Aufnahme "stoppt" zu Beginn

  • Wahrscheinlich bin ich zu blöd zum googeln oder zu blöd zum vollständigen Hinsehen - vielleicht kann mir jemand einen hilfreichen Wink geben:


    Ich habe meinem Pentium III - Aufnahme vdr das mailen beigebracht. Hier mein Skript, das ich via Option -r Aufrufe:


    So weit, so einfach?!? in den Skripen steht einfach nur Folgendes:

    Code
    1. at vdr_record_started.sh
    2. #!/bin/bash
    3. echo "recording started: $2" > /tmp/mail.txt
    4. cat /tmp/mail.txt | mailx -v -s 'PIII-sleeping room recording started' -a /video/timers.conf -A gmail bbutscheidt@yahoo.de


    Code
    1. cat vdr_record_stopped.sh
    2. #!/bin/bash
    3. echo "recording stopped: $2" > /tmp/mail.txt
    4. echo >> /tmp/mail.txt
    5. echo "Space left: "$(df -h | grep /extern | awk '{ print $4}') >> /tmp/mail.txt
    6. echo >> /tmp/mail.txt
    7. cat /tmp/mail.txt | mailx -v -s 'PIII-sleeping room recording stopped' -a /video/timers.conf -A gmail bbutscheidt@yahoo.de


    Aus Gründen, die ich nicht rauskriege, bekomme ich in gefühlten 95 Prozent aller Aufnahmen drei Emails:
    Zum Aufnahmestart, die Meldung, dass die Aufnahme beendet wurde und dann sogleich hinterher die Meldung, dass die Aufnahme gestartet wurde. Dann zum Aufnahmeende nochmal eine Mail, dass die Aufnahme beendet wurde. Erwartet hätte ich zum Aufnhamestart nur eine Mail, also pro Aufnahme insgesamt zwei. :wacko::?:

  • Was steht denn im Log? Nutzt du eventuell VPS für die Timer und ein mehrfacher Statuswechsel kommt dir da dazwischen?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das Log muss ich mal versuchen zu erhalten. Das System ist auf einem "normalen" USB-Stick installiert, um den zu schonen, habe ich das log Verzeichnis in das Ram gelegt. Versuche mal einen von so einem Event zu kriegen.


    VPS nutze ich nicht. Die beiden "Start"-Mails kommen praktisch gleichzeitig an.

  • Der erste Versuch war nach dem Motto "jetzt macht er was er soll, wenn er mal nicht machen soll, was er soll" (Aufnahme ARDHD)


    In dieser Session bekam ich nun sogar vier Emails für eine Aufnahme. Hier der glaube ich entscheidende Teil des Logs. Kann/ soll ich vor einer Aufnahme früher auf den Kanal umstellen, auf dem die Aufnahme laufen soll?


    Kompletter Log im Dateianhang.

  • Das ist ein normales Verhalten. Da etwas an dem Kanal neu justiert wird (Audio-PIDs, Name o.ä.), schaltet der vdr noch mal auf diesen Kanal um, um die geänderten Einstellungen zu übernehmen. Und das bedeutet, dass die Aufnahme abgebrochen und noch mal neu gestartet wird. Wenn du dafür sorgst, dass früher auf den Kanal geschaltet wird, so dass dieser sich schon "einpendeln" kann, wird es vermutlich nur die E-Mails geben, die du erwartest.


    Im Zweifel muss das Script schlauer werden. Evtl. einen Daemon schreiben, der dauernd läuft und dem dann über die Scripte die Stati mitgeteilt werden. Und dieser verschickt dann mit einer Minute Verzögerung die E-Mails, wenn in der Zwischenzeit kein neuer Start-Befehl reinkommt.


    Lars.

  • Nun, die Emails dürfen ruhig das dokumentieren, was passiert. Ich hatte halt meine Skripte in Verdacht.
    So enttarnt sich auch das Problem, warum ich öfters Aufnahmen mit einer superkeinen 0001.ts habe und dann die eigentliche Aufnahme in der Datei 0002.ts.


    Nach bisherigen Rumschnüffeln wäre mir am liebsten, man könnte die Option "Zeitvorlauf bei VPS (s)" auch auf nicht VPS-Aufnahmen anwenden. Bis jetzt fällt mir nur ein, nach der Aufnahme auf den Kanal der nächsten zu schalten und zusätzlich im Shutdown-Skript den Kanal der folgenden Aufnahme als Startkanal zu hinterlegen. Vielleicht ein Provisorium, das bleibt ... Ich probiere es mal.

  • Ein Vorlauf bei den Timern wird nicht helfen.
    Die PIDs (z.B. für den Ton) wechseln ja genau wenn der Film anfängt und
    dann wird die Aufnahme neu gestartet.


    Frithjof

    vdr 1.7.23 suse 12.1 64 Bit 1xTTS2-6400 HD-USB: 24TB
    vdr 1.7.23 suse 11.3 64 Bit 1xTTS2-6400, 1xTTS2-3200 + ci HD:2TB
    vdr 2.2.0 Raspberry pi HD-USB: 2TB (Garten)

  • Dann ist aber wahrscheinlich nicht der PID-Wechsel beim Programmbeginn schuld? Der Neustart der Aufnahme beginnt ja direkt nach dem ersten Aufnahmestart und nicht beim Programmwechsel. Danach ist "Ruhe", obwohl zu Beginn der Aufnahme beispielsweise noch Werbung oder Trailer laufen.

  • Das könnte auch so sein:


    Der VDR war einige Zeit nicht auf dem Kanal, von dem aufgenommen werden soll.
    Die PIDs in der Kanalliste des VDR sind also älter.
    Der VDR schaltet nun auf den Kanal von dem aufgenommen werden soll
    und merkt, das die PIDs nicht mehr stimmen.
    Also retuning gleich nach dem umschalten.


    Könnte so sein, muss aber nicht,

    vdr 1.7.23 suse 12.1 64 Bit 1xTTS2-6400 HD-USB: 24TB
    vdr 1.7.23 suse 11.3 64 Bit 1xTTS2-6400, 1xTTS2-3200 + ci HD:2TB
    vdr 2.2.0 Raspberry pi HD-USB: 2TB (Garten)

  • Ein bisschen Gestöbere im Source des vdr:
    Es wird ein Retuning ausgelöst, wenn sich die PIDs, die CA-IDs oder der Transponder des Kanals in der Zwischenzeit geändert haben.


    Wenn man also vor der Aufnahme auf diesen Kanal schaltet und diese Sachen schon aktualisiert werden, dann gibt es bei Aufnahmestart nur noch eine E-Mail.


    Lars.