.media-broadcast.com…vb-t2-hd-faellt-ende-mai/
    Den Empfang der ab Mitte 2017 kostenpflichtigen privaten Fernsehprogramme über die neue TV-Plattform von MEDIA BROADCAST wird ein weiteres Logo anzeigen, das ab Sommer 2016 auf Receivern und CI+ Modulen zu finden sein wird.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r

  • HEVC verträgt sich wohl nicht mit interlaced

    540p50 ist ja eigentlich noch beinahe SD, aber es lohnt sich kaum: https://youtu.be/nVUnNgyEJgQ?t=4m18s

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Sag ich doch Sperenzien ... :(


    Naja und das Karten-lose entschlüsseln ist m.E. via SAT/Kabel auch nur noch eine Frage der Zeit m.E., der Prototyp ist ja T-Home Entertain ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning