Bloeder Thread: VDR Nostalgie...

  • Hallo zusammen,


    ich hab' keine bessere Rubrik gefunden, also sorry wenn falsch...


    Mich wuerde mal interessieren, was so an "wirklich alten" VDRs noch benutzt wird. Also HW/SW die schon viele Jahre auf'm Buckel hat.


    Ich fange mal an:


    Hardware:

    • VIA EPIA Mini-ITX (EPIA-V mit 533MHz), im Users Manual steht V1.0 vom 19.11.2002
    • DVB-S/FF 1.3 Karte ('ne Siemens/Fujitsu glaube ich, baugleich mit der Technotrend)
    • Gigantische 128MB SD-RAM (in Worten: Megabyte! Nix DDR-RAM!). Speicherbedarf:

      Code
      1. wz:~# free
      2. total used free shared buffers cached
      3. Mem: 118484 81008 37476 0 10080 38304
      4. -/+ buffers/cache: 32624 85860
      5. Swap: 497972 0 497972


    • 120GB Festplatte (Samsung PATA)
    • Flaches Silverstone Gehaeuse
    • RS232 LIRC Dongle, Baumarktfernbedienung fuer EUR 5,-


    Software:

    • c't VDR 2.0.6, download der CD am 7.8.2004 (habe ich gerade in den Fingern, deshalb auch der Thread), die Tage danach die HW eingerichtet
    • Kernel

      Code
      1. wz:~# uname -r
      2. 2.4.24-ctvdr-2


    • Code
      1. wz:~# df -h
      2. Dateisystem Gr��e Benut Verf Ben% montiert auf
      3. /dev/hda1 471M 326M 121M 73% /
      4. /dev/hda6 146G 81G 57G 59% /video


    • NFS server/client sowie portmap damals eingespielt und mit dpkg installiert
    • Mount auf den anderen Rechnern via /etc/fstab: 192.168.0.97:/video /mnt/wz nfs nfsvers=2,noauto,user,exec 0 0 # (man beachte die NFS Version)


    Das ganze im Wohnzimmer an einem HD-ready TFT von LG ueber SCART. Nutzerverhalten: Halt abends mal einschalten und Live-TV oder Konserve gucken. Per Fernbedienung und WoL kann ich meinen fetten Desktoprechner im Arbeitszimmer starten und dessen "Filmarchiv" mounten und habe somit Zugriff auf alle Filme. Wenn ich den Wohnzimmer-VDR dann spaeter runterfahre (oder die Schlummerschaltung ihn abschaltet), dann faehrt sich auch mein "Filmarchivrechner" nach 15 Minuten wieder runter.


    Mich wuerde es echt mal interessieren: Hat noch jemand so'n altes Ding im "Produktivbetrieb" am laufen? Soll jetzt also kein Thread werden ala "wer hat den Laengsten", aber interessieren wuerde es mich :]


    Gruss,
    - berndl


    [EDIT]: Achso, waehrend der fast 12 Jahre mit gleicher HW/SW hatte ich genau 2 Probleme mit dem Geraet:
    1.) Nach kurzer Zeit war ein Directory mit den Startupmeldungen voll und damit auch mein '/' komplett voll (Thread liesse sich hier noch finden...)
    2.) Irgendwann klappte das mounten auf 'den anderen Rechnern' nicht mehr, deshalb in der /etc/fstab die Option (findet sich auch hier...)
    Ansonsten werde ich demnaechst wohl den dritten Satz Batterien in die Baumarktfernbedienung 'investieren' muessen...
    [/EDIT]


    Die einzige "Wartung" des VDR: Als mal eine neue 'channels.conf' einspielen. DANKE Klaus fuer diese tolle SW!

  • Ich finde den Thread gar nicht so blöd. Bin auch ein Nostalgie- Fan.


    Wie sieht das denn bei ARD/ZDF aus? Gab es da mit den FF Karten nicht Probleme mit den zu hohen Datenraten?



    Mein ältester VDR-Server ging vor 2 Jahren leider defekt.
    War ein Celeron 300A mit ebenfalls 128MB RAM und zwei Skystar 2.
    Diente bei meinen Eltern als Aufnahmeserver.
    Leider hat es das Board dahingerafft.
    Ursprünglich war als Betriebssystem ein EisFair drauf mit Kernel 2.2X glaube ich. Später dann Debian Woody und bis zuletzt Etch.

    -- wird überarbeitet -- VDR- Server: Gigabyte Brix 3150 - (2x Hauppauge DualHD DVB-C Sticks mit 4 Tunern) - Ubuntu 18.04 - Aufnahme und Streaming-Server
    Client Wohnzimmer: DQ77KB - i3 - Logitech z-5500 - Blaupunkt 39" TV - Openelec (Streaming)
    Client Büro: Asus AT3N7A-I , yaVDR0.6.1 (Streaming + Cutting) - 19" TFT
    Test Client1: Raspberry Pi + openelec

  • Hallo,


    für einen Freund habe ich ca. 2008/2009 einen VDR zusammengebaut, der noch in der Konfig seit damals unangetastet läuft (nur die HDD wurde mal erneuert).


    • FSC Scovery xS
    • P3 933MHz
    • 256 (oder auch 512) MB RAM
    • FullFeature DVB-S (genaues Modell weiss ich auch nicht mehr)
    • Fernbedienung und IR-Dongle von einer Technisat Skystar 2.6
    • EasyVDR noch mit VDR 1.4.7


    Genaue Details kenne ich auch nicht mehr, da seit Installation nicht mehr angefasst. Hängt jedenfalls auch im lokale Netz mit Freigabe des Aufnahmeverzeichnisses.


    Markus

  • Von meinen beiden PIII hat leider zum Frühlingserwachen wohl endgültig den Geist aufgeben, zumindest kann ich das Ding nicht mehr auch nur zu einem Piep bewegen - Netzteil, CPU?
    Der andere tut es hoffentlich mit seinen 96MB als Aufnahmegerät noch eine Weile. Mit einem PII ging es auch, aber zeitgesteuertes Hochfahren ging nicht, daher musste er einem modernerem PIII weichen.


    Gerade kämpfe ich als Ersatz mit einem AMD-K7-Board, hoffentlich bald stabil. Ich fürchte, meine bisher verwendeten DDR-Speicher sind futsch oder das Bord gehörte doch schon länger auf den Recyclingfriedhof.


    Aufgenommen wird immer auf "hochmodernen" externen USB2-Festplatten, die an einer USB2-PCI-Card hängen.

  • Bei meinen Eltern steht seit 2004 ein altes Mediaportal mit einer FF1.6 und AVBoard per
    Scart an einer alten 60cm Röhre.
    Software ist ein selbstgebautes CRUX


    Läuft und läuft und läuft.


    vdr-box

  • Bei mir der VDR Nr. 1 aus der Signatur, da wurde seit 2007 (?) immer nur ein Update auf neuere Versionen von gen2vdr gemacht. Der bleibt als Aufnahmegerät für SD-Sendungen bis die Hardware den Geist aufgibt.


    Für danach habe ich mir überlegt ob es möglich wäre einen VDR 1.6 auf ARM-Hardware zu installieren, da ich für SD das alte Aufzeichnungsformat zur Archivierung bevorzuge. PES spart gegenüber TS immerhin 2-3% Kapazität.

  • Von meinen beiden PIII hat leider zum Frühlingserwachen wohl endgültig den Geist aufgeben, zumindest kann ich das Ding nicht mehr auch nur zu einem Piep bewegen - Netzteil, CPU?


    Netzteil oder Mainboard würde ich tippen. Hast du mal geschaut wie die Elkos aussehen?
    https://www.cc-community.net/SSLProxy.php?hash=6cc550120f84c0e5b27c74826a14e50a335f6cde&url=http%3A%2F%2Ftopfield.abock.de%2Fwiki%2Fimages%2Fd%2Fde%2FElkos.jpg

  • Mein alter VDR ist letztes Jahr, nach über 10Jahen, in Rente gegangen.
    Da gab es zusehends Macken an der Hardware, sporadische Neustarts während des Betriebs usw. und der Stromverbrauch war auch nicht mehr zeitgemäss.


    Geändert wurde seit der Installation 2004-2005 an der Software nur einmal der VDR (update auf s.o.). ~2008 wurde der DVB Treiber FullTS-Mod fähig gemacht (backportiert auf Kernel 2.4)., ansonsten allenfalls etwas Kleinkram.
    Bei der Hardware sind die Änderungen auch überschaubar geblieben: Mehrfach gab es grössere HDDs. Dann den FullTS-Mod für die FF und einen Satz ELKOs fürs Mainboard.





    Gerade kämpfe ich als Ersatz mit einem AMD-K7-Board, hoffentlich bald stabil.

    Von einem K7 würde ich dringend abraten.
    Die VIA-Chipsätze mach(t)en immer wieder Stabilitätsprobleme und dann fressen die Dinger einiges an Strom.

    Gruss
    SHF


  • Hi.


    Unser aktueller Main vdr ist jetzt fast 13 Jahre im Einsatz. Ich kann mich noch erinnern wie wir damals das Gehäuse (DIGN) in einer sammelbestellung importiert haben.


    Die Software wurde auf die erste CD vdr Version upgedatet und eine Festplatte wurde ersetzt (Ausfall)


    Ansonsten läuft noch alles wie gehabt (SD per start an ebenso alten CRT)


    Allerdings sind die Tage gezählt da der Fernseher einem LCD weichen wird und in dem Zuge werde ich auch den VDR auf aktuellen Stand bringen.

  • Seit ca 2008 ein Easyvdr mit VDR 1.4.7
    auf einem HP D530, 2,4 GHz, 1GB RAM, 250 GB Disk
    1.) DVB S Technotrend TT 1.3 mit HW-Patch
    2.) DVB S WinTV Nova als Budgetkarte
    3.) DVB T MSI Digivox Mini II USB-Stick


    Läuft völlig problemlos an einem 32 Zoll Röhrenmonster (68 KG)