SAT>IP Server selbst "bauen" ? Wie geht sowas, bzw. wer hat Erfahrung damit

  • Mit dem VDR wird es wohl funktionieren,

    Funktioniert wie es soll und man kann konfigurieren ob man SAT>IP Geräte für den EIT Scan benutzen möchte oder nicht z.B. bei Mischbetrieb.


    Ich lasse EIT Informationen und externen EPG mischen ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Nabend,


    danke für die Infos von euch allen - klappt prima. Also testweise läuft der VDR jetzt mit minisatip - zwar auf der gleichen box, aber das macht ja erstmal nix. Gefühlt ist das auch wirklich kein unterschied zu den nativ eingebundenen Devices. Wow.


    Da kann ich ja dann a) mal das Netz zwischen NL und hier testen und b) später mit der Wetek glotzen und den Rechner in den Keller stellen. Super Sache.


    VG,
    Alex

  • [...] Da kann ich ja dann a) mal das Netz zwischen NL und hier testen und b) später mit der Wetek glotzen und den Rechner in den Keller stellen. ...


    Sofern Du einen Upload mit min 30Mb/s hast, Dein Provider RSTP nicht blockt und keine Puffer dazwischen liegen, dann schon. ;)

  • Der gesamte Tansponder wird da an den VDR weitergeleitet, richtig?

    Selbst wenn nicht, brauchst Du mehr Upstream mit Reserve als Du hast, ich zitiere mich mal selbst von weiter oben:


    10Mbit/s Upstream könnte eng werden, da selbst SD Sender mit guter Qualität 8Mbit/s+ senden können, HD Sender haben eher eine höhere Bandbreite ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Nabend,


    ich habe heute mal aufgrund von zerschossenen deb.sources meine yaVDR Installation "neu" gemacht... Gibt es eigentlich eine Variante, vdr ohne jedes physische Device zu starten?


    Ich habe minisatip laufen und will vdr auf der gleiche Dose laufen haben, ohne Docker/VM o.ä. ... #


    Laut --help gibt es ja


    Code
    1. -D NUM--device=NUM || nur DVB-Karte NUM benutzen (NUM = 0, 1, 2...); es können mehrere -D Optionen angegeben werden (Standard: alle DVB-Karten werden benutzt)


    nur, es gibt kein "-1" oder so, gelle?


    Hintergrund - ich will alle Devices sowohl mit dem VDR Rechner als auch div. anderen Clients nutzen können ...


    Evtl. übersehe ich ja nur was.


    VG,
    Alex

  • nur, es gibt kein "-1" oder so, gelle?

    Erst beim VDR 2.3.1:

    https://projects.vdr-developer.org/git/vdr.git/tree/HISTORY#n8657 wrote:

    - The command line option -D now accepts the value '-' (as in -D-), which prevents
    VDR from using any DVB devices (suggested by Dietmar Spingler).

    Du kannst mit aktivem dynamite-Plugin die Tuner per udev-Regel ausschließen (vgl. https://github.com/flensrocker…e/blob/master/README#L295 ff.) - für alle also z.B. so:

    Code
    1. ACTION=="add", SUBSYSTEM=="dvb", ENV{DVB_DEVICE_TYPE}=="frontend", ENV{dynamite_attach}="no"


    Ohne das Plugin kann man glaube ich eine zu hohe Device-Nummer angeben (z.B. -D10)

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ohne das Plugin kann man glaube ich eine zu hohe Device-Nummer angeben (z.B. -D10)


    Ja, das sollte auch mit vdr-2.2.0 gehen.


    8)


    Gentoo overlay mit VDR (und nicht nur) ebuilds, vdrcm, GLCDprocDriver

  • Ich habe minisatip laufen und will vdr auf der gleiche Dose laufen haben, ohne Docker/VM o.ä. ... #


    Zu Testzwecken hatte ich auch mal ein gleiches Setup laufen. Die von dir genannte Problematik habe ich mit udev und user/group permissions gelöst.


    Nimm dem VDR einfach die Rechte am /dev/dvb/, und stelle sicher dass minisatip Zugriff hat. Soweit ich mich erinnere war die video Gruppe für VDR notwendig, damit auch der Zugriff auf die Grafikkarte erhalten bleibt.


    Mit freundlichen Grüßen,
    z421 :)

  • Ich hänge mich hier mal dran.
    Ich teste die Kombi Nuc2820 mit einem USB Sat Device zum Raspi2.


    streamdev kommt zwar mit dem einen Tuner klar, dafür aber habe ich immer wieder Tonaussetzer und das Bild läuft hinter her, wenn ich das True Color OSD öffne und verwende.
    satip kennt dieses Problem nicht und schaltet auch flotter um als streamdev. Leider aber wie ich hier jetzt gelesen habe nur als excl. Zugriff auf den SatIP Server.


    In meinem anderen Beitrag wurde mir aber gesagt, dass minisatip auch den gleichen Transponder verteilen kann. Das war wohl ein Missverständnis. Die Infos hier sind logisch und nachvollziehbar.
    Das würde heißen einen weiteren Sat Tuner anschaffen... Und das LNB wechseln. Twin auf ener 40er Schüssel (Wohnwagen) auch nicht die ideale Lösung. Grrr. Mann kann nicht alles haben.


    Ergo mit dem SD Bild vom Intel Vaapi Deinterlacer leben oder Geld ausgeben.


    Edit:
    Es geht doch parallel. Aber nur wenn man am anderen System softhddevice unterbricht. suspendoutput hilft da leider nicht. Und Im Gegensatz zu streamdev, weiß der andere client natürlich nicht welcher Kanal verfügbar ist. Macht also wenig Sinn. Denn schließlich soll der Server aufnehmen können. Das dann der andere nichts anderes Live sehen kann ist ok, aber es gibt anscheinend keine Logik im minisatip Server bisher dafür.

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
    Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Hi, was würde mehr Sinn machen,


    1. VDR+x DVB Karten und minisatip + x DVB Karten zuweise, RPi's mit SAT-IP
    2. minisatip alle DVB karten und VDR mit Plugin zugriff geben? Rest der streams für RPi's ?


    Kann der VDR mit zwei SAT-IP Streams das gleiche, wie mit zwei DVB-S2 Karten empfangen? Sollte ja eigentlich was ich so gelesen habe.


    Ne Möglichkeit (z.B.Dynamite) dem VDR je nach Bedarf (Anzahl der Aufnahmen) SAT-IP Streams zuzuweisen gibt es wohl noch nicht?


    So ein Okto-SAT-IP kostet schon nicht wenig, solange meine zwei DD Dualtuner noch laufen, wollte ich die auch weiter benutzen, aber der Zeitliche Aufwand einen SAT-IP Server lauffähig zu bringen und zu halten sind sicher auch nicht zu vernachlässigen.

    Gruß Martin (linuxdep)

  • Für die Fragen lassen sich keine eindeutigen Empfehlungen geben, weil ein effizienter SAT-IP-Server beispielsweise auch nur einen Tuner belegt, wenn zwei Clients Kanäle vom gleichen Transponder abrufen. Kriterien wie LAN-Bandbreite und Stromverbrauch der ständig aktiven Komponenten kommen noch dazu. Da muss man sich selbst durchknobeln.


    Du musst im satip-Plugin auf der einen Seite beim VDR-Start per Parameter mitgeben, wieviele Tuner das Plugin auf dem (oder den) Sat-IP-Server(n) maximal buchen wird. Auf der anderen Seite kannst Du per SVDRP einen Satip-Server vom VDR detachen, so ähnlich wie bei Dyamite. Minisatip erlaubt Dir, mehrere SATIP-Server-Instanzen laufen zu lassen. Die Möglichkeiten sind grenzenlos...


    Viele Grüße

    hepi

  • oh, wie viel Bandbreite benötigt denn ein HD SAT-IP Stream etwa? Sollte bei GBit doch kein Problem sein, wenn DD das anbietet mit 8 Streams.

    Gruß Martin (linuxdep)

  • Minisatip aufsetzen (das ist ja relativ einfach und schnell) und darauf mit VDR + Sat>IP Plugin verbinden (das auf dem "Server" läuft) für Aufnahme und so, die RPi clients können ja auch direkt auf minisatip verbinden. Alternativ einen andere TV Server Software verwenden die alles integriert hat (kommt halt darauf an wie deine Clients aussehen).


    Sollte bei GBit doch kein Problem sein

    Ja keinerlei Problem, habe die genauen Werte nicht im Kopf aber da kommt man an keine Limits. Habe selber eine 8er TBS in einem J1900 mit Tvh der als All-in-One und da gibt es keine Probleme.