Hilfe mit Octopus Net (MaxS8) und Unicable

  • Hallo,


    ich habe mir eine Octopus NET S8 zugelegt. Das
    Kästchen hat 4 Anschlüsse und 8 Tuner – und soll Unicable tauglich sein. Also
    habe ich es an einen Unicable TechniSat TechniRouter 9/1x8 G gehängt und von
    dem TechniSat ein (1) Kabel an einen (1) der vier Anschlüsse des Octopus
    geführt. Im Octopus Unicable aktiviert und den TechniSat dort eingestellt –
    praktischerweise ist der von DD bereits im Menü verfügbar.


    Klappt soweit gut – bis ich den zweiten TV (beides Panasonic
    mit Sat>IP Client) einschalte – der zeigt dann nämlich „Kein Signal“ und
    dementsprechend auch kein Bild L


    Schalte ich die TVs in umgekehrter Reihenfolge ein, sieht
    man, dass immer der zuerst eingeschaltete TV ein Signal bekommt, der zweite
    guckt in die Röhre. Gleiches mit dem DVBviewer auf dem Computer. Es können
    einfach keine zwei Clients gleichzeitig gucken.


    Habe ich irgendwas falsch gemacht? Hätte das Kabel vom
    TechniSat an alle 4 Anschlüsse des Octopus gebrückt werden müssen?


    Vielen Dank für eure Hilfe!

  • Ich habe mich zwar auch nur etwas mit Unicable beschäftigt, aber ich denke schon, dass Du alle Tuner verbinden musst. Ich habe aber keine Ahnung, ob für das Splitten des einen Kabels besondere Hardware benötigt wird.

    Hardware: Gigabyte GA-970A-D3, AMD Athlon II X2 235e, 4GB RAM, Zotac GeForce 210 Synergy Edition 1GB, Corsair Force3 60GB SSD, Mystique SaTiX-S2 Dual, 6.4" TFT, Atric IR Einschalter Rev.5, Logitech Harmony 900, Samsung LE46A789 full HD LCD, Denon AVR-1910, USB Atmo-Light von Slime
    Software: yaVDR 0.5
    Streaming Client 1: Hauppauge MediaMVP
    Streaming Client 2: Telegant TG100 (wenn ich mal irgendwann die Zeit finde das UPnP-Plugin zu testen)

  • Nein, für den SCR/Unicable Betrieb muß nur ein (!) Kabel mit der MaxS8 verbunden werden, egal ob als Karte oder als OctopusNet.


    Wenn an sich die PCIe Karte anschaut, ist es der oberste Anschluß. Im OctopusNet liegt die Karte, gibt ohne ihn zu öffnen oder die Beschriftung zu lesen zwei mögliche Anschlüsse, jeweils die Äusseren.


    [Blocked Image: http://www.digital-devices.eu/media/image/thumbnail/anschluss_720x600.jpg]


    Aber es sollte tatsächlich der mit der Beschriftung V/L am OctopusNet sein, darüber stehen dann alle 8 "Tuner" zur Verfügung, wenn richtig konfiguriert.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Wieder etwas gelernt. So rein aus Interesse: wenn ich zwei separate Receiver an einer Unicable Leitung betreiben möchte, wie muss das Kabel aufgeteilt werden? Reicht eine Durchgangsdose und am Ende eine mit Abschlusswiderstand?

    Hardware: Gigabyte GA-970A-D3, AMD Athlon II X2 235e, 4GB RAM, Zotac GeForce 210 Synergy Edition 1GB, Corsair Force3 60GB SSD, Mystique SaTiX-S2 Dual, 6.4" TFT, Atric IR Einschalter Rev.5, Logitech Harmony 900, Samsung LE46A789 full HD LCD, Denon AVR-1910, USB Atmo-Light von Slime
    Software: yaVDR 0.5
    Streaming Client 1: Hauppauge MediaMVP
    Streaming Client 2: Telegant TG100 (wenn ich mal irgendwann die Zeit finde das UPnP-Plugin zu testen)

  • Hi,
    noch eine Information:
    Die Max8 (auch Octobus s2-8) erkennt automatisch wenn man sie an Quattro LNBs (oder Kaskadenaushänge) anschließt.
    Das hatte ich so nicht erwartet, steht auch nicht im Handbuch. Aber Herr R. von DD konnte mir wie immer helfen.


    (DD-Produkte sind zwar nicht billig, aber ihr Geld wert, auch wegen des super Supports).

    Grüße, Dieter :-)

  • Nein, für den SCR/Unicable Betrieb muß nur ein (!) Kabel mit der MaxS8 verbunden werden, egal ob als Karte oder als OctopusNet.

    Wenn an sich die PCIe Karte anschaut, ist es der oberste Anschluß. Im OctopusNet liegt die Karte, gibt ohne ihn zu öffnen oder die Beschriftung zu lesen zwei mögliche Anschlüsse, jeweils die Äusseren.

    Aber es sollte tatsächlich der mit der Beschriftung V/L am OctopusNet sein, darüber stehen dann alle 8 "Tuner" zur Verfügung, wenn richtig konfiguriert.


    Danke für die gute Information! Ich bin, um mit deinen Bilder zu sprechen, im "Modus 3". Und jetzt verzweifele ich noch mehr, da alles richtig zu sein scheint.


    Habe gerade alles noch mal kontrolliert: vom TechniSat geht es auf den äußeren Anschluß V/L, einer der Switch Ports des Octopus Net ist mit einem WLAN Acess Point verbunden. Die Panasonic TVs (CXW Serie mit integriertem SAT>IP Client) hängen im WLAN und haben keine weiteren Einstellungen zu SAT>IP: ich wähle einfach DVB>IP als "Signalquelle", starte das Auto Setup und der Fernseher findet alle Sender beim Suchlauf (sofern nur einer der beiden TVs gerade an ist ;-).


    Rufe ich die URL zum Octopus im Browser auf, kann ich auch sehen, dass je nach Ein-Ausschaltverhalten der Fernseher, entweder Tuner 1 oder Tuner 2 verwendet wird. D.h. über (zumindest) die 2 Tuner ist ein Empfang möglich. Beim Versuch gleichzeitig zu gucken, sehe ich auch, dass das zweite eingeschaltete Gerät den jeweils anderen Tuner zugewiesen hat - es zeigt aber immer "Kein Signal".


    Ein kurzzeitiges Umstecken auf den anderen äußeren Anschluß (H/H) brachte gar kein Bild.


    Vielleicht sollte ich testweise mal den TechniSat aus der Reihe nehmen und den Octopus direkt anschließen (mit der eingebauten Multi-Schalter-Emulation)?!


    Dummerweise habe ich keine Coax-Kabel mehr, sondern nur Cat-Kabel und die TVs stehen einfach zu weit vom TechniSat entfernt, um mal einen "klassischen" (ohne Octopus Net) Unicable Test zu machen.

    • schon mal mit dem "strict SATIP" Häkchen (oder so in der Art, hab grad keinen Zugriff) im Gui der Onet rumgespielt ? hilft das ?
    • ansonsten kannst Du das nutzen von 2 Streams auch am Rechner probieren. Z.B. 1x DVBviewer + 1x DD-TV / VLC Player o.ä. Damit kann man auch ganz gut 2 Streams testen. So ganz ohne TV.
    • Wlan ist an den Plätzen wo die TVs sind schnell genug bzw. schon mal mit Kabel getestet ??

    Zum Guggen: yavdr0.6 + Silverstone GD04 + Intel DH57DD + Intel G6950 + Nvidia GT630 + Unicable/Jess-Sat (JPS0501-12) mit DD/L4M Max8 + 4TB WD-red + bequiet SFX300W
    Zum Testen : yavdr-Ansible + GMC Toast + B365M+i3-8100+ Nvidia GT1030 + L4M CineS2v6 o. SAT>IP Plugin mit DD-O'net
    VaaS (VDR-as-a-Service): yavdr06 + ML03+DH67BL+G530+2GB RAM + 2TB WD-EARX + Zotac GT610 + L4M v5.4 + bequiet SFX300W
    Squeezeboxserver: DN2800ML im Streacom F1CS NAS: HP ProLiant MicroServer NL36+ Smart Array P212

  • Ich hänge mal zur besseren Übersicht Screenshots vom Octopus hier an. Selbst wenn dies nicht zur Lösung führt, können die Symptome dann von anderen mit Problemen verglichen werden. Bild 1 und 2 zeigen den erfolgreichen ersten Client, der ein Bild bekommt. Bild 3 und 4 dann einen dazugeschalteten zweiten Client, der "Kein Signal" anzeigt, während der erste Client munter weiter läuft. Bild 5 sind die Unicable Settings der Octopus Net.

    • schon mal mit dem "strict SATIP" Häkchen (oder so in der Art, hab grad keinen Zugriff) im Gui der Onet rumgespielt ? hilft das ?
    • ansonsten kannst Du das nutzen von 2 Streams auch am Rechner probieren. Z.B. 1x DVBviewer + 1x DD-TV / VLC Player o.ä. Damit kann man auch ganz gut 2 Streams testen. So ganz ohne TV.
    • Wlan ist an den Plätzen wo die TVs sind schnell genug bzw. schon mal mit Kabel getestet ??

    1) Jepp, Strict SatIP rein oder raus ist egal.



    2) Unten Screenshots vom ON mit zwei eingeschalteten TVs und dem SAT>IP Viewer von Hackbart (sorry, Apple only Haushalt (einfach zu viele Frauen hier ;)) DVBviewer nicht möglich). Das Problem bleibt: nur Gerät 1 bekommt ein Signal, die anderen bleiben dunkel.


    3) Sollte sein. Ein Gerät alleine geht ja auf jeden Fall und testweise das zweite per Kabel direkt auf den integrierten Switch im ON gelegt ändert leider auch nichts.



    Eins muss ich ja jetzt schon mal loswerden: tolle Reaktionen hier! Danke!!!
    Ich bin vermutlich nicht der große Foren-Schreiber, hoffe aber, dass dieser Thread auch anderen hilft. Und vielleicht kann ich ja mal Erfahrungen mit meiner Anlage hier los werden, da diese noch nicht sooo üblich ist, wie ich glaube. Ein Bild der Anlage (bitte nicht mäkeln: ist noch ne halbe Baustelle und der Wandschrank für die SAT-Komponenten ist noch nicht da) habe ich mal angehängt.

  • Hallo Sat-Klaus,
    wie sieht denn dein Netzwerk aus?
    Ich hatte starke Artefakte sobald ein bestimmer Client an war.
    Die Lösung war alle Clients über den gleichen Switch anzuschließen.
    Ich habe aber noch keine gute Erklärung dafür. Vermutlich ist noch etwas anderes involviert. Da es aber nur ein temporäres Setup war habe ich nicht weiter untersucht. Vielleicht hilft es dir ja.


    Setup erzeugt Artefakte:

    Code
    1. Octopus ----- Switch ------ Fritzbox 7390 ---- Client mit Artefakten
    2. \------------ Client erzeugt Artefakte bei anderem Client


    Funktioniert:

    Code
    1. Octopus ----- Switch ------- Client
    2. \------------ Client


    PS: Als Lasttest für die Octopus habe ich 5 Tuner zugewiesen und alle Kanäle der 5 Transponder aufgenommen.
    Bis 20 Aufnahmen (mit markad!) war alles ok, danach gab es Artefakte weil die CPU-Last vom Clinenten zu hoch wurde.
    Das satip-Plugin mag keine Last Über 50%.
    Die restlichen 3 Tuner wurden vom anderen Clineten belegt.

    Grüße, Dieter :-)

  • mmhh wird ja richtig interessant...


    Wenn ich das richtig verstanden habe,


    1. Bekommt nur das 1. Gerät ein Bild, egal welcher der 2 Panasonics bzw. der hackbartviewer das 1. Gerät ist ?
    2. hast Du noch nie den Router mit was anderem als der Onet getestet ? Wenn ja fehlt noch mangels Sat Kabel der Test zb. 2x TV am unicable Ansschluß (brauchst halt einen diodenentkoppelten Verteiler +Kabel).
    3. Mal mit den Stammleitungen direkt testen ? Dann ist der Technisat mal als raus aus dem Spiel. Halt aufpassen das die 4 Kabel am richtigen Port sind. Aber dann wüßte man ob das SATIP Thema prinzipiell tut.

    Zum Guggen: yavdr0.6 + Silverstone GD04 + Intel DH57DD + Intel G6950 + Nvidia GT630 + Unicable/Jess-Sat (JPS0501-12) mit DD/L4M Max8 + 4TB WD-red + bequiet SFX300W
    Zum Testen : yavdr-Ansible + GMC Toast + B365M+i3-8100+ Nvidia GT1030 + L4M CineS2v6 o. SAT>IP Plugin mit DD-O'net
    VaaS (VDR-as-a-Service): yavdr06 + ML03+DH67BL+G530+2GB RAM + 2TB WD-EARX + Zotac GT610 + L4M v5.4 + bequiet SFX300W
    Squeezeboxserver: DN2800ML im Streacom F1CS NAS: HP ProLiant MicroServer NL36+ Smart Array P212

  • Hallo Dieter,


    im Moment ist es mit den LAN nicht so doll: WLAN AP an der ON ist eine Extension des WLANs aus der Etage darunter. Ja das könnte eng sein, aber wie gesagt: auch wenn ich den einen TV per Kabel direkt an die ON hänge, habe ich das Problem und der zweite kriegt ohne Ruckeln sein Bild per WLAN.


    Ich werde gleich mal den weiteren Switch der noch rumliegt konfigurieren und dann das WLAN aus der Gleichung nehmen.

  • Nachtrag zu oben, hatte es irgendwie nicht realisiert:
    Was mich stört, ist das bei den Bildern mit dem Tunerstatus, daß immer nur der 1. einen Lock bekommt. Und 2+3 nicht. das ist nicht gut. daher glaub ich grad weniger ans Netz, aber mal guggen


    Noch 'ne Idee:
    4. was passiert wenn Du mal im Unicablesetup der Onet für Tuner 1+2 die beiden Slots vertauscht ? wer tut dann ? der Tuner 1 oder der Slot 1 ???

    Zum Guggen: yavdr0.6 + Silverstone GD04 + Intel DH57DD + Intel G6950 + Nvidia GT630 + Unicable/Jess-Sat (JPS0501-12) mit DD/L4M Max8 + 4TB WD-red + bequiet SFX300W
    Zum Testen : yavdr-Ansible + GMC Toast + B365M+i3-8100+ Nvidia GT1030 + L4M CineS2v6 o. SAT>IP Plugin mit DD-O'net
    VaaS (VDR-as-a-Service): yavdr06 + ML03+DH67BL+G530+2GB RAM + 2TB WD-EARX + Zotac GT610 + L4M v5.4 + bequiet SFX300W
    Squeezeboxserver: DN2800ML im Streacom F1CS NAS: HP ProLiant MicroServer NL36+ Smart Array P212

  • mmhh wird ja richtig interessant...


    Wenn ich das richtig verstanden habe,


    1. Bekommt nur das 1. Gerät ein Bild, egal welcher der 2 Panasonics bzw. der hackbartviewer das 1. Gerät ist ?
    2. hast Du noch nie den Router mit was anderem als der Onet getestet ? Wenn ja fehlt noch mangels Sat Kabel der Test zb. 2x TV am unicable Ansschluß (brauchst halt einen diodenentkoppelten Verteiler +Kabel).
    3. Mal mit den Stammleitungen direkt testen ? Dann ist der Technisat mal als raus aus dem Spiel. Halt aufpassen das die 4 Kabel am richtigen Port sind. Aber dann wüßte man ob das SATIP Thema prinzipiell tut.

    zu 1.: Ja, so ist es.
    zu 2.: Mit Router meinst du den TechniSat TechniRouter 9/x18 G? Wenn ja: ich habe den ganz neu und tatsächlich nur mit dem Onet getestet.
    zu 3.: Ja, das ist wohl ein Test, den ich nachher mal machen muss.

  • Die Max8 (auch Octobus s2-8) erkennt automatisch wenn man sie an Quattro LNBs (oder Kaskadenaushänge) anschließt.

    OT: Die Nummer ist btw. noch einfacher beim Octopus Net mit MaxS8, da läuft sie immer auf "fmode=1", eine Erkennung gibt es nicht. Im "fmode=1" werden die 4 Anschlüsse genau gleich betrieben wie im "fmode=2", V/L, H/L, V/H, H/H, einziger Unterschied, das im "fmode=1" eben permanent eine Schaltspannung anliegt.


    So rein aus Interesse: wenn ich zwei separate Receiver an einer Unicable Leitung betreiben möchte, wie muss das Kabel aufgeteilt werden? Reicht eine Durchgangsdose und am Ende eine mit Abschlusswiderstand?

    OT: Je nachdem wie Deine Kabel verlegt sind. Bei Sternverkabelung hängst Du die Kabel zu den terminierten Enddosen mit einem entsprechenden 1-in-n Verteiler am Urspungsort (Keller, Bühne) zusammen. Bei einer "Bus-Installation" sind alle Dosen Durchgangsdosen, die letzte eine Terminierte.


    Als Empfehlung gilt dann die höchste SCR Frequenz an der kürzesten Entfernung zum SCR Switch zu nutzen, die niedrigste an der längsten. Bei einer Bus-Verkabelung ist das eindeutig, bei einem Stern i.d.R ganz und gar nicht ...


    ===


    Bzgl. Last kann ich nichts negatives von vdr-plugin-satip berichten, habe zu Testzwecken problemlos alle 8 Tuner im Octopus Net auf einem VDR nutzen können und IIRC bis zu 24 parallele fehlerfreie Aufnahmen getätigt. Auch mein Netzwerk ist alles andere als simpel:


    Code
    1. OctopusRack (Dach) -- EdgeSwitch (Dach) ---------| |VDR1/TestVDR4 (WZ) -- EdgeSwitch (WZ) -------- C S K O W ETestVDR2 ------------ EdgeSwitch (Büro) ------ R I L E T LT-Home MR300 -------- EdgeSwitch (Kind1) ------| C E H RT-Home MR300 -------- EdgeSwitch (Kind2) --------| | |Fritz!Box 7360 (Flur 1.OG) ------------------------|


    CAT7 Verkabelung, CAT6e Panel/Dosen, alle Switches Netgear GS108E-100PES, -200PES oder -300PES, primär um in jedem Zimmer genug Netzwerkanschlüsse zu haben und fehlerfrei parallel die Multicast Stream von T-Home Entertain zu empfangen. Hat sich aber auch für SAT>IP bewährt, egal an welchem Anschluss ich ein SAT>IP Client betreibe ist das Signal fehlerfrei.


    Im Büro steht aktuell auch noch ein OctopusNet (DVBS-2) zu Testzwecken, natürlich fehlerfreier Betrieb.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 8 times, last by fnu ().

  • fnu wrote:

    OT: Je nachdem wie Deine Kabel verlegt sind. Bei Sternverkabelung hängst Du die Kabel zu den terminierten Enddosen mit einem entsprechenden 1-in-n Verteiler am Urspungsort (Keller, Bühne) zusammen. Bei einer "Bus-Installation" sind alle Dosen Durchgangsdosen, die letzte eine Terminierte.


    Als Empfehlung gilt dann die höchste SCR Frequenz an der kürzesten Entfernung zum SCR Switch zu nutzen, die niedrigste an der längsten. Bei einer Bus-Verkabelung ist das eindeutig, bei einem Stern i.d.R ganz und gar nicht ...


    Vielen Dank! Anwendungsfall wäre die Bus-Verkabelung. Dann will ich auch nicht weiter stören.

    Hardware: Gigabyte GA-970A-D3, AMD Athlon II X2 235e, 4GB RAM, Zotac GeForce 210 Synergy Edition 1GB, Corsair Force3 60GB SSD, Mystique SaTiX-S2 Dual, 6.4" TFT, Atric IR Einschalter Rev.5, Logitech Harmony 900, Samsung LE46A789 full HD LCD, Denon AVR-1910, USB Atmo-Light von Slime
    Software: yaVDR 0.5
    Streaming Client 1: Hauppauge MediaMVP
    Streaming Client 2: Telegant TG100 (wenn ich mal irgendwann die Zeit finde das UPnP-Plugin zu testen)

  • So, ich war nicht untätig und es gibt weitere - größere! - Probleme mit der SAT-Anlage als das Unicable-Problem. Aber bleiben wir mal beim Thema:


    Ich habe den Ausbau der Netzwerktechnik ein wenig forciert und 3/5 Switchen konfiguriert. Inzwischen sind die Etagen also per Kabel und 1Gb/s verbunden. Alle Geräte (TVs, Onet) hängen per Kabel an den Switchen. Damit kann ich sagen: das Netzwerk ist raus und hat nix mit den Problemen zu tun.


    Daraufhin habe ich den TechniSat aus der Leitung genommen, die Onet direkt angeschlossen und von Unicable auf Multischalter-Emulation umgestellt. Nicht mein gewünschter Ausbau, da wie in einem anderen Thread angemerkt, so Schwierigkeiten beim Empfang von 2 Satelliten bestehen. Aber für den Test ist es OK nur Astra 19.2 zu haben.


    Siehe da: beide TVs werden hell! Auch die optische Abschlusseinheit von Invacom verhält sich nun anders und zeigt immer anliegende Spannungsversorgung. Der TechniSat hat die manchmal nicht mehr mit Energie versorgt, obwohl noch ein Client auf der Onet war (der Client, der bis dahin kein Bild hatte).


    Damit gibt es einen Ansatzpunkt für Rückfragen bei DD und TechniSat - außer jemandem hier fällt noch was ein.



    Das andere PROBLEM: mit der direkt angeschlossenen Onet werden etliche Transponder - dummerweise fast alle deutschen Normalprogramme (ARD HD, ZDF HD, alle dritten in HD, ...) nicht mehr gefunden. Es ist als würde kein Signal von diesen Transpondern kommen oder ein viel zu schwaches. So was haben wir beim Aufbau der Anlage schon gesehen, als das Messgerät für ARD einen grottenschlechten CBER anzeigte, während knapp daneben liegende Frequenzen wieder top waren. Trotzdem haben wir die Frequenzen mit dem TechniSat abgreifen können. Und dabei war das Signal am Ende der Glasfaser vom optischen LNB eigentlich in voller Stärke da. Die (zusätzliche zur Unicable) Frage ist also: hat das optische Invacom LNB einen Weg oder die Optische Abschlusseinheit von Invacom...oder ist es was ganz anderes???


    Aber das soll hier nicht Thema sein. Unicable reicht erst mal.

  • Ok dann hast Du ja Deine "Roadmap", und mehr als 1 Problem, leider.
    Gugg das am Invavcom die Signale gut sind. Ist das sein Optischer LNB ? Wenns ein "normaler" mit Kupfer ist , könnte man ja noch vor dem Umsetzer auf/unter dem Dach prüfen. Weil wenn schon murks aus dem Optikkonverter kommt, dann wird es auch danach nicht besser. Was man sonst noch testen kann mit so einem optischen System - keine Ahnung noch nie gesehen :-)


    Mal noch einen TV an an den Technirouter hängen, und mal diverse Fequenz+SCR-Slot Kombis Testen ?


    Interessant wäre es auch zu wissen, warum der Technisat die Invacom Boxe(n)nicht versorgen kann, gibts da ein externes Netzteil für die 2 Inavcoms ?


    Das wären so meine nächsten Schritte...


    Ansonsten, nur mal so (hat nixx mit den Problemen zu tun), falls irgendwann ein Tausch von dem technisat ansteht, überlege mal ob Du den nicht gegen einen Unicable/SCR Schalter mit Entropic Chipsatz tauschen willst. Hatte hier früher einen TechniRouter 5/2x4, und hatte immer etwas mit Klötzchen zu kämpfen, insbesondere die beiden unteren Slots sind da anfällig bei den ST basierten Systemen . Zudem hilft bei dem entropic Chip AGC bei den Pegeln an Ein & Ausgang. Bin froh daß ich jetzt auf einem Jultec mit Entropic bin. Nur mal so als pers. Erfahrung..

    Zum Guggen: yavdr0.6 + Silverstone GD04 + Intel DH57DD + Intel G6950 + Nvidia GT630 + Unicable/Jess-Sat (JPS0501-12) mit DD/L4M Max8 + 4TB WD-red + bequiet SFX300W
    Zum Testen : yavdr-Ansible + GMC Toast + B365M+i3-8100+ Nvidia GT1030 + L4M CineS2v6 o. SAT>IP Plugin mit DD-O'net
    VaaS (VDR-as-a-Service): yavdr06 + ML03+DH67BL+G530+2GB RAM + 2TB WD-EARX + Zotac GT610 + L4M v5.4 + bequiet SFX300W
    Squeezeboxserver: DN2800ML im Streacom F1CS NAS: HP ProLiant MicroServer NL36+ Smart Array P212

  • Ja, nur jetzt muss die Roadmap bis nach Neujahr warten :-(


    Es ist ein optisches LNB. Ich kann max. die Stärke des Signals am Ende des optischen Kabels sehen (6,8-6,9 dBm bei 7,0 dBm laut Spezifikation). Dann geht es in die optische Abschlusseinheit, die wiederum Coax-Ausgänge hat - und hier kommt nun tatsächlich schon Murks an. Das Problem ist nun zu wissen, ob die einfache Anzeige der Signalstärke am Ende des optischen Kabels ausreicht , um zu sagen dass alles OK ist.


    Die Invacoms kann man mit externem Netzteil versorgen - sollte aber nicht nötig sein, das der Multischalter oder der Onet die Spannung liefert.


    Netter Tipp mit dem Jultec - leider ist der TechniSat gerade mal ein Woche alt :-(( Wenn der allerdings nicht richtig mit meiner Kombi funktioniert... :D

  • Vielen Dank! Anwendungsfall wäre die Bus-Verkabelung. Dann will ich auch nicht weiter stören.

    Ach woher, aber bevor ich mir wieder anhören muss was für ein böser schlechter Mensch äh Mod ich bin, kennzeichne ich es lieber gleich als OffTopic.


    Eine Ergänzung zu Deiner Bus-Verkabelung, Du kannst an einer einzelnen Dose sehr wohl wieder auch mehrere Teilnehmer per 1-in-n Verteiler abgreifen, SCR ist da sehr flexibel ... :)


    heinbloed & Sat-Klaus


    +1 für Jultec, schwäbische Qualität wie Linux4Media/DigitalDevices. Aber nicht nur der Chipsatz, sondern auch eben das die Geräte JESS (EN50607) beherrschen, was sich bei den Umschaltzeiten positiv bemerkbar macht ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().