Reel Netceiver mit minisatip auf easyvdr 2.5

  • Hallo alle,
    ich versuche minisatip zu installieren damit die i5 Nuc die tuner vom reel Netceiver gebrauchen kann (DVBS2), da MCLI doch probleme macht :wand . Dazu habe ich von 3po erwähnt git https://github.com/catalinii/minisatip geklont und kann nun die files listen in putty. Mir ist aber der nächste Schritt nicht klar wie ich die files installieren muss oder wohin diese müssen. Readme.md hat mich hier auch nicht weiter gebracht.


    Danke schon für die tips.


    Vento

    AVG 3 Original REELVDR Aufnahme server Multiroom 3 TB Festplatte, 2x REEL NETCLIENT 2 (REELVDR), NETCEIVER 6x DVBS-2 an VLAN2, TESTING: INTEL NUC NUC5CPYH Testing mit EASYVDR 2.2 / YAVDR 0.5 und BM2LTS V2.83 zukünftiger Netclient ersatz, Server ASUS VINTAGE Testing Headless 4TB BM2LTS V.2.74 RC, RASPI2 Kodi als XVDR client an BM2LTS Server , VU+DUO2 4xDVBS2


  • Quote

    In order to enable/disable features, please edit the Makefile.


    Die ersten neun Zeilen im Makefile.


    danach sollte einfach ein

    Code
    1. make


    genügen, um eine ausführbare Datei zu erzeugen, die du (mit den passenden sudo oder root Rechten) an eine sinnvolle Stelle kopierst, z.B. /usr/bin


    Abhängig von den von dir dort ausgewählten Features benötigst du für make noch weitere Libraries.
    Woher du diese bekommst, wird dir dann die Suchmaschine deines Vertrauens verraten.

  • Interessant. Da komme ich jetzt erst durch diesen Thread drauf...


    Ein Bekannter hat noch einen Netceiver rumfliegen der nur Staub ansetzt. Richtig toll hat der mit mcli nie funktioniert.


    Welche Hardware braucht man denn mindestens um von "Netceiver" auf "SatIP" zu mappen? Ein Raspberry wird ja wohl kaum reichen, oder?

  • Hallo Reimer,
    konnte das ganze zum laufen bringen unter BM2LTS 2.90. Der läuft als minisatip Server/VDR , clients habe ich im Moment VUPLUS die auf die DVBS2 Tuner des Neceivers zugreifen. Performance ist sehr gut unter minisatip, bisher nicht die Probleme wie mit MCLI (Umschaltzeiten usw.) Jetzt bin ich gerade daran unter easyvdr 2.5 mit meiner Nuc i5, Mal schauen. Kann es mit aber vorstellen dass es auf einer Pi2 laufen würde, müsste nur minisatip entsprechend compilieren. Teste auch noch eine NUC Celeron CPYH gebe dann weider Bescheid.


    Grüsse


    Vento

    AVG 3 Original REELVDR Aufnahme server Multiroom 3 TB Festplatte, 2x REEL NETCLIENT 2 (REELVDR), NETCEIVER 6x DVBS-2 an VLAN2, TESTING: INTEL NUC NUC5CPYH Testing mit EASYVDR 2.2 / YAVDR 0.5 und BM2LTS V2.83 zukünftiger Netclient ersatz, Server ASUS VINTAGE Testing Headless 4TB BM2LTS V.2.74 RC, RASPI2 Kodi als XVDR client an BM2LTS Server , VU+DUO2 4xDVBS2


  • Das der Pi2 das CPU-Seitig können sollte ist ziemlich sicher. Bedenken habe ich wegen dem Multicast-Kram den der Netceiver sprechen will. Im LAN will ich das eigentlich nicht haben. Man bräuchte also zwei LAN-Karten. Eine hat der Pi2 verbaut und eine könnte man auf USB noch zustecken. Reichen 100 MBit aus um den nötigen Durchsatz für, sagen wir, 6 Tuner zu haben?


    Wenn das realistisch ist, würde ich das glatt mal ausprobieren. Wenn man aus dem Netceiver auf dem Weg noch einen SatIP Server machen könnte, dann wäre er wenigstens wieder zu was nützlich.

  • Code
    1. 19.2°E Astra 1KR 10773.25 H 53 Astra 1KR DVB-S2 8PSK 22000 3/4 ASTRA 1, 47.9 Mbps
    2. ^^^^^^^^^^


    Ein einzelner TP komplett hat bis zu 50MBit, genügt dir ein Sender je tuner? 6x7Mbit klingt realistischer.
    Was ist dein Problem mit multicast?

  • Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung was Sat-IP so kann. Werden da ganze Transponder durchgereicht?


    Das würde bedeuten man bräuchte eine Plattform mit mindestens zweimal Gigabit. Gibt es eine ARM-Plattform die das bietet?


    Multicast schlägt auf das WLAN durch und vestopft hier die Kommunikation. Und: Nein, jetzt wo der Netceiver eigentlich schon ausgemustert ist, investiere ich nicht nochmal in Managed-Switches.

  • Laut http://www.satip.info/sites/sa…ication_version_1_2_2.pdf Abschnitt 3.6 versendet ein Sat>IP Server nur die von Clients angeforderten PIDs. Wie das auf der Netvciever-Seite aussieht, weiß ich nicht - aber das sollte ja nicht schwer sein das mal mit einem potenteren Rechner in einem Testaufbau auszuprobieren und den Durchsatz an den Netzwerkkarten zu messen.


    Als Hardware für den Dauerbetrieb könnte man es ggf. mit einer Seagate Dockstar, PogoPlug oder ähnlichem versuchen, die haben zumindest eine gut angebundene GBit-Ethernet Karte und schnelle USB 2.0 Ports. Meine Dockstar langweilt sich mit minisatip mit 2 DVB-T USB-Tunern ziemlich.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wenn das so stimmt, dann reicht zum Netceiver eine Gigabit-Karte. Soweit ich mich erinnern kann packt der einen vollen Transponder via Multicast auf's LAN. Mit der Verbindung zum LAN könnte man dann die USB-Leitung vollstopfen. Es gibt Gigabit-LAN-Karten für USB 2.0 die dann auch etwas mehr wie 100 MBit schaffen.


    Edit:
    Hier steht etwas von 42 MByte/s. Das macht dann in Richtung Netceiver bei Bestückung mit 6 Tunern eine erforderliche Bandbreite von 336 MBit/s.
    Wenn SatIP keine ganzen Transponder macht würde auf der Seite wohl 100 MBit reichen.

  • Der netceiver sendet doch sicher keinen TS mit unbenötigten PIDs..?
    Außerdem steht dort ebenso:


    "6 full PID filters (8192 entries), smaller PID filters for independent CAM datapath"

  • hier findet man etwas genauere Angaben zum Netceiver.

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • Hallo Reimer,
    ich schaue ob ich dies mal testen kann, habe noch ein Netceiver mit 6xDVBS2 in einem Vlan sonst bricht Wlan zusammen. Die Reelbox hat sonst mit eine Atom cpu funktioniert und 100mbit Netzwek Anschluss, daran hingen noch 2 clients im VLAN war eigentlich kein Problem. An was dachtest Du bei der Raspi an Kodi oder etwas anderes? Oder Minidvb Linux? Direkter Zugriff auf den Netceiver?


    Greets
    Vebto

    AVG 3 Original REELVDR Aufnahme server Multiroom 3 TB Festplatte, 2x REEL NETCLIENT 2 (REELVDR), NETCEIVER 6x DVBS-2 an VLAN2, TESTING: INTEL NUC NUC5CPYH Testing mit EASYVDR 2.2 / YAVDR 0.5 und BM2LTS V2.83 zukünftiger Netclient ersatz, Server ASUS VINTAGE Testing Headless 4TB BM2LTS V.2.74 RC, RASPI2 Kodi als XVDR client an BM2LTS Server , VU+DUO2 4xDVBS2


  • Kann mir bitte jemand erklären wie man minisatip mit dem netceiver support compiliert?


    Ich habe zwar herrausgefunden wo ich die libmcli herbekomme, wie ich minisatip aber sage wo die liegt konnte ich nicht herrausfinden.

    Code
    1. git clone git://github.com/catalinii/minisatip.git
    2. svn co https://svn.baycom.de/repos/vdr-mcli-plugin

    Gruß
    Frodo

  • Na vermutlich..


    ./configure --with-mcli


    und ..


    AC_ARG_WITH([mcli],
    [AS_HELP_STRING([--with-mcli],
    [specify vdr-mcli-plugin directory default=../vdr-mcli-plugin])],
    [mcli_dir=$with_mcli])

  • Danke damit habe ich es hinbekommen.


    Allerdings mußte ich wie folgt vorgehen:


    Leider gibt es kein vernünftiges Paket für libmcli-dev, somit kann ich mir zwar das binary erzeugen aber für ein Linux wie Ubuntu wäre mir das ganze paketiert lieber.
    Für mich ist das aber wohl eine Nummer zu groß...

    Gruß
    Frodo

  • Hi Frodo,


    Sources von "plugin mcli" liegt doch auch auf "https://projects.vdr-developer.org/git/vdr-plugin-mcli.git/"


    Gruss
    Wolfgang

  • Und was bringt mir der Source des VDR Plugins? Für den Netceiver Support für minisatip wird die libmcli benötigt.
    Die kann ich aber in "https://projects.vdr-developer.org/git/vdr-plugin-mcli.git/" nicht finden.

    Gruß
    Frodo

  • Hi,


    Und was bringt mir der Source des VDR Plugins? Für den Netceiver Support für minisatip wird die libmcli benötigt.


    die lib baust du ja auch erst

    Code
    1. cd vdr-mcli-plugin/mcast/client
    2. make
    3. cp libmcli.so /usr/lib


    libmcli.so ist ja im Paket "vdr-plugin-mcli" enthalten.


    Gruss
    Wolfgang