Erfahrungen mit HP ProLiant ML10 v2 G3240-Server virtualisiert mit XEN

  • Hallo zusammen,


    ich plane meinen vorhanden VDR im Wohnzimmer (yaVDR 0.5) durch eine Client Server Installation zu ersetzen.


    Mein Plan ist es, einen Server von HP (HP ProLiant ML10 v2 G3240 ) einzusetzen und mit Xen zu virtualisieren.
    Als DVB Karte möchte ich die
    VBSky S952 V3 PCIe Karte (Low Profile) mit 2x DVB-S2 Tuner
    einsetzen.
    In der VM möchte ich dann ein Ubuntu laufen lassen und mit yaVDR Paketen möchte ich den VDR aufsetzen.


    Da ich hier im Forum einiges über HP Server gelesen habe, aber nichts über den Proliant ML10, wollte ich mal fragen,
    ob irgendeiner mit dieser Hardware schon Erfahrung sammeln konnte.


    Insbesondere wäre es für mich interessant zu wissen, ob die DVB Karte in die VM durchgereicht werden kann.


    Gruß,
    gmkurkur

  • gmkurkur


    Der "ProLiant ML10 v2" ist prinzipiell ein preiswertere Nachfolge-Version des "ML310 Gen8", welcher der etwas größere Bruder des verbreiteten "ProLiant Micro Gen8" ist. Der "ML10 v2" ist wie der ML310 Haswell basiert und bietet einen angenehmen Einstiegs-Preis für das Barebone mit CPU, Memory und iLO4.


    Ein Serverboard solo bekommt man kaum günstiger und dann fehlt alles andere dazu. Einen ausgewachsenen SmartArray Controller dazu läßt sich sicher in der Bucht finden, wie auch ein passender Xeon ... :)


    Insbesondere wäre es für mich interessant zu wissen, ob die DVB Karte in die VM durchgereicht werden kann.

    Grundsätzlich kann man das mit Xen schon lange auch ohne VT-d fähige Hardware machen. Ob allerdings Deine DVBSky sich problemlos virtualisieren lässt auf der genannten Hardware wirst Du vmtl. nur durch Deinen Pioniergeist herrausfinden.


    Wie man DVB Karten mit Xen virtualisiert habe ich hier mal beschrieben:


    - [Virtualisierung] OpenSource Citrix XenServer - VDR als Server in VM inkl. DVB Karten
    - [Virtualisierung] OpenSource Citrix XenServer - VDR als Server in VM inkl. DVB Karten


    Das hast aber bestimmt bei Deiner Recherche hier im vdr-portal.de sicher schon gefunden gehabt ... :)


    Kind regards
    fnu


    PS.: Ich darf nicht vergessen zu erwähnen, das es bereits auch den Nachfolger für den "ML10 v2" gibt, der da "ML10 Gen9" (837826-421) heißt und Skylake basiert ist. Der kleinste Barbone kommt mit einer G4400 CPU und hat Preisangaben von €320-360, aber kein iLO Remote mehr, sondern Intel AMT.
    PPS.: Wie beim Micro Gen8, gibt es auch hier bei hardwareluxx.de einen interessanten Sammelthread.

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 4 times, last by fnu ().